Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.421 Themen, 35.694 Beiträge

News: Nicht aufzuhalten

Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil

Michael Nickles / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Googles Chrome-Browser konnte seinen Marktanteil im vergangenen Monat erneut enorm steigern, hat jetzt 9,25 Prozent. Der Sprung von zuvor 8,5 Prozent ergab sich wohl auch durch die Veröffentlichung der Chrome Version 7 am 22. Oktober (siehe Google Chrome Browser Version 7 ist fertig).

Die konkurrierenden Browser mussten laut der aktuellen Zahlen von Net Applications größtenteils erneut Federn lassen. Der Internet-Explorer stürzte von 59,26 Prozent auf 58,44 Prozent, beim Firefox war der Schwund nur gering: von 22,82 auf 22,76 Prozent.

Apple besetzt mit Safari weiter Platz vier mit jetzt 5,55 Prozent. Den letzten Platz der "nennenswerten" Browser belegt Opera mit 2,2 Prozent, setzt seinen leichten Sinkflug fort.

Michael Nickles: Schon irre was da abgeht. Googles Chrome ist einfach nicht zu bremsen. Die rasanten Versions-Sprünge scheinen sich zu lohnen. Endgültig gebremst ist wohl der Firefox. Der ist vielen schlichtweg zu träge geworden.

Um Chromes Wachstum zu bremsen, müssen sich die Konkurrenten also ordentlich sputen. Was mich etwas verblüfft, ist dass Opera dazu tendiert, bald von der Bildfläche zu verschwinden. Dabei hatten die Opera-Macher eigentlich gute Ideen wie beispielsweise "Unite" (siehe Enthüllt: Wie Opera das Internet verändern will), die der Masse der Surfer allerdings wohl schnuppe sind.

Dass Chrome so stark wächst, hängt eventuell auch damit zusammen, dass Google den Browser auf seiner Startseite oben rechts ordentlich bewirbt. Der Lockspruch "Schneller im Internet unterwegs", scheint zu funktionieren.

Meine Haupt-Browser sind nach wie vor Internet Explorer und Firefox - weil ich halt wissen muss, ob Nickles.de mit den verbreitetsten Browsern sauber funzt. Aber Chrome werde ich wohl künftig auch häufiger mal anwerfen. Als wirklich dramatisch schneller empfinde ich Chrome nicht unbedingt.

bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Ich bleib bei meinem Firefox.
Never change a winning team, nenn ich das immer.
Firefox begleitet mich nun schon seit vielen Jahren und war immer mein bester Freund im Internet.
Die hohen Zahlen des Chrome sind aber sicherlich auch dadurch zu erklären, dass es "neugierige" User gibt, die das "Neue" halt mal testen wollen.
So wie ich. Kurz mal Chrome installiert, ein bisschen getestet und dann wieder entfernt.
Wie lange muss man Chrome denn installiert haben um als Chrome-User im Sinne dieser Statistik zu zählen?

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
rotthoris Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Auch ich (Firefoxuser) habe Chrome mal getestet und Ihn auch nach wie vor auf dem System. Doch wirklich schneller läuft er bei mir (unter ubuntu-Linux 10.10 und 10.04) nicht, lediglich gestartet ist er spürbar schneller als der FF. Aber nur deshalb wechseln, nee, da hab ich mir "meinen" Firefox zu gemütlich (mit einigen kleinen Addons) eingerichtet und einen 'echten' Vorteil kann ich auch nicht entdecken. Der Chrome wird wohl über kurz oder lang wieder von meinem Rechner verschwinden. Der sehr gute Start des Chrome liegt m.E. an der äußerst guten Werbefähigkeit von Google - eine nicht zu unterschätzende Marktmacht im Internet! Wenn heute schon die Mehrheit der User ganz selbstverständlich nicht vom "suchen" im Netz sondern vom "googeln" redet, dann spricht dass doch Bände!

bei Antwort benachrichtigen
JaKo123 Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Ich verwende seit längerem auch nur noch Chromium. Mich stört es zwar etwas, mit dem Datenschutz aber das bin ich bereit in Kauf zu nehmen.

Die Geschwindigkeit bei Aufbau der Seiten ist mir dabei aber herzlich egal. Es geht viel mehr darum, dass der Firefox nach dem Booten deutlich mehr Zeit zum Laden braucht. Das war für mich ein KO Kriterium.

Außerdem verstehe ich nicht warum andere Browserhersteller das Textfeld für Webseiten und das Feld zum Suchen nicht auch vereinen können. Firefox muss schneller starten und die UI noch nachbessern. Dann kommt er bei mir wieder drauf. Ich hatte auf die 4er Version gehofft, aber ich bezweifle, dass das noch was wird. Die Grafikbeschleunigung macht die Schrift so unscharf, dass einem die Augen weh tun (Könnte in der Final verschwunden sein), der Start dauert immer noch deutlich länger als Chrome, und der Button für einen neuen Tab ist ganz rechts.

Ok, das letzte ist ein Detail aber trotzdem furchtbar nervig.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Statistikherkunft? die sind nämlich EXTREM landesabhängig - in ehemaligem UdSSR hat Opera platz 1 bis 2, in africa ist Opera auch sehr stark - dass viel mit "als FF tarnen" surfen liegt teilweise an den blöden contentfiltern. zB kriegt man die kontinuierliche image-darstellung bei google bildersuche nur wenn man sich als FF tarnt.

bei Antwort benachrichtigen
asterix5 reader

„Statistikherkunft? die sind nämlich EXTREM landesabhängig - in ehemaligem...“

Optionen
Statistikherkunft?

Das ist bestimmt wieder Nickles' übliche Statistik aus USA ;-)

Jede Statistik zeigt andere Ergebnisse an. Bei http://www.webhits.de/ --> Web-Barometer wird für Chrome ein Marktanteil von 0,7 Prozent angezeigt.

Außerdem: Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. (Churchill)

\"Als ich nach Deutschland kam, sprach ich nur Englisch - aber weil die deutsche Sprache inzwischen so viele englische Wörter hat, spreche ich jetzt fließend Deutsch!\" (Rudi Carrell)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Bei mir ist alles auf Chrome umgestellt, gefällt mir besser und auf meinem Netbook ist FF indiskutabel langsam. Aber jeder soll mit seinem Browser glücklich sein ;-)

Beste Grüße
André

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Was ist eigentlich aus der Grundsatzkritik an Chrome geworden, dass dieser Browser eine Art Spyware ist, wie angeblich alles aus dem Hause Google? Darum ist es sehr still geworden, alle Welt schwärmt nur noch von der Geschwindigkeit.

Neulich war ich drauf und dran, mir Chrome zu holen, wenigstens einmal testweise. Es scheiterte nur daran, dass die Mac OS X-Version nur für Intel-Macs verüfgbar ist, nicht für die alten IBM-PPCs, so wie mein G5 von 2005.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 Olaf19

„Was ist eigentlich aus der Grundsatzkritik an Chrome geworden, dass dieser...“

Optionen

Hallo Olaf,
für die kritischen User gibt es den Iron-Browser. Das ist Chrome ohne die Spionage-Funktionen. Iron kann man hier downloaden: www.srware.net.

Gruß
miraculix926

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Meine auch.

No. One: FF
Alternative IE 8


bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Nochmal: Die ID im Chrome (zur eindeutigen Identifizierung des Users) gibt es NICHT mehr seit der 5er Version!

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hewal

„Nochmal: Die ID im Chrome zur eindeutigen Identifizierung des Users gibt es...“

Optionen

Danke Hewal!

Das beantwortet meine Frage und erklärt zugleich, warum von den Spywarevorwürfen in letzter Zeit nichts mehr zu lesen ist.

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
JaKo123 Hewal

„Nochmal: Die ID im Chrome zur eindeutigen Identifizierung des Users gibt es...“

Optionen

Ich habe mich damit nie so genau befasst, heißt das, dass jetzt alle Datensammel Funktionen aus Chrome entfernt wurden oder gab es außer der ID noch andere Dinge, die Google eingebaut hat?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Hewal JaKo123

„Ich habe mich damit nie so genau befasst, heißt das, dass jetzt alle...“

Optionen

@Olaf
Gerne :)

@Jako123
Ganz genau. Hinsichtlich "Sicherheit vor Google" spielt es keine Rolle, ob man den Chrome, den Chromium (das Projekt hinter Chrome) oder IE oder sonstwas nimmt.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hewal

„@Olaf Gerne : @Jako123 Ganz genau. Hinsichtlich Sicherheit vor Google spielt es...“

Optionen
Hinsichtlich "Sicherheit vor Google" spielt es keine Rolle, ob man den Chrome, den Chromium (das Projekt hinter Chrome) oder IE oder sonstwas nimmt.

Zumindest solange man Google als Suchmaschine bevorzugt ;-)

...was ich auch weiterhin tun werde. Klar wertet Google aus, für welche anderen Themen sich ein User noch interessiert, der gerade nach Thema A recherchiert hat. Sicherlich lassen sich daraus auch aussagekräftige Profile erstellen. Nur, wen juckt das, solange dies *anonym* geschieht?

Wer sich deswegen in die Hose macht, hat den Unterschied zwischen IP-Adresse und Straße-Hausnummer-PLZ-Adresse noch nicht begriffen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Olaf19

„ Zumindest solange man Google als Suchmaschine bevorzugt - ...was ich auch...“

Optionen

Gute geschrieben Olaf,

Wenn jede Werbung so unaufdringlich wie die von Google wäre, würde man sich ein Haufen Papier und e-mail Junk sparen können.

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hewal

„Gute geschrieben Olaf, Wenn jede Werbung so unaufdringlich wie die von Google...“

Optionen

Na, warten wir's ab... ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich für den Beitrag noch Schelte bekomme, denn rein *prinzipiell* ist es ja möglich, aufgrund der IP-Adresse eines Surfers dessen Hausanschrift zu ermitteln.

Aber eben auch nur dann, wenn der Provider die Daten an Google herausgibt. Solange derartige Fälle aber noch nie bekanntgeworden sind - nicht einmal, dass Google überhaupt bei t-online & Co. danach angefragt hat, solange würde ich energisch bestreiten, dass so etwas stattfindet.

Komplett anders gemischt werden die Karten erst sein, wenn die Zuordnung IP-Adresse => Kunde für jedermann einsehbar ist, genau so wie du bei der Denic jederzeit sehen kannst, wem welche De-Domain gehört. Soll ja angeblich irgendwann kommen... ich glaube, dann wäre das Thema Internet für mich erledigt. Das wäre etwa so, als dürfte man nur noch mit einem Riesen-Namensschild mit sämtlichen Adressdaten auf die Straße gehen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Na, warten wir s ab... ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ich für den...“

Optionen
Zuordnung IP-Adresse => Kunde

Hast du darüber irgendwelche Anhaltspunkte? wenn ja, ist das sicherlich nur ein "PRIVILEG" Deutschlands??? - verzerrt grinsend -
ich glaube, dann wäre das Thema Internet für mich erledigt.

Nicht nur für dich, für mich auch, zumindest mit deutschen ISPs, wie ich schon mehrfach gepostet habe.

greetz

SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SoulMaster

„ Hast du darüber irgendwelche Anhaltspunkte? wenn ja, ist das sicherlich nur...“

Optionen

"Anhaltspunkte" ist süß :-) Ohne diese Zuordnung würde das ganze Internet nicht funktionieren. Das ist auch völlig in Ordnung so - der Knackpunkt ist nur, unter welchen Bedingungen ein ISP diese Daten herausgibt bzw. -geben muss. Nur auf Antrag der Strafverfolgungsbehörden - so war es bis 2008! - war für mich immer okay. Seit 2008 auch auf Anfrage von Rechteinhabern, sprich MIFI - das finde ich überhaupt nicht in Ordnung. Das ist etwa so, als würde man privat organisierten Hilfssheriffs die gleichen Rechte wie Polizeibeamten zugestehen. Erstaunlich, dass so etwas rechtlich überhaupt zulässig ist.

Naja, wer die Musik (welch ein Wortspiel!) bezahlt, bestimmt den Takt - vereinfacht gesagt, die Konzerne machen unsere Gesetze und nicht der Bundestag.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„ Anhaltspunkte ist süß :- Ohne diese Zuordnung würde das ganze Internet nicht...“

Optionen

Komplett anders gemischt werden die Karten erst sein, wenn die Zuordnung IP-Adresse => Kunde für jedermann einsehbar ist.

Das hatte ich eigentlich gemeint, darauf waren meine "Anhaltspunkte" gemünzt.Da habe ich mich wohl falsch augedrückt.

IP => ISP sry Olaf, das ist wirklich "base ack"
die Konzerne machen unsere Gesetze und nicht der Bundestag. Da stim me ich dir leider zu.*g*

Read ya

SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SoulMaster

„Komplett anders gemischt werden die Karten erst sein, wenn die Zuordnung...“

Optionen

Okay, eine Quellenangabe habe ich jetzt nicht, kann mich aber deutlich erinnern, dass schon vor Jahren davon die Rede war, dass "irgendwann in Zukunft" jeder Admin/Webmaster Einsicht in die Logfiles der ISPs bekommen soll, so dass er auf die Weise spielend an die Privatadressen seiner Besucher kommt - ohne den Nachweis eines berechtigten Interesses und ohne hoheitliche Befugnisse.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Okay, eine Quellenangabe habe ich jetzt nicht, kann mich aber deutlich erinnern,...“

Optionen

Thx,

genau das meinte ich. Ich hatte davon bis dato nichts gehört oder gelesen.

Wenn dem so stattgegeben wird, ist dies eigentlich wieder ein Indiz vom langsamen Unterganng Deutschlands. Mit dem INET fängt man die massive Einflussnahme an. Es ist ja so schön anonym.
Ganz zu schweigen von der rechtlichen Kompetenz Deutschlands durch unsere Oberen.

Ich bleibe dabei, wenn das so durchgewunken wird, werde ich ausländischer Internet Nutzer. Allerdings gibt es ja schon S21, auch bald Ber21 , Ham21, Fran21 etc...? Trotz alledem es wird nichts so heiss gegessen wie es gekocht wird.

Ich stelle nochmal klar ich unterstütze weder unredliche, noch kriminelle Aktivitäten im INET (also bei den Providern)

read ya
SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
asterix5 Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Hier mal 'ne andere Statistik, diesmal nicht über die Browser-Nutzung in Usaland, sondern in Deutschland:
http://gs.statcounter.com/#browser-DE-monthly-200910-201010-bar

Hier lassen sich auch noch weitere Statistiken (nach Ländern getrennt) abrufen. Wen es interessiert, kann den Link in die Lesezeichen aufnehmen.

Aber (wie schon an anderer Stelle gesagt):
Glaube keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast. (Churchill)

\"Als ich nach Deutschland kam, sprach ich nur Englisch - aber weil die deutsche Sprache inzwischen so viele englische Wörter hat, spreche ich jetzt fließend Deutsch!\" (Rudi Carrell)
bei Antwort benachrichtigen
angelpage Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Im Traum. Eher wohl 0,7% lt. aktueller Statisik eines deutschen Analytikers - http://www.webhits.de/deutsch/index.shtml?webstats.html .

Eine interessante, schnelle Lösung ist der Iron- Browser. Er basiert auf dem Open-Source-Code von Chrome, allerdings ohne dessen Spyware- Erweiterungen.

Trotzdem können sinnvolle Erweiterungen wie AdBlock, FlashBlock, Facebook Disconnect, FacebookBlocker usw. installiert werden.

Download unter http://www.srware.net/software_srware_iron_download.php möglich.

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer Michael Nickles

„Google Chrome marschiert zu 10 Prozent Marktanteil“

Optionen

Hi Michael,

ich bevorzuge nach wie vor den Firefox. Im Büro muss ich öfter auf den IE ausweichen, weil einige Seiten vom firmeninternen Intranet beim Firefox nicht abrufbar sind.

Chrome habe ich privat auch installiert, den Geschwindigkeitsvorsprung habe ich nicht fühlbar gespürt. Dennoch ist es eine interessante Alternative.

Dass Safari von Apple einen Marktanteil von 5,5% erreicht, liegt wohl am iPhone. Ich habe diesen unglücklich gestalteten Web-Browser vom PC wieder entfernt. Auf dem Androiden läuft Opera, sehr schnell und mit Tabs.

Auf dem Desktop bleibt Mozillas Firefox die erste Wahl!

Gruß, der Strohwittwer.

Think
bei Antwort benachrichtigen