Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Angeblich enormer Ansturm

Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht

Michael Nickles / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

Gerade erst hat Google sein Facebook-Konkurrenzprodukt Google+ ein "bisschen" gestartet. Bislang befindet sich das Ding noch im Testbetrieb, man braucht eine Einladung um es ausprobieren zu können. Dennoch gibt es jetzt die kuriose Meldung, dass Google+ schon seinen ersten Zusammenbruch erlebt hat.

Und zwar deshalb, weil sich Google angeblich bei der Festplattenspeicherkapazität für den Dienst verkalkuliert hat, am Wochenende mehr Leute einsteigen wollten, als das System verkraftete. Laut Mitteilung von Google war die Speicherkapazität für rund 80 Minuten im Eimer, was zu einer Störung beim Benachrichtigungssystem führte.

Das System ließ die Hinweis-Mails praktisch nonstop wiederholt raus. Es fehlte halt der Platz um zu speichern, wer Benachrichtigungen bereits erhalten hat. Google hat sich für diese "Spam-Lawine" entschuldigt.

Und auch dafür, dass man sich bei der Festplattenkapazität verkalkuliert, den Ansturm auf Google+ unterschätzt hat.

Michael Nickles meint: Natürlich drängt sich die Frage auf, ob das ein künstlich produziertes Problem war, ein Marketing-Trick, um ein enormes Interesse an Google+ zu suggerieren. Tatsache ist allerdings, dass Google+ in "Testberichten" sehr gut abschneidet.

Und zwar, weil es das schafft, was Facebook versäumt hat: ein bisschen Ordnung ins ausufernde "Kontakte-Chaos" zu schaffen. Man kann Freunde halt in sogenannten "Kreisen" mit verschiedenen Wichtigkeiten einordnen.

Und dass es inzwischen Tools gibt, mit denen sich der Facebook-Krempel nach Google+ exportieren lässt, spricht sich auch zunehmend rum. Mein Eindruck: Facebook war zu gierig, zu schnelles Wachstum um jeden Preis.

Die Bedürfnisse der Nutzer wurden dabei ignoriert. Gemacht wurde das, was noch mehr Mitglieder bringt - egal welchen "Hinweis-Mail-Wahnsinn" das auslöst. Ich habe bislang nicht viel bei Facebook gemacht aber eines gelernt: man braucht nur ein paar Freunde gewinnen und ein paar "komische Sachen" anklicken - dann geht die Sau ab.

Die eigene Facebook-Seite bombt sich dann vollautomatisch mit Informationen voll, die angeblich Freunde geschickt haben - weil sie halt irgendwo draufgedrückt haben und dabei vermutlich gar nicht wussten, was sie tun.

Die Gier rächt sich jetzt. Ich glaube durchaus, dass viele wegen Wut auf Facebook zu Google+ rennen. Es ist gut, dass Facebook jetzt mal einen Dämpfer kriegt.

Blöd ist natürlich, dass der ausgerechnet von der Datenkrake Google kommt. Und am Ende wird das höchstwahrscheinlich "vom Regen in die Traufe" bedeuten.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen
Blöd ist natürlich, dass der ausgerechnet von der Datenkrake Google kommt. Und am Ende wird das höchstwahrscheinlich "vom Regen in die Traufe" bedeuten.

Stimmt prinzipiell. - Aber da ich ohnehin meine HP mit Adwords bewerbe, bin ich dann immerhin in den Händen nur einer "Datenkrake"...
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen

mal ehrlich - was willst du google noch verraten, was die eh nicht wissen würden?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen

Sonst zu allem FULL ACK - nur bei diesem Schlusspunkt nicht:

Blöd ist natürlich, dass der ausgerechnet von der Datenkrake Google kommt.

Finde ich ganz und gar nicht blöd. Die von Google sind einfach Profis und schon seit Ende der 90er Jahre groß im Internetdienstleistungsgeschäft - da war Zuckerberg gerade einmal ein Teenie.

Ich will nicht zu viel unken, aber bislang sieht alles danach aus, als wenn Google+ in einigen Punkten durchdachter und professioneller aufgezogen ist als Facebook.

Bislang bin ich noch ein Sozialnetzwerk-Muffel... aber bei Google+ könnte ich glatt schwach werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
reader Olaf19

„Sonst zu allem FULL ACK - nur bei diesem Schlusspunkt nicht: Finde ich ganz und...“

Optionen

gib zu - du wolltest schon länger "dazu gehören", aber bei facebook zu sein bedeutet das elitäre-denken aufzugeben, mit dem Mainstream zu gehen ! 90% der bewussten facebookverweigerer sind nämlich so ;)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 reader

„gib zu - du wolltest schon länger dazu gehören , aber bei facebook zu sein...“

Optionen

Ist man denn schon ein "Verweigerer", nur weil man immer noch nicht angemeldet ist ;-)

Ich konnte mich bislang einfach nur nicht dazu durchringen - Facebook hat viele Negativ-Beurteilungen wegen seines Datenschutzgebarens, die Vorteile erscheinen mir demgegenüber nicht soo zwingend.

Sollte sich Google+ zu einem "besseren Facebook" entwickeln, würde ich wohl schwach werden. Zum "Mainstream" wird über kurz oder lang allerdings auch Google+ gehören - ob das ein Kriterium dafür oder dagegen ist, steht auf einem anderen Blatt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Olaf19

„Ist man denn schon ein Verweigerer , nur weil man immer noch nicht angemeldet...“

Optionen
Sollte sich Google+ zu einem "besseren Facebook" entwickeln, würde ich wohl schwach werden. Zum "Mainstream" wird über kurz oder lang allerdings auch Google+ gehören - ob das ein Kriterium dafür oder dagegen ist, steht auf einem anderen Blatt.

Sehe ich genau so.

Google könnte mich als "Social-Network-Muffel" schon interessieren. Dann würde ich einen Account bei einer anderen "Familie" löschen. Ich werde G+ aber zuvor noch etwas beobachten.
Was mich z. b. jetzt schon stört:
Die Sammelleidenschaft und die daraus möglicherweise zu berechnenden Querverbindungen, die Google aus meiner Suche, den G+-Kontakten sowie den Youtube-Kram und sämtlichem anderen Google-Gedöns "erwirtschaften" kann.

Aber...schaun mer ma.
Vielleicht ist man(n) ja auch einfach nur zu ängstlich, denn wenn andere Leute Mist bauen, dann kann ich mich eh nicht mehr retten.

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
Hewal RedRed2x

„ Sehe ich genau so. Google könnte mich als Social-Network-Muffel schon...“

Optionen
Die Sammelleidenschaft und die daraus möglicherweise zu berechnenden Querverbindungen
Naja Prinzipiell find ich das gar nicht unbedingt schlecht. Immerhin hat man so die Chance, Menschen kennen zu lernen, die das eigene Hobby oder Vorlieben oder was auch immer teilen. Davon lebt ja gewissermaßen ein soziales Netzwerk.
Ich bin aktuell auch Facebook User, mache dort aber sehr wenig, weil das ganze einfach zu unübersichtlich ist. Habe gerade mal 48 Freunde dort und meine Pinnwand wird extrem zugespammt von Meldungen. Eigentlich ist das so sinnlos.

Ich bin schon sehr gespannt auf Google+ und warte noch auf meine Einladung. Wenn Google hält, was es verspricht, wird es schon ein Knaller werden, auf den ich mich freue.

Grüße
Hewal
Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hewal

„ Naja Prinzipiell find ich das gar nicht unbedingt schlecht. Immerhin hat man so...“

Optionen

Das sehe ich ganz genau so, Hewal.

Sinn einer Mitgliedschaft ist ja nicht, sich zu verstecken - dann ist es am konsequentesten, man tritt gar nicht erst einem sozialen Netzwerk bei.

Man will ja gerade den Kontakt und Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten suchen - ein klein wenig muss man sich dazu schon öffnen. Wie viel man von sich preisgeben will, in welchem Rahmen und Umfang sollte man schon sorgfältig abwägen, es ist aber nicht so, als wenn man das überhaupt nicht in der Hand hätte.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 RedRed2x

„ Sehe ich genau so. Google könnte mich als Social-Network-Muffel schon...“

Optionen

Das mit der Sammelleidenschaft kann im Prinzip schon beim Anmeldungsstart verhindert werden. - Zumindest, was personaliesierte Werbung antgeht. - Einfach den Haken aus dem Kästchen entfernen! - Finde ich eigentlich sehr übersichtlich und "freundlich" von Google...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mono Olaf19

„Sonst zu allem FULL ACK - nur bei diesem Schlusspunkt nicht: Finde ich ganz und...“

Optionen
als wenn Google+ in einigen Punkten durchdachter und professioneller aufgezogen ist als Facebook.

...Google erfindet gerade das Rad neu. Es kann das besser machen, was bei FB nicht so rund gelaufen ist. Bei einem Unternehmen wie Google, was über die entsprechende Manpower für derlei Projekte verfügt, bleibt es spannend abzuwarten, wie es sich entwickelt...

cya, mono
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x mono

„ ...Google erfindet gerade das Rad neu. Es kann das besser machen, was bei FB...“

Optionen
Es kann das besser machen, was bei FB nicht so rund gelaufen ist.

Eben, denn aus Fehlern wird man klug, auch wenn es die Fehler der anderen sind.

Der User hat(te) ein Bedürfnis, welches vor FB nicht da war, aber durch FB geweckt wurde. FB hat das für sich Beste draus gemacht. Ob es das Beste für den einzelnen User war/ist sei mal dahingestellt.

...Google erfindet gerade das Rad neu.
Jetzt kommt Google und und erfindet das Rad zwar nicht neu, aber es hat (hoffentlich) eine "laufruhigere" Oberfläche, bei dem die Nutzer nicht so viel zu beanstanden haben.

Irgendwann ist auch das überholt und etwas neues oder besseres erblickt die Welt.

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
MetaIIica Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen

ich denke mir man sollte gar nicht so drauf rumhacken, dafür ist es ja in der Testphase...

Warten wir mal ab bis es für alle freigegeben ist und was dann daraus wird.. bis dahin sollte man einfach mal abwarten.

Ich sehe wie bei allem neuen erstmal alles abwartend und entscheide dann ob ich mich da anmelde oder es bleiben lasse...

Facebook bin ich zwar auch, aber auch nur weil ich dort ein großer Teil meiner Verwandten angemeldet ist und bei WKW nicht wo ich persönlich gesehn lieber bin... Aber groß nutzen tu ichs jetzt nicht, läuft halt nebenher.
Die Nervfaktoren wie die Spiele und Apps werden dank FB Purity erfolgreich geblockt und wenn doch welche durchrutschen radikal geblockt.
So ist Facebook recht erträglich nutzbar geworden

wir leben in einer Demokratie und haben das Recht auf freie Meinungsäußerung, also halt's Maul!
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen

Google könnte viele Pluspunkte sammeln wenn es die User vor
Abmahnanwälten schützt..!

In irgendeiner Sendung wurde gezeigt:
Für die sogenannte? "Verbreitung von Inhalten
kann es für Facebook User teuer werden"! ?

Der Eiffelturm am Tage, koste wohl nichts
-- Der Eiffelturm bei Nacht und vieles Andere sei Urheberrechts belastet.
Weiß leider nicht mehr welcher Sender, aber ein Anwalt hat,
an ein paar Beispielen,
ausgerechnet - man kann theoretisch bis 5000 Euro ankommen.

Man muß vor der Verbreitung den Urheber fragen, hieß es.

Zum Durchdrehen, oder?


ps

Prüft alle eure Facebook Inhalte ;-)

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Xdata

„Google könnte viele Pluspunkte sammeln wenn es die User vor Abmahnanwälten...“

Optionen
...
-- Der Eiffelturm bei Nacht und vieles Andere sei Urheberrechts belastet.
...


Das trifft aber wohl nur bei "geklautem" Bild-/Tonmaterial zu.

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
herminator01 RedRed2x

„ Das trifft aber wohl nur bei geklautem Bild-/Tonmaterial zu. redred2x“

Optionen

Das stimmt nicht ganz.
Der Eifelturm bei Nacht ( wegen der Beleuchtung) ist urheberrechtlich geschützt.
Ein Foto davon, selbst wenn es mit meiner eigenen Kamera geschossen wurde, bedeutet eine Urheberrechtsverletzung wenn ich es publiziere.

bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x herminator01

„Das stimmt nicht ganz. Der Eifelturm bei Nacht wegen der Beleuchtung ist...“

Optionen
Der Eifelturm bei Nacht ( wegen der Beleuchtung) ist urheberrechtlich geschützt.
Ein Foto davon, selbst wenn es mit meiner eigenen Kamera geschossen wurde, bedeutet eine Urheberrechtsverletzung wenn ich es publiziere.


Hab' das mal bei Wikipedia recherchiert. Panoramabilder des "ET bei Nacht" sind wohl erlaubt. Der Rest dürfte bei einer Veröffentlichung in Deutschland wohl einer Grauzone entsprechen, da es hier erlaubt ist Bilder von Kunstwerken zu veröffentlichen, wenn diese von öffentlich zugänglichem Grund aus abgelichtetet wurden.

War mir auch neu...

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen

Man glaubt nicht, wie hoch die Anzahl der Leute mit geistig niedrigem Niveau ist. Auch Google ist dagegen nicht gefeit, und wenn man noch so Kundenforschung betreibt.

bei Antwort benachrichtigen
goeste Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Hewal goeste

„Dieser Beitrag ist gelöscht.“

Optionen

Für das bewerben der eigenen (nicht kommerziellen) Homepage gibts nen extra Forum!

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hewal

„Für das bewerben der eigenen nicht kommerziellen Homepage gibts nen extra Forum!“

Optionen

Genau - die Betonung liegt dabei aber auf "nicht-kommerziell" ;-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Till3 Michael Nickles

„Google+ wegen zu wenig Speicherkapazität durchgedreht“

Optionen
Blöd ist natürlich, dass der ausgerechnet von der Datenkrake Google kommt
Ich fürchte, dass Google über kurz oder lang eine Art Internet Monopol hat, Suchmaschine, E-Mail, Betriebssystem, Soziales Netzwerk, etc. gibt es nun alles schon von denen. Am Schluss haben die das ganze Netz in der Hand und machen damit, was ihnen passt. Z.B. Zensur, einseitige Berichterstattungen, sperren unliebsamer Mitbewerber usw.
Vielleicht sehe ich schwarz, aber ganz abwegig ist es doch nicht, oder??
Gruß,
Till
„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
RedRed2x Till3

„ Ich fürchte, dass Google über kurz oder lang eine Art Internet Monopol hat,...“

Optionen
...und machen damit, was ihnen passt. Z.B. Zensur, einseitige Berichterstattungen, sperren unliebsamer Mitbewerber usw.

Wenn dies allerdings publik werden würde, dann würde dies doch nur den anderen Suchdiensten in die Hände spielen. Schnell wäre es mit der anscheinenden "Vorherrschaft" von Google zu Ende.

Vielleicht sehe ich schwarz...
Das kannst nur du beurteilenaber ganz abwegig ist es ... nicht, ;-))

Am Schluss haben die das ganze Netz in der Hand und machen damit, was ihnen passt.
Das wird wohl nicht passieren, weil es schon jetzt mehr andere Websites, eMail-Anbieter, Betriebssysteme und Social-Networks gibt, als Google je "erfinden" kann. Google hat diese "Errungenschaften" bisher nur perfektioniert. Ausserdem gibt es noch die Kartellbehörden in den einzelnen (Industrie-)Ländern, die eine "Übernahme" zu verhindern verstehen, weil letztendlich die Leitungen nicht zum Googel-Imperium gehören.

Dennoch macht auch mich die Multipräsenz von Google nachdenklich und vorsichtig. Ich würde viel häufiger auf andere Dienste (vor allem Suchdienste) ausweichen, wenn ich ganz alleine diesen Daddel-Kasten vor mir betätigen würde. Aber Google hat es geschafft, dass nicht nur Menschen, die "weniger computerversierte" sind, auf deren Dienste (Search, Maps, Earth etc.) voll "abfahren", weils doch simpel(st) zu bedienen ist.

Die machen sich schon vorher Gedanken, wie was (besser) gehen könnte. Die erinnern mich an das "New-Apple-Konzept". Wirklich "Neues" erfinden weder Apple noch Google etwas. Die verbessern lediglich vorhandenes, so dass es massentauglich ist/wird. Bei Apple ist jedoch ein gewisser snobistischer "Marken"-Hype dabei, der bei Google eher dezenter verläuft und bei Microsoft nie so richtig stattgefunden hat. Mir ist niemand bekannt, der "stolz" auf seine Google- oder MS-Produkte ist bzw. das nach außen hin lebt, wie dies bei vielen Apple-Usern vorherrscht ("schau mal, ich hab einen iPod, ein iPhone, ein iPad, bin Member of iTunes" etc.). Ich bin jetzt aber nicht der jenige, der das "Wieso und Warum dies so ist" analysieren möchte.

redred2x
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 RedRed2x

„ Wenn dies allerdings publik werden würde, dann würde dies doch nur den...“

Optionen

Dieser entspannten Sichtweise der Dinge möchte ich mich einmal anschließen.

Ja, Google ist schon gewaltig mächtig im Internet mit seinen diversen Diensten, keine Frage. Nur, es bestehen hier ja keine echten Monopole. Schon an MySpace hat man gesehen, wie schnell ein erfolgreicher, quasimonopolistischer Anbieter wieder weg vom Fenster sein kann. Wenn Google+ voll einschlägt, droht dieses Schicksal auch Facebook - und auch Google ist nicht gefeit vor Flops, wie man an Google Wave sehen konnte.

Microsoft ist im Vergleich dazu auf dem Sektor Betriebssysteme und Office-Programme viel monopolistischer. Denn im Gegensatz zu einem Internet-Dienstleister, den man ohne größere Schwierigkeiten von heute auf morgen wechseln kann, ist das bei einem Office-Modul nicht ganz so einfach, und bei einem BS noch viel weniger.

Wie gesagt, sollte sich Google eines Tages zu viel herausnehmen, wird einfach ein anderer Anbieter kommen, die User auf sich ziehen und den Rahm abschöpfen. Das sehe ich also ziemlich easy.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen