Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.994 Beiträge

News: Blamage für Pentagon

Hacker klauten Kampf-Jet-Pläne

Redaktion / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Gary McKinnon hockt in Großbritannien seit rund 7 Jahren in Untersuchungshaft und kämpft verzweifelt gegen seine Auslieferung in die USA (siehe Keine Gnade für UFO-Hacker. McKinnon drang in verschiedene - nach eigenen Angaben lächerlich geschützte - Regierungsrechner ein um dort nach Beweisen für die Existenz von UFOs zu suchen (und hat sie angeblich auch gefunden).

In den USA gilt er deshalb er als einer der schlimmsten Militär-Hacker aller Zeiten, es drohen ihm bis zu 70 Jahre Haft. Eine Blamage in ganz anderer Dimension haben jetzt laut Wall Street Journal Hacker dem Pentagon beschert. Es geht um den Kampf-Jet F-35 Lightning, der mit bislang 300 Milliarden Dollar Entwicklungskosten das teuerste Projekt dieser Art in den USA ist.

Während der UFO-Hacker McKinnon mit seinem analogen Modem ehr eine "handvoll" Daten abziehen konnte, geht es diesmal um "einige Terabytes". Angeblich haben die Hacker Baupläne geklaut, bei denen es um die Elektronik im Jet geht. Laut Bericht des Wall Street Journals haben die Hacker ihre Spuren gut verwischt, das US-Militär weiß entscheidend noch nicht mal, welche Daten konkret geklaut wurden und wie hoch der Schaden ist.

Die Hacker gingen recht clever vor. Sie haben die Daten während dem Absaugen verschlüsselt. Daher lässt sich kaum Rekonstruieren, was alles geklaut wurde. Brisante militärische Daten werden in den USA generell auf Rechnern gespeichert, die keinen Anschluss ans Internet haben und folglich auch nicht gehackt werden können.

Bei externen Unternehmen, die fürs US-Militär arbeiten, scheinen die Sicherheitsstandards allerdings nicht so hoch zu sein - und dort haben die Hacker zugeschlagen. Militär-Sprecher geben aktuell keinen Kommentar zur Sache. Durchgesickert ist bislang lediglich, dass die "Spur" wohl nach China führt.

bei Antwort benachrichtigen
Hellspawn Redaktion

„Hacker klauten Kampf-Jet-Pläne“

Optionen

Na, werden wir sehen wenn in 5 Jahren eine Lightning II made in China abhebt ;-)

Ach, und die F22 müsste teuerer gewesen sein, die F-35 ist ein budget Flieger

bei Antwort benachrichtigen
RanuKanu Redaktion

„Hacker klauten Kampf-Jet-Pläne“

Optionen

Die Chinesen mal wieder... Erst machen sie alles nach und irgendwann sind sie einfach besser!
Sieht man ja auch an den Dateneinbrüchen auf Regierungsrechnern, die sich sogar hier in D häufen, deren Spur nach China führt, aber man kann der chin. Regierung nix nachweisen!
Die haben dort als erste erkannt: Wer schneller DAS weiß, was die anderen auch wissen ist im Vorteil und das Internet macht es dank laxer-Sicherheitseinstellungen made in Redmond SEHR EINFACH.
Wird Zeit, dass ich endlich auf Linux umsteige...!

Infos wegen Online-Abzocke: www.onlineabzocke.de /// Infos über Ketten-Mails: www.hoax-info.de
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Hacker klauten Kampf-Jet-Pläne“

Optionen

Tja, noch sind die Chinesen nicht in der Lage das nachzubauen. Noch nicht. Aber in 10-15 Jahren werden sie es sicherlich machen können. Und vieles eigene noch dazu. Die unendliche Dummheit schlägt selbst bei hochqualifizierten Unternehmen zu. Und das nicht bei den Putzfrauen sondern am anderen Ende der Nahrungskette.

bei Antwort benachrichtigen
benjaminXVI Chaos3

„Tja, noch sind die Chinesen nicht in der Lage das nachzubauen. Noch nicht. Aber...“

Optionen

Mal ganz auf "klein Fritzchen" oder Gleichberechtigung, die cleverere "klein Erna",

Wenn die Chinesen nicht da wären, müssten die wohl erfunden werden,
"Neue" Technik wird doch dorthin investiert, eben weil die die Leute dort etwas schneller sind beim Umsetzen und ...modifizieren... , und ausserdem, seit einigen Jahrtausenden der Meinung sind "Kopie ist eine der höchsten Formen der Ehrung".

Wenn das US-Militär halt nun mal kaum noch selber entwickelt sondern immer mehr, was für ein schöner Begriff: Outsourct, und dann nicht mal eine vernünftige Überwachung hinbekommt, {obwohl: damit kann der Bedrohungsaufbau ja besser aufrecht erhalten werden, könnte ja auch bewusst gemacht sein} hält sich mein Mitleid deutlich in Grenzen.

Mann o mann, ganz primitiv zB. Linearantrieb, D arbeitet Jahrzehnte, dann 20 Jahre Ringelrum fahren, China: Da wird das Ding hingestellt, die Enteignungen waren Mist, aber trotzdem findet dann ein Weiterbau und eine Weiterenwicklung statt.

Und vorgebliche Angriffe auf Regierungen, naja irgendeinen Sündenbock braucht man ja für eigenes Sicherheits-Versagen.


Datenschutz in D?, noa das neuste Gesetz zeigt ja wohl genug Richtung.

mfg
benjamin

bei Antwort benachrichtigen