Allgemeines 21.721 Themen, 143.296 Beiträge

News: Werden die Karten neu gemischt?

Google: Angst vor Bing wächst

Redaktion / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Neue Ideen im Internet können sich rasend schnell durchsetzen und auch rasend schnell wieder im Nirwana verschwinden. Bereits vor Google gab es Suchmaschinen, deren Namen heute viele schon nicht mehr kennen (Altavista, Hotbot und Co). Bislang hat Google alte und neue Konkurrenz wenig gejuckt. Und hat auch das was, seine Benutzer wollen (nämlich was finden), zunehmend vernachlässigt.

"Optimiert" wird schon lange eigentlich nur das Einblenden von Werbung. Die Qualität der Fundergebnisse schrumpft stetig, die Masse an "Verblödungsanzeigen" wächst (siehe Lebensmittel-Discounter Norma bei Ebay zu kaufen). Die Presse berichtet weltweit aktuell zunehmend über Microsofts "neue" Suchmaschine Bing, die von Microsoft als "Entscheidungsmaschine" bezeichnet wird und ganz nebenbei auch eine ideale "Porno-Suchmaschine" ist.

Das zunehmende Gerede um Bing. scheint die Google-Macher noch unbeeindruckt zu lassen. Aktuellen Berichten der US-Presse (beispielsweise New York Post) zufolge, kriegt Google-Mitgründer Sergey Brin es zunehmend mit Angst zu tun. Angeblich drängt er Google-Entwickler inzwischen dazu, schleunigst Optimierungen am Google-Motor durchzuführen. Auch sollen "Google-Forscher" rauskriegen, worin sich die Such-Algorithmen von Bing und Google unterscheiden.

Auch der Schweizer Suchmaschinen-Bastler Hulbee trommelt inzwischen zunehmend für seine Suche mit "Datenwolken"-Konzept. Gerade kam eine Pressemitteilung rein, dass "Hulbee im neuen Wettbewerb der Suchmaschinen bestehen soll". Hulbee verwendet den Suchmotor von Yahoo, präsentiert allerdings zusätzlich eine "Begriffswolke" mit der man die Suche verfeinern kann. Ohne wenn und aber: es herrscht Goldgräberstimmung in der Suchmaschinen-Szene und es ist fraglich, ob Google seinen Marktanteil dauerhaft halten kann.

Michael Nickles meint: Zugegeben: ich Suche mit Google, weil Google halt schon lange in meinen Browsern als Standard-Suchmaschine eingetragen ist. Glücklich bin ich mit Google schon lange nicht mehr. Gerade beim Recherchieren von Fachthemen, bringt Google kaum noch was: statt Seiten mit aktuellen Infos, spuckt Google oft "10 Jahre" alte "Artikel" aus, die nicht mehr brauchbar sind.

Anscheinend versagt der Google-Motor komplett dabei, aktuelle Infos von vergreisten zu unterscheiden. Ist Bing besser? Ich weiß es noch nicht - aber ich werde das jetzt mal verstärkt ausprobieren.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Redaktion

„Google: Angst vor Bing wächst“

Optionen

Wie beim Videoschnitt oft nicht ein einziges Programm alles kann und manchmal auch nur nervt, so ist es auch bei der Suche im WEB.

Google kommt bei einfacher Suche mit mehreren sehr zielführenden Begriffen ganz gut klar. Aber zum Einkreisen und gerade eben zum Suchen nach einkreisenden Begriffen taugt Google wie ein Teelöffel zum Treibstofftanken.

Da hat sich BING hier bereits besser geschlagen. Kommt es dann aber auf Daten und nochmals Daten an, erweist sich Wolfram-Alpha als sehr nützlich.

Doch Hulbee macht sich, man staune. Bei den ganz bestimmten Suchen, die hier häufig anfallen, hat es sich ganz gut geschlagen.
Gegen Hulbee erwies sich Google da als ein Staublappen, der halt restlos alles mitnimmt und dadurch besonders stark verdreckt. Und in diesem Dreck soll man dann auch noch selber suchen...
Google liefert bald mehr Spam als Daten.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 schuerhaken

„Angst vor Bing oder was auch immer wächst“

Optionen
Google kommt bei einfacher Suche mit mehreren sehr zielführenden Begriffen ganz gut klar.

Das ist auch mein Eindruck - und vielleicht der Grund dafür, dass ich zwischen den einzelnen Suchmaschinen bislang noch keine gravierenden Unterschiede feststellen konnte. Selbst mit Veteranen wie Fireball.de oder AllTheWeb.com finde ich immer noch eine ganze Menge Sinnvolles.

Ich versuche immer, möglichst viele Suchbegriffe mit Leerzeichen getrennt einzugeben, um wirklich treffende Ergebnisse zu erhalten - es kommt ja nicht auf viele Treffer an, sondern darauf, dass das Gesuchte dabei ist. Vielleicht ist es bei dieser Vorgehensweise nicht ganz so wichtig, welche Suchmaschine man benutzt.

Dass der Wettbewerb unter den Suchmaschinen endlich wieder an Fahrt aufnimmt, kann man natürlich nur begrüßen.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Fake23 Redaktion

„Google: Angst vor Bing wächst“

Optionen

Wer sich am Ende auch durchsetzen mag, ich begrüsse den Wettbewerb der Suchmaschinen auf jeden Fall. Denn am Ende nutzt solch ein Wettbewerb vor allem dem Verbraucher. Vielleicht befinden wir uns gerade an einem wichtigen Wendepunkt bezüglich der Orientierung im Internet, der unser aller Komfort im Netz zukünftig stark verbessern wird. Bleibt nur zu hoffen, dass das Internet uns in seiner vollen Bandbreite und uns der Spass am suchen auch erhalten bleibt.

Gruss

Fake23

Wenn du lachst, dann lacht die ganze Welt mit dir. Doch wenn du weinst, dann weinst du allein.
bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Redaktion

„Google: Angst vor Bing wächst“

Optionen

Wenn man beide Suchmaschinen auf einfache weise mal vergleichen will bietet sich auch folgende Seite an: bingandgoogle.com

bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Redaktion

„Google: Angst vor Bing wächst“

Optionen

Ich denke es kommt gehörig darauf an WER was sucht. Ein Nickles sucht die Neuesten Infos für seine Seite, ein Olaf braucht Preisvergleiche von Wagner-CDs, und ich will Klatsch und Tratsch von den Kanaren lesen. Schon hat man Drei verschiedene Zielgruppen und sicherlich ist bei dem einen Google besser, bei dem anderen Bing, und wiederum ein ganz anderer fährt mit Hulbee besser.
Ich habe alles auf BING umgestellt und komme damit wirklich prima klar.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Infos-Lanzarote

„Ich denke es kommt gehörig darauf an WER was sucht. Ein Nickles sucht die...“

Optionen
...ein Olaf braucht Preisvergleiche von Wagner-CDs...

Irrtum - die habe ich alle schon :-D
(...jedenfalls die relevanten - mit "Rienzi" kann man mich immer noch jagen...)

Ansonsten kennt ein Olaf auch Seiten wie guenstiger.de oder geizhals.at, und natürlich für Musik und Filme an erster Stelle zu nennen, amazon.de.

Trotzdem danke für den netten Versuch :-)

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Olaf19

„ Irrtum - die habe ich alle schon :-D ...jedenfalls die relevanten - mit Rienzi...“

Optionen

Dafür hast Du jetzt aus nen anderen Thread ne neue Aufgabe: Das Konzert von Gröbenzell zu suchen ;- )

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Infos-Lanzarote

„Dafür hast Du jetzt aus nen anderen Thread ne neue Aufgabe: Das Konzert von...“

Optionen

Hihi... (Für alle anderen: Darum ging's:)
http://www.nickles.de/thread_cache/538561117.html

Wg. Bing: Egal wo du bist, du könntest statt bing.com immer bing.de eingeben - dann wirst du auf diesen Link weitergeleitet: http://www.bing.com/?cc=de - das müsste eigentlich weiterhelfen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Redaktion

„Google: Angst vor Bing wächst“

Optionen

Ich merke gerade einen sehr großen Nachteil von Bing: Da ich in Spanien bin, wird immer wieder auf Spanisch gesucht OBWOHL ich Deutsch in den Einstellungen abspeichere.

Das war mit dieses TOLLEN Erkennungsseiten (oder wie man diese Seiten nennt die die Sprache angeblich automatisch erkennen) noch viel schöner als ich noch an dem Compi meine Ex-Chefes gearbeitet habe. Der hat einen französischen Compi mit englischen Windows und das Ganze ist in Spanien... Das war teilweise ein recht heftiges Kauderwelsch!!!!

bei Antwort benachrichtigen
Andi7K3 Redaktion

„Google: Angst vor Bing wächst“

Optionen

Ich hab die BingSuche jetzt mehrmals bemüht und bin zu dem Schluss gekommen dass ich diese nicht mehr verwenden werde. Die Suche ist schlichtweg miserabel und unzumutbar.

Mag sein dass Google Altes und Neues und Uraltes durcheineinder würfelt aber für Otto Normalo der sich informieren möchte sind nicht immer topaktuelle Infos relevant. Außerdem kommt google auch mitfalschen oder halbe Eingaben zurecht, Bing versagt hier vollständig.

Einzig die Karte von Bing Maps ist wesentlich genauer und detallierter. Aber wer hier nur einfach eine Postleitzahl eingibt, landet ganz schnell in den USA oder sonstwo, die Adresse muss schnon genau stimmen was doch eher umständlich ist.

Fazit: Bing - Nein danke, vielleicht nächstes Jahr nochmal probieren.

bei Antwort benachrichtigen