Multimedia 2.494 Themen, 13.718 Beiträge

News: Kantaris Media Player 0.5.2 verfügbar

Gratis-Konkurrenz für VLC-Mediaplayer

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit vielen Jahren begeistert der kostenlose Multimedia-Player VLC, der inzwischen kurz davor ist, in der finalen Version 1.0 fertig zu werden. Seit einiger Zeit geht es technisch bei der Windows-Version des Players leider bergab.

Schon länger sucht das VLC-Team nach Entwicklern, die sich um die Windows-Version kümmern. Man merkt es dem VLC unter Windows leider zunehmend an, dass es arge Probleme gibt, das Ding ist nicht mehr so stabil wie früher, stürzt auffällig oft ab. Inzwischen gibt es für Windows eine interessante kostenlose Alternative zum VLC-Player: den Kantaris Media Player.

Der ist jetzt in der Version 0.5.2 erschienen und basiert grundsätzlich auf dem VLC-Motor. Wie VLC hat also auch Kantaris alle wichtigen Multimedia-Codecs direkt eingebaut, ist ein "Allesfresser". Auch optisch sieht das Ding sehr angenehm aus:


Kantaris Media Player: schicke Optik und praktische Abspielfunktionen.

Abgesehen von lokalen Multimedia-Dateien spielt der Player auch Film-Trailer sowie Radio aus dem Internet ab, greift dabei auf das Radio-Programm von last.fm zurück. Lokale Videos lassen sich auch in eine Videobibliothek von Kantaris einlesen. Wie bei VLC lässt sich der Player über Tasten steuern, die sich beliebig belegen lassen - wichtig, wenn man den Player mit einer externen Fernbedienung steuern will.

Die aktuelle Version von Kantaris kann hier runtergeladen werden: www.kantaris.org

Michael Nickles meint: Cooles Teil. Das wird ich jetzt mal als Standardplayer einsetzen. Der VLC macht bei mir unter Windows leider enormen Ärger, insbesondere bei MPEG-Dateien kracht es häufig. Kantaris ist eine gute Alternative, wenn man abspielen will.

Funktionell kann er es mit dem VLC-Player nicht aufnehmen. Der beherrscht auch so Zeugs wie Live-Streams senden und Format-Konvertierung, hat viel mehr Einstellmöglichkeiten als Kantaris. Zudem ist der VLC-Player im Gegensatz zu Kantaris auch für andere Plattformen als Windows erhältlich (Linux, Mac OS).

bei Antwort benachrichtigen
sea Redaktion

„Gratis-Konkurrenz für VLC-Mediaplayer“

Optionen

Ich benutze nach wie vor unter WIN 98 und XP den betagten VLC 084, welcher stets klaglos seinen Dienst verrichtet. Keine Hänger, keine Abstürze.

Der WIN Mediaplayer fristet ein Schattendasein: Fett, träge, oft inkompatibel. Warum eigentlich bläst M$ seine Software immer dermassen dicke auf, selbst wenn deutlich schlankere Freeware zi-mal mehr kann?

Gruss

sea

bei Antwort benachrichtigen
Fernando2 sea

„Ich benutze nach wie vor unter WIN 98 und XP den betagten VLC 084, welcher stets...“

Optionen

Trägheit fällt mir beim MS-Mediaplayer kaum auf. Aber wenn man ein hundsgewöhnliches avi- oder mpg-File abspielen will, bietet sich selbst noch in Version 11 das blamable Schauspiel:
"Codec nicht gefunden. Suche im Web nach Codecs"... (warten)

"Keine Codecs im Web gefunden, Datei kann nicht abgespielt werden"

Arrgh, wie schwach! Gerade bei Unerfahrenen spielt der MS-Media Player noch eine große Rolle. Diese User werden damit richtig ausgegrenzt aus dem Medienzeitalter. Wie oft sandte ich schon jemand ein medienfile und der meldete zurück: Kanns nicht abspielen :-(

Daß der VLC fußkrank humpelt kann ich bestätigen. Freeware ist nun mal ein wackeliges Vertriebskonzept.

sic transit gloria mundi
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Fernando2

„Trägheit fällt mir beim MS-Mediaplayer kaum auf. Aber wenn man ein...“

Optionen
Freeware ist nun mal ein wackeliges Vertriebskonzept Na so kann man das aber auch nicht sagen. Es gibt unendlich viel Freeware, die absolut prima funktioniert. Ich nutze eigentlich nur Freeware/opensource usw und habe in den seltensten Fällen Probleme.

Grüße
Hewal
Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Hewal

„ Na so kann man das aber auch nicht sagen. Es gibt unendlich viel Freeware, die...“

Optionen

naja man muss sich eben darüber klar werden, dass man kein wirkliches Recht hat sich zu beschweren. Immerhin nutzt man die Arbeit anderer, die selbige kostenlos zur verfügung stellen. Ich finde es in den Foren mancher OS-Software richtig lächerlich, wie sich whinerliche noobs darüber beschweren(wohl gemerkt) dass eine freie software, die ein Entwickler ohne gegenleistung in seiner Freizeit programmiert hat, nicht die Funktion hat, die sich selbige noobs wünschen oder schwer zu konfigurieren ist. Solchen leuten könnte ich den ganzen tag den kopf in die toilette halten. Das sind im übrigen auch die Leute, die OS Software niemals finanziell unterstützen würden. Hauptsaceh man kann kostenlos was abgreifen, und wenns nicht so funktioniert wie man will sind natürlich erstmal alle anderen schuld. Als Entwickler, der selbst desweilen mit solchen noobs konfrontiert ist, überlegt man sich da manchmal auch, seine Projekte in zukunft nicht mehr zu veröffentlichen. Aber das wiederum wäre unfair allen anderen gegenüber, die meine Arbeit gerne nutzen, sie schätzen und vielleicht sogar etwas dazu beitragen. Ausserdem denke ich immer auch daran, dass ich meine programme aus der suche nach lösungen für eigene probleme schreibe. Probleme die sicher auch andere haben...

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Synthetic_codes

„naja man muss sich eben darüber klar werden, dass man kein wirkliches Recht hat...“

Optionen

schreibst du auch selbst programme? In welche Anwendungsrichtung gehen die denn so?

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Redaktion

„Gratis-Konkurrenz für VLC-Mediaplayer“

Optionen

Media Player Class Homecinema + ffdshow & co

Allerdings habe ich Probleme bei HD also ab 1280x720.
Egal ob ich ffdshow oder CoreAVC für h.264 verwende, es ruckelt.
Zum Beispiel bei dem neuen Film "Home" gerade von Youtube geladen (im Flash lief es angenehm) aber im Player macht ffdshow eine gute Figur, kommt aber immer wieder für einen einzelnen Frame unter 20FPS laut OSD "Decoder FPS". Wenn ich mit CoreAVC abspiele sagt der Video Renderer (vmr9) das ich 20.5 FPS habe. Dennoch ist die CPU nur zu 20% ausgelastet. VLC ruckelt leider auch, ich bin mit meinem Latein am Ende.

Meine CPU ist ein E8300 der zwischen 2.0 und 3.2 Ghz laufen kann. Macht er auch ganz locker automatisch.

Der Overlay kanns kaum sein, ich kann im ffdshow per Avisynth die Bildrate auf 48 FPS erhöhen und dann sagt der Renderer auch das er 36 FPS rausbekommt. Wieso lahmt also der CODEC bei 20% CPU Auslastung!?

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Redaktion

„Gratis-Konkurrenz für VLC-Mediaplayer“

Optionen

Bei mir macht der VLC auch keine probleme, wenn er aber rumzicken würde wäre meine erste alternative wohl der Mplayer(aber keine ahnung ob der schon staub angesetzt hat).

bei Antwort benachrichtigen
Gerd6 Redaktion

„Gratis-Konkurrenz für VLC-Mediaplayer“

Optionen

bei mir hat der Kantaris die gleiche Macke, wie auch der VLC 1RC und die wäre:

Ich habe div. Filme (video_ts/vob) auf Hdd. Bei der Option "von Ordner öffnen" laufen die movies bei öffnen der video_ts NICHT an, sondern nur bei öffnen der vob (was aber nun mal keine Ordner, sondern Dateien sind). Der Nachteil ist, daß dann nur vob1, ODER vob2 abgespielt wird.

Bei VLC 0.9.9 git es das prob nicht. Da läuft alles brav bei öffnen von video_ts und zwar voll durch.

Ich vermute, daß da Kantaris Anleihen beim RC genommen hat und nicht auf der 0.9.9 aufsetzt.

Ich habe Kantaris gestern gezogen, also aktuell. Solange das nicht klappt, bleibt es bei mir bei VLC 0.9

Gruß
Gerd

bei Antwort benachrichtigen