Allgemeines 21.720 Themen, 143.287 Beiträge

News: Kettenreaktion wurde ausgelöst

Googles Ende in China hat begonnen

Michael Nickles / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Trotz der eindeutigen Drohungen der chinesischen Regierung, hat Google den Zensur-Mechanismus in seiner chinesischen Suchmaschine jetzt abgeschaltet. Das ging nun schneller als erwartet. Eigentlich wurde spekuliert, dass der Suchmaschinengigant seinen "Rückzug" aus China erst am 10. April durchziehen wird (siehe Google verlässt China voraussichtlich am 10. April).

Ein wirklicher Rückzug ist es allerdings nicht. Die Suchmaschine wird halt nicht mehr zensiert und Google hat die Adresse google.cn auf google.com.hk (Hongkong) umgeschaltet. Offensichtlich hofft Google, mit diesem Umzug eine "Abschaltung" aufschieben zu können. Ob das klappt ist fraglich. Die chinesische Regierung hat bereits damit begonnen, den Zugang zu Bereichen der "Hongkong-Seite" zu blockieren.

Auf einer speziellen Infoseite listet Google auf, welche Google-Bereiche in China aktuell noch komplett verfügbar, nur eingeschränkt oder gesperrt sind. Auf jeden Fall führt Google seine sonstigen Geschäfte in China erst mal weiter. Erwartungsgemäß hat die chinesische Regierung inzwischen verlauten lassen, dass sie Googles Vorgehensweise nicht tolerieren wird.

Es ist davon auszugehen, dass sie ihre Drohungen wahr machen wird, Googles sonstige Tätigkeiten in China "abbzubrechen". Die Regierung muss dabei selbst vermutlich gar nicht viel tun. Google-Partner in China werden vermutlich aus Angst vor Strafmaßnahmen schnell "freiwillig" die Kooperation mit Google beenden.

Laut Bericht von Computerworld scheint das bereits zu passieren. Das populäre chinesische Web-Portal tom.com hat seine Zusammenarbeit mit Google bereits terminiert und kooperiert ab sofort mit der in China dominierenden zensierten Suchmaschine baidu.com. Laut Computerworld weigern sich diverse chinesische Kommunikations-Unternehmen aktuell noch zu einer Stellungsnahme, wie sie sich verhalten werden.

Dass es zwischen Google und China noch zu irgendeiner überraschenden Einigung kommen wird, kann inzwischen auf jeden Fall so gut wie ausgeschlossen werden.

bei Antwort benachrichtigen
greb Michael Nickles

„Googles Ende in China hat begonnen“

Optionen

Ich drücke Google die Daumen, dass sich der 'Aufstand' lohnt. Die erste grosse westliche Firma, die sich nicht von China unterjochen und ausbeuten lässt! Bravo!

In letzter Zeit hatte ich viele Bedenken wegen der Macht von Google und deren Datensammelwut, aber solange ich sehe, dass Google ihre Macht im positiven Einsetzt, dann kann ich dies nur unterstützen. All die anderen Suchmaschinen, die vor dem Unterdrückungsregime in China den Bückling machen, werde ich in Zukunft meiden!

bei Antwort benachrichtigen
mono greb

„Ich drücke Google die Daumen, dass sich der Aufstand lohnt. Die erste grosse...“

Optionen

...naja, Google macht dies bestimmt nicht für den Weltfrieden oder aus reiner nächsten Liebe. Google denkt da eher im Sinne seines Geschäftes! Wer will schon den Markt in China verlieren. Vorallem wenn Microsoft mitspielt, dann können sie Bing sehr gut in China ausbauen...

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Googles Ende in China hat begonnen“

Optionen

bin gespannt ob der so verlorengehende marktanteil die verbesserung der publicity wert ist^^ eure wetten?

bei Antwort benachrichtigen
Unholy Michael Nickles

„Googles Ende in China hat begonnen“

Optionen

Schauspielerei für die Augen..
Google bleibt eine gefährliche Datenkrake die dringend beschnitten werden muß!


Gruss

bei Antwort benachrichtigen
unhold06 Unholy

„Schauspielerei für die Augen.. Google bleibt eine gefährliche Datenkrake die...“

Optionen

da wohl was dran, was Du da sagst. Aber das Vorgehen der chinesischen Regierung, irgndwie gab es so etwas schon einmal. Seine Kritiker Mundtot machen, Leute die nicht ins politische Konzept passen aussperren, das Volk dumm halten usw. Na ja, die Geschichte, sie wiederholt sich halt ständig.

unhold06

Der Mensch glaubt vernunftbegabt zu sein. Ist aber das einzige Lebewesen auf der Erde, welches sich sein eigenes Grab schaufelt. Das mit wachsender Begeisterung.
bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 Michael Nickles

„Googles Ende in China hat begonnen“

Optionen

Zwei Fakten finde ich komisch:

1. Google lässt sich den Marktanteil von einem potentiellen Viertel der Menscheit entgehen um sich nicht der Zensur beugen zu müssen. Das ist mir viel zu humanistisch für ein globales Monopol.

2. Micro$oft (und wahrscheinlich auch viele andere) hat grundsätzlich die gleichen Bedingungen und will in diesen Markt, scheinbar egal ob da zensuriert wird oder nicht.

Da ist die zweite Einstellung doch eigentlich viel be$$er. Oder wollte Google vielleich einfach nicht die manpower für China installieren, die nötig ist um die Zensur überhaupt zu realisieren?

Um China zu bedienen braucht man irgendwann etwa ein Viertel der Kapazität wie Goggle bereits für den Rest der Welt installiert hat, d.h. es ist für eine Grundausstattung eine gewaltige Investition. Wenn man dann auch noch ein Zensurierungssystem programmieren muss dann wird es zu einer Investition, die gar nicht in die bestehende Firmenstrategie von Google passt und würde m.E. viel zu grosse Investitionssummen verschlingen und damit auf den EBIT (=Aktienkurs) drücken. Google hat vielleicht auch nur den Schwanz eingezogen weil es sich mit China einfach nur übernehmen würde. Da kommt das Tarnmäntelchen mit der bösen chinesischen Regierung gerade recht.




bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Michael Nickles

„Googles Ende in China hat begonnen“

Optionen

Hallo Forum,

egal, ob Google oder andere Unternehmen betroffen sind. Dies ist nur ein kleiner Vorgeschmack von der durch China angestrebten wirtschaftlichen Marktmacht. Wir Industrieländer können uns noch auf einiges gefasst machen. Der Informationsdiebstahl, das Abkupfern ganzer Produkte, das Blockieren der Importe ins Land, all das ist erst der Anfang.

China (und auch Rußland) haben mittlerweile erkannt, daß keine verschleißenden Kriege mehr geführt werden müssen, um an die Macht zu kommen oder Weltmacht zu werden (zu bleiben). Es geht viel einfacher, wie wir sehen.

MfG.
violetta

bei Antwort benachrichtigen