Alternative Betriebssysteme 1.400 Themen, 9.773 Beiträge

News: Klartext von Steve Jobs

Grabrede für Adobe Flash

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Ein jetzt von Apple-Chef Steve Jobs veröffentlichter offener Brief trägt zwar nur die Überschrift "Thoughts on Flash" ("Gedanken über Flash"), konkret ist es allerdings eine Grabrede für Adobe's Flash-Technologie. Apple wird inbesondere wegen dem neuen Ipad aus vielen Ecken kritisiert, weil der "Flash-Player" nicht mehr unterstützt wird und Apple auch generell auf seinen neuen Geräten kein Flash mehr zulässt.

Jobs erklärt in seinem Brief detailliert, warum man sich so entschieden hat. Er betont dabei, dass Apple und Adobe auf eine langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit zurückblicken können. Seit der "goldenen Ära", in der sich unter anderem Desktop Publishing etabliert hat, haben sich Apple und Adobe allerdings deutlich auseinander bewegt, es gäbe keine gemeinsamen Interessen mehr.

Den Vorwurf, Apple würde Flash rauswerfen um seinen eigenen kommerziellen "App Store" zu fördern, weist der Apple-Chef zurück. Inzwischen gibt es offene Standards wie HTML5. CSS und JavaScript, die Flash überflüssig machen. Auch der Vorwurf, ohne Flash würden Apple-Kunden viele "Internet-Videos" nicht gucken können, wird entschieden zurückgewiesen.

Laut Jobs sind die meisten interessanten Videoinhalte im Web längst auch im H.264 Format verfügbar. Auch im Hinblick auf "Spiele" brauche es kein Flash mehr - im App Store gibt es bereits über 50.000 Spiele- und Unterhaltungsanwendungen. In technischem Hinblick macht Jobs Adobe schwere Vorwürfe. Die Flash-Technik sei zu unsicher und zu unzuverlässig. Flash soll der Grund Nummer 1 für Mac-Abstürze ein.

Bei mobilen Geräten ist die Leistung von Flash angeblich zu gering. Man habe bei Adobe immer wieder nachgefragt, wann es endlich eine brauchbare Version für Smartphones gäbe, aber außer Ankündigungen kam bislang nichts Greifbares dabei raus.

Ein weiteres Problem bei Flash: Energieverbrauch. Die meisten mobilen Geräte haben einen modernen "Videobaustein" drinnen um H.264 zu decodieren, was Flash allerdings nicht brauchbar unterstützt. Folglich muss sich der Prozessor um die Video-Decodierung kümmern, was viel mehr Strom frisst.

Laut Jobs packt das Iphone bei Verwendung eines "H.264-Bausteins" bis zu 10 Stunden Videowiedergabe. Im Fall von "Software-Decodierung" sind es nur 5. Kommt als Ko-Faktor noch die Bedienung ins Spiel. Flash wurde in einer Zeit entwickelt, in der Mausbedienung bei PCs dominierte. Bei mobilen Geräten zählen allerdings Touchscreens und das hat Flash wohl verpennt. Schließlich nennt Jobs auch den gewichtigsten Grund seiner Grabrede für Flash.

Würde Apple auf seinen mobilen Geräten Flash weiterhin gestatten, dann hinge eine proprietäre Technik eines Dritt-Herstellers zwischen System und Anwendungen. Entwickler sind dadurch davon abhängig, dass der Dritthersteller neue Leistungsmerke des Grundsystems schnell einbezieht.

Adobes Augenmerk bei Flash läge allerdings nicht in "Iphone-Optimierung" sondern darin, plattformübergreifende Entwicklung zu fördern. Die Leistung einzelner Geräte/Plattformen werde dabei nicht ausgeschöpft. Und Jobs wirft Adobe vor, bei der Unterstützung neuer Apple-Technik zu lahmarschig zu sein. Es habe rund 10 Jahre gedauert, bis Adobe Mac OS X vollständig unterstützt hat.

Jobs finale Empfehlung an Adobe: die sollen sich lieber auf die Entwicklung von Tools für moderne Standards wie HTMl5 konzentrieren und Apple nicht länger dafür kritisieren, dass "Vergangenheits-Technik" nicht mehr unterstützt wird.

bei Antwort benachrichtigen
Pashka Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen

Ersetzt Adobe mit Apple und streicht Flash. Ihr werdet kein Unterschied finden ....

Gruß
Paul

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen

Die Antwort von Adobe gibts, wie die meisten sicher wissen, schon.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Adobe-schlaegt-zurueck-990743.html

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen

Auch Microsoft ist um die Sicherheit des Flash Plugins besorgt und setzt beim ie 9 auf HTML 5

http://www.maclife.de/panorama/netzwelt/microsoft-schlaegt-sich-auf-apples-seite-internet-explorer-9-setzt-auf-html5

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen

.
Wir leben trotz allen Fortschritts und allem Komfort noch in der Steinzeit der Computerei.
Flash oder nicht Flash ist nur ein winziger Nebenkriegsschauplatz, auf dem vor allem um Kohle gekämpft wird.

Nicht lange, und die Welt sieht ganz anders aus.
Viel wichtiger sind die Umkrempelung von Betriebssystemen und die völlige "Versteckbarkeit" von Hardware-Voraussetzungen.

Ein OS, das nur mit einem Background und einem einzigen Touch-Button startet, von dem aus sich ganze Welten eröffnen lassen, wird übrig bleiben.
Selbstverständlich braucht man nicht einmal den Button (egal wie) "berühren". Denn Spracherkennung wird Bestandteil sein.

Die Vielzahl einzelner Applikationen wird dann auch Vergangenheit sein. Was man heute unter Office versteht, wird vom OS geboten und sich neben allerhand "Spielzeug" wie z.B. Videoschnitt beliebig aufrufen und platzieren lassen. Jedes Ensemble wird sich als Status abspeichern lassen. Jeder Status kann auch als "File" weitergereicht werden. Und bei jedem Status kann man weitere Teilnehmer zur Zusammenarbeit am jeweiligen "Projekt" aufrufen.

Nicht mehr diese Kästchendenke-Kacke wie heutzutage. Alles dynamisch, flexibel, virtuell. Die Hardware-TVs bleiben bei mir jetzt schon zunehmend OFF, weil ich mir neben meiner Arbeit Radio und TV-Features aus dem Netz hole.
Und und und...

Was ist da schon das ganze Flash-Theater? - Heute schon Schnee von gestern.
.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry schuerhaken

„Flash oder nicht Flash - bald alles nur Ash“

Optionen

Joah, so ein LCARS hätte ich auch gerne. :)
"Computer, Berechne mir folgende Tabelle blablafasel und stelle sie mir bitte grafisch dar."

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen

ich finde es schon merkwürdig, welch unterschiedliches maß (nicht nur hier) beim streit um adobe flash angelegt wird. wäre es microsoft gewesen, die zum boykott einer multimediatechnik der konkurrenz aufruft, der aufschrei der usergemeinde wäre bis nach redmont zu hören. warum überzieht man apple nicht mit einer multimillionenklage wegen wettbewerbsbehinderung? das wäre nur gerecht.

die fakten sind: flash ist auf den computern der welt weiter verbreitet als javascript und silverlight zusammen. html5 wird auch nach der x-ten überarbeitung nicht das können, was flash schon längst kann. dass millionen von webdesignern ihre sites überarbeiten oder komplett in die tonne treten müssen, weil eine firma in cupertino eine riesige schmähkampagne startet, ist ungeheuerlich.

dass flash nicht auf allen plattformen läuft, die software zum erstellen sehr teuer ist, ist ein jammer. aber mit swish-max gibt es eine preisgünstige alternative. warum kaufen microsoft und apple keine lizenzen von adobe zur entwicklung besserer plugins? der quasi-standard flash ist nun mal im netz. wer etwas für das netz entwickeln will (soft- und hardware), sollte auf dem bestehenden aufbauen und es nicht totschreien.

... und die kritik kommt gerade von den richtigen. bei gleicher leistungsfähigkeit sind konkurrenz-notebooks, -handys, -tablettrechner und -mediaplayer viel billiger als die angebissenen äpfel. es sind die geräte, die zum auswechseln einer batterie in die werkstatt gebracht werden müssen, die man boykottieren sollte.

flash ist ein interaktives multimedia-tool, vektorbasiert, verlustlos skalierbar und nicht nur für's video-gucken da, das geht sicher mit einem h.264-chip besser. noch schlauer wäre natürlich ein chip, den ich mit beliebigen decoding-algorhythmen aktuell halten kann. aber dann könnten die alten männer in californien nicht immer neues geld zählen ...

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen
ich finde es schon merkwürdig, welch unterschiedliches maß (nicht nur hier) beim streit um adobe flash angelegt wird. wäre es microsoft gewesen, die zum boykott einer multimediatechnik der konkurrenz aufruft, der aufschrei der usergemeinde wäre bis nach redmont zu hören. warum überzieht man apple nicht mit einer multimillionenklage wegen wettbewerbsbehinderung? das wäre nur gerecht.

Da sie keine monopolistische stellung ausnutzen, die der Klage erfolgschanchen geben ;)
MS bläst aber aktuell auch ins selbe Horn, siehe Internetexplorer.


die fakten sind: flash ist auf den computern der welt weiter verbreitet als javascript und silverlight zusammen. html5 wird auch nach der x-ten überarbeitung nicht das können, was flash schon längst kann. dass millionen von webdesignern ihre sites überarbeiten oder komplett in die tonne treten müssen, weil eine firma in cupertino eine riesige schmähkampagne startet, ist ungeheuerlich.


Disketten waren auch mal das Medium der Wahl trotzdem wird jetzt die Software lieber auf einer DVD anstatt auf 340 Disketen ausgeliefert einfach da es sich als besser herausgestellt hat.

... und die kritik kommt gerade von den richtigen. bei gleicher leistungsfähigkeit sind konkurrenz-notebooks, -handys, -tablettrechner und -mediaplayer viel billiger als die angebissenen äpfel. es sind die geräte, die zum auswechseln einer batterie in die werkstatt gebracht werden müssen, die man boykottieren sollte.

Ich bin kein großer Apple fan, aber viel ist übertrieben, wenn man die in der regel gute Verabeitung mit betrachtet den bei high quality anbietern sind auch beim PC die sachen nicht so billig. Zudem seh ich den einsatzbereich von Macs imemrnoch etwas anders als der der PC, so das der vergleich eh hinkt den manche sachen laufen trotz der schlechteren Daten einfach besser.
bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Crazy Eye

„ Da sie keine monopolistische stellung ausnutzen, die der Klage erfolgschanchen...“

Optionen

@crazy eye - ganz direkt gefragt - kann irgendeine "offene" script-technik pixel- und vektorgrafik-animationen erzeugen, die sofort durch mouse-aktionen beeinflusst werden können, so dass eine intuitive navigation aus der animation heraus möglich wird? skaliert irgendein html1,2,3,4,5 eine webpage auf unterschiedlichste bildschirmformate ohne das layout zu zerschießen? ich lerne gerade Flash und habe keine vollwertige alternative gesehen.

was Flash kann ist zu sehen z.b. auf
- http://www.paulvanroekel.nl/picasa/carousseldemo/index.html -
hier sind es "nur" animierte thumbnails, deren bewegungsabläufe durch die mouse-position beeinflusst werden und, die per click einen link hier "nur" das bild in voller größe öffnen. kann javascript sowas?

Noch zwei beispiele: hier arrangiere ich bilder frei und intuitiv
- http://www.paulvanroekel.nl/picasa/polaroiddemo/ -
oder blättere ich durch einen stapel bilder
- http://www.paulvanroekel.nl/picasa/photostackdemo/index.html -
dann wähle ich einen link oder popup durch doppel-click - kann das irgendeine software außer Flash?

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 schmoldovia

„@crazy eye - ganz direkt gefragt - kann irgendeine offene script-technik pixel-...“

Optionen

Und was bringt dieser Mist auf Touchscreen Devices bei denen eine Berührung als Klick gewertet wird?

Das beste Negativbeispiel für das Flash-Geschwür ist die Pepsi Seite auf nach jeder Aktion 30 Sekunden lang die neue Animation geladen wird. So etwas mit Modegeschwindigkeit (GPRS/Edge) ist ein absolutes no Go.

Ich kann jedem nur Flashblock empfehlen, wenn erwünscht kann man Flash auf bestimmten Seiten erlauben und vor dem nicht gewollten Rest wird man zum Glück verschont.

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia chrissv2

„Und was bringt dieser Mist auf Touchscreen Devices bei denen eine Berührung als...“

Optionen

wenn touchscreen devices nicht systemkonform konfiguriert sind, ist das kein fehler der soft- oder hardware sondern der inkompetenz des users geschuldet. eine fingerbewegung ist (bei zweckmäßiger einstellung) eine cursorbewegung, nichts anderes. ein antippen mit dem finger ist ein klick oder doppelklick, je nach einstellung. entsprechendes gilt für die option, aktive inhalte und videos zuzulassen oder zu sperren, weil die internet-anbindung zu langsam oder die hardware veraltet ist. mein fünf jahre altes 1ghz-notebook hatte auch mit kleinster dsl-rate keine probleme die pepsi-site in drei bis vier sekunden komplett aufzubauen und in bewegung zu halten.

gut gemachte sites verzweigen im fall fehlender plugins auf statische html-pages. darauf, dass du Flash auf bestimmten Seiten erlauben wirst, wartet niemand. wenn wir auf die konvergenz elektronischer medien setzen, brauchen wir webpages, die nicht statisch, flach und langweilig sind, dann geht an xml, javascript und flash und maybe html5 nichts vorbei.

ich hatte eine frage gestellt und nicht erwartet, mit Mist beworfen zu werden. die frage war, ob effekte wie auf den beispielsites mit etwas anderem als Flash machbar sind. darauf hast du unfreundlicherweise nicht reagiert sondern mit dumpfen parolen den diskussionsfaden gekappt. wer nur mit Modegeschwindigkeit denkt und alles, was er nicht versteht, für Mist und ein Flash-Geschwür hält, der sollte den nur-text-modus seines browsers nicht verlassen.

ich wäre froh, wenn ich sagen könnte, selten so einen Mist gelesen, passiert hier leider aber öfter.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye schmoldovia

„@crazy eye - ganz direkt gefragt - kann irgendeine offene script-technik pixel-...“

Optionen

ich weiß es nicht ganz genau, aber html 5 tut vieles was flash kann und das meiste besser grade da es es sich nicht abkaspelt und oftmals ressourcen schonender ist. Skalieren ist mit Html durchaus möglich, und was noch schöner ist sogar barierefreies und suchmaschinen offene Webseitenimplementierungen.

bei Antwort benachrichtigen
andreas245 schmoldovia

„@crazy eye - ganz direkt gefragt - kann irgendeine offene script-technik pixel-...“

Optionen

Du hast es selbst gesagt:" Mausaktionen ". Weder eine Touchoberfläche funktioniert damit, noch die Positionierung über Wippe. Flash setzt einen Computer voraus. Netbook ok, aber im wirklich mobilen Bereich hat Flash nichts zu suchen. Flash ist leider den Weg jeglicher Software von Adobe gegangen. Um 2000 war Flash auf einem 400er K6/3 locker und ohne Stottern zu benutzen. 10 Jahre später brauchst du immer noch einen modernen Rechner, aber diesmal mit ca. zwanzigfacher Leistung von 2000, um den Rechner nicht zum Ruckeln zu bringen. Die "Feateritis" zeichnet ActionScript aus, für arbeiten in Richtung Effizienz war scheinbar keine Zeit.
Ich kenne jede Menge Möglichkeiten, wo Flash einzigartig ist. Das Internet ist aber geschaffen um verschiedenartige Geräte zu vernetzen. Es müssen keine Desktopcomputer mit Internet Explorer 6 sein, inklusive ActiveScripting. Das schloss damals viele andere Browser und Betriebssysteme von vielen Seiten aus. Hier ist der selbe Fall, du schließt mit dem Einsatz von Flash die wirklichen Mobilgeräte von deiner Seite aus. Du schaffst entweder eine Weiche für diese Geräte, um sie ohne Flash zu bedienen. Oder du verzichtest auf diese Kunden. Was mit der Entscheidung Microsofts als Konsequenz passiert ist, weißt du. Auf dem Markt für mobile Geräte schrumpft ihr Umsatz, und Firefox und andere Browser nehmen ihnen massiv Marktanteile ab.
Die Googleunterstüzung für Flash ist auch eher ein Lippenbekenntnis. Ursprünglich für März angekündigt, ist diese mittlerweile als Termin auf den Herbst verschoben worden. Ich glaube das es in diesem Jahr nichts wird, weil und hiermit kommen wir wieder auf den Anfang zurück, Flash konsequent auf Mausbedienung ausgelegt ist.

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia andreas245

„Du hast es selbst gesagt: Mausaktionen . Weder eine Touchoberfläche...“

Optionen

ich bekenne! mein diktiergerät, mein schnurlostelefon für zuhause, mein mobiltelefon (kein web-fähiges smartphone) für unterwegs und mein olles notebook sind die einzigen mobilen geräte, die ich benutze, bin deshalb kein allzu kompetenter zeitzeuge, was diese spezies angeht. aber nach meinem halbwissen werden auf den GUI der triple-e fürs triple-w und der internetten phones, pads und pods icons ausgewählt, indem andere kleine icons/cursor in pfeil- oder händchen-form mit ihnen zur deckung gebracht werden. oder es werden reihen von feldern (große icons) gescrollt und durch antippen/anklicken ausgewählt.

alles das ist absolut vergleichbar mit mouse-aktionen. touchscreens sind nichts anderes als die seit jahrzehnten gebräuchlichen grafiktabletts in geschickter kombination mit dem bildschirm.dies sind lediglich übersetzungen der mouse-aktionen, wie sie in den 50ern des vergangenen jahrhunderts von xerox entwickelt und jahrzehnte später von apple, amiga, atari, acorn und achja microsoft übernommen wurden.

ich bleibe dabei (lasse mich aber gern mit guten argumenten vom gegenteil überzeugen) das sind bei allen mir bekannten mobilen geräten eingabe-prozeduren wie bei "richtigen" computern. mehr noch, die mobilen geräte stellen keine neue zivilisation der technikwelt dar, es sind computer, schwach und klein.

nicht die mobile technik wird ausgeschlossen durch die verwendung jahrzehnte lang bewährter programme wie Flash. die mobile technik schließt sich von der stationären computerwelt aus, wenn sie irrwege beschreitet wie vor jahren mit eigenem WAP und mit (für die multimediale computerwelt) zu lahmen prozessoren und zu schwach ausgelegten betriebssystemen.

aber macht's einfach wie ich, man muss nicht beim telefonieren surfen. entweder einen gang runterschalten oder richtig gas geben, und das heißt hinreichend leistungsfähig, kompatibel und offen sein für quasi-standards wie Flash!

bei Antwort benachrichtigen
andreas245 schmoldovia

„ich bekenne! mein diktiergerät, mein schnurlostelefon für zuhause, mein...“

Optionen

Grundsätzlich hast du mit dem Bezeichnung "Computer" für Smartphones recht. Aber auch Rechner ohne GUI sind Computer. Es gibt 2 Möglichkeiten drucksensitive Touchscreens und kapazitive Touchscreens. Ich habe beide. Ein Nintendo DS und ein Internetradio vom schottischen Hersteller Revox. Ich habe ebenfalls ein iPhone. Der Unterschied ist relativ einfach erklärbar. Beim Nintendo und beim Radio wäre pixelgenaues Arbeiten möglich, beim iPhone ist es unmöglich. Wäre ist hier das richtige Wort. Beide gehen auch mit dem Finger zu bedienen, beim Nintendo wird es sehr schnell unpräzise, man greift sehr schnell wieder zum Stift. Beim Radio geht es, dank der riesigen Button.
Grundsätzlich legt sich Flash vor die eigentliche GUI, nimmt die Anweisung entgegen und gibt sie ans System weiter. Jetzt kommst du mit deinem Finger 20 x 20 Pixel breit, bei 160 dpi ist 1/8 Inch fair denke ich, und klickst damit ein Eingabefeld an. Bedenke, die Standardeingaben funktionieren jetzt nicht. Bei größeren Fingern können es locker 40 x 40 Pixel sein. Damit wäre der Mauszeiger 40 x 40 Pixel breit. Beachtest du das, bei deinen Anwendungen? Das kann keiner, dafür sind die Geräte zu unterschiedlich. Es gibt zur Zeit nur ein Betriebssystemhersteller, der Flash auf dem Smartphone ermöglicht, Microsoft. Diese werden mit Windows Mobile 7 und der damit verbundenen Unterstützung von kapazitiven Displays die Flashunterstützung einstellen. Das ist leider eine Notwendigkeit, da Adobe es nicht fertigbringt diese Displays zu unterstützen. Wie sieht es aus mit Multitouchgesten, eine Notwendigkeit bei diesen Displays? Ich weiß es leider nicht, ich habe mich seit 2003 nicht mehr mit ActionScript befasst.
Das soll dich jetzt nicht entmutigen, ich halte Flash für keine schlechte Technik, aber die Firma, die dahintersteht ist eine Katastrophe. Seit 2006 kündigen sie immer wieder Flash für Mobile an. Rausgekommen ist immer wieder Mausbedienung. Die kann ich durch einen Eingabestift ersetzen, aber durch nichts sonst. Weder Symbian, WebOS noch iPhone OS oder Android funktionieren damit.

bei Antwort benachrichtigen
Ten_Eniunlsl schmoldovia

„@crazy eye - ganz direkt gefragt - kann irgendeine offene script-technik pixel-...“

Optionen

Hi Crazy_Eye
Also bin jetzt net der beste in JS aber die beiden unteren krieg ich locker hin des obere dauert bissl länger.
Wenn du genug Zahlst bau ich dir die seite um.
Und wenn du Skalierbare grafik haben willst kannst du auch animiertes SVG nehmen.
Wird ab IE 9 dann sogar endlich unterstützt Opera kanns schon lange und FF kann zumindest nicht anmiertes wird aber bestimmt noch nachziehen.
Mit HTML5 geht verdammt viel was Flash kann und alle hier vergessen noch eine Alternative die überall läuft nämlich JAVA ich glaub damit geht noch mehr wie in Flash.

Ansonsten schau dir nal http://gotmilk.com/ bei solchen seiten will ich kein Flash haben.
Ausserdem setzt die größte anzahl der nutzer flash nur ein zum Videos ansehen. Und webseiten in Flash zu bauen iist echt ne Krankheit.

Am besten find ich die Leute die sagen das HTML5 Canvas Tag scheise ist weil JS häufig aus ist verratet mir mal wieviel sysadmins JS ausmachen aber Flash zulassen --> Sicherheits gewinn gleich 0

Sers

Ten

bei Antwort benachrichtigen
schmoldovia Ten_Eniunlsl

„Hi Crazy_Eye Also bin jetzt net der beste in JS aber die beiden unteren krieg...“

Optionen

hallo ten,
zunächst, ich bin schmoldovia, crazy eye jemand anderes. aber du beziehst dich auf meinen beitrag. also antworte ich dir. vorhandene Flash-sites ohne allzu großen aufwand 1:1 in java umbauen zu können, das lässt hoffen. ich bin ja nicht mit adobe verheiratet. nur sollte der druck nicht durch boykottaufrufe sondern durch propagieren besserer alternativen (im besten fall sogar kompatibler) erfolgen.

wenn du Skalierbare grafik haben willst kannst du auch animiertes SVG nehmen
flash kann auch ganze texte skalieren, so dass der umbruch und das layout erhalten bleiben. svg ist für einzelne bilder im textumfeld ok. da gibt's dann allerdings nur wenig notwendigkeit, zu skalieren.

java als Flash-alternative scheint mir problematisch, weil die engine nicht unerhebliche resourcen braucht und durch die notwendigkeit, mit console und quick starter plugin installiert zu werden, viele user abschreckt oder überfordert. möglicherweise werden die mobilen kleinst-computer (pods,pads, smartphones) damit auch nicht fertig.

ich habe insgesamt die befürchtung, dass bei multimedia-sites (die mit Flash gestaltet wurden) etwas ähnliches passiert wie bei den glühbirnen. sie sind zugegebener maßen ineffizient, aber sie geben ein helles und angenehmes licht. mit staatlichem druck werden wir genötigt, energiesparlampen zu kaufen, von denen nach und nach bekannt wird, dass sie gar nicht so ökologisch korrekt sind wie angepriesen... und wir verderben uns mit fahlem funzellicht die augen und die gute laune, abgesehen davon, dass die energiesparlampen für viele leuchten zu klobig sind. kurz gesagt, bewährtes in die tonne treten, obwohl keine vollwertige alternative da ist, reisst lücken auf und blockiert die weiterentwicklung von hard- und software.

wem das beispiel mit den glühbirnen nicht gefällt, soll sich vorstellen, dass eine gruppe einflussreicher firmen verkündet, wegen der virengefahr keinerlei windows-software auf ihren geräten und netzwerken zuzulassen. die apple- und linux-gemeinden werden begeistert sein. nunmehr unsupportete windows-normal-user werden ohne echte alternative dastehen, weil für sie ein wechsel der hard- oder software nicht von jetzt auf gleich zu bewältigen ist.

wenn java&co tatsächlich zu 100% die gleiche funktionalität besitzen sollten, die verbreitung der player/plugins in gleichem umfang gegeben ist, stehe ich der migration zu offenen standards nicht entgegen. ich kann das alles aber nur als absichtserklärung und nicht als realität erkennen.

bei Antwort benachrichtigen
Ten_Eniunlsl schmoldovia

„hallo ten, zunächst, ich bin schmoldovia, crazy eye jemand anderes. aber du...“

Optionen

Hi
Naja Java kann meiner ansicht nach sogar einiges mehr als Flash.
Du kannst es nicht nur als plugin benutzen du kannst auch komplexe programme schreiben.
OpenOffice ist zu beispiel in Java geschrieben.
Und Java ist mitlerweile auch nicht mehr solangsam wie früher es ist zwar noch langsamer als c++ aber es hat ein stück weit aufgeholt.
Java kann so ziemlich auf jedes system portiert werden.

Wobei ich Javascript und Html/Css für wesentlich geschickter im web halte. Es gibt zwar noch das ein oder andere Problem in bereichen wo man sonst Flash oder Java einsetzen würde z.B. Video codec oder Canvas rendert zu langsam aber das sind halt Kinderkrankheiten in spätestens einem Jahr sind die behoben. Wenn sich alle auf einen Codec standart geeinigt haben und Canvas rendering auf der Grafikkarte läuft.

Sers

Ten

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Grabrede für Adobe Flash“

Optionen

Ich weiss nicht. Entweder Stevie will seine angebliche verloren macht ausspielen oder er will einige wieder an das Anus reizen. Es stimmt und das sagte ich auch vor einige Monate oder Jahren in dieses Forum. Flasch ist angeblicher Monopol.Flash ist ueberall.

Jaaa, er kann seine ganze Arsch Apps in den Hintern schieben. Ich meine ich brauche kein App der mir sagt wann ich mein Arschloch kratzen muss weil ich zu viele Mexikanische Jalapeños gegessen habe. Stevie hat nur das gebracht wie die scheiss Gadgets in Vista oder vorher, sonst nichts.

Somit wird der Mensch ein unnuetzes Tier, der nur noch abhaenginger wird. Heelllauuu, jetzt schiebe ich mir noch ein Glas Vodka Absolut mit Apfelsine.

Habe ja den vortrag im Spiegel glaube ich, gesehen. Die Presentation von dem wePad. Naja, was solls. Der Spanische F1 Pilot Alfonso hat seine Daumen fuer 10 Millionen Euros versichern lassen. Muahhahaaaaaa. Will jetzt nicht wissen wie viele Menschen sich den Rechten Daumen versichern lassen wollen.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen