Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.446 Themen, 35.925 Beiträge

News: Aktuelle Browser-Marktanteile

Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen

Michael Nickles / 26 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit Googles Browser Chrome geht es weiterhin steil aufwärts. Aus den aktuellen Zahlen von Net Applications geht hervor, dass Chrome jetzt 7,98 Prozent Marktanteil hat, also voraussichtlich kommenden Monat die 8 Prozent Hürde knacken wird.

Der Browser der Datenkrake hat sich damit ganz klar Platz 3 der meistgenutzten Browser erobert, auf Platz vier folgt mit 5,27 Prozent Apples Safari und Opera klebt praktisch unverändert auf Platz fünf fest (aktuell 2,39 Prozent, im Vormonat 2,37 Prozent). Bewegungslos auf Platz 2 klebt der Firefox fest, dessen langjähriges Wachstum wohl endgültig vorbei ist.

Seit November 2009 (24,72 Prozent) geht es eigentlich nur noch gemütlich abwärts - jetzt 22,96 Prozent. Diesen gemütlichen Abwärtstrend gibt es auch beim Internet Explorer. Im November 2009 hatte der noch 63,62 Prozent Marktanteil, jetzt ist er erstmals unter die 60 Prozent Marke gerutscht (59,65 Prozent).

Für Microsoft besonders schmerzlich ist gewiss, dass auch enormer Marketingaufwand den Sinkflug nicht bremsen kann. Noch ärgerlicher: auch die Mitte September rausgekommene erste Beta des Internet Explorer 9 (siehe Internet Explorer 9 wird am 15. September enthüllt) scheint nicht für Umschwung zu sorgen.

Den Zahlen zufolge, scheinen sich bislang nur 0.1 Prozent der Internetnutzer für die Beta des 9er zu interessieren (siehe Browser Version Market Share).

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

der massiv ins System eingreift.

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Conqueror

„Wer mit Hirn interessiert sich für einen Beta Browser“

Optionen

ack!

"Gier frißt Hirn" zieht hier zwar leider nicht, aber wie im Fall von Apple gibt es immer genügend Menschen, die zunächst ohne zu hinterfragen derartige Alternativen ausprobieren.

Das böse Erwachen bei Chrome wird dann kommen, wenn Datenschützer über das Datensammel-Verhalten von Chrome und Android berichten.
"Wie, das hat mir aber keiner gesagt...! Sowas machen die???" - und dann ist das Geschrei groß.

Aber ich denke, bei den regelmäßig gedankenlosen Textfeldeingaben und Bestätigungs-Haken-Klicks bei Facebook, Twitter, VZ & Co. braucht mich nichts mehr zu wundern.

Ergo: Google Browser und OS werden weiterhin konsequent von mir ignoriert.

D.

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
ThaQuanwyn dirk42799

„ack! Gier frißt Hirn zieht hier zwar leider nicht, aber wie im Fall von Apple...“

Optionen

... wenn du tatsächlich der Meinung sein solltest, dass Microsoft & Co. im Gegensatz zu Google keine Daten sammeln, kann dir auch kein Mensch mehr helfen ...

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 ThaQuanwyn

„... wenn du tatsächlich der Meinung sein solltest, dass Microsoft Co. im...“

Optionen

Hallo ThaQuanwyn,

nein, der Meinung bin ich nicht - oder habe ich das gesagt?

Allerdings bin ich der Überzeugung, daß bei Google viele Fäden zusammenlaufen.
Bewegungsprofile aus Google Maps auf Mobiletelefonen, Suchanfragen, Google Health, Google Calendar und - mein Negativliebling Nr. 1 - Google Mail. Bei letzterem wird jede Mail gescannt, verschlagwortet und profiliert.

Ergo erstellt Google, obwohl es die Einwillung zum Scan solcher Mails nur vom Nutzer erhalten hat (und nicht von mir), auch von mir Datenprofile.
"Ja, dann schreib halt an keine Googlemail-Adresse." Gut gemeint, aber nicht zu Ende gedacht: denn - glaub es oder auch nicht - ich schreibe an keine Googlemail-Adressen, allerdings landen die Mails dank POP3-Sammeldienst häufig dort und ich erhalte über diese Adressen dann eine Antwort.

Das hat m.E. nicht mit engstirnig oder altmodisch zu tun - mir sind nur meine persönlichen Daten mehr wert.

D.

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Hewal dirk42799

„Hallo ThaQuanwyn, nein, der Meinung bin ich nicht - oder habe ich das gesagt?...“

Optionen

Hallo Dirk,

du solltest mal wirklich aufwachen: Viele Firmen sammeln Daten, das fängt schon beim EC-Karten bezahlen an und hört halt im Internet auf. Überall, egal, was du tust, werden von dir Daten gesammelt, ob du willst oder nicht, selbst deine SMS und Telefonate werden/wurden gespeichert.

Die große Frage ist doch, was mit diesen Daten gemacht wird? Google optimiert die Werbung und somit den Gewinn/Effizienz. Zusäztlich bringt Google immer mehr Dienste und Möglichkeiten mit sich, die durchaus nützlich sind.

Zur Werbung: Hast du jemals von Google direkt eine Werbung erhalten (Mail, Post, Telefon, SMS usw)? Nein! Werbung wirst du lediglich in Form von Adwords auf den Internetseiten finden. Im übrigen ist Werbung grundsätzlich nichts schlechtes. Ich bin auch schon das ein oder andere mal einen Werbelink gefolgt und hab für MICH interessante Produkte gesehen. Immerhin erhält man durch googles Werbestrategie keine Werbung für gänzlich uninteressante Dinge.

Sicherlich ist es irgendwo bedrückend, wenn ein Unternehmen wahnsinnig viele Daten über einen sammelt. Aber um Datensammelrei zu vermeiden muss man gänzlich auf morderne Kommunikation verzichten.

Und damit deine Äuglein RICHTIG aufgehen, schau dir bitte mal folgendes an:
Buugle, was Google kann können wir schon lange: http://www.youtube.com/watch?v=-CKbNE5ql0A

In diesem Sinne schönen Samstag und Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
REPI Conqueror

„Wer mit Hirn interessiert sich für einen Beta Browser“

Optionen

Nun ja, das Teil gibt es auch als chromium und ist dann OpenSource und greift gar nicht ins System ein, ist aber sau schnell!
Natürlich unter Linux. Gibt es aber auch für Windows.
http://dev.chromium.org/developers/how-tos/build-instructions-windows
http://dev.chromium.org/developers/how-tos/get-the-code

http://www.nickles.de/user/images/10913/chromium.png

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

Chrome kommt schlicht und schnell daher. Das gefällt.
Mir kommt er nich ins Haus, aber ich nutze gerne (testweise) IRON, den Chrome Ableger von SRware, dem die Datensammelwut gestutzt wurde. Das Konzept ist schon schön.
Und wenn man einen guten Browser sucht der ratzfatz auf einem alten XP startet, dann ist IRON portable sicher eine gute Wahl.

Microsoft tut sich mit dem aggressiven Kampf gegen Windows XP keinen Gefallen.
IE9 läuft nicht auf XP. Wie soll ich die Beta dann auf meinem virtuellen XP testen?
Und will ich wirklich auf meinem Notebook (XP) einen anderen Browser verwenden als auf meinem Desktop? Nein.
Viele Teile des neuen Live Essentials Pakets 2011 (beta) laufen auch nicht mehr auf XP. Live Sync für XP wird eingestellt. Da verliert man das Interesse.
Genau die Gründe warum auch mein Interesse an IE9 eher gering ist. Wenn er da ist werde ich ihn auf mein W7 draufklatschen, lahmer als IE8 wird er wohl nicht sein...und dann trotzdem weiter FF nutzen.
Ein weiterer Grund sind wohl die plug-ins. Für IE gibt es ja fast nichts und noch nicht mal eine gescheite Rechtschreibkorrektur.


bei Antwort benachrichtigen
schoppes deroppi

„Chrome kommt schlicht und schnell daher. Das gefällt. Mir kommt er nich ins...“

Optionen
aber ich nutze gerne (testweise) IRON, den Chrome Ableger von SRware,

DEN kannte ich noch nicht. Vielen Dank für die Info.

Ich werde ihn mal ausprobieren.

MfG
Erwin
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

Also eins muss ich selber zu geben, jetzt mit Chrome am schreiben. Er ist verdammt schnell. Nur der IE9 ist schneller.

:-)
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

Ganz ernst? Ich nutze mittlerweile auch Chrome. Chrome hat entscheidende Vorteile gegenüber Firefox, und an alle Ich will meine Daten schützen fanatiker kann ich nur sagen: "Ihr geizt am falschen Ende!" Google weiss nämlich bereits alles über euch was für Google interessant ist. Es sei denn natürlich, ihr habt die suchmaschine nie genutzt!

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Synthetic_codes

„Ganz ernst? Ich nutze mittlerweile auch Chrome. Chrome hat entscheidende...“

Optionen

mmmh, die Logik erschließt sich mir nicht ganz:
wie assoziiert Google meine Suchanfragen mit meinem Namen?
Meine IP ändert sich alle 24 h, ich beginne die Suchanfragen nicht mit "der Dirk (Nachname) will wissen,...".

Bei Chrome und der Wahrscheinlichkeit, daß viele private User ihre Mails nicht über Outlook, Win Mail oder Thunderbird abrufen, besteht wiederum eine "Verknüpfungswahrscheinlichkeit".

Würde mich über eine Erklärung Deiner Meinung freuen.

Gruß,
Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye dirk42799

„mmmh, die Logik erschließt sich mir nicht ganz: wie assoziiert Google meine...“

Optionen

zumindest zu beginn hatte Google jeden Browser eine eindeutige ID genommen, es reicht also wenn du mal deinen bekanntenkreis ergooglest um eine gute schätzung zu bekommen oder bei der installation deinen echten Namen angegeben hast(dann rbauch amn die Schätzung nichtmal).

Ich weiß nicht ob das beseitigt wurde, auf jedenfall gab es as reaktion darauf das iron Projekt.

bei Antwort benachrichtigen
dirk42799 Crazy Eye

„zumindest zu beginn hatte Google jeden Browser eine eindeutige ID genommen, es...“

Optionen

Hallo crazy eye,

das ist das, was ich mit "Verknüpfungswahrscheinlichkeit" auch meinte.
Aber auf einem Chrome-freien PC mit Firefox wüßte ich nicht, wie da eine zuverlässige Zuordnung möglich sein sollte.
Hoffe auf Antworten.

Gruß,
Dirk

ja, ich schreibe absichtlich nach den alten Rechtschreibregeln!
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye dirk42799

„Hallo crazy eye, das ist das, was ich mit Verknüpfungswahrscheinlichkeit auch...“

Optionen

"Google setzt Cookies ein, um Ihnen eine optimale Online-Erfahrung zu bieten. Dazu gehört die Schaltung relevanterer Anzeigen. Weitere Informationen zur Nutzung von Cookies für Anzeigenvorgaben durch Google erhalten Sie hier.

Alle Nutzer können die Verwendung des DoubleClick-Cookies (für AdSense-Websites, die DoubleClick-Anzeigenschaltung und bestimmte Google-Services, die das DoubleClick-Cookie einsetzen) durch Klicken auf die oben angezeigte Schaltfläche jederzeit deaktivieren. Google bietet außerdem eine Reihe von Optionen zur dauerhaften Speicherung der Deaktivierungseinstellungen im Browser."

http://www.google.de/privacy_ads.html

Die deaktivierungsmöglichkeiten kennen vermutlich die wenigsten und mit Cookies, bekommt man auch verbindungen zwischen den einzelnen Sitztungen hin unabhängig von Browser.

unter hier leist man dann unter anderen das:

"Wir machen den Datenschutz zu einer Priorität, indem wir klare Angaben dazu machen, welche Informationen wir sammeln und wie wir diese zur Schaltung relevanter Anzeigen verwenden."

find ich sehr vertrauenserweckend als einleitung *gg

bei Antwort benachrichtigen
reader Synthetic_codes

„Ganz ernst? Ich nutze mittlerweile auch Chrome. Chrome hat entscheidende...“

Optionen

wenn du einen tritt in die rippen kriegst, schenidest du dir gleich noch ein finger ab, nach dem motto "is ja schon verltzt"?
es gibt noch Opera las unabhängiger browser,(ist in den Bereichen wo chrome werbung macht BESSER als chrome) oder die linuxbrowser die man über VMWAre sogar recht "authentisch" nutzen kann.
warum ausgerechnet aus der schIEße in die kake hüpfen?

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

hat es jemand geschafft, etwas von googl ezu installieren und das eigene system NCIHT mit spyare zu versucehn? so komisches zeug dass selbst nach DEinstalaltion der programme als dienst und im autostart und im taskplaner bleibt und komische verschlüsselte daten versendet?

wie blöd muss man sein - selbst ie mag unsicher sein, ist ber nur eine gefahr der verseuchung, chrome IST verseuchung :(

bei Antwort benachrichtigen
Hewal reader

„hat es jemand geschafft, etwas von googl ezu installieren und das eigene system...“

Optionen

Hallo reader,

mir ist nicht bekannt, dass nach der Deinstallation von Googlezeugs relevante Reste übrig bleiben, nenn mir bitte doch mal so einen "Dienst".

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
reader Hewal

„Hallo reader, mir ist nicht bekannt, dass nach der Deinstallation von...“

Optionen

GoogleUpdater - als systemdienst, im autostart und als zwei einträge im taskplaner?

bei Antwort benachrichtigen
Hewal reader

„GoogleUpdater - als systemdienst, im autostart und als zwei einträge im...“

Optionen

Und das, obwohl du sämtliche Googleprogramme inkl. dem Updater deinstalliert hast?

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
reader Hewal

„Und das, obwohl du sämtliche Googleprogramme inkl. dem Updater deinstalliert hast?“

Optionen

versuch es einfach wenn du mir nicht glaubst :)
übrigens - das spielt keine rolle - es gibt keine option den abzustellen, außer manuell duch das system zu hauen, de facto es sit ein trojan evtl backdoor. man wird über sein einstallation nicht informiert, kann es nciht verhindern, kann ihn nciht abschalten, seine funktion ist nicht wirklich kontrollierbar - das ist die DEFINITION von trojan.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

Danke für den Tipp mit Iron, den werde ich jetzt auch einmal testen. In der portablen Version scheint er wirklich recht flott und simpel zu laufen.

Was die Sammelwut von Google angeht, da tut sich nicht viel, im Gegensatz zu anderen Firmen.

Dazu aber mal ne Frage! Was denkt Ihr, wie der Home-PC ohne M$, Google und Co. aussehen würde? Damit meine ich, nur mal ein Beispiel, den PC der 45 Jährigen Sekretärin.

Alle wollen es möglichst leicht und komfortabel haben. Um aber rauszufinden, wie man Produkte verbessern kann, muss man eben Daten sammeln.

Gruss
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Maybe

„Danke für den Tipp mit Iron, den werde ich jetzt auch einmal testen. In der...“

Optionen

sammelt MS so intensiv Daten ohne das wir es Wissen? Ich denke man kann auch viel mit Feedback machen. Zudem gilt hier auch öfters der Leitsatz mal was neues Wagen und schauen ob es angenommen wird, ich glaube zum beispiel nicht das Opera oder Firefox(kA wer der erste war) groß meinungsforschung betrieben haben bevor sie Tabbeb Browsing entwickelt haben, sondern es einfach gemacht haben und als es dann gut ankam sind die anderen nachgezogen.

Für das hauptaufgabengebiet von Google ist Datensammeln sicherlich essentiell, um verknüpfungen etc. herauszufinden. Die Frage ist nur wie sie die speichern, und inwieweit man darauf rückschlüsse auf Realle User machen kann.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Googles Chrome-Browser nicht zu bremsen“

Optionen

Aber natürlich sammelt M$... und wie. Das fängt beim Media Player an, dann die Fehlerberichtserstattung, in der die komplette Hardwareausstattung mit gesendet wird. etc etc....

So muss man ja, wenn man einen gewissen Anteil der Hardware austauscht, das Windows neu aktivieren!

Daten zu sammeln ist essentiell, dass ist vollkommen richtig. Die Frage ist eigentlich, wie man diesen Daten umgeht und wie stark sie personalisiert werden.

Wie wird ermittelt, wohin Trends gehen? Durch Statistiken! Diese Bestehen aus Daten und die Daten spiegeln das Userverhalten wieder!

Durch reines Feedback bekommt man leider nicht genug Informationen. Mal ehrlich, wer hat zuletzt auf eine Onlinebefragung von M$-Technet oder so geantwortet?

M$-Technet ist nur ein Beispiel, weil ich da registriert bin. Genauso könnte man die Online-Befragung von T-Offline, Hansanet (alice), oder jeden anderen Provider nennen.

Oder wie oft aktualisiert man seine Nutzerdaten bei GMX, obwohl man bei der Registrierung zugestimmt hat, um den Dienst kostenlos nutzen zu dürfen? Aber immer doch erst dann, wenn man angemeckert wird?

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Maybe

„Aber natürlich sammelt M ... und wie. Das fängt beim Media Player an, dann die...“

Optionen

Der Internet Explodierer sammelt seine Daten in der (normal) nicht löschbaren und versteckten Datei "index.dat". Bei Erstinstallation 16kb groß, wird sie fetter und fetter.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Aber natürlich sammelt M ... und wie. Das fängt beim Media Player an, dann die...“

Optionen
natürlich sammelt M$... und wie. Das fängt beim Media Player an, dann die Fehlerbericht-
erstattung, in der die komplette Hardwareausstattung mit gesendet wird. etc etc....

Wobei mir das herzerfrischend gleichgültig wäre - die Daten sind ja schließlich anonym. Der Sinn der Sammelei besteht darin, Statistiken über das Userverhalten zu erstellen, was dann ggfs. Auswirkungen auf die Gestaltung zukünftiger Produkte hat - je genauer man weiß, was die User machen, desto treffsicherer kann man auf ihre Bedürfnisse eingehen.

GMX ist eine völlig andere Baustelle, denn da ist man ja mit Name und Adresse angemeldet. Und ehrlich gesagt - ich aktualisiere da gar nichts. Wenn ich "angemeckert" werde, sage ich einfach, alles so lassen wie's ist.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Olaf19

„ Wobei mir das herzerfrischend gleichgültig wäre - die Daten sind ja...“

Optionen

Sagte ich ja, das es die Frage ist, inwiefern die Daten personalisiert sind.



GMX ist eine völlig andere Baustelle, denn da ist man ja mit Name und Adresse angemeldet. Und ehrlich gesagt - ich aktualisiere da gar nichts. Wenn ich "angemeckert" werde, sage ich einfach, alles so lassen wie's ist.

Eben, das meine ich ja, die allgemeine Bereitschaft, an Umfragen teilzunehmen, ist nicht ausreichend. Ich mach es ja auch so!

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen