Viren, Spyware, Datenschutz 11.019 Themen, 91.047 Beiträge

News: Datenschutzerklärung durchleuchtet

Google sammelt Metadaten beim Telefonieren über Android

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles
Google-Rechenzentrum. (Foto: Google)

(Originalmitteilung) Wer mit einem Android-Smartphone telefoniert, hat eingewilligt, dass die Metadaten aller seiner Gespräche aufgezeichnet und ausgewertet werden.

So liest es sich in der aktuellen Datenschutzerklärung von Google vom 25. März dieses Jahres, erklärt die Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS).

Der deutsche Sicherheitsverein gelangt zu dieser Schlussfolgerung anhand einer gemeinsamen Analyse des Datenschutztextes von Google mit dem internationalen Information Security Forum des Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org), eines Think Tank, der die Vereinten Nationen berät.

So räumt sich Google laut Datenschutzerklärung die Möglichkeit ein, die „Telefonnummer, Anrufernummer, Weiterleitungsnummern, Datum und Uhrzeit von Anrufen, Dauer von Anrufen, SMS-Routing-Informationen und Art der Anrufe“ in „Telefonieprotokollen“  zu erfassen und zu speichern. Das Telefonat selbst, also das Gespräch, wird wohl nicht belauscht. „Niemand hört mit“, hatte schon US-Präsident Barack Obama beim Auffliegen der NSA-Affäre abgewiegelt. „Nichts könnte irreführender sein“, widerspricht der NIFIS-Vorsitzende RA Dr. Thomas Lapp.

Er erklärt: „NSA wie Google können aus den Metadaten verknüpft mit weiteren Informationen tief in die Privatsphäre eindringen, Beziehungsgeflechte aufspüren und den sozialen Kontext sowohl des Einzelnen als auch ganzer Bevölkerungsgruppen herausfinden.“ Er verweist auf die Experimente mit der Mainway-Datenbank an der Stanford-Universität; dabei wurden die Android-Metadaten von rund 500 Probanden, die sich freiwillig an dem Feldversuch beteiligten, fünf Monate lang verfolgt. 91 Prozent der vermeintlich anonymen Telefonanschlüsse konnten binnen dieser Zeit eindeutig einer Person zugeordnet werden.

Allein anhand der Metadaten waren Rückschlüsse etwa auf Geschlechtskrankheiten oder außereheliche Affären möglich. „Wenn jemand die Anonymen Alkoholiker, einen Scheidungsanwalt, eine Abtreibungsklinik oder eine Call-Girl-Nummer anruft, dann lassen sich daraus durchaus Schlussfolgerungen ziehen, ohne die Gespräche mithören zu müssen“, nennt der NIFIS-Vorsitzende Dr. Thomas Lapp plastische Beispiele.

Er erläutert: „Die Datenschutzerklärung von Google dürfte zwar nach deutschem Recht ungültig sein, weil die informierte Einwilligung fehlt. Schließlich ist kaum davon auszugehen, dass die meisten Android-Nutzer verstehen, dass Google sich herausnimmt, die Metadaten aller ihrer Gespräche auszuwerten. Dieses Verständnis wäre aber die Voraussetzung für die Rechtsgültigkeit der Erklärung. Das ändert allerdings nichts daran, dass Google genau dieses Recht für sich in Anspruch nimmt."

„Viele haben sich daran gewöhnt, dass Google alles weiß über ihre Geräte, ihre Suchanfragen, ihre besuchten Webseiten, ihre E-Mails, ihren Standort und diese Daten auch eindeutig einer namentlich bekannten Person zuordnen kann“, meint RA Dr. Thomas Lapp. „Aber es dürfte doch für die meisten eine Überraschung sein, dass sie Google das Recht einräumen, ihre Telefongespräche zu beobachten, während sie sich bei NSA & Co. genau darüber empören. Aber sicherlich dient diese permanente Überwachung nur dazu, um den Nutzern bessere Dienste zur Verfügung zu stellen, wie es in der Datenschutzerklärung von Google heißt.“

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Google sammelt Metadaten beim Telefonieren über Android“

Optionen
Google sammelt Metadaten beim Telefonieren über Android

Außerdem wertet Google die Browserhistorie im Chrome-Browser aus:

http://www.golem.de/news/chrome-browser-google-wertet-gesamte-browserhistorie-fuer-werbung-aus-1607-122171.html

Soll keiner sagen, Google wäre ungerecht: Wenn schon die Mehrzahl der Smartphone-Nutzer 100%ig ausspioniert wird, soll doch bitte auch die Mehrzahl der Web-User in den Genuß dieser Betreuung durch Google kommen! ;-)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
xtom mawe2

„Außerdem wertet Google die Browserhistorie im Chrome-Browser aus: ...“

Optionen

du glaubst doch nicht etwa daß android es nicht hergibt auch alle daten eines anderen browsers auszuwerten?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 xtom

„du glaubst doch nicht etwa daß android es nicht hergibt auch alle daten eines anderen browsers auszuwerten?“

Optionen
du glaubst doch nicht etwa daß android es nicht hergibt auch alle daten eines anderen browsers auszuwerten?

Ich hatte mehr die Leute gemeint, die normale PCs benutzen, dort evtl. sogar ganz vertrauenswürdige Betriebssysteme wie Windows oder Linux benutzen und sich dann trotzdem (ganz ohne Not) der Datenkrake ausliefern, indem sie Chrome benutzen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
xtom mawe2

„Ich hatte mehr die Leute gemeint, die normale PCs benutzen, dort evtl. sogar ganz vertrauenswürdige Betriebssysteme wie ...“

Optionen

ach so....

aber so, hmmm, nennen wir es mal gaaanz vorsichtig ungeschickt, iss ja wohl niemand, oder? Lächelnd

p.s.

"vertrauenswürdige Betriebssysteme wie Windows", der kann was.....

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 xtom

„ach so.... aber so, hmmm, nennen wir es mal gaaanz vorsichtig ungeschickt, iss ja wohl niemand, oder? p.s. ...“

Optionen
aber so, hmmm, nennen wir es mal gaaanz vorsichtig ungeschickt, iss ja wohl niemand, oder?

Na, wenn man bedenkt, dass - trotz genügend Alternativen - Chrome den größten Marktanteil hat, scheinen einige evtl. doch ungeschickt genug zu sein... :-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
xtom mawe2

„Na, wenn man bedenkt, dass - trotz genügend Alternativen - Chrome den größten Marktanteil hat, scheinen einige evtl. ...“

Optionen

....Chrome den größten Marktanteil hat....

wow, da muß ich gestehen daß das völligst an mir vorbei gegangen ist, da hatte ich nu echt keinen schimmer von

nu binsch echt n bissl geschockt....

a) daß ich anscheinend selbst so verpeilt bin und das gar nich mitbekommen hab und

b) daß es doch echt noch mehr ungeschickte gibt als ich dachte.....

bei Antwort benachrichtigen
GAMA7 Michael Nickles

„Google sammelt Metadaten beim Telefonieren über Android“

Optionen

Aus diesem Grund bin ich beim Ubuntu Phone gelandet.

Es gibt in der Smartphone-Sparte leider eine unbefriedigende Situation. Man muss sich nicht entscheiden, ob man Daten weitergibt oder nicht. Vielmehr steht leidlgich der Empfänger zur Auswahl: Google oder Microsoft oder Apple oder Canonical oder Konzern XY...

Solange die Mentalität "es ist mir egal" herrscht, reizen die Unternehmen alles aus, was geht. Der Bogen ist in dem Moment überspannt wurden, als Menschen von Technik aus der Zukunft geblendet wurden und bereit waren, eine Niere gegen ein iPhone zu tauschen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 GAMA7

„Aus diesem Grund bin ich beim Ubuntu Phone gelandet. Es gibt in der Smartphone-Sparte leider eine unbefriedigende ...“

Optionen
Man muss sich nicht entscheiden, ob man Daten weitergibt oder nicht. Vielmehr steht leidlgich der Empfänger zur Auswahl

Sehr gut zusammengefasst!

als Menschen von Technik aus der Zukunft geblendet wurden und bereit waren, eine Niere gegen ein iPhone zu tauschen.

Wieso eine Niere? Die haben doch ihr Hirn gegen das iPhone getauscht! :-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 GAMA7

„Aus diesem Grund bin ich beim Ubuntu Phone gelandet. Es gibt in der Smartphone-Sparte leider eine unbefriedigende ...“

Optionen
Vielmehr steht leidlgich der Empfänger [meiner privaten Daten] zur Auswahl: Google oder Microsoft oder Apple oder Canonical oder Konzern XY...

Das heißt, du hast dich ganz bewusst für das Ubuntu Phone entschieden, weil du Canonical vielleicht nicht absolut vertraust, im Vergleich jedoch eher als Google, Apple oder Microsoft? Das wäre in der Tat ein nachdenkenswerter Ansatz.

Ich bin seit vielen Jahren Apple-User, weil die Produkte mir, schlicht ausgedrückt, "einfach Spaß machen" – gleichzeitig ist mir bewusst, dass das Geschäftsgebaren dieser Firma immer wieder Anlass zu harscher Kritik gegeben hat und gibt. Da bin ich bei jedem Produktkauf etwas in der Zwickmühle...

In der Wikipedia gibt es einen Artikel über Canonical, der auch – wie so häufig – ein Kapitel über Kritik am bzw. Kontroversen um das Unternehmen enthält: https://de.wikipedia.org/wiki/Canonical#Kritik – vielleicht nicht schön, aber doch überschaubar und vergleichsweise harmlos, wenn man sich einmal das hier anschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Apple#Kritik – fast 3 prall gefüllte Seiten, gegliedert in diverse Unterkapitel :-(

Wenn es mein iPhone 5S eines Tages nicht mehr tut, werde ich einmal einen detaillierteren Blick auf das UbuntuPhone werfen. Danke für die Anregung!

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Google sammelt Metadaten beim Telefonieren über Android“

Optionen

Ich habe mir kürzlich ein Android Smartphone gekauft zwecks Navigation. Was ich dort vermisse ist eigentlich die Vielfalt an Betriebssystemen wie bei normalen Rechnern. Hoffentlich ändert sich dies eines Tages.

Telefoniert habe ich mit dem Teil noch nicht. Da bei mir in 100 Metern ein Freifunk Netzwerk vorhanden ist habe ich mir dort nur Karten und Updates installiert. Für die Navi Software brauchte ich auch kein Google Konto da ich die apk Datei herunterladen konnte.

MapFactor Navi Software + Maps, ohne PlayStore runterladen? http://www.android-hilfe.de/thema/mapfactor-navi-software-maps-ohne-playstore-runterladen.640425/

Als Browser nutze ich den von Opera. 

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Anonym60

„Ich habe mir kürzlich ein Android Smartphone gekauft zwecks Navigation. Was ich dort vermisse ist eigentlich die Vielfalt ...“

Optionen
Was ich dort vermisse ist eigentlich die Vielfalt an Betriebssystemen wie bei normalen Rechnern.

Ich denke mal das die Systemvielfalt (Mods) bei Android gewaltig größer ist als bei Microsoft- oder Apple-basierten Smartphones. Natürlich basieren auch alle Android-Mods auf Linux und das ist generell sehr gut. Ich wüsste nicht, welchen Sinn es machen könnte, auf einem Android-Gerät ein anderes System als Android zu installieren (obwohl auch das bereits geht - Windows 10 Mobile läuft auch auf ARM-Unterbau).

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Ich denke mal das die Systemvielfalt Mods bei Android gewaltig größer ist als bei Microsoft- oder Apple-basierten ...“

Optionen
Ich wüsste nicht, welchen Sinn es machen könnte, auf einem Android-Gerät ein anderes System als Android zu installieren

Gemeint habe ich die vielen Linuxvarianten. Wie z. B. man hat einen etwas älteren Rechner und man nimmt  einfach eine Distro mit wenig Anforderungen für die Hardware. Was ich aber nicht so gut finde bei Android ist, dass man nicht einfach die neueste Androidversion so installieren kann und auf den Hersteller hoffen muss. 

Falls ich das richtig verstehe und vom Hertseller nichts kommt, dann muss man sein Smartphone rooten und auf die Community hoffen. Ich habe ein Sony Xperia M2. Da habe ich schon auf Youtube etwas endeckt mit Link zum donwload. https://www.youtube.com/watch?v=3vg5ARwDBf4

Da werde ich aber die Finger von lassen.

bei Antwort benachrichtigen