Viren, Spyware, Datenschutz 11.075 Themen, 91.867 Beiträge

News: Top 10 der übelsten Schädlinge

Gemeinster Datenmörder nur 20 Byte groß

Redaktion / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Der Virenexperte Kaspersky Lab hat jetzt eine "Hitliste" der aktuell übelsten PC-Schadsoftware aus allen Bereichen zusammengefasst. Im Oktober 2008 gab es laut Kaspersky ungewöhnlich viele Veränderungen.

Die meisten "alten" Schädlinge wurden durch Nachfolger ersetzt, sieben neue Varianten bösartigen Codes wurden entdeckt.

Kaum zu glauben: die neue Version des Trojaners "Trojan.BAT.KillAll" braucht gerade mal 20 Byte Größe um sämtliche Festplatten-Daten zu lynchen.

Hier die von Kaspersky veröffentlichte "Top-Ten":

1. Gierigster Schädling im Bank-Bereich: Nach zweimonatiger Präsenz der Familie Win32.Banker überholte sie Trojan-Spy.Win32.Bzub.cqz. Er richtete sich gegen die Kunden von 34 Banken – sechs mehr als der Vorgänger.

2. Gierigster Schädling für elektronische Geldsysteme: Spitzenreiter dieser Kategorie bleibt weiterhin die Familie Trojan.Win32.Agent. Im vergangenen Monat griff dessen Variante Trojan.Win32.Agent.afhy die Nutzer von 4 elektronischen Geldsystemen gleichzeitig an.

3. Gierigster Schädling für Key Cards: Im Oktober eroberte diesen Tabellenplatz Trojan.Win32.Agent.agyz, dessen zerstörerische Aufmerksamkeit sich auf die Kunden von fünf Geldkartensystemen zugleich richtete.

4. Bestversteckter Schädling: Am besten versteckt hat sich im Oktober ein Vertreter der Familie, die ziemlich häufig in dieser Kategorie herumgeistert: Backdoor.Win32.Hupigon.btl. Eine seiner abgefangenen Modifikationen war achtfach von unterschiedlichen Komprimierungsprogrammen gepackt.

5. Kleinster Schädling: Der kleinste, aber zugleich sehr garstige Schädling war eine der Modifikationen von Trojan.BAT.KillAll.an. Ganze 11 Byte kleiner als der Vorgänger reichten ihm gerade einmal 20 Byte aus, um alle Dateien auf den Platten des Opfers zu löschen.

6. Größter Schädling: Hatten die Experten von Kaspersky Lab im vergangenen Monat noch gedacht, der Umfang der größten Schädlinge würde wieder auf ein Normalmaß von um die 30 MByte zurückgehen, straft Trojan.Win32.Haradong.ga diese Voraussage Lügen. Der gigantische Riese überstieg im Oktober die unglaubliche Größe von 200 MB.

7. Populärster Exploit: Die am weitesten verbreitete Schwachstelle im Web nahm im Oktober Exploit.SWF.Downloader.hn ein. Ganze 2,3 Prozent des gesamten im Web entdeckten schädlichen Inhalts gingen auf sein Konto.

8. Am weitesten im Netz verbreiteter Schädling: Auch in dieser Kategorie ist ein Wechsel zu vermelden. Trojan-Downloader.Win32.IstBar.cx verbreitet sich am weitesten – trotz eines relativ geringen Anteils von nur 2,1 Prozent am gesamten entdeckten schädlichen Inhalt im Web.

9. Am weitesten verbreitete Familie unter den Trojanern: Bei den Trojanern zeigt sich Stabilität. Erneut bleibt die Familie von Backdoor.Win32.Hupigon Stammgast dieser Kategorie – die 3.891ste bis dato nicht bekannte Modifikation wurde im Oktober registriert.

10. Am weitesten verbreitete Familie unter Viren und Würmern: Last but not least zeigt sich auch dieser Wurm resistent gegen die Konkurrenz. Zwar mit ganzen vier Modifikationen weniger als im Vormonat, zeigte sich die Familie von Worm.Win32.AutoRun dennoch mit 651 neuen Abwandlungen auf dem Schirm.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Redaktion

„Gemeinster Datenmörder nur 20 Byte groß“

Optionen

Hallo Redaktion,

bei dieser Sorte:

****"Trojan.BAT.KillAll" braucht gerade mal 20 Byte Größe um sämtliche Festplatten-Daten zu lynchen.*****

Wieviele Tastenschlaege hat es in sich.?

Dann bei diese Variante:

****6. Größter Schädling: Hatten die Experten von Kaspersky Lab im vergangenen Monat noch gedacht, der Umfang der größten Schädlinge würde wieder auf ein Normalmaß von um die 30 MByte zurückgehen, straft Trojan.Win32.Haradong.ga diese Voraussage Lügen. Der gigantische Riese überstieg im Oktober die unglaubliche Größe von 200 MB.****

Buahhh, da tun mir die Finger ziemlich Weh.

Aber im allen sind alle Alte reprogrammierte Hasen.

GRINS
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
gerhard38 Prosseco

„Hallo Redaktion, bei dieser Sorte: Trojan.BAT.KillAll braucht gerade mal 20 Byte...“

Optionen
Wieviele Tastenschlaege hat es in sich.?
"rmdir /s /q d:\" ?

Gruß, Gerhard
bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Redaktion

„Gemeinster Datenmörder nur 20 Byte groß“

Optionen

Hallo Redaktion,

all die von ihnen aufgezähltn Viren, Troianer, Schälinge und anderes digitale Schmarotzerpack, befürchte ich auch nur ein Bruchteil so stark, wie die Viren, Würmer, Troianer, und andere Schädlinge in Menschengestalt, die über Telefon, Internet, Briefe versuchen einem unbedarfen Bürger Ihre "Produkte" aufzudrängen und auch bei einem "absolutten NEIN" einen Vertrag auferlegen und dann auch auf dem Rechtswege durch zu setzen wersuchen..."Solche Taten schädigen den Glauben an die Demokratie"
Gegen solches "Pack" wünsche ich mir eine "Software"



bei Antwort benachrichtigen