Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.667 Beiträge

News: Leitfaden für Eltern

Gratis-PDF über Filesharing und die Folgen

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Eltern kriegen es häufig erst zu spät mit, was die Kids am heimischen PC so anstellen. Und zwar dann, wenn ein kostspielige Abmahnung ins Haus flattert. Obwohl die Medienindustrie inzwischen strikt gegen Urheberrechtsverletzungen im Internet vorgeht, erfreuen sich Tauschbörsen unverändert hoher Beliebtheit.

PC-unerfahrene Eltern, haben eigentlich keine Chance durchzublicken, was sich das so abspielt. Denen hilft jetzt ein kostenloses Handbuch über Filesharing, der von der auf Medienrecht spezialisierten Kanzlei Wilde Beuger und Solmecke herausgegeben wird.

Die Kanzlei betreut aktuell bereits über 6.000 Betroffene aus ganz Deutschland, um sicherzustellen, dass sie möglichst heil wieder aus dem Dilemma herauskommen, in das sie sich am Rechner selbst hineingeklickt haben.

Somecke: "Viele Familien wissen nicht, wie sie auf eine Abmahnung reagieren sollen. Völlig falsch ist es, eine Abmahnung einfach zu ignorieren. Ebenso falsch ist es, einfach alles zu bezahlen und die Unterlassungserklärung ohne Modifikation zu unterschreiben."

Im Falle eines Falles tut eine schnelle Beratung Not. Besser ist es allerdings, sich bereits im Vorfeld zu informieren, um weit verbreitete Fehlinformationen auszuräumen. So können beispielsweise auch Kinder unter 14 Jahren für eine Urheberrechtsverletzung haften.

Ein Tauschbörsennutzer kann auch mehrmals abgemahnt werden. Sich herauszureden, dass niemand weiß, wer im Haushalt oder in der WG die Urheberrechtsverletzung begangen hat, hilft auch nichts: Dann haftet der Besitzer des Internetanschlusses.

Christian Solmecke hat mit dem "Handbuch Filesharing" einen 74-seitigen Leitfaden für Eltern geschrieben, der genau aufzeigt, dass Tauschbörsen im Internet kein rechtsfreier Raum sind. Er erklärt, was Tauschbörsen sind, wie eine Abmahnung aufgebaut ist, wie die Abmahner vorgehen, um was es sich bei der Störerhaftung handelt, wie man auf eine Abmahnung reagiert und was im Fall eines Strafverfahrens genau passiert.

Solmecke: "Alle Fragen, die wir tagtäglich besorgten Eltern beantworten, werden natürlich auch im PDF-Buch erschöpfend behandelt - mit so viel juristischen Sachverhalten wie nötig und so vielen praktischen Beispielen wie möglich. Dabei gehe ich auch auf die relativ neue 100-Euro-Regelung zur Deckelung der Anwaltskosten ein."

Das 74-Seiten-PDF (6 MByte) steht ab sofort auf der Homepage der Kanzlei zum Download bereit. Hier der direkte Download-Link zum PDF: Handbuch Filesharing

Noch ein TV-Tipp zur Sache: Das Thema Filesharing und Abmahnungen ist heute Abend auch bei "Kerner" auf SAT.1 ein Thema. Ab 23:45 Uhr wird Christian Solmecke in der Sendung sein, um neben Vertretern der Musikindustrie und betroffenen Filesharern auf die Fragen des Moderators zu antworten.

Michael Nickles meint: Natürlich will die Kanzlei mit diesem Handbuch Werbung für sich machen und damit neue Kundschaft an Land ziehen. Ich lasse das dennoch mal als News durchgehen. Denn: Das Handbuch ist sehr gut gemacht: prima Erklärungen mit Fallbeschreibungen und diverse Abbildungen/Comics.

bei Antwort benachrichtigen
razielkanos Michael Nickles

„Gratis-PDF über Filesharing und die Folgen“

Optionen

Eigenwerbung hin oder her, wer macht das nicht wenn er etwas gratis zur Verfügung stellt. Dennoch finde ich es immer wieder Krass, das wenn halt kein Schuldiger zu finden ist der Anschlußinhaber blechen darf.

Die Möglichzeit um eine WLAN Verbindung sicher zu machen ist ein Witz, und selbst wenn man es als unerfahrener User richtig macht kann man sich dennoch recht leicht in die Leitung hacken. Naja, Hauptsache die Contentindustrie bekommt künstlich geld in den rachen geworfen...

bei Antwort benachrichtigen
naggo2 razielkanos

„Eigenwerbung hin oder her, wer macht das nicht wenn er etwas gratis zur...“

Optionen

Firefox lässt bei aktivem NoScript manchmal die falschen Leute anschreiben. Sorry, sollte @razielkanos

bei Antwort benachrichtigen
naggo2 Michael Nickles

„Gratis-PDF über Filesharing und die Folgen“

Optionen

Naja, ganz so einfach ists nicht. Ich nutze W-Lan zB. nur, wenn ichs auch brauche. Ansonsten ist der AP ausgeschaltet. Weiter akzeptiert er nur die MAC meines Läppi und ist "unsichtbar". Meistens bin ich per LAN online.

Ich verstehe eh nicht, dass, wie auch hier in meinem Umfeld, ständig Tag und Nacht 5 verschiedene Netzwerke online sein müssen. Hat aber für mich den Vorteil, dass potentielle "Hacker" sich wohl erst auf die sichtbaren Netze stürzen..

bei Antwort benachrichtigen
trilliput naggo2

„Naja, ganz so einfach ists nicht. Ich nutze W-Lan zB. nur, wenn ichs auch...“

Optionen

Ich kann im meiner Bude 30 (dreißig) WLANs empfangen.
Inzwischen alle mit WPA2 (bis auf einen gaanz ohne WPA/WEP, aber mit MAC-Filter (lauschen ist also erlaubt ;) ).
Und kein einziger mit Versteckter SSID (Ja, ich habe hier was zum Scannen ;) )

Nicht alle DSL-Router lassen SSID-Broadcast-Deaktivierung zu, und erst recht nicht die MAC-Filterung.

auch ist das WLAN dekativieren möglich.

Selbst die praktischen Knöpfe (ARCOR/Vodafoe-SMC, Thomson Speedtouch etc.) nützen im Keller recht wenig. Und wer will sich jedes mal mit dem Menüwald der Web-GUIs herumschlagen?

Script für RouterControl ist auch nicht jedermann Sache.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco trilliput

„Ich kann im meiner Bude 30 dreißig WLANs empfangen. Inzwischen alle mit WPA2...“

Optionen

Dann bist du ja nur noch ein SNIFFER.

LOL

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
naggo2 trilliput

„Ich kann im meiner Bude 30 dreißig WLANs empfangen. Inzwischen alle mit WPA2...“

Optionen

Es dürfte doch in heutiger Zeit fast unmöglich geworden sein, niemanden zu kennen, der wenigstens ein wenig Ahnung hat über WLAN.
Schlimm finde ich diese All-in-One-Lösungen (F****) Klar kann man da auch alles mögliche einstellen. Aber wer schaltet schon WLAN per Telefoncode aus, wenn er off geht. Die wenigsten.
Ich habe hier WLAN über Zeitschaltuhr. 4 Stunden, so lang bin ich selten per Funk online, danach schaltet sich das Teil ab. Sogar per Funk retriggerbar, man ist schliesslich ein fauler Strick.

bei Antwort benachrichtigen
trilliput naggo2

„Es dürfte doch in heutiger Zeit fast unmöglich geworden sein, niemanden zu...“

Optionen

Diese Schaltuhr haben die Arcor_Vodafone-Kisten on board, Klasse Sache, man kann mehrere Schaltinterwalle Programmieren.

Einziger Nachteil: Keine manuelle Schaltung, zumindest in der aktuellen Version. Macht man mit den Knopf das WLAN an, geht es wenige Sekunden später wieder aus, und umgekehrt, anstatt bis zum nächsten Shedule-Einrtag zu warten. So ein Mist.

bei Antwort benachrichtigen
naggo2 trilliput

„Diese Schaltuhr haben die Arcor_Vodafone-Kisten on board, Klasse Sache, man kann...“

Optionen

Hmm.. Nichts für mich. Ich möchte individuell on gehen und nicht nach Timing. Ich habe einen kleinen Sender zum einschalten, der hängt sogar am Läppi. Überaus praktisch. Ich kann jederzeit ein- und ausschalten, nach dem letzten EIN-Tastendruck bleibts 4 Stunden an.

Ich denke perfekter gehts nicht.

Naja, immerhin gut, dass sich die Hersteller ÜBERHAUPT Gedanken machen..

bei Antwort benachrichtigen
trilliput naggo2

„Hmm.. Nichts für mich. Ich möchte individuell on gehen und nicht nach Timing....“

Optionen

Bastellösung, oder gibt's Wunder?

bei Antwort benachrichtigen