Viren, Spyware, Datenschutz 11.138 Themen, 92.901 Beiträge

News: 100-mal schneller knacken

Grafikkarten als Highspeed-Hacker

Redaktion / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Um Passwörter zu knacken, braucht es vor allem Rechengewalt - egal ob es sich dabei um legales oder illegales Knacken handelt. Legal ist die Sache beispielsweise, wenn ein Mitarbeiter eines Unternehmens sein Passwort vergessen hat und auf wichtige Daten nicht mehr zugegriffen kann.

Ehr illegal wird die Sache, wenn ein WLAN-Schlüssel gehackt wird. In derlei Fällen hilft dann ein Knack-Tool, wie beispielsweise beim russischen Unternehmen Elcomsoft erhältlich. Je mehr Rechenleistung vorhanden ist, desto leichter und schneller lassen sich Passwörter und Schlüssel knacken. Elcomsoft nutzt bei seinem "Distributed Password Recovery"-Tool jetzt die Rechenleistung von Nvidia-Grafikkarten. Basis zur Nutzung der Grafikkarten-Rechenleistung für andere Zwecke als 3D-Beschleunigung ist beispielsweise Nvidias Programmierschnittstelle CUDA.

Kürzlich hat Nvidia einen Programmierwettbewerb veranstaltet, bei der die innovativsten CUDA-Entwickler gesucht wurden. Gewonnen haben dabei vor allem ehr "harmlose" Dinge, wie beispielsweise ein Filter-Plugin für die kostenlose Grafiksoftware GIMP (siehe CUDA Gewinner stehen fest).

Elcomsoft nutzt CUDA um seine "Knack-Tools" enorm zu beschleunigen. Laut Hersteller wird bereits durch Einsatz von zwei GeForce GTX280 Grafikarten (ab rund 400 Euro pro Stück) in einem PC die Knackleistung um das 100fache beschleunigt. Bei einem "durchschnittlichen" Notebook mit 8800M oder 9800M Geforce-Grafik, soll eine Beschleunigung um das 10 bis 15fache drinnen sein. In der günstigsten Ausführung kostet das Passwort-Knacktool 600 Euro.

Quelle: Pressemitteilung

Michael Nickles meint: Die WLAN-Hacker werden sich freuen. Eigentlich ist es verwunderlich, dass derlei Tools ohne "Waffenschein" an Jedermann verkauft werden dürfen und nicht nur an Administratoren, die das Ding tatsächlich nur für "legales Knacken" brauchen.

Noch heikler ist natürlich, dass sich auch dieses Tool selbst problemlos hacken lässt und inzwischen eine rege Verbreitung in den Internet-Tauschbörsen hat.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Redaktion

„Grafikkarten als Highspeed-Hacker“

Optionen

Hall Michael,

das sowieso mit die Tauschboersen. Da kriegt man ja alles weit und breit.

Aber es gibt ja User, die moegen die schnellere Geschwindgkeiten, ihres Wireless Netzwerk. Damit man groessere Daten durch den Raum schickt oder jagt.

802.11g oder n.

Nur die wollen es einfach nicht lernen. Aber man wird ja als DAU abgestempelt von diese angebliche Besserwisser.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Prosseco

„Hall Michael, das sowieso mit die Tauschboersen. Da kriegt man ja alles weit und...“

Optionen

Bruteforce programme auf CUDA basis gibt es schon länger, das auch in einer OpenSource basis und für verschiedene Algorithmen. Da muss man nix für kaufen. Insgesamt ist aber der ansatz entscheidend. Nachdem man anfing, Rainbow Tables zu berechnen, weil Brute Force attacken zu lange dauerten, die user sich nun darauf mit längeren passwörtern einstellen, geht man wieder zurück zum bruten, diesmal aber mit leistungsfähigerer hardware

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Synthetic_codes

„Bruteforce programme auf CUDA basis gibt es schon länger, das auch in einer...“

Optionen

Naja warte mal.

Weil bei ein verlorenes Password, in eine ZIP Datei, vobei es Elcomsoft Software ist. Laeuft das Teil seit 5 Tagen.

Weil beim Bruten, das tut die Henne auch mit ihre Eier.

Hi Hi Hi

Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Prosseco

„Naja warte mal. Weil bei ein verlorenes Password, in eine ZIP Datei, vobei es...“

Optionen

naja BruteForce attacken können immer noch mehrere Jahre dauern. Grafikkarten haben für solche aufgaben nur einfach die besseren prozessoren.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Chrissi10 Synthetic_codes

„naja BruteForce attacken können immer noch mehrere Jahre dauern. Grafikkarten...“

Optionen

war nicht mal vor etwa einem halben Jahr die rede davon das man in "naher Zukunft" die ungenutzte GPU rechenleistung der CPU rechenleistung hinzufügen können wird ??

Das ist schon mal ein schritt in die richtige richtung.

Wie steht der stand der technik eigendlich ? ist das oben beschriebene mittlerweile möglich? (also nicht nur fur speziefiche programme)

schönen abend noch
chrissi

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Chrissi10

„war nicht mal vor etwa einem halben Jahr die rede davon das man in naher Zukunft...“

Optionen

Hallo Chrissi10,

tja, da war doch auch irgendwas vor 20 0der 30 Jahren, was in die Zunkunft sein wird.

Fuer mich gibt es nur 2 Ausssagen.

Entweder es ist in die Schubladen und man will die Leute weiter verkohlen.

Oder die Firmen Luegen und haben ueberhaupt nichts, ausser Rauch Bla Bla, Bla bla.

Aber sei es beide Seiten.

Es wird immer nur noch Bla Bla, Bla Bla und nochmals BLABLA gesagt.

GRINS
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Prosseco

„Hallo Chrissi10, tja, da war doch auch irgendwas vor 20 0der 30 Jahren, was in...“

Optionen
war nicht mal vor etwa einem halben Jahr die rede davon das man in "naher Zukunft" die ungenutzte GPU rechenleistung der CPU rechenleistung hinzufügen können wird ??

genau das wird hier gemacht. über das CUDA Framework von NVidia lassen sich GPUs für aufgaben heranziehen, die normal eine CPU erledigen müsste.

AMD hat für die ATI Karten ein ähnliches Framework, das aber in punkto entwicklungsstand und komfort beim Programmieren CUDA um meilen hinterherhinkt.
Da ist amd mal wieder zu spät auf den zug aufgesprungen.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Synthetic_codes

„ genau das wird hier gemacht. über das CUDA Framework von NVidia lassen sich...“

Optionen

Nachtrag:

Aber wie mas es so will, tja dann kann jeder es selber machen.

Man gibt 2000 euros aus und schon los Brueten und zwar mit ultra Force.


http://www.stern.de/computer-technik/computer/:Computer-Apple-Notebook-Angebot/642311.html


Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen