Anwendungs-Software und Apps 14.125 Themen, 69.396 Beiträge

News: Chrome lässt Nerven blank liegen

Google bringt eigenen Browser

Redaktion / 26 Antworten / Baumansicht Nickles

Der führende Interner-Browser ist Microsofts Internet Explorer mit einem Marktanteil von rund 75 Prozent. Firefox schafft es zunehmend Microsoft Marktanteile wegzuschnappen und hat inzwischen 20 Prozent erreicht. Die restlichen 5 Prozent gehören Browsern wie Opera, Apples Safari und einigen weiteren Exoten.

Seit Jahren kämpfen die Browser-Hersteller mit immer besseren Mechanismen und Funktionen im die Gunst der Internet-Surfer. Jetzt betritt überraschend Google den Browser-Markt und stellt einen eigenen Browser vor: "Chrome".

Aus Googles Sicht sind alle aktuellen Browser ein "Zusammengewurstel", das seit Beginn des Internets für die Masse immer weiter verwurstelt wurde. Inzwischen hat das Internet derart an Funktionalität gewonnen, dass es ein völlig neues Browser-Konzept braucht. Aus diesem Grund wurde Chrome quasi von Null an entwickelt. Google räumt ein, sich für Chrome auch das Beste der Browser-Konkurrenz und den dafür erhältlichen Erweiterungen abgeguckt zu haben.

Chrome will vor allem durch drei Punkte überzeugen: optimiert für Multitasking und dadurch schneller, enorme Sicherheit durch Sandbox-Isolation des Browsers, Einbau von Internet-Anwendungen direkt im Browser (beispielsweise Office-Software). Um die Entwicklung von Chrome zu beschleunigen, ist der Browser als Open Source freigegeben.

Eigentlich war Chrome ein Geheimprojekt an dem Google bereits seit zwei Jahren arbeitet und es war nicht geplant, diesen Browser bereits jetzt vorzustellen. Allerdings gab es bei Google ein Informations-Leck und man entschloss sich deshalb die Existenz des Browser öffentlich bekannt zu geben. Das Leck war ein Comic das Google anfertigen liest um den neuen Browser vorzustellen und das zu früh veröffentlicht wurde.

Der 38-seitige Comic ist inzwischen offiziell online und kann hier angeguckt werden: http://www.google.com/googlebooks/chrome/

Die im Comic beschriebenen Methoden und Funktionen sind vielversprechend - Chrome hat tatsächlich das Zeugs die Browser-Welt enorm aufzumischen. Aktuell ist Chrome noch nicht verfügbar. Eventuell wird es allerdings nur noch "Stunden" dauern, bis Google die erste Beta-Version öffentlich zum Testen anbietet.

Michael Nickles meint: Tolle Sache und bitterböse zugleich. Soll man sich drüber freuen, dass der Suchmaschinen-Monopolist eventuell auch bald gewaltig im Browser-Markt mitmischt?

Google macht eine Höllenkohle mit Werbung und bislang diente jeder Google-Dienst eigentlich dazu, das Nutzerverhalten zu analysieren um Werbung noch effektiver platzieren zu können. Ohne wenn und aber wird Chrome Googles ohnehin schon zu große Macht im Internet weiter ausbauen. Microsofts Nerven dürften inzwischen restlos blank liegen.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen
Um die Entwicklung von Chrome zu beschleunigen, ist der Browser als Open Source freigegeben.

Immerhin etwas, damit kann man zumidnest davon ausgehen das die Spionage von Google verhindert/entdeckt wird. Den die bedenken von dir teile ich, auch wenn es sich wirklich nicht schlecht anhört.
bei Antwort benachrichtigen
SmallAl Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen

laut http://googleblog.blogspot.com/ ist für Heute in 100 Länder der "Roll-Out" geplant

remember: Today is the first day of the rest of your life !
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen

Die Konzepte sind auf jeden Fall sehr viel versprechend. Man darf gespannt sein, wann eine erste Testversion verfügbar ist...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Borlander

„Die Konzepte sind auf jeden Fall sehr viel versprechend. Man darf gespannt sein,...“

Optionen

Ich warte ebenfalls. Hoffentlich kommt das ding auch wirklich heute. Ob Geschwindigkeit und Co stimmen darüber darf dann gesprochen werden. Was mir aus googles sicht mehr sorgen macht: Flash.
Ich denke nicht dass es einen FlashPlayer für Chrome gibt, und ohne Flash geht eben sehr vieles nicht. Aber Google wird wohl auch hier in irgendeiner Form mitgedacht haben.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Synthetic_codes

„Ich warte ebenfalls. Hoffentlich kommt das ding auch wirklich heute. Ob...“

Optionen

Ich denke die werden da auf bestehende Plugin-Schnittstellen zurückgreifen...

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Borlander

„Ich denke die werden da auf bestehende Plugin-Schnittstellen zurückgreifen...“

Optionen

wenn chrome auf einem Komplett neuen Grundwerk arbeitet dürfte das schwer fallen. In dem google Comic wird ja auch einiges zu plugins gesagt, unter anderem zu der Schnittstelle die ja quasi ausserhalb der Sandbox in die Sandbox eingearbeitet wird. allein das dürfte eine integration in bestehende schnittstellen schwer machen

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen

Konkurrenz belebt das Geschäft und wenn da etwas vollig Neues rauskommt, kann das nicht schaden. Da das Ding OpenSource ist, wissen wir immer, was darin verwurstet wird. Also sehe ich das Monopolding erstmal gelassen. Wenn der IE weiter Anteile verliert, kann uns das nur recht sein. Ich schätze der FF wird mich noch ein Stückchen meines Lebens begleiten, denn er ist mir seit Jahren ein geschätzter Begleiter.
Na mal sehen, was da auf uns zukommt! :)

Ach und Microsoft sollte endlich Balmer und den Hauptteil des vergreisten Managements rausschmeißen und vielleicht mal für die Anwender und nicht gegen sie arbeiten...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
MadHatter chrissv2

„Chrome: So funktioniert der Google-Browser“

Optionen
---Neuer Bildschirm gefällig?Hier Loch bohren:X
bei Antwort benachrichtigen
MadHatter

Nachtrag zu: „Download hier: http://www.google.com/chrome“

Optionen

Boah! Chrome funktioniert auf nickles - oder funktioniert nickles mit Chrome?

Cool, gibt sogar eine Rechtschreibprüfung beim Tippen dieses Postings :-)

Gefällt mir bis jetzt ganz gut!

Nachtrag:

Belegt gut 20MB Speicher (!) Seitenaufbau ist extrem schnell (besser als Opera, und der war schon "fucking fast"), bis jetzt alles stabil.

Wünschenswert wäre ein Werbeblocker und weiches Scrolling.

Bis jetzt funktioniert alles wunderbar. Bin ehrlich gesagt wirklich überrascht.

---Neuer Bildschirm gefällig?Hier Loch bohren:X
bei Antwort benachrichtigen
luttyy MadHatter

„Boah! Chrome funktioniert auf nickles - oder funktioniert nickles mit Chrome?...“

Optionen

Hmm..,
bei mir passiert nichts.

Setup.exe und nix iss...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
LuckyCrash luttyy

„Hmm.., bei mir passiert nichts. Setup.exe und nix iss... Gruß luttyy“

Optionen

Lutty, du hast das Grundprinzip nicht begriffen, oder du bist zu alt...
bei mir tuts:-)

Ich würde mich mit Ihnen gerne geistig duellieren...aber ich sehe, Sie sind unbewaffnet.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy LuckyCrash

„Lutty, du hast das Grundprinzip nicht begriffen, oder du bist zu alt... bei mir...“

Optionen

Aha...:)

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes luttyy

„Aha...: “

Optionen

hmm, hab das teil jetzt auch schon seit knapp 2 stunden am laufen. weiss jemand wo man was zur entwicklung von Chrome Plugins findet?
Hab bis jetzt noch nichts gefunden, auch den Open Source nicht.

interessant ist dass chrome zu sich selbst keinen vorschlag hat.
man gebe: www.google.com/chro ein, und er findet sich nich selbst xD

EDIT: Die sourcen sind als google Code projekt separat abgelegt.

und mir ist grad was aufgefallen was nervt. Die Downloads sollten in jedem Tab eingeblendet werden, sonst sucht man sich tot

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Synthetic_codes

„hmm, hab das teil jetzt auch schon seit knapp 2 stunden am laufen. weiss jemand...“

Optionen

Typisch Beta..:)

Das Ding will nicht mit meiner RAM-Disk zusammenarbeiten.

Erst einmal nix für mich...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes luttyy

„Typisch Beta..: Das Ding will nicht mit meiner RAM-Disk zusammenarbeiten. Erst...“

Optionen

hmm, wofür hast du ne RAM disk wenn man fragen darF?

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Synthetic_codes

„hmm, wofür hast du ne RAM disk wenn man fragen darF?“

Optionen

Da fliegt der gesamte Browsercache sowie Temp hin plus der Cookies und da der Diskinhalt flüchtig ist...

Nero und dieser Googlebrowser wollen aber ein festes Temp-Verzeichnis auf c:.

Das gibt es aber bei mir nicht..:)

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
jedi_minds luttyy

„Da fliegt der gesamte Browsercache sowie Temp hin plus der Cookies und da der...“

Optionen

Stimmt. Ich hab Programme grundsätzlich nicht auf der C Platte aber Chrome fragt überhaupt nicht wohin es installiert werden soll. Schaut aber auf den ersten Blick ganz nett aus auch wenn dieses "vorschlagen" von Webadressen bei Eingabe in der Adresszeile mich sehr an die Suchfunktion von yahoo erinnert :/ Bis zur Final werd ich trotzdem beim FF bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote jedi_minds

„Stimmt. Ich hab Programme grundsätzlich nicht auf der C Platte aber Chrome...“

Optionen

Bis zu FF3 war ich eiserner MSIE Benutzer. Seit dem liebe ich FF3 und sehe nun keinen wahnsinns Hammer der mich zu Chrome wechseln lässt.

bei Antwort benachrichtigen
Oli.M Infos-Lanzarote

„Bis zu FF3 war ich eiserner MSIE Benutzer. Seit dem liebe ich FF3 und sehe nun...“

Optionen

Was mich stutzig macht : Jeder Tab, den ich in Chrome aufmache, erscheint als eigener Prozess im Taskmanager. Ist das normal.
Ansonsten ist der Browser echt verdammt schnell.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Oli.M

„Was mich stutzig macht : Jeder Tab, den ich in Chrome aufmache, erscheint als...“

Optionen
Jeder Tab, den ich in Chrome aufmache, erscheint als eigener Prozess im Taskmanager. Ist das normal.
Das ist ganz normal, und gerade eines der größten Alleinstellungsmerkmale gegenüber anderen Browsern. Die nutzen nämlich nur einen Prozess und dann ist regelmäßig der ganze Browser blockiert. Durch die unabhängigen Prozesse profitiert Chrome dann auch von mehreren CPU(-Kernen)...
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Borlander

„ Das ist ganz normal, und gerade eines der größten Alleinstellungsmerkmale...“

Optionen

@lutty

hast du mal probiert deine RAM-Disk als Verzeichnis in deine Festplatte einzubinden?

Durch die unabhängigen Prozesse profitiert Chrome dann auch von mehreren CPU(-Kernen)...

Es profitiert nicht nur davon, je mehr tabs du offen hast desto effizienter nutzt es die einzelnen kerne aus.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Synthetic_codes

„@lutty hast du mal probiert deine RAM-Disk als Verzeichnis in deine Festplatte...“

Optionen

Danke, ich will den Browser nicht...

Jetzt bin ich endlich auf den FF umgeschwenkt und jetzt schon wieder? Nöö..

Ich warte erst einmal ab, wie es den anderen ergeht :)

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes luttyy

„Danke, ich will den Browser nicht... Jetzt bin ich endlich auf den FF...“

Optionen

weise entscheidung. Chrome ist ja auch nur ne beta

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
jedi_minds Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen

Allerdings ist der Webbrowser so voreingestellt, dass die IP-Adresse des Nutzers und einige Cookies an Google übermittelt werden. Auch wird der vom Nutzer eingegebene URL an Google übersandt.

heise.de

Ok damit hat sich die Sache für mich erledigt. Ich benutze doch keinen Browser der meine besuchten Websites (zur Analyse?!) an ein Unternehmen weiterleitet...

bei Antwort benachrichtigen
aldixx Redaktion

„Google bringt eigenen Browser“

Optionen

Das dicke Ende kommt noch!
von : G. Kustermann: Wednesday 03 September 2008, 12:42

Schon zum Ausprobieren heruntergeladen? Und vorher die Geschäftsbedingungen gelesen? Besser wär’s gewesen.

Dort nämlich hat Google die eine oder andere Finesse untergebracht, die den Usern des neuen Browsers vielleicht nicht so recht schmecken würde, wenn sie sie denn zuerst lesen würden.

Dass Google sich das Recht zu automatischer Installation und Updates vorbehält, zählt zu den geringeren Übeln - das ist von den meisten Software-Anbietern bekannt, wenn auch nicht beliebt.

Haariger wird es schon, wenn man den Browser im Zusammenhang mit eigenem urheberrechtlich geschützten Content verwendet. Die Rechte daran verliert man zwar nicht, aber Google sichert sich das Recht, diese Inhalte zu verwenden, um das eigene Angebot zu promoten - natürlich ohne Gegenleistung und nicht einmal mit Widerrufsmöglichkeit.

Und schließlich behält sich Google vor, Werbung nicht ausschließlich über Web-Seiten zu liefern, sondern auch mittels des Browsers selbst. Und wie Google seine Anzeigen an den User zu bringen gedenkt, kann das Unternehmen auch jederzeit ändern, natürlich ohne die Chrome-Nutzer vorher darüber zu informieren. [gk]

cnet

Hat schon jemand versucht das Ding wieder los zu werden?


aldixx

make my day
bei Antwort benachrichtigen