Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: Fotos und virtueller Rundgang

Google zeigt erstmals seine Heiligtümer

Michael Nickles / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie Googles Suchmaschine arbeitet und was Google mit gesammelten Daten so alles anstellt, ist teilweise bekannt. Und dass dahinter gewaltige Rechenzentren stecken, ist auch klar. Wie  Google-Datenzentren von innen aussehen, war bislang aber ein Geheimnis. Jetzt Google erstmals Bilder veröffentlicht und erlaubt sogar einen virtuellen Rundgang durch eines seiner Heiligtümer.


Dieses Google-Datenzentrum in Council Bluffs hat eine Fläche von über 10.000 Quadratmetet. (Foto: Google)

Im Google Blog wird darauf hingewiesen, dass bislang nur sehr wenige Menschen die Datenzentren betreten durften. Als Grund dafür gibt Google an, dass es die höchste Priorität sei, die Daten und die Privatsphäre seiner Nutzer zu schützen.

Entsprechend werden  die Rechenzentren streng bewacht, nur wenige Google-Angestellte haben Zugriff zum Grund, auf dem die Server stehen. Beim Bildmaterial hat Google nicht gegeizt, es gibt tolle Aufnahmen wie diese:


Das ist ein Blick hinter die Server-Schränke. Fast unzählige Lüfter blasen heiße Luft in eine Kühleinheit, die dann gekühlte Luft zurückführt. Das grüne Licht ergibt sich, weil die Status-LEDs der Server reflektiert werden. (Foto: Google)

Ein virtueller "Streetview"-Streifzug durch eines der US-Datenzentren ist hier möglich: Google Data Center.

Michael Nickles meint:

Beim Angucken der Bilder sollte man sich vielleicht noch mal drüber klar werden, dass Google vor gerade mal 14 Jahren gestartet wurde, damals noch als Studentenprojekt. Und das damalige Test-Rechenzentrum (siehe Bilder) hatte noch eine ganz andere Dimension.

Da konnten wir in der Anfangszeit von Nickles.de durchaus mithalten. Auf der Suche nach Fotos der alten Nickles-Server-Anlage habe ich auf Nickles.de rumgewühlt und unter anderem das hier gefunden: So funktioniert nickles.de.

Dieser Foren-Beitrag ist uralt, das Forum, in dem er entstand, scheint nicht mehr zu existieren. Auch der Verfasser des Beitrags ist verschollen, nur noch als "anonym" gekennzeichnet. Ich vermute schwer, dass er Jürgen Bernau war, der damals an Nickles.de programmiert hat.

Kurioserweise soll dieser Beitrag am 1.1.1970 entstanden sein. Wir hatten auf Nickles.de später auch noch mal einen Beitrag von Thomas Wölfer, der Bilder der Server-Anlage (Rechner in Ikea-Regalen) dabei hatte. Den find ich aber grad nicht.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Google zeigt erstmals seine Heiligtümer“

Optionen

Ja stimmt, du hattest deine Server in einem Beitrag mal gezeigt.
Ich hab mal wo gelesen, wenn Googel ein neues Datenzentrum bauen will und man den Ort sucht,
braucht man nur den Schnittpunkt von billigen Strom und dickem Glasfaser zu suchen. Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Google zeigt erstmals seine Heiligtümer“

Optionen

Hab da was gefunden:
http://www.nickles.de/c/s/die-site-uebersicht-243-1.htm
und
http://www.nickles.de/c/s/notfallwartung-328-3.htm

Ist es das gesuchte? Mann oh Mann... Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Hab da was...“

Optionen

Oh ja, das war's Andy. Vielen Dank! :-)

bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Oh ja, das war's Andy. Vielen Dank! :-)“

Optionen

Das eine Bild sieht aus wie aus einem Borg-Schiff...

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata mYthology

„Das eine Bild sieht aus wie aus einem Borg-Schiff...“

Optionen

morning

Jetzt wird klar woran mich das erinnert hat..
Ob Google uns assimiliert ..
                     ?


PS:

Eher wird uns Facebook assimilieren
-- Widerstand ist zwecklos ..

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mYthology

„Das eine Bild sieht aus wie aus einem Borg-Schiff...“

Optionen
Das eine Bild sieht aus wie aus einem Borg-Schiff...

Das sieht nicht nur so aus - Mike lebt tatsächlich auf einem Borg-Hausboot auf der Isar, ich hab ihn dort schon besucht :-D

Was die Google-Räume angeht: sieht schon ziemlich cool aus, dass sie die Rohrleitungen in den gleichen knalligen Kinderzimmerfarben gehalten haben wie das Google-Logo. Das ist ja schon ein richtiges Stück Corporate Identity.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Oh ja, das war's Andy. Vielen Dank! :-)“

Optionen

Aber bitte.
Da wurde aber viel Zeit und sicher auch ne Menge Geld rein gesteckt.
Erstaunt hat mich das SuSE Linux und RedHat schon zum Einsatz kamen.
Da steckt viel Fachwissen drin. Gruß Andy

Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von einer anderen Seite. K.V.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Aber bitte. Da wurde aber viel Zeit und sicher auch ne Menge...“

Optionen

Die Kosten für die Hardware waren damals noch relativ gering im Vergleich zu dem, was die 2 MBit/s Standleitung gekostet hat. Ich glaub das waren ein paar Tausender (Mark) im Monat.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Google zeigt erstmals seine Heiligtümer“

Optionen

das ist einfach timestamp 0 oder nciht gesetzt - ist also kein "besonderer" fehler.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Google zeigt erstmals seine Heiligtümer“

Optionen

Ich stand schon mal selbst vor den Google HQ in Mountain View, CA, da fand gerade ein mitarbeiterinterner Staffellauf statt. Das ist ein riesiges Gelände, was die da haben... und gegenüber ist noch Land frei, zum erweitern.

Aber das jetzt mal von innen, wenn auch virtuell, zu sehen, ist noch mal ne Nummer genialer.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_266722 Michael Nickles

„Google zeigt erstmals seine Heiligtümer“

Optionen

Noch etwas Informativer über die Heiligtümer von Google

http://www.boredpanda.com/google-data-centers/

bei Antwort benachrichtigen