Klatsch, Fakten, News, Betas 5.087 Themen, 27.850 Beiträge

News: Zank um Netzpräsenz

Gehört ÖR-TV ins Netz?

Redaktion / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Und wie teuer darf es sein? Diese Fragen werden am 12.6. von den Ministerpräsidenten beantwortet. Für ARD und ZDF steht viel auf dem Spiel.

Geht es nach der Wirtschaft, sollen die "Mediatheken" von ARD und ZDF auf maximal 7 Tage eingeschränkt sein, älteres Material soll endgültig verschwinden. Die Privatwirtschaft will sich die Konkurrenz damit vom Halse halten. Die Öffis kontern und meinen, damit würden viele Gebühren zunichte gemacht. Beachtet werden wollen auch die Vorgaben aus Brüssel. Spiegel online fasst die Geschichte ganz gut zusammen.

Quelle: Spiegel online

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Gehört ÖR-TV ins Netz?“

Optionen

Zitat: "Die Überarbeitung des Rundfunkstaatsvertrags ist allerdings eine wichtige Gelegenheit, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk künftig stärker auf die Kernaufgaben des Grundversorgungsauftrags zu fokussieren."

Da kann ich dem Bundesverband der Deutschen Industrie nur zustimmen. Was macht es denn für einen Sinn, und vor allem, was hat es für eine Berechtigung, die Rundfunkgebühren anzuheben, damit die ÖR Sender ihre Abenteuer im Internet finanzieren können? Rundfunkgebühren sind für Rundfunk da, deswegen heißen sie so! Das Internet hat damit nichts zu tun.

Dass die Sender alle eine eigene Website haben, auf der man z.B. das Programm für die nächste Woche einsehen kann, ist ja schön und gut und kostet vor allem nicht viel. Die Kosten durch rundfunkfremde Angebote in die Höhe zu treiben, um sich anschließend in Form höherer Rundfunkgebühren das Geld von den Rundfunkteilnehmern (und z.T. leider auch Nicht-Teilnehmern :-() wiederzuholen, zeugt von einer ziemlich dummdreisten Selbstbedienungsmentalität.

Fehlt nur noch, dass eines Tages die Rundfunkgebühren angehoben werden, weil ARD und ZDF Geld an der Börse verspekuliert haben...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Olaf19

„Zitat: Die Überarbeitung des Rundfunkstaatsvertrags ist allerdings eine...“

Optionen

Das Internet ist ein neues Medium und droht in Teilen dem Fernsehen den Rang abzulaufen. Beim Rundfunkstaatsvertrag geht es nicht nur um Unterhaltung sondern auch um Informationen, die mit Hilfe des Gebührensystems eine öffentlich Rechtliche Presse erhalten. Das war jetzt 50 Jahre lang so, hat uns, dem Informationsniveau der Bevölkerung und der Demokratie insgesamt geholfen. Dass den Amerikaner ohne öffentlich-rechtliche Presse im Fernsehland Nr. 1 der Ruf anhängt verblödet zu sein, kommt nicht von ungefähr. Öffentlich Rechliches TV gibts in vielen Staaten und es wäre wahnsinn jetzt die Netzaktivität einzuschränken, zumal die Sender mit ihrem Netzangebot sowieso der Zeit hinterherhinken. Wenn die Industrie sich durchsetzt, dann gibt es Informationen im Netz bald nur noch nach Eingabe der Visa-Kontonummer bei Paypal. Und an einem gerechteren Zugang zu Bildung und Informationen insgesamt wollten wir doch gerade arbeiten, oder?

Ich zahl die Gebühren gerne, wenn ich damit helfe die öffentlich-rechtlichen Sender als Mittel- und Schwerpunkt unser demokratischen Presse zu erhalten.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye |dukat|

„Das Internet ist ein neues Medium und droht in Teilen dem Fernsehen den Rang...“

Optionen

Wieso muß das ständig dabei sein, zudem kommt die ARD und ZDF imemr seltener ihrer Pflicht zur gegenposition nach und verflacht ihr Programm und pumpt das geld statt in Infos in Filme und Serien ...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 |dukat|

„Das Internet ist ein neues Medium und droht in Teilen dem Fernsehen den Rang...“

Optionen

Rundfunk ist Rundfunk und Presse ist Presse - das sind zwei voneinander unabhängige Medien, genau so wie auch das Internet unabhängig vom Rundfunk ist. Für das Lesen von Printmedien muss ich keine GEZ-Gebühren entrichten, fürs Internet schon - diese Schieflage stört mich, nicht unbedingt das ÖR Rundfunksystem insgesamt.

Immerhin: Rein rundfunkrechtlich ist es doch nach wie vor - wie in den letzten ca. 50 Jahre auch - jedem von uns freigestellt, ob er am Rundfunk teilnehmen will oder nicht. Nun werden plötzlich die Internetnutzer per Federstrich zu Rundfunkteilnehmern "umdefiniert", nur wer weder Rundfunk noch Computer besitzt, braucht nicht zu zahlen. Das ist schlicht unlogisch, um einmal das Reizwort "ungerecht" zu vermeiden.

Wenn der Auftrag des ÖR Rundfunks tatsächlich so wichtig für unser Gemeinwohl ist, dann soll man konsequenterweise alle, wirklich alle dafür zahlen lassen, z.B. in Form einer allgemeinen Medienabgabe. Dann gäbe es die Unterscheidung "Teilnehmer oder Nicht-Teilnehmer" nicht mehr, dann brauchten wir auch keine GEZ mehr.

Ansonsten empfinde ich den ÖR Rundfunk als maßlos überschätzt. Man hat sich im Laufe der Jahre immer mehr Marotten und Dummheiten von den Privaten abgeschaut und eifert diesen nach, anstatt ein Ausrufungszeichen in Sachen Qualität zu setzen. Und von der vielbeschworenen "Unabhängigkeit von Interessengruppen" kann nun beim besten Willen keine Rede sein - beim Rundfunk brauchst du fast schon ein CDU- oder SPD-Parteibuch, wenn du für die auch nur als Fensterputzer arbeiten willst... so viel zum Thema.

Meine Entscheidung, gar nicht mehr am Rundfunk teilzunehmen - und demzufolge auch keine GEZ mehr zu bezahlen, ich bekam damals sogar noch einen Restbetrag zurückerstattet! - habe ich im September 2000 gefällt. Seit Januar 2007 muss ich nun doch wieder zahlen - zwar nur für mein nicht vorhandenes Radio, aber es ärgert mich trotzdem, auch wenn es nur etwas über 5 Euro im Monat sind.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Olaf19

„Rundfunk != Presse“

Optionen

****Man hat sich im Laufe der Jahre immer mehr Marotten und Dummheiten von den Privaten abgeschaut und eifert diesen nach, anstatt ein Ausrufungszeichen in Sachen Qualität zu setzen.*****

Olaf, es blieb doch dene nichts anderes uebrig, das Schiff war doch schon am sinken und mit diesem Changing, versuchte man zu Retten was zu Retten war.

Weil mit Tagesschau/Tagesthemen oder Heute usw. Kann man keine Zuschauer mehr locken.

Gruesse
Sascha

P.S. ARD/ZDF sind doch Konservativ, oder denkst du das ein Rentner eine Sendung a la "RTL Samstag Nacht" anschaut?

Anstatt Tatort

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Olaf19

„Zitat: Die Überarbeitung des Rundfunkstaatsvertrags ist allerdings eine...“

Optionen

Richtig das Volk !!

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Olaf19

„Zitat: Die Überarbeitung des Rundfunkstaatsvertrags ist allerdings eine...“

Optionen
...Fehlt nur noch, dass eines Tages die Rundfunkgebühren angehoben werden, weil ARD und ZDF Geld an der Börse verspekuliert haben...

..nöö. In so einem Fall, wird eine Auffanggesellschaft gegründet, welche vom Steuerzahler finanziert wird, da sie ja "allgemeinnützlich" ist. ..

:-)
bei Antwort benachrichtigen
Nörgler Redaktion

„Gehört ÖR-TV ins Netz?“

Optionen

Manchmal ist es in der Tat recht schwer jenen klar zu machen, denen anscheinend ein ganz bestimmtes Gen zur Erkennung des wahren Auftrages des öffentlich/rechtlichen Rundfunks in unserer Gesellschaft fehlt, nämlich der unparteilichen Bildung eben dieser Gesellschaft, frei von jeglichem Lobbyismus, dass dafür auch ein gewisser Preis zu zahlen ist.

Das der öffentlich/rechtliche Rundfunk einer der wichtigsten Stützpfeiler unserer demokratischen Grundkultur ist, dies auch zu bleiben und gerade deshalb dem ausufernden Wirtschaftsimperialismus entgegenzutreten hat, ja dafür bedarf es ebenfalls ein wenig von dem Grips, der manch einem anscheinend abhanden gekommen ist.

Dieser wird auch in Zukunft schwer zu vermitteln sein, wie die Antworten auf dieses Posting gewiss in gnadenlos entlarvender Weise klarstellen werden (wer sich angesprochen fühlt ...).

Auch und gerade deshalb mal wieder:

Armes Deutschland!
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Nörgler

„Manchmal ist es in der Tat recht schwer jenen klar zu machen, denen anscheinend...“

Optionen
Manchmal ist es in der Tat recht schwer jenen klar zu machen, denen anscheinend ein ganz bestimmtes Gen zur Erkennung des wahren Auftrages des öffentlich/rechtlichen Rundfunks in unserer Gesellschaft fehlt, nämlich der unparteilichen Bildung eben dieser Gesellschaft, frei von jeglichem Lobbyismus, dass dafür auch ein gewisser Preis zu zahlen ist.

Wenn das den machern von ÖFR klar gewurden ist, kann man über den preis reden ;)
bei Antwort benachrichtigen
burhan Nörgler

„Manchmal ist es in der Tat recht schwer jenen klar zu machen, denen anscheinend...“

Optionen
Manchmal ist es in der Tat recht schwer jenen klar zu machen, denen anscheinend ein ganz bestimmtes Gen zur Erkennung des wahren Auftrages des öffentlich/rechtlichen Rundfunks in unserer Gesellschaft fehlt, nämlich der unparteilichen Bildung eben dieser Gesellschaft, frei von jeglichem Lobbyismus, dass dafür auch ein gewisser Preis zu zahlen ist.

Der Bürger wird gezwungen diese Gebühren zu zahlen.
Ich möchte aber nicht unparteiisch informiert werden.
Ich möchte nicht ARD und ZDF und die Dritten sehen und bezahlen!
Ich möchte auch nicht nur weil ich einen Briefkasten habe die BILD täglich zwangsweise bekommen und bezahlen!
Ich möchte nicht nur weil ich einen PC besitze dafür Rundfunkgebühren zahlen, denn ich höre keine ÖR-Sender,
ich surfe die Webangebote der ÖR-Sender nicht an und ich gucke selten TV und wenn dann die Privaten
und Premiere (ja ich gestehe, ich habe ein Premiere-Abo).

Derzeit ist es eine Diktatur. Nur weil ich ein TV-Gerät besitze werde ich gezwungen etwas zu bezahlen was ich gar nicht nutzen will.
Also endlich Verschlüsselung der ÖR-Sender und nur wer es sehen möchte soll dafür auch zahlen.
bei Antwort benachrichtigen
libertè burhan

„ Der Bürger wird gezwungen diese Gebühren zu zahlen. Ich möchte aber nicht...“

Optionen

Hi

>Ich möchte nicht ARD und ZDF und die Dritten sehen >und wenn dann die Privaten und Premiere (ja ich gestehe, ich habe ein Premiere-Abo).
man merkt aber bei deinen Post´s welches Geistes Kind du bist.. solltest mal ARTE u. Phönix zu deinem Bildunsgefüge hinzunehmen!



MfG
Liberté
;~|


bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye libertè

„Hi Ich möchte nicht ARD und ZDF und die Dritten sehen und wenn dann die...“

Optionen

phoenix ist ein tolles beispiel, wofür man das Geld verwenden könnte da man eigl. nicht gezwungen ist quotenorientiert zu arbeiten sondern das Geld für einen Bildungs-/informationsauftrag bekommt, aber was ist phoenix wird kaum eingespeist weder in Antennen noch Kabelnetze. Stattdessen werden die Informationsendungen auf deren hauptsender in immer schlechtere Sendezeiten gepackt und immer oberflächiger.(unter argumenten der quoten, da Unterhaltung mehr zuschauer bringt - das können private auch abdecken würden es sogar aus den selben überlegungen machen)

Und da das beispiel amerika kam, CNN ist ein informativer und guter privater Sender und ich denke solche sender wird es privat auch geben (ich hab lang kein NTV mehr gesehen fand den aber nicht schlecht, N24 oder so gab es auch noch die waren mir aber etwas zu reißerisch).

bei Antwort benachrichtigen
Nörgler Crazy Eye

„phoenix ist ein tolles beispiel, wofür man das Geld verwenden könnte da man...“

Optionen

CNN, ich werd weich, weißt Du eigentlich wer hinter diesem Lobbyisten-Kraken steckt? Nein, dann informier Dich mal, täte nicht nur Dir sehr, sehr gut.

Und nein, ich werde es Dir hier nicht hinpinnen, dass musst Du schon selber herausfinden. So leicht mache ich es Dir nicht.

Habe gerade ein total verwöhntes Einzelkind um mich herumlaufen, dass auch alles in den Hintern geblasen haben möchte und ganz genau in die Richtung des von der Industrie angepeilten Konsumenten ausgerichtet ist. Einfach nur abscheulich, dieses Verhalten, keinerlei Eigeninitiative, alles haben wollen und nichts dafür tun. So wollen sie uns alle haben, so und nicht anders. Dann noch hemmungslos verschulden und dann haben sie genug von solchen Loosern und saugen die nächsten Deppen aus mit ihrer Desinformation und dem ganzen Programm drumherum.

Bravo, weiter so. Auch und gerade deshalb mal wieder:

Armes Deutschland!
bei Antwort benachrichtigen
libertè Nörgler

„CNN, ich werd weich, weißt Du eigentlich wer hinter diesem Lobbyisten-Kraken...“

Optionen

Hallo Nörgler,
ich werde ihm nicht schreiben, das CNN der visuelle Kriegstreiber im Irakkrieg I war!
NTV, oder N24 gehört zu welcher Group Ede?


Liberté
;~|

P.S. hurra Deutschland, die unwissenden übernehmen wieder die Macht.................

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 libertè

„Hallo Nörgler, ich werde ihm nicht schreiben, das CNN der visuelle...“

Optionen

CNN gehört zu: http://en.wikipedia.org/wiki/Turner_Broadcasting_System = Time Warner
n-tv gehört zu: http://de.wikipedia.org/wiki/RTL_Group
N24 gehört zu: http://de.wikipedia.org/wiki/ProSiebenSat.1_Media

Aber irgendwie haben wir uns mal wieder meilenweit vom eigentlichen Thema entfernt. Dass Privatsender wesentlich größerer Mist sind als die ÖRs hat ja kaum jemand bestritten.

Es ging aber doch darum, dass die ÖR Rundfunksender gemäß Rundfunkstaatsvertrag einen Auftrag zum Rundfunk haben - und eben nicht zum Internet. Es gibt schließlich auch noch keinen Internetstaatsvertrag. Und falls der eines Tages kommt, dann könnte man sich fragen, wieso es dann nicht auch noch öffentlich-rechtliche Zeitungen gibt, die jeder bezahlen muss, der "einen Briefkasten zum Empfang" bereithält. Also, einfach eigenmächtig das Arbeitsfeld erweitern, fest vertrauend darauf, dass man die Kosten zur Not über höhere Gebühren wieder reinholen kann, das kann es irgendwie nicht sein. Das ist allerdings Selbstbedienungsmentalität.

Ob man die Industrie und ihre Verbände nun sympathisch findet oder nicht - wo sie recht haben, haben sie recht. Auch wenn sie ihre Positionen natürlich nicht zugunsten des Allgemeinwohls vertreten - das macht aber aus einer in diesem Fall richtigen Feststellung keine falsche.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
libertè Olaf19

„CNN gehört zu: http://en.wikipedia.org/wiki/Turner_Broadcasting_System Time...“

Optionen

nicht ganz Olaf,
lies doch mal hier über "Der Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien (kurz Rundfunkstaatsvertrag oder RStV)":
http://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkstaatsvertrag
und dann dieses:
http://de.wikipedia.org/wiki/Telemediengesetz
sowie:
http://de.wikipedia.org/wiki/RGebStV http://de.wikipedia.org/wiki/RFinStV

Wobei ich den Auftrag des ÖR als Dienstleister im Internet so auch nicht gefunden habe, allerdings wird es da wohl noch Änderungen und Anpassungen geben. Wenn man bedenkt das die logische Diskrepanz sich mit dem erscheinen des Jungen Mediums und dem Alter des RStV ergibt...


MfG
Liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 libertè

„nicht ganz Olaf, lies doch mal hier über Der Staatsvertrag für Rundfunk und...“

Optionen
> allerdings wird es da wohl noch Änderungen und Anpassungen geben. Wenn man bedenkt das die
> logische Diskrepanz sich mit dem erscheinen des Jungen Mediums und dem Alter des RStV ergibt...


Ich sag dir, worin die "logische Diskrepanz" besteht: Was zum Teufel hat das Internet mit Rundfunk zu tun? So viel oder so wenig wie die Presse, oder?

Warum erscheinen keine öffentlich-rechtlichen Zeitungen? Dann könnte man endlich jeden abzocken, der einen Briefkasten "zum Empfang" bereithält...

Ehrlich, ich krieg schon wieder sooo einen Hals, wenn ich über diese Scheiße nachdenke... da entscheiden irgendwelche verkalkten alten Säcke, die den Schuss nicht gehört haben, per gesetzlichem Federstrich über ein junges Medium, von dem sie absolut null Ahnung haben.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
libertè Olaf19

„logische Diskrepanz“

Optionen

Nun ich möchte mir aber Sendungen wie:
http://www.wdr.de/themen/global/webmedia/webtv/getwebtv.phtml?ref=400030
http://www.wdr.de/themen/homepages/webtv.jhtml?projekt=400

jetzt mal exemplarisch eine Sendung rausgesucht, also die Nachfrage ist ja da


CU
Liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 libertè

„Nun ich möchte mir aber Sendungen wie:...“

Optionen

...nur sollte man dann für die Finanzierung einen konsequenten und ehrlichen Weg gehen.

Entweder so wie bis Ende 2006: Nur die Rundfunkteilnehmer finanzieren den Rundfunk - das hat sich ein halbes Jahrhundert lang so bewährt.

Oder, wenn man Nörglers Argumentation folgt, dass der ÖR Rundfunk einen Nutzen für die gesamte Allgemeinheit bringt - dann soll man das Rundfunkrecht so ändern, dass alle, wirklich alle zahlen müssen (Sonderregelungen für Hartz-IV-Empfänger einmal ausgenommen).

Was wir seit 2007 haben, ist ein komisches und unsympathisches Zwischending. Laut Rundfunkrecht zahlen auch weiterhin nur die Teilnehmer, also die, die "ein Gerät zum Empfang bereithalten" - der Unterschied zu früher ist aber, dass dieser Personenkreis per Dekret "künstlich" vergrößert worden ist.

Diese Neuregelung ist von allem, was theoretisch möglich ist, das denkbar Schlechteste, weil Ungerechteste.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye libertè

„Hallo Nörgler, ich werde ihm nicht schreiben, das CNN der visuelle...“

Optionen

Und wo meint ihr hätte die US Regierung mit ihren ihren Propaganda etat eher gehör gefunden, von einen von Parteimitgliedern besessen Staatlichen sendern oder bei den privaten?

Die hätten sie noch leichter in die richtige richtung drücken können.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Crazy Eye

„Und wo meint ihr hätte die US Regierung mit ihren ihren Propaganda etat eher...“

Optionen

Da muss ich CrazyEye recht geben - auch bei unseren ÖRs geben die Parteien den Ton an, namentlich die großen Volksverblödungsparteien CDU und SPD. Parteizugehörigkeit spielt eine Riesengeige bei der Besetzung von Stellen. Und an wirtschaftsliberalen Propagandaschleudern wie "Sabine Christiansen" sieht man deutlich, wohin die Reise geht - noch tendenziöser hätte es ein rein industriefinanzierter Privatsender auch nicht hinbekommen.

Dass die ÖRs gegenüber den Privaten qualitativ immer noch ganz klar die Nase vorn haben, daran gibt es trotzdem nichts zu deuteln - wenn auch nach meiner Wahrnehmung der Vorsprung erheblich geschmolzen ist, und letzteres liegt beileibe nicht daran, dass die Privaten niveauvoller geworden sind :-(

Nur... all das ist ja gar nicht Thema dieses Threads :-o
(*Eröffnungsposting in Erinnerung ruf*)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
djrobinson Redaktion

„Gehört ÖR-TV ins Netz?“

Optionen

Wie heißt es so schön im volksmund! "Wird es dem esel zu wohl, geht er aufs eis."
Und in dem fall kommt noch der hochmut vor dem selbigen. Sehen wir und doch mal unsere sogenannte grundversorgung bezüglich information und entertainment an. Das grenzt zum teil schon an volksverdummung. Einher geht damit auch noch vernichtung von volksvermögen. Ich meine speziell die vereinnahmten Rundfunkgebühren. Der großteil der vereinnahmten gelder fließen doch nur in die klos der verwaltung.
Letztendlich werden die sendeanstalten keine sinnvolleren inhalte ins internet bringen, wenn sie es nicht mal schaffen im rundfunk zu glänzen.
Das wäre die aufgabe für die zukunft; keine seichte hintergrundberieselung.Weder im rundfunk noch im fernsehen.
Prost!

Nihil fit sine causa.
bei Antwort benachrichtigen
libertè djrobinson

„Wie heißt es so schön im volksmund! Wird es dem esel zu wohl, geht er aufs...“

Optionen

>Weder im rundfunk noch im fernsehen.
äähm,
du bist dir sicher das grundlegende verstanden zu haben?


MfG
Liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
Nörgler Redaktion

„Gehört ÖR-TV ins Netz?“

Optionen

Wenn hier schon Wikipedia angeführt wird, dann sollte sich der eine oder andere mal grundsätzlich durchlesen warum und wofür der öffentlich-rechtliche Rundfunk überhaupt eingeführt wurde. Nicht nur zum Senden, sondern vielmehr zum Bilden. Anscheinend geht das an einigen hier grundsätzlich vorbei bzw. sie wollen wieder Zustände haben, die zu dem geführt haben was vor diesen Bildungsträgern hier in Deutschland Fuß gefasst hatte. Und wenn jetzt hier irgendwer daherkommt und behaupten will, dass er, seine gesamte Familie und damit auch die Gesellschaft so toll geworden ist ohne diese Grundpfeiler unserer demokratischen Struktur, dann kann ich nur sagen, dann hat er den eigenen Knall noch nicht gehört. Sowas hatten wir nämlich schon mal zwischen 33 und 45. Und wenn es gilt Gleichschaltung von irgendwelchen Interessensgruppen, die nur auf Kommerz oder wie ganz richtig bereits hier aufgeführt wurde auf Kriegstreiberei zu ihren oder ihresgleichen eigenen Gunsten aus sind, zu verhindern, dann ist jedes Mittel der Kommunikation gefordert. Und wie bereits aufgeführt, wem dafür der Grips fehlt:

Armes Deutschland!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Nörgler

„Wenn hier schon Wikipedia angeführt wird, dann sollte sich der eine oder andere...“

Optionen

(EDIT: Schwamm drüber... das Wetter ist mir heute zu gut für endlose Diskussionen ;-)

Cheers
Olaf

P.S. als "Betthupferl" für diese Diskussion:
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96ffentlich-rechtlicher_Rundfunk
- lesenswert ist aber auch:
http://de.wikipedia.org/wiki/Neuartige_Rundfunkempfangsger%C3%A4te

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen