Allgemeines 21.720 Themen, 143.293 Beiträge

News: 5 Millionen Dollar

Google-Spende ermöglicht 25.000 Chromebooks für Flüchtlingshilfe

Michael Nickles / 15 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Nethope)

Die humanitäre Organisation NetHope stellte heute in Berlin das „Project Reconnect“ vor. Hierbei werden gemeinnützige Organisationen, die im Bereich der Flüchtlingshilfe tätig sind, mit insgesamt 25.000 Chromebooks ausstattet.

Google,.org unterstützt das Projekt mit einer Spende von über 5 Millionen Dollar. Weitere Partner sind die Deutsche Telekom und der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB).

Ziel ist es, Flüchtlingen den Zugang zu Online-Bildungsangeboten und -Informationen zu ermöglichen. Denn: nachdem allein im vergangenen Jahr 1,1 Millionen Flüchtlinge nach Deutschland kamen und zunächst die Grundbedürfnisse der Menschen sichergestellt wurden, arbeiten viele gemeinnützige Organisationen inzwischen an langfristigen Lösungen. Hierzu zählt beispielsweise das Erlernen einer neuen Sprache oder der Zugang zu höherer Bildung und Arbeit in Deutschland.

Im Rahmen der heute ausgeschriebenen Fördermaßnahme können alle gemeinnützigen Organisationen, die in der Flüchtlingshilfe tätig sind, Spenden von bis zu 5.000 Chromebooks beantragen. Und zwar hier: reconnect.nethope.org.

Dr. Eric Schmidt. (Foto: Google)

Eric Schmidt, Executive Chairman von Alphabet Inc.: "Als Google.org 2004 gegründet wurde, war unser oberstes Ziel, Menschen und Projekte zu würdigen, die die größten Herausforderungen der Menschheit des 21. Jahrhunderts angehen. Das gilt heute mehr denn je und ganz besonders vor dem Hintergrund der Flüchtlings- und Migrationskrise, die Europa gerade erlebt. Wir glauben, dass einigen der Herausforderungen, vor denen Menschen unter solch dramatischen Bedingungen stehen, mit Technologie begegnet werden kann."

Michael Nickles meint:

Kurz zur Begriffsklärung mit "Google.org" ist nicht direkt "Google Inc." gemeint. Das 2004 gegründete Google.org ist Googles Beitrag zur Weltverbesserung, also ein philantropisches Unternehmen.

Abseits der Diskussion Pro/Contra Flüchtlingspolitik (die hier ausdrücklich unerwünscht ist!) gilt Google für diese Spende ausdrückliches Lob. Wo Technik helfen kann ist sie immer herzlich willkommen. Und das kann sie hier gewiss. Wer mag kann das Ganze natürlich auch als reine Marketing-Aktion für Chromebooks betrachten.

Ich finde die Idee der Chromebooks seit geraumer Zeit sehr spannend und bedauere ein wenig, dass sie anscheinend bei uns sehr wenig Anhänger hat. Zumindest ist mir noch nie ein Mensch mit einem Chromebook begegnet.

bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Google-Spende ermöglicht 25.000 Chromebooks für Flüchtlingshilfe“

Optionen
Ich finde die Idee der Chromebooks seit geraumer Zeit sehr spannend und bedauere ein wenig, dass sie anscheinend bei uns sehr wenig Anhänger hat. Zumindest ist mir noch nie ein Mensch mit einem Chromebook begegnet.

Chromebooks werden sich im jetzigen Zustand nie richtig durchsetzen, weil viele Unternehmen den Chrome-Browser ihren Mitarbeitern mittlerweile verbieten. Die Abhängigkeit von einer amerikanischen Cloud verschärft das ganze noch. 

Weder von der Leistung, noch vom Softwareangebot sind die Geräte bisher für private Nutzer attraktiv, die etwas mehr machen wollen, als Surfen, Schreiben und E-Mails versenden. Denn das können heute auch alle Tablets. 

Wer gute Software will, kann kaum ohne Windows, Mac OS oder Linux leben. 

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Google-Spende ermöglicht 25.000 Chromebooks für Flüchtlingshilfe“

Optionen

Chromebooks o.ä. für Vereine / Organisationen, die sich um die belange, d.h. die rechte der H4-Empfänger kümmern, wird es wohl nie geben.....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Systemcrasher

„Chromebooks o.ä. für Vereine / Organisationen, die sich um die belange, d.h. die rechte der H4-Empfänger kümmern, wird ...“

Optionen
die rechte der H4-Empfänger kümmern,

Muss man das? Denen geht es doch sooo gut, und die sind doch schon lange fast verschwunden!

10 Jahre HartzIV - ist ja jetzt sogar schon ein bißchen her - haben gezeigt, dass es so gut wie keine Solidarität in die Richtung von Arbeitslosen und erst recht HartzIV-Empfängern geht.
Viele entblöden sich nicht einmal, den HartzIV-lern sonstwas für ein gutes Leben anzudichten.

Und HartzIV-Empfänger untereinander sind auch nicht mehr solidarisch.

Ich beobachte das schon von Anfang an - seit Schröders Rede 2003 und arbeite auch wenn es die Zeit erlaubt - bei Aktionen zu/gegen HartzIV mit.
Demnächst wird ein böses Gesetz zur "Rechtsvereinfachung" bei HartzIV auf den Weg gebracht, dass Rechte aushebelt und die Situation mit HartzIV insgesamt verschlimmert.

Aber zum Thema - google.org ist auch nicht auf dem Boden eines Sozialstaats gewachsen.
Der Unterschied besteht da vor allem darin, dass es sowas wie einen (fast) Rechtsanspruch auf Leistungen wie HartzIV gar nicht gibt. Dafür eben Suppenküchen und wohltätige Hilfe.

So weit wieder mal Off Topic zu der Flüchtlingshilfe.
Die auch vollig sinnlos ist, solange nicht an Ort und Stelle die Ursachen für die Flucht geändert werden können.

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Anne0709

„Muss man das? Denen geht es doch sooo gut, und die sind doch schon lange fast verschwunden! 10 Jahre HartzIV - ist ja ...“

Optionen

Nicht nur HartzIV Beziehern werden immer mehr Rechte entwidmed.

Auch die die, zum Teil nach 30 bis 40 Jahren nahezu lückenlosem Arbeitsleben, ALG 1 bekommen  werden
-- von Anfang an, eine Flut von "Vermittlungsvorschlägen"  zugeschickt.

Völlig Besinnungslos, nicht ein Jota im Bezug auf etwaige Eingangsgespräche und
zu fast 100 Prozent Zeitarbeitsunternehmen oder Vermittlungsagenturen.

Der Arbeitssuchende hat kaum bis keine Zeit nach
eigenen
angemessen bezahlten   Vollzeit -Arbeitsplätzen zu suchen.

Das macht glaub ich nicht mal das Jobcenter.

Soll heißen,
Die Agentur für Arbeit soll  wohl deutlich schlimmer sein als die Horrormeldungen die man
rund um Hartz hört.

Die Info kommt aus dem gehobenen Bereich wo es schon verwundert so sich
selbst dort
schon Zeitarbeitsunternehmen eingenistet haben.

Real gibt bei  in den gängigen "Geschichten"  zu Arbeitssuche im Internet
fast nur noch
Zeitarbeits oder Vermittlungsagenturen.

Bei beiden Ämtern kommt man fast auf die Idee die seien darauf Konditioniert
Menschen in schlecht bezahlte Arbeit zu zwingen.

Nahles hat ein weiteres Damoklesschwert angedroht ..
" Abbau von Bürokratie " .. , Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit ..

Was das bedeutet ist klar, sonnenklar!

Noch mehr Druck und Sanktionen.

Anscheinend ist die SPD die neue FDP .......

Das macht viel mehr Angst als ein paar Flüchtlinge, mehr als vor Terroristen ..
Eine Kugel abzubekommen geht schneller als lebenslang Sklave ..

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Xdata

„Nicht nur HartzIV Beziehern werden immer mehr Rechte entwidmed. Auch die die, zum Teil nach 30 bis 40 Jahren nahezu ...“

Optionen
Die Agentur für Arbeit soll  wohl deutlich schlimmer sein als die Horrormeldungen [ ] rund um Hartz hört

Ich erinnere mich, dass in einem anderen Thread bei Nickles.de schon einmal davon die Rede war.

Ich habe niemals bei der Arbeitsuche auch nur ein einziges Angebot - weder vom AA noch vom Jobcenter bekommen. Dafür haben die sich aber jedesmal eine Vermittlung abgehakt, wenn ich wieder selbst einen Job hatte...
Ist alles schon lange her.

Von solchen Repressalien vom Arbeitsamt, die Du beschreibst,  habe ich noch nicht so detailliert gehört. Ich arbeite auch eher in Gruppen mit, die sich vor allem um HartzIV und ALG2 drehen.

Aber das sind natürlich Gesichtspunkte, die mit bearbeitet gehören. Es geht ja auch ganz rasch von ALG1 ind ALG2.
Ich denke, dass ich ab Februar wieder bei Aktionen und deren Vorbereitung mitmache.

Also wenn Du dazu belastbare Informationen oder/und Links hast - dann schicke mir dazu doch bitte etwas, am besten über den Messenger, zu. 

Es ist ja hier kein HartzIV-Forum, um dazu einen Thread aufzumachen!

nach 30 bis 40 Jahren nahezu lückenlosem Arbeitsleben

Da gibt es noch die Zwangsverrentung bei HartzIV - und so nach kurzer Arbeitslosigkeit, die einen ganz schön großen Anteil des selbst erworbenen Rentenanspruchs für das ganze restliche Leben schluckt.

Mit Gruß
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Anne0709

„Ich erinnere mich, dass in einem anderen Thread bei Nickles.de schon einmal davon die Rede war. Ich habe niemals bei der ...“

Optionen

Der Betreffende weiß garnicht, so ich darüber in einem Forum berichtet habe,
würde auch nicht wollen so etwa der Beruf im schreibenden Bereich genannt wird ..

Den kritischen Link in Bezug auf Frau Nahles, Kontext ..
sich mehr um Langzeitarbeislose "zu kümmern" weiss ich leider nicht aber
mir schwant fürchterliches ..

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bundesagentur-fuer-arbeit-nahles-will-buerokratie-abbau-in-jobcentern-angehen/12874012.html

http://www.n-tv.de/politik/Nahles-will-Buerokratie-in-Jobcentern-abbauen-article16843116.html

Garantiert bedeutet das  nichts Gutes .. der Abbau geht doch ganz sicher eher in die Richtung Rechteabbau für Bezieher, Zwang und Druck alles anzunehmen ..

Du hast aber recht.

Dafür gibt es andere Foren, ein Computerforum soll ja Laune machen,
diese nicht mit so ernsten Themen belasten.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Xdata

„Der Betreffende weiß garnicht, so ich darüber in einem Forum berichtet habe, würde auch nicht wollen so etwa der Beruf ...“

Optionen

THX für die Links - das ist genau die Richtung der "Rechtsvereinfachung" von HartzIV, die schon lange, über ein Jahr, auf Eis lag - wegen Unstimmigkeiten in der Koalition - und nun als reines Gesetz zur Wegnahme von Rechten bei HartzIV-Gesetzen beschlossene Sache werden soll. 
Jede Art von Protest wird wie bisher nichts bewirken (und das ist schlimmer als Rundfunkbeitrag!!)

Ich verstehe selbstverständlich, dass Du nichts über einen konkreten Fall sagen willst, der jemanden persönlich betrifft.

Für mich wäre es einfacher zu wissen, in was für Bereichen genau was wie wann -so in etwa - vor sich gegangen ist. Anders kann ich gar nicht mit anderen Betroffenen darüber reden und genaueres zur Rechtslage oder allgemeinen Verfahrensweisen herausfinden.

OK - wir werden dann bei nächsten Protesten und Aktionen wieder dabei sein - kann ja auch mal irgend was bei rauskommen!

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Xdata

„Nicht nur HartzIV Beziehern werden immer mehr Rechte entwidmed. Auch die die, zum Teil nach 30 bis 40 Jahren nahezu ...“

Optionen
fast nur noch Zeitarbeits oder Vermittlungsagenturen.

wobei die "Vermittlungsargenturen" oft in Wahrheit "Strukturvertriebe2 sind, also Schneeballsysteme.

Obwohl sie sich fast immer anders nennen....

Q: eigene leidvolle Erfahrung......

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Anne0709

„Muss man das? Denen geht es doch sooo gut, und die sind doch schon lange fast verschwunden! 10 Jahre HartzIV - ist ja ...“

Optionen
Demnächst wird ein böses Gesetz zur "Rechtsvereinfachung" bei HartzIV auf den Weg gebracht, dass Rechte aushebelt und die Situation mit HartzIV insgesamt verschlimmert.

Intern wird den (neuen) Jobvermittlern bewußt Falsches beigebracht!

Zumindest wenn es um den Urlaubsanspruch geht.

Die Regeln des SGB-II sind da ganz eindeutig:

"(2) Die Regelungen der EAO gelten nicht für erwerbsfähige Leis-
tungsberechtigte, die nicht arbeitslos sind (z.B. bei bestehender so-
zialversicherungspflichtiger Beschäftigung; während Maßnahmen
zur Eingliederung in Arbeit). Jedoch ist es zweckmäßig, auch wäh-
rend der Teilnahme an Maßnahmen zur Eingliederung die voraus-
sichtliche Dauer einer Abwesenheit zu erheben, da auch während
einer solchen Maßnahme die Eingliederung in den allgemeinen Ar-
beitsmarkt grundsätzlich möglich ist. (7.58a)
"

Trotzdem wollten und haben die mir deswegen die Bezüge gekürzt!

Insgesamt 3 mal wegen exakt der selben Sache am exakt selben Datum.

Die Jobvermittlerin wollte mir das auch nicht glauben.

Aber immerhin:

Zum allerersten Mal in meinem Leben wurde einem Widerspruch von Seiten der Arge stattgegeben! Habe das Schreiben vor ein paar Tagen erhalten.....

Die auch vollig sinnlos ist, solange nicht an Ort und Stelle die Ursachen für die Flucht geändert werden können.

Dem kann ich nur zustimmen. Zu 100%!!!

Allerdings ist das potitisch auch gar nicht gewünscht.

Überlege mal, wer alles von IS & Co. profitiert............

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Systemcrasher

„Intern wird den neuen Jobvermittlern bewußt Falsches beigebracht! Zumindest wenn es um den Urlaubsanspruch geht. Die ...“

Optionen
wurde einem Widerspruch von Seiten der Arge stattgegeben!

Top - dass Du das bis zum Ende durchgekämpft hast!

wer alles von IS & Co. profitiert.

Gestern - 27.Januar 2016 -  gab es dazu in Berlin eine Veranstaltung

 "Rüstungsexport und Waffenhandel: Wer Waffen sät, erntet Flüchtlinge"

Ich war leider verhindert an der Teilnahme. Hier zur Info doch der Text der Einladung.

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und anderen Organisationen

Deutschland ist seit vielen Jahren einer der größten Waffenexporteure der Welt. Und obwohl Millionen Menschen im Nahen Osten vor den Kriegen auf der Flucht sind, wurden im November 2015 erneut Waffen in Milliardenhöhe von der Bundesregierung zur Auslieferung an die autoritären Regime der Golfstaaten freigegeben. m Laufe des Jahres 2016 soll zudem über eine Lieferung von 70 Leopardpanzern an das Sultanat Oman entschieden werden. Deutschland ist auch der weltweit drittgrößte Exporteur von Kleinwaffen, durch die etwa 95% der Opfer in bewaffneten Konflikten sterben, und der deutsche Kleinwaffenexport in Länder außerhalb der EU und NATO ist in den letzten Jahrzehnten stark angesteigen. Friedensorganisationen kritisieren schon lange Waffenlieferungen in Spannungsgebiete und eine mangelnde Transparenz in der Rüstungsexportpolitik, denn der Bundessicherheitsrat entscheidet weiterhin in geheimer Sitzung über neue Geschäfte. Diskutieren Sie mit über die Zusammenhänge zwischen Flucht und Waffengeschäften, politische Interessen, Korruption und Menschenrechtsverletzungen!

Mit Beiträgen von:

Hans-Christian Ströbele, MdB Bündnis90/Die Grünen, Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums und des Auswärtigen Ausschusses, Berlin
Dr. Ute Finckh-Krämer, SPD-MdB und Mitglied im Unterausschuss Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung, Berlin
Bernhard Fricke, Pro Asyl und Flüchtlingspfarrer, Potsdam
Otfried Nassauer, Friedensforscher und Leiter des Berliner Informationszentrums Transatlantische Sicherheit (BITS)
Prof. Heinz-Jochen Zenker, Präsident von "Ärzte der Welt", Berlin

Moderation: Christine Hoffmann, Generalsekretärin von pax christi und Sprecherin von „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“, Berlin

In der anschließenden Fishbowl-Diskussion besteht die Möglichkeit, mit weiteren Teilnehmern und Unterstützern von Friedensorganisationen über eigene Schritte nachzudenken zur Förderung von Gerechtigkeit und Frieden – angefangen beim eigenen Verhalten bis zur friedens- und entwicklungspolitischen Lobbyarbeit.
Mit-Veranstalter und Unterstützer: Berliner Initiative „Legt den Leo an die Kette“, „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“, IPPNW, IALANA, Brot für die Welt, Diakonisches Hilfswerk, BITS, Verein demokratischer Ärztinnen und Ärzte, ATTAC Berlin, Gesellschaft für bedrohte Völker

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Anne0709

„Top - dass Du das bis zum Ende durchgekämpft hast! Gestern - 27.Januar 2016 - gab es dazu in Berlin eine Veranstaltung ...“

Optionen

Ein Beitrag auf den NachDenkSeiten: http://www.nachdenkseiten.de/?p=30564

Auschnitt daraus: "Die USA bombardieren seit Jahren im Vorderen Orient, aber die Flüchtlingsströme sollen die Europäer bewältigen. Und Merkel erweist sich wieder einmal als treue Vasallin des großen Bruders. Dabei wäre es in erster Linie die Pflicht der USA, die Menschen aufzunehmen, die vor ihren Ölkriegen fliehen."

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 gelöscht_84526

„Ein Beitrag auf den NachDenkSeiten: http://www.nachdenkseiten.de/?p 30564 Auschnitt daraus: Die USA bombardieren seit ...“

Optionen
Merkel erweist sich wieder einmal als treue Vasallin
Pflicht der USA

Ich kann mich in dem Sinn nicht den Gedanken von Oskar Lafontaine und auch nicht von Jens Berger - den ich sehr schätze - anschließen.
Grade eben lief im Deutschlandfunk eine Stunde unter dem Thema "Der Kampf gegen den islamistischen Terror" - Über die Idee des "gerechten Krieges" - die werde ich jetzt anhören. War in der S-Bahn vorhin nicht so konzentriert möglich. Von Kant bis Anders, Münkler - und viele andere mehr.

Die Flüchtlinge sind UNSER Thema - egal Obama, Merkel oder Siemens und MAN...

Michael schrieb oben

Diskussion Pro/Contra Flüchtlingspolitik (die hier ausdrücklich unerwünscht ist!)

Wobei ich mich frage, was denn, bitte, hier diskutiert werden soll. ???

Wenn Michael also

die Idee der Chromebooks seit geraumer Zeit sehr spannend und bedauere ein wenig, dass sie anscheinend bei uns sehr wenig Anhänger hat

- dann halte ich mich an der Stelle einfach zurück und überlasse Chromebooks den Leuten, die damit etwas anfangen können und wollen.

Das Thema ist bestimmt bald an anderer Stelle wieder da!

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Systemcrasher

„Intern wird den neuen Jobvermittlern bewußt Falsches beigebracht! Zumindest wenn es um den Urlaubsanspruch geht. Die ...“

Optionen
auf den Weg gebracht, dass Rechte

Sorry - wenn     i c h     "das" und "dass" verwechsele - muss ich mich in die Ecke stellen.

Bitte nicht nachmachen (Auch wenn ca. 50% hier falsch sind) !!!

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Anne0709

„Sorry - wenn i c h das und dass verwechsele - muss ich mich in die Ecke stellen. Bitte nicht nachmachen Auch wenn ca. 50 ...“

Optionen

bei uns im ösiland, versucht das arbeitsamt die leute in zeitarbeitsfirmen reinzudrücken.

und wehe du hast länger gearbeitet dort und vor allem, wehe wenn die zeitarbeitsfirma dich kündigt...so um die 6 monate. dann wird man anhand dieser monate neu berechnet.

gnade dir gott wenn du jünger als 50 bist.

mir passiert! fast die hälfte weniger :x

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Google-Spende ermöglicht 25.000 Chromebooks für Flüchtlingshilfe“

Optionen

Beschäftigung ist immer gut damit man nicht auf dumme Ideen kommt.

bei Antwort benachrichtigen