Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.903 Themen, 41.996 Beiträge

News: Innenminister sind sich einig

Fünf vor Zwölf für Killerspiele

Redaktion / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Die zermürbende und zunehmend langweilige Debatte um sogenannte Killerspiele ist eventuell bald endgültig vorbei. Laut Bericht von Welt Online hat sich die Innenministerkonferenz in Bremerhaven jetzt der Sache angenommen.

Geplant ist ein komplettes Verbot der Herstellung und Verbreitung von Killerspielen. Als Hauptargumente wurden bei der Konferenz der Vorfall von Winnenden und weitere drohende Amokläufe, die durch derlei Spiele ausgelöst werden können, genannt.

Als "Killerspiel" betrachten die Innenminister alle Games, bei denen wirklichkeitsnahe "Tötungshandlungen" oder ähnliche Gewalthandlungen gegen Menschen im Vordergrund stehen.

Unter Menschen werden dabei auch "menschenähnliche Wesen" verstanden, womit auch dem Kampf gegen Aliens in Science Fiction Shootern das Aus droht. Die Innenminister drängen auf eine möglichst rasche Umsetzung des Killerspiel-Verbots, möglichst noch vor der Bundestagswahl.

Michael Nickles meint: Unverändert ist umstritten, wie sich der Konsum von "Killerspielen" auswirkt. Bislang haben nur "einzelne" Politiker(innen) den Verbot von "Killerspielen" gefordert und sind damit eigentlich teils auch in den eigenen Parteien gescheitert.

Jetzt sind sich plötzlich alle einig und es soll ratzfatz durchgewunken werden. Vermutlich werden Verstöße gegen so ein Gesetzt mit saftigen Strafen bedient. Und das macht den Begriff "menschenähnliche Wesen" verzwickt. Damit wird wahrscheinlich wieder mal eine schwammige Gesetzesdefinition geschaffen, bei der kaum einer durchblickt.

Ab wann ist eine Figur in einem Spiel "menschenähnlich"? Zumindest Gutachtern, die für Gerichtsverfahren herangezogen werden, dürfte das Gesetz ordentlich Kohle in die Kasse spülen.

Übrigens: Mein Lieblingsspiel zum Abreagieren ist der Klassiker Doom, auf alter Xbox im Wohnzimmer mit vollem Karacho Sound gezockt. Das werd ich jetzt gleich mal wieder machen.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

LOL. Never. Das würde den Tod nicht nur hunderter Spielefirmen sondern auch den Tod für tausende PC Händler bedeuten.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Lönie The Wasp

„LOL. Never. Das würde den Tod nicht nur hunderter Spielefirmen sondern auch den...“

Optionen

Über das Argument mit den PC-Händlern kann man streiten, aber das mit den Firmen ist falsch.
In DE gibt's momentan nur eine Firma, die solche Spiele produziert, und das ist Crytek..
Und die haben schon angekündigt, im Falle der Einsetzung eines solchen Gesetzes ins Ausland zu "emigrieren".

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Lönie

„Ähm..“

Optionen

Bei Spielefirmen dachte ich eher an die Verlage bis hin zu den Konsolentiteln. Und ab wann ist etwas menschenähnlich? Wieviele Pixel entscheiden über Menschenähnlichkeit?
Und Crytek aus dem Land zu treiben, wäre für mich der Offenbarungseid politischer Vollverblödung.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Das ist geradezu förderlich für die Filesharer.

bei Antwort benachrichtigen
cbuddeweg Chaos3

„Das ist geradezu förderlich für die Filesharer.“

Optionen

Dann spielen wir halt online mit Servern außerhalb von Deutschland - autsch die werden ja dann wohl auf die BKA Blockliste kommen. Was machen wir dann mit useren "Altlasten" die wir zu Hause haben? Dann muss ich mein Far Cry wohl in den Waffenschrank schließen.

Powered by Gentoo-Linux http://www.gentoo.de/
bei Antwort benachrichtigen
thomas71berlin cbuddeweg

„Dann spielen wir halt online mit Servern außerhalb von Deutschland - autsch die...“

Optionen

lol farcry im waffenschrank...:-) aber bitte getrennt von CSS! so nen Schwachsinn hab ich ja schon lange nicht mehr gehört...."Killerspiele" verbieten.....naja anyway unsere Server stehen in good old UK (serverhousing @ maidenhead)

was ist denn mit Simulatoren ala Lomac ? oder SH3/4? das wird lustig!

wenn das illegal wird dann wird sich die Jugend nur so drauf stürzen weil cool und wird früh kriminalisiert

@klaus du hast keine Ahnung! multiplayer egoshooter /tacticshooter sind die sozialsten games die es gibt! sie fördern Teamgeist Verlass/Vertrauen auf andere Hilfsbereitschaft Vorausdenken Sprach und Fremdsprachenkenntnis Hand-Augen Koordination ect ect ect....

wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie verboten! (BRECHT)
bei Antwort benachrichtigen
klaus@ thomas71berlin

„lol farcry im waffenschrank...:- aber bitte getrennt von CSS! so nen Schwachsinn...“

Optionen

...sich anzumaßen, andere hätte keine Ahnung, ist doch eher als lächerlich zu betrachten.

Wenn ich von Killerspielen rede, dann meine ich diese auch, und keine Games wie Nintendo u. d. gl.

Hier gibt es zuviele Schreiberlinge die alles auf den Kopf stellen, und verdrehen, wenn Sie angeben: muss ich jetzt auch meine Wasserpistole in den Waffenschrank legen? dummer Vergleich der auf niedrigen Niveau aufbaut, und diesen Thraed nur zumüllt.

Ok, eine Antwort ist noch nie gekommen? Warum braucht ihr das denn? Ich muss davon ausgehen, dass alle hier die solche Killerspiele favorisieren und gerne sehen, bereits infiziert und süchtig sind nach tödlichem Gemetzel !? Warum gibt es dafür Gründe? Wie sonst würde man ein Argument eurer Verteidgung für die Aufrechterhaltung solcher Killerspiele rechtfertigen können. Steht ihr auf gemetzel?
Was für Menschen sind das ? die soetwas wollen?
Gruß Klaus@

bei Antwort benachrichtigen
thomas71berlin klaus@

„...sich anzumaßen, andere hätte keine Ahnung, ist doch eher als lächerlich zu...“

Optionen

jaaa Gemetzel! Bluuuuuuuut! mann mann mann... von welchem Planeten kommst du denn?

also ich zb hab noch nie irgendeiner Fliege irgend etwas zuleide getan! könnte ich gar nicht! ich verabscheue Gewalt gegen Lebewesen (auch Tiere). und alle Leute aus unserem Clan auch! und die kommen aus aller Herren Länder von China über UK USA France Deutschland Italy Holland Russland Polen Australien Indonesien ect ect ect... kann hier nicht alle Nationen aufzählen...Amtssprache ist english ...zum grossen Teil Studenten aber auch zB Truckerfahrer, Leiter der Trinkwasseraufbereitung einer Kleinstadt ,wohlhabender Privatier und UrOpa(70) Programmierer, Studenten diverser Richtungen von Anglistik bis Geologie. auch Weiblichkeit ist vertreten und alle Altersgruppen von 16 bis 70 . Durchschnittsalter ist ca.35, Durchschnittsbildung ist Abitur.

alle sind infiziert und süchtig! und vernachlässigen ihre Familien und sich selbst! :-) lol

wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie verboten! (BRECHT)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Jo Mike ich lauf jetz zu den Bullen und geb denen mal nen tipp wo sich ein potentieller amokläufer aufhält^^

Wenn unsere Regierung so weiter macht, haben wir echt bald wieder Mittelalter. Statt auf jmd zu zeigen und "Hexe" zu schreien, reicht es dann wohl aus ihn bei den bullen als Killerspielezocker zu denunzieren. Hausdurchsuchung? Kein Problem. Man kann ja vorher ma beim BKA anrufen und fragen, ob derjenige nicht vielleicht auf einer Kinderpornoverdachtsliste steht.

Ich sehe die Zukunft jetzt mal noch weiter voraus: Wenn man Aliens und böse koreaner die die Welt erobern wollen nicht mehr abschiessen darf, dann werdens eben hunde und katzen sein. Dass Gewalt gegen virtuelle tiere die Gleiche wirkung hat, wird man in 10 Jahren feststellen, wenn sich das Genre schon längst zum mainstream entwickelt hat. und dann wirds halt verboten... Falls bis dahin noch jemand den mut hat, einen PC zu besitzen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
sea Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Werden Spielzeugpistolen, wo man als Kind Räuber und Gendarm spielt, ebenfalls verboten? Immerhin haben wir da seinerzeit die Gegner auch "erschossen" (= Du bist raus aus dem Spiel).

Einen Tag nach dem Militärdienst, wo man schliesslich zum "Killer" gedrillt wird, wird einem nur schon gepflegtes virtuelles Ballern verboten. Wo bleibt da die Logik? Brutale Mörderspiele - metzeln um des metzelns willen - sind ja längst verboten. Zum Glück, denn solche stupiden Games braucht nun wirklich niemand.

Mein Fazit: Typischer Fall von hektischer Politaktivität, um das Gewissen zu beruhigen, dass man etwas getan hat.

PS: Egoshooter befinden sich nicht in meiner Spielesammlung.

Gruss

sea






bei Antwort benachrichtigen
|dukat| sea

„Werden Spielzeugpistolen, wo man als Kind Räuber und Gendarm spielt, ebenfalls...“

Optionen

Das ist so lächerlich, kein Schwein wäre so dämlich diesen Beschluss umzusetzen. Das glaube ich erst fünf nach zwölf. Und mit der Häme auf Ego Shooter wäre ich vorsichtig. Auch andere Genres bedienen sich bei Szenarios, "bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen" ausmacht. Eingeschlossen sein sollen Games mit "anderen grausamen oder sonst unmenschlichen Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen".

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso |dukat|

„Das ist so lächerlich, kein Schwein wäre so dämlich diesen Beschluss...“

Optionen

Kommt jetzt Tomb Raider auf den Index?

(Hüstelhüstel)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
buechner08 Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Hallo allerseits;

"Politikerdarsteller" at its best!!! Zum Wegwinken!

als "Killerspiel" betrachten die Innenminister alle Games, bei denen wirklichkeitsnahe "Tötungshandlungen" oder ähnliche Gewalthandlungen gegen Menschen im Vordergrund stehen

Haben wir vor 40 Jahren auch gespielt, beim Abschiessen des 'Feindes' waren Lex Barker und 'Winnetou' die Hauptfiguren!

Bitte auch an Mike Nickles: Den Begriff 'Politiker' vorerst vermeiden; ich müsste lange nachdenken, bis mir einer einfiele!

Herr Ströbele (Grüne) wäre ein authentischer Politiker (mehr fallen mir nicht ein); der radelt einem in Berlin schon mal über die Füße. Alle anderen sind nur gekaufte Lakaien und "Politikerdarsteller".

Gruß
Frank

bei Antwort benachrichtigen
meischder1 Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Naja, wieder mal die gleiche, sehr innovative und blauäugige Idee, man könnte was gegen frustrierte Kinder machen. Stattdessen will man alle Spiele (und ich mein wirklich "fast" alle wenn man das Wort "Menschenähnlich" ließt...) verbietet und dann werden die lieben Kinder zwangshaft zu kriminellen, man --muss-- sich dann ja die Games saugen oder brennen oder.... *AAARGH* Ich könnte die Wände hochgehen bei diesem Gelaber von Leuten die keinen blassen Schimmer von der Materie haben. Hauptsache ein Thema das die Medien interessiert, da kann man sich natürlich schnell einig sein. Ich glaube, wenns nicht um diese Games sondern um elektrische Seifenspender an Bushaltestellen ginge wären die sich genauso einig. Wenn die Drogen, Waffen, Alkohol, Zigaretten, Pornos, ****-Zeitung oder schwahsinniges Spielzeug wie Zinnsoldaten oder Legopanzer verbieten würden (und das auch durchsetzen könnten), da wäre wirklich mal etwas "getan". Etwas digitales zu verbieten wird -NIE- klappen und auch nicht durchsetzbar sein. Verbietet das Internet, dann könnte es funktionieren *lol* Meine Meinung! (Muss jetzt auch erst mal ne Runde zocken (Gruß an Micha ^^), allerdings hab ich keine XBOX, ich nehm den Eee dazu :D)

bei Antwort benachrichtigen
Hewal meischder1

„Naja, wieder mal die gleiche, sehr innovative und blauäugige Idee, man könnte...“

Optionen

Die Politik macht es sich ja mal wieder denkbar einfach: Killerspielverbot und alle lieben sich ab sofort...

Meiner Meinung nach ist die Gewaltbereitschaft im sozialen Umfeld zu suchen. Und ein killerspiel als Auslöser zu bezeichnetn ist ja völlig absurd.

Die Regierung sollte sich lieber um die verwahrlosten Kinder kümmern.

Ich könnte jetzt auch behaupten, Mafia-Bosse, Drogen-Dealer haben in ihrer Kindheit bestimmt auch spiele mit Inhalt von Drogen und Mafia gespielt...

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
klaus@ Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Meine ungebrochene Meinung dazu:

Übringens kann ich auch Nickles nicht verstehen, wenn er das gut heißt!? Wieso er das auch braucht ist mir rätselhaft!? Holzhaken ist die beste
Methode sich abzureagieren, und es verdirbt nicht den Charakter, oder macht deshalb einen Killer aus dem Menschen! Auch tausend andere Arten von körperlicher Leistung dämpfen auf jedenfall besser als jedes Spiel am Computer, weil sich diese brutalen Bilder für immer und ewig in den Kopf brennen. Ich glaube das haben die meisten noch nicht kapiert!

1. Früher gab es solche Killerpsiele auch nicht, und man hat sie auch nicht gebraucht.

2. Heute gibt es sie, doch der Konsum dafür ist mir schleierhaft?
a) warum produziert man solche Spiele? doch nur wegen der Kohle
b) warum produziert man solche Killerspiele die abgrundtiefe
Brutalität in jedes Haus bringen?
c) wer braucht das ? und wozu dient das ?
d) müssen Kinder und Jugendliche soetwas haben? NEIN
e) ist es Kulturfördernd, oder geistreich, oder bildene? NEIN
f) hilft es der Moral, die dadurch jedem Heranwachsenden bereits im
Frühstadium genommen wird? NEIN
g) wird man damit schneller erwachsen? NEIN
h) wird man dadurch ein besserer Mensch? NEIN

Ich könnte noch tausend solche Fragen stellen, komme aber immer wieder auf das NEIN !"

Also weg mit diesem hirnrissigen Zeugs, denn es nützt keinem Menschen, sondern verdirbt alles, was sich anderst u. besser entwickeln könnte.

Wer solche Killerspiele mit solchem brutalem Gemetzel programmiert, verbreitet, und darauf auch noch Stolz ist, der weis nicht wie schön es ist, ohne diese Bilder im Kopf zu Leben. Ich kann deshalb nur die Innenminister in dieser Entscheidung des absoluten Verbots unterstützen, ohne Wenn und Aber. Krieg ist grausam genug, also wieso muss man das auch noch softwaremässig auf die Computer holen? Niemand kann das nachkontrollieren
mit welchem Alter ein Kind oder Jugendliche damit umgehen, deshalb ist ein Verbot unverzichtbar. Programmiert etwas anderes, wenn ihr außer diesen
Killerpsielen überhaupt an noch etwas anderes denken könnt.

Gruß Klaus@

bei Antwort benachrichtigen
Lönie klaus@

„Meine ungebrochene Meinung dazu: Übringens kann ich auch Nickles nicht...“

Optionen

Lieber klaus@, du legst es ehrlich drauf an, hier wieder einen Flamewar loszutreten, was?

Warum du davon ausgehst, dass hier auch nur irgendjemand denkt, dass Kinder und Jugendliche so etwas "haben müssen", ist mir schleierhaft.
Solche Spiele sind Erwachsenenunterhaltung. Wer volljährig ist, sollte doch entscheiden dürfen, womit er sich unterhalten lässt, oder nicht?

Deine Ignoranz und dein Unwissen sprechen für sich.

Man sieht sich,

Lönie

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 klaus@

„Meine ungebrochene Meinung dazu: Übringens kann ich auch Nickles nicht...“

Optionen

das ist mal wieder blinder Aktionismus bzw. Alibiaktionismus und reine Wahlkampftaktik, denn dass "Killerspiele" nicht für Winnenden u . ä. verantwortlich sind, wissen die Minister nur zu genau, aber gegen die tatsächlichen Ursachen haben sie kein adäquates Mittel...

da es mit den Paintballern nicht geklappt hat, stehen jetzt halt die "Killerspiele" im Visier, danach Heavy Metal und schwarze Ledermäntel usw. ;-)

@ Klaus@ - niemand wird zu all dem, was du aufzählst gezwungen aber im Gegenzug wird jetzt versucht, die Freiheit weiter einzuschränken und das von einer inkompetenten und scheinheiligen Stasi 2.0, der du anscheinend schon auf den Leim gegangen bist, sehr traurig :-(

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Ralf103

„das ist mal wieder blinder Aktionismus bzw. Alibiaktionismus und reine...“

Optionen

Ja, ja, der gute klaus@!

Der will entweder noch Karriere in Deutschland machen (Gutachter?) oder zählt selbst zu den wenigen Gefährdeten mit übler Einschränkung der Sozialkompetenz - was eben die Gefährdung ausmacht....

Mehr will ich jetzt zu dem ganzen Mist nicht rauslassen. - Ist doch unglaublich - langweilig! - Alle Jahre (oder Monate) wieder eben.

Karl Valentin hätte dazu gesagt: "Goar net ignorieren!".

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
kongking winnigorny1

„Ja, ja, der gute klaus@! Der will entweder noch Karriere in Deutschland machen...“

Optionen

Karl Valentin hätte dazu gesagt: "Goar net ignorieren!".

So eine zurückgelehnt lässige Ironie begreifen immer weniger Menschen.

Wenn Klaus eine Axt zum Holzhacken benutzt um sich abzureagieren,
geht das für mich vollkommen in Ordnung.

Ich hatte Großeltern, die Kaninchen züchteten.
Und einen gesunden (?) Schock, als ich der ersten Schlachtung
beiwohnen durfte. Bisher kannte ich nur das gebratene Ergebnis.
Ich bin trotzdem kein Vegetarier geworden.

Gruß - Kongking
-----------------


Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
Gerakl Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Den Politikern sind die Killerspiele egal, es geht dabei immer um das eine.
Sich in den Vordergrund zu stellen und allen zeigen, dass man angeblich etwas tut.
Früher als wir noch als Kinder Karate-Filme geschaut haben, haben wir uns nach jedem Film abreagiert indem wir alles was kaput zu kriegen war zerstört.
Mültonnen umgeworfen, Sitzbänke demuliert usw. Geprügelt haben wir uns auch sehr oft.
Nach einem Computer Spiel gab es diesen Bedarf nicht. Ich war völlig entspannt, wenn auch manchmal müde, nach 3 bis 5 stunden Spielen.

Auch wenn alle solche Spiele verboten werden(von mir aus gern), kann man immer noch mit Dartpfeilen auf die Fotos von den Menschen, die man nicht mag, schießen. Wer sol mir das in meinen 4 Wänden verbieten.

Allgemein, kann man die Agressivität in den Mänschen nich unterdrücken.
Man braucht etwas was einem hilft sich von einem Teil davon zu befreihen bevor sie eine kritische Grenze erreicht. Für manche sind das Spiele, für andere Sport und andere Aktivitäten.

Um das Verbot umzugehen braucht man doch nur ein Spiel wo man z.B. auf die leere Objekte (Kugeln) schießt. Die Kugel kann man dann bei Bedarf mit etwas Menschenehnlichem ersetzen. Für mich selbst macht das keinen Unterschied worauf ich in einem Spiel schieße. Ausgenommen schone Frauen, kleine Kinder und Tiere.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Gerakl

„Den Politikern sind die Killerspiele egal, es geht dabei immer um das eine. Sich...“

Optionen

Mann, Gerakl!

Falls es noch nicht bis zu dir durchgedrungen ist. - Es gibt Forschung, die widerlegt, dass ein Counter-Strike-Spieler aggressiv ist. Die Jungs wurden während des Spieles an einen Gehirn-Enzephalographen angeschlossen (das sind Apparate, die Hirnströme messen).

Ergebnis: Die Hirnarreale, die für Aggression zuständig sind, blieben völlig kalt. - Heiß waren hingegen die Arreale im Hirn, wo es um Kommunikation, teambasiertes Handeln, Taktik und Reaktion ging. - Und genau darum geht es in diesen Spielen! - War alles im "Spiegel" nach zu lesen. - Spiegel-Leser wissen eben mehr.......

Ein Spiel tötet nicht - ein Mensch tötet; in Verbindung mit meinetwegen einer Ausbildung in Karate und vor allem: In Verbindung mit einer Waffe! - Aber dazu, Waffen weg zu schließen, konnte sich kein Politiker aufraffen - da sei die Waffenlobby vor!! Spieler haben eben keine Lobby!

So, jetzt habe ich blöder Weise doch wieder mehr hier rein geschrieben, als ich eigentlich wollte. - Das macht mich jetzt richtig aggressiv und ich muss jetzt unbedingt jemanden killen! ;-))

Vielleicht wäre es aber besser, ne Runde CS zu spielen, um meine Aggressionen ab zu bauen???

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hannes43 winnigorny1

„Mann, Gerakl! Falls es noch nicht bis zu dir durchgedrungen ist. - Es gibt...“

Optionen

Oh man, die drehen jetzt völlig frei.
Aber der Staat dürfte ein Killerspiel Realität werden lassen oder was.

Wie es sich nennt wollt ihr wissen?

Das Killerspiel der Politiker heisst "Hartz 4".

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hannes43

„Oh man, die drehen jetzt völlig frei. Aber der Staat dürfte ein Killerspiel...“

Optionen

.... oder "Afghanistan"?!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
elvis2 Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Mit Menschenähnlich werden wohl kraeturen auf 2 Beinen gehende und 2 Arm ähnliche sein. Aber so ein Killerspielverbot wird nichts bringen, weil diese Amokläufe nicht wegen diesen Spielen ist, meine Meinung jedenfalls. Dann wird wohl das beliebte Counterstrike auch verboten werden. Vieleicht werden die Leute noch gezwungen statt mit PC mit Barbiepuppen zu spielen. Dann werden alle jedenfalls bald sehr friedlich werden.

Der Amokläufer in Winnenden hatte keine Freunde und war frustriert. Vieleicht, oder bestimmt hatte er noch komische Bekannte und hatte Drogen genommen. Das muss man alles bewerten. Einfach sagen: "Ja, das Problem ist bei den Killerspielen, verbieten, und das Problem ist gelöst" ist falsch.

bei Antwort benachrichtigen
Stefan40 Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

"...Stockholm (epo.de). - Die deutsche Rüstungsindustrie hat ihre Exporte in den letzten fünf Jahren um 70 Prozent gesteigert und ist weltweit drittgrößer Waffenexporteur, nach den USA und Russland..."
(http://www.epo.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4945:sipri-deutschland-drittgroesster-waffenexporteur&catid=46&Itemid=115)

Wie verlogen und heuchlerisch kann man eigentlich sein? Was passiert denn mit den Waffen? Da gibts in anderen Ländern abertausende Tote, aber das scheint ja scheißegal zu sein...

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Stefan40

„Scheinheiliges Politikerpack“

Optionen

Also wenn ich so an den in Deutschland herschenden Tanktourismus denke, dann würden Spieler zukünftig Spiele im Ausland kaufen. Es ist sehr geistreich, erwachsenen Menschen mit einer Insellösung in Europa etwas zu verbieten, was es sonst überall zu kaufen gibt.

bei Antwort benachrichtigen
torritt |dukat|

„Also wenn ich so an den in Deutschland herschenden Tanktourismus denke, dann...“

Optionen

Dann wird das " Killer - Spiel " halt in Österreich gekauft.
Bequeme Onlinebestellung, ungekürzte ( auch deutsche ) Inhalte und Recht auf freien EU - Warenverkehr per Post machen es für Volljährige Besteller jetzt schon interessant.
Ein ganz normaler Vorgang, den keine interne D - Zensur bremsen kann.

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 torritt

„Dann wird das Killer - Spiel halt in Österreich gekauft. Bequeme...“

Optionen

nee nee, so einfach wird dat vllt nicht sein in einem anderen Land zu kaufen.
Natürlich werden die Spinner hier Österreich und die Schweiz und so dazu bewegen das auch nicht mehr zu verkaufen. Das Waffengesetz völlig über den Haufen zu werfen haben die ja in der Schweiz auch geschafft, da wird das andere ja lächerlich sein durchzudrücken.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hannes43

„nee nee, so einfach wird dat vllt nicht sein in einem anderen Land zu kaufen....“

Optionen
Natürlich werden die Spinner hier Österreich und die Schweiz und so dazu bewegen das auch nicht mehr zu verkaufen. Das Waffengesetz völlig über den Haufen zu werfen haben die ja in der Schweiz auch geschafft, da wird das andere ja lächerlich sein durchzudrücken.

Das kommt dann in einem neutralen Umschlag zu Dir wie die Produkte aus Flensburg;-)

Aber mal Spaß beiseite, ich denke auch, das die Sache genau so schnell in der Schublade verschwunden ist, wie sie hervorgeholt wurde, sobald nämlich der Faktor Geld und Kommerz dazu kommt, ist wieder Schluß mit solchen Schnellschüssen.
Die nächste Wahl, bei der man sich profilieren muß, ist erst im September...

Statt die Folgen zu bekämpfen, ist es sinnvoller an den gesellschaftlichen Ursachen zu arbeiten, die solche Menschen wie Robert Steinhäuser oder Tim K. nach außen drängen und erst so werden lassen, wie sie geworden sind.
Dieses Problem schafft man durch ein Verbot nicht aus der Welt, aber das wurde ja auch schon zigmal hier durchgekaut.

fakiauso
Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Vanwegen Redaktion

„Fünf vor Zwölf für Killerspiele“

Optionen

Ja genau so ist's Recht.
Aber zuerst die Wehrplicht abschaffen dann die Waffenindustrie und im Anschluss bitte allen öffentlich erklären, daß wöhl die meisten Amokläufer unter Einfluß von Psychopharmakern standen (stehen) und die Auswirkungen dieser nicht im geringsten bekannt sind.
Fraglich bleibt wie lange und in welchen Bereichen noch wir uns so verarschen lassen müssen

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Vanwegen

„Ja genau so ist s Recht. Aber zuerst die Wehrplicht abschaffen dann die...“

Optionen

Du wirst dich solange verarschen lassen müssen bis du deinen Arsch hochkriegst und dagegen was tust. Das gilt natürlich für alle. Und wenn die meisten Trottel dieses Jahr wieder zur Urne gehen und fleissig so dämlich sind SPD/CDU Grüne und wie sie allen heissen wählen, geht die verarsche weiter.

bei Antwort benachrichtigen