Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.422 Themen, 35.700 Beiträge

News: Bei Fehlern Pech gehabt

Google lässt alte Browser bald verrotten

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Einer der meistgehassten Browser ist der Internet Explorer 6. Microsoft ging bei dem Dinge sehr eigene Wege und Web-Entwickler leider bis heute daran, müssen für den Browser-Greis komplizierte Workarounds basteln.

Da der 6er standardmäßig mit Windows XP installiert wird, hat er immer noch einen hohen Marktanteil. Ende 2010 sollen noch 40 Prozent firmeninterner Web-Anwendungen auf dem IE6 basiert haben (siehe Vergreister Internet Explorer 6 bald für 5 Dollar erhältlich).

Weltweit gab es bereits Aktionen von entnervten Web-Programmieren dem IE6 der Garaus zu bereiten, aber die sind leider gescheitert. Viele Webseiten-Betreiber haben sich nicht getraut zu riskieren, dass ihre Seite mit dem IE6 nicht mehr sauber läuft (als Randnotiz: bei Nickles.de wird der IE6 nicht mehr berücksichtigt).

Einen konsequenten und mutigen Schritt geht jetzt Google. Im Google Blog wurde jetzt mitgeteilt, dass Google künftig nur noch moderne Browser berücksichtigen wird.

Konkret geht es um die Unterstützung von Web-basierten Anwendungen, die zunehmend an Bedeutung gewinnen. Mit "modern" ist gemeint, dass nur noch maximal die Vorversion der aktuellen Version eines Browsers beachtet wird. Als Grund für die Ignoranz "veralteter" Browser nennt Google beispielsweise Bedienungsmechanismen wie Datei-Upload per drag-and-drop.

So was funktioniert nur mit moderneren Browsern, die entsprechende HTML5-Funktionen haben. Bereits am ersten August will Google die neue Praxis einführen. Stets wenn eine neue Version eines Browsers erscheint, will Google diese mit (eventuell nötigen) Updates berücksichtigen, der Support der drittältesten Version des jeweiligen Browsers wird zeitgleich eingestellt.

Das heißt natürlich nicht, dass mit so einem plötzlich "rausgeworfenen" Browser schlagartig nichts mehr geht - es gibt nur keine Funktionsgarantie mehr.

Michael Nickles meint: Manche werden diese Entscheidung von Google vielleicht beschimpfen. Von mir kriegt sie ganz klar den Segen. Das nimmt Web-/Anwendungs-Entwicklern endlich den Stress sich um zig alten Browser-Krempel kümmern zu müssen. Man sollte also hoffen, dass andere Entwickler wie Google vorgehen.

Für die Browser-Hersteller schafft das natürlich einen gewissen Druck. Sie sind quasi zum "automatischen Frischhalten" ihrer Browser durch sogenannte "stille Updates" gezwungen. Und dass solche stillen Updates praktisch und bequem sind, hat Google mit Chrome ja längt bewiesen.

Ich freue mich ausdrücklich drauf, wenn ich nicht mehr nachdenken muss, welche Browser-Version ich drauf hab, keine nervigen Update-Hinweise mehr kommen, alles einfach automatisch auf dem neuesten Stand ist. Blöd ist Googles Entscheidung gewiss für Windows XP Nutzer, die am Internet Explorer 8 hängen.

Den 9er gibt es ja für XP nicht mehr und wenn der 10er kommt ist es dann Aus mit Google-Anwendungen unter XP - so man dort dann nicht zu einem anderen Browser wechselt.

bei Antwort benachrichtigen
roaka1 Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen

Bin zwar ein Fan von Googlechrome allerdings hab grad in den Nachrichten gehört, dass Passwörter von Googlemailaccounts gehackt wurden und zwar über deren Server. :/

"Wir essen jetzt Opa!" - Satzzeichen retten Leben.
bei Antwort benachrichtigen
roaka1

Nachtrag zu: „Bin zwar ein Fan von Googlechrome allerdings hab grad in den Nachrichten...“

Optionen

Das es Phishing war, wurde im TV wieder verschwiegen :/

"Wir essen jetzt Opa!" - Satzzeichen retten Leben.
bei Antwort benachrichtigen
soppiy Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen
Einer der meistgehassten Browser ist der Internet Explorer 6. Microsoft ging bei dem Dinge sehr eigene Wege und Web-Entwickler leider bis heute daran, müssen für den Browser-Greis komplizierte Workarounds basteln.

Finde ich nur konsequentvon Google, wenn noch einige andere so etwas durchziehen, wird auch der letzte Updatemuffel einsehen müssen das es Zeit ist zu handeln.
Wenn man sich überlegt wie lange es denn IE 6 schon gibt, so denke ich fast auch der langsamste Administrator in Verbindung mit der Firmenleitung Mittel und Wege findet auf den neusten Stand zu kommen.
Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
asterix5 Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen
Konkret geht es um die Unterstützung von Web-basierten Anwendungen

Und zwar um diese:
you may have trouble using certain features in Gmail, Google Calendar, Google Talk, Google Docs and Google Sites, and eventually these apps may stop working entirely.
(Quelle: der oben verlinkte Google-Blogartikel)

Die Ankündigung ist also höchtens für Leute interessant, die eines dieser Google-Programme nutzen: Gmail, Google Calendar, Google Talk, Google Docs and Google Sites .

Die Suchmaschine Google ist jedenfalls nicht betroffen.

Und kein Webseiten-Betreiber muß seine Seiten auf HTML5 umstellen, wenn er die neuen HTML5-Funktionen nicht braucht.

\"Als ich nach Deutschland kam, sprach ich nur Englisch - aber weil die deutsche Sprache inzwischen so viele englische Wörter hat, spreche ich jetzt fließend Deutsch!\" (Rudi Carrell)
bei Antwort benachrichtigen
soppiy asterix5

„Alles halb so wild!“

Optionen

Egall wie man das auch sehen mag, der IE6 ist nun mal hoffungslos veraltet und gehört auf den digitalend Friedhof. Nur so wir ein Schuh draus, auch wenn viele aus welchen Gründen auch immer noch so viele an dem alten Ding hägen, bei sovielen Alternativen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen
und Web-Entwickler leider bis heute daran,

sie leiden leider ;-)
bei Antwort benachrichtigen
mono Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen
[...] Ich freue mich ausdrücklich drauf, wenn ich nicht mehr nachdenken muss, welche Browser-Version ich drauf hab, keine nervigen Update-Hinweise mehr kommen, alles einfach automatisch auf dem neuesten Stand ist. [...]

Bist du des Wahnsinns? Niemals den PC oder einen anderen entscheiden lassen, wann welche Updates zu installieren sind. Ich lassen den Computer noch nicht mal automatisch neustarten, wenn mir ein Setup dies empfiehlt.

:)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mono

„ Bist du des Wahnsinns? Niemals den PC oder einen anderen entscheiden lassen,...“

Optionen
Ich lassen den Computer noch nicht mal automatisch neustarten, wenn mir ein Setup dies empfiehlt.

Das mache ich schon seit Jahren nicht mehr.

In der Regel muß ich nicht mal die Anwendung neu starten, bloß weil ein Update eingespielt wurde, nur die unter Wine laufenden brauchen das i.d.R.

Aber ich nutze auch keine Software des weltgrößten Lizenz-Trolls.

Ach so: Ich nutze Linux, und da sind selbst die spartanischsten Browser stets auf dem neusten Stand.
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen

Ist doch konsequent und richtig. Als User sollte man sich von alten Zöpfen trennen und dazulernen

Von mir bekommt die Entscheidung auch den Segen..

bei Antwort benachrichtigen
papa-frank Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen

Ja das ist die einzig richtige Entscheidung. Auch ich, der ich tatsächlich noch mit einem 12,5 Jahre alten Pentium II Notebook hier auf Nickles.de arbeite und allen Ernstes WinMe und Firefox 2.0 benutze, sage: Wir müssen endlich anfangen HTML 5.0 voll zu unterstützen und die alten Zöffe abschneiden. Wie sonst sollen wir jemals an die Vorteile von HTML 5.0 partizipieren?
Also auf zu neuem Ufern!

bei Antwort benachrichtigen
copland Michael Nickles

„Google lässt alte Browser bald verrotten“

Optionen

Gibt doch genug aktuelle Browser zum runterladen, dass dürfte doch wohl auch kein Problem sein.
Wer eine uralte Kiste hat, nun ja, der muss sehen wo er bleibt. Ich habe auch keine Top teuren Rechner, aber da läuft halt alles drauf.So eine Kiste kann sich jeder leisten.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry copland

„Gibt doch genug aktuelle Browser zum runterladen, dass dürfte doch wohl auch...“

Optionen
Gibt doch genug aktuelle Browser zum runterladen, dass dürfte doch wohl auch kein Problem sein.
Naja, das man dafür seine alten Rechner zumindest für Google jetzt gänzlich vergessen kann das verschweigt der Arzt.
bei Antwort benachrichtigen