Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.994 Beiträge

News: Gesetzesentwürfe durchgesickert

Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?

Michael Nickles / 15 Antworten / Baumansicht Nickles
Für deutsche Verhältnisse fast unglaublich: freier WLAN Zugang in einem Elektronikfachmarkt. (Foto: mn)

Zwecks Terrorbekämpfung bedenkt die französische Regierung eine Verbotsmöglichkeit für  öffentliche WLANs und Hotspots sowie einer Sperre oder Blockade des TOR-Netzwerks.

Weiter wird angedacht Mechanismen zu schaffen um Internettelefonie / VoIP-Dienste besser überwachen zu können.

Das erschließt sich laut Le Monde aus vorliegenden Gesetzesentwürfen. Die Maßnahmen sollen so weit bekannt nicht permanent gelten sondern nur bei Ausnahmezuständen.

Michael Nickles meint:

Lässt sich Terror durch Verhinderung von Internet-Anonymität bekämpfen? Definitiv nein. Telefonüberwachungsmöglichkeiten gibt es bereits jetzt gewiss ausreichend. Pauschal alle VoIP-Dienste zu überwachen dürfte ein aussichtsloses Unterfangen sein. Ich bezweifle, dass es diese Gesetzesentwürfe schaffen werden. Sollten sie es doch, dann bleibt nur zu hoffen, dass sich hier keine Nachahmer finden.

Noch zum Foto dieser News: ich war neulich schon arg überrascht im Media Markt in Karlsfeld im Service-Bereich das Hinweisschild auf einen freien WLAN-Zugang zu finden. Auch die Zugangsdaten standen gleich groß auf dem Schild drauf. Hier scheint keinerlei Angst vor Mitstörerhaftung zu bestehen. Dabei kann ein öffentliches WLAN sehr leicht missbraucht werden.

Man braucht eigentlich nur ein lumpiges Smartphone mit Usenet- oder Bittorrent-Client klarmachen und eine Weile im Bereich eines freien WLANs rumbummeln um anonym Daten zu transportieren. Wird dann noch ein TOR-System auf dem Smartphone installiert, ist fast totale Anonymität im Netz möglich.

Allerdings sollte auch ein mobiles Gerät verwendet werden, auf dem noch nie ein Fingerabdruck hinterlassen wurde. Es darf also niemals eine registrierte SIM-Karte drinnen gesteckt haben. Sonst besteht die Gefahr, dass das Gerät bereits von dessen Hersteller überwacht werden kann. Das aber nur am Rande.

bei Antwort benachrichtigen
Hans_Moser Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen

...und dann war da noch Donald Trump, momentan Präsidentschaftskandidat in den USA, der gleich das ganze Internet abschalten will: http://winfuture.de/news,90142.html 

Ein Anruf bei Bill Gates reicht da seiner Meinung nach!

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Hans_Moser

„...und dann war da noch Donald Trump, momentan ...“

Optionen

Hans,

der gute Doanld ist Maurer. Das erklärt so vieles.

Im Prinzip und Kern hat er aber schlicht Recht.

keine kommunikation, wirds mit koordinieren der Bombenwerfer schwieriger.

Entscheidender war aber sein Vorschlag diese Friedensreligionsfanatiker komplett erst garnicht ins Land zu lassen. keine Terroristen im Land, keine Anschläge. Ganz einfach. Sollte bei uns auch praktiziert werden.

Die Quelle naja, ein Hofberichterstatter und -günstling vom Schlage Blöd.

Naja und mit Anruf.... kennen wir doch von Rautenmutti....

bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen

Hallo

Das Ganze ist doch nur Zeugnis derzeitiger Hilflosigkeit, Ratlosigkeit und Überforderung. Um dem Bürger wirklichen Schutz zu bieten wäre erst einmal Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit das Gebot der Stunde. Die Schuld und einen Ausweg in der Technik zu suchen ist der falsche Weg aber uns glaubt man erst, wenn es mal wieder zu spät ist. Mit den unbewachten Grenzen haben wir uns das trojanische Pferd doch schon ins Land geholt, was soll denn jetzt noch schlimmeres verhindert werden ...

Einen abhörfreien Nachmittag noch

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schie?kurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen

Das ist echt schon ein Trauerspiel was in Frankreich abläuft. Der feine Hollande muss sich jetzt profilieren, aber wer weiß was da seit Jahren schon abläuft mit der Überwachung.

Mir ist da noch eine Meldung aus 2013 in Kopf

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Franzoesischer-Zoll-darf-Mobiltelefone-und-Laptops-Reisender-filzen-1856839.html

Dumm nur das einige Attentäter in Paris selber eine Staatsangehörigkeit aus einem Europäischen Land hatten. Aber was tut man nicht alles gegen den bösen Terroristen den man noch selbst gezüchtet hat.

Die Polizei kontrolliert bei uns ja auch alles. Der Fall von dem einen Piraten Politiker durfte jedem noch in Erinnerung sein. In anderen Leuten Sachen zu schnüffeln muss echt ein geiles Gefühl sein.

bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Anonym60

„Das ist echt schon ein Trauerspiel was in Frankreich abläuft. Der ...“

Optionen
Die Polizei kontrolliert bei uns ja auch alles


Der neuste Hilfeschrei der Bundespolizei hört sich da gaaaaaanz anders an!!

Nur noch ein BRUCHTEIL der einströmenden Begrüßungskülltür würde überhaupt kontrolliert.

Bruchteil = Unter 1 %.

Na, Hallo!!!

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen

Wieso ist das erst jetzt wieder so 'interessant'?

Die Franzosen haben bereits eine deutlich schärfere Überwachung und es hat nichts gebracht. Lag wahrscheinlich daran, dass sich die Attentäter mehr oder weniger über offene Kanäle verständigt haben und TOR meines Wissens auf einer PS4 nicht läuft - schön doof.

So btw. findet das nicht nur in Frankreich statt, erst kürzlich beschloss doch der Bundestag die neue Vorratsdatenspeicherung und nach den Anschlägen standen die üblichen Scharfmacher auf den Barrikaden und haben bereits nach mehr Überwachen gebrüllt, als die Leichen noch nicht einmal kalt waren, pietätloser geht es ja wohl kaum noch.

Dann fällt mir noch ein, dass wir seit Jahren bereits Terror im eigenen Land haben, der bisher nicht dieses Echo hervorgerufen hat trotz deutlich höherer Opferzahlen. Na gut, die standen auch gewissermassen unter staatlicher Aufsicht.

Aber wenn es um das flächendeckende Überwachen geht, ist halt nichts zu dumm oder abgefahren, um es nicht wenigstens zu versuchen, statt den Terror da anzupacken, wo er seine Wurzeln hat.
Good Old Germany arbeitet dank der hinter unserer Flinten-Uschi versammelten Waffenlobby daran, dass vielleicht eeeendlich auch in D ein Attentat als Konsequenz des Eingreifens im Syrien-Konflikt stattfindet. Bisher mussten das ja immer alte Bekannte der Geheimdienste als Inside-Job erledigen, denn ähnlich wie in Frankreich waren die bisherigen Attentäter zumindest aus der islamischen Szene wohlbekannt, wenn ich so an die Sauerland-Bomber und ähnliche Fälle denke - tststs...
Blöder oder eher eigenartigerweise sind deren Konstruktionen im Gegensatz zum NSU nie hochgegangen.

Sollte es tatsächlich zu einem Anschlag kommen, dürfen wir uns bereits jetzt auf ein bittersüsses Déjà-vu einrichten mit allen bekannten Folgen. Die Szene und die Darsteller wechseln, das Bild bleibt.

@De_prodigo_Filio

Das Ganze ist doch nur Zeugnis derzeitiger Hilflosigkeit, Ratlosigkeit und Überforderung.


Nee - da steckt System dahinter wie bei allem FUD! Bedenke nur, was in Frankreich alles lief nach der Action - keine Demonstrationen zum Klima-Gipfel, die erwähnten Massnahmen zum Überwachen und der Front National (AfD hierzulande?) im Aufwind - alles richtig gemacht...

Mit den unbewachten Grenzen haben wir uns das trojanische Pferd doch schon ins Land geholt, was soll denn jetzt noch schlimmeres verhindert werden ...


Die waren schon lange vorher da und haben sogar der Kanzlerin Mobiltelefon abgehört, vermutlich per Stethoskop, hüstelhüstel;-)

Solchen Projekten wie Freifunk als echte Alternative dürfte es unter diesen Aspekten schwerfallen und Honeypots wie der Beschriebene im Media-Markt sind zumindest für mich inakzeptabel, wobei mich diese Klitschen eh nur in absoluten Ausnahmefällen im Inneren sehen.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Wieso ist das erst jetzt wieder so interessant ? Die Franzosen ...“

Optionen
Lag wahrscheinlich daran, dass sich die Attentäter mehr oder weniger über offene Kanäle verständigt haben und TOR meines Wissens auf einer PS4 nicht läuft - schön doof.

So is' richtig, faki – brate du mir nochmal ordentlich eins über ;-)

Aber im ernst: lesenswerter Thread, den du da verlinkt hast. Weniger wegen meines Eröffnungsposts, als vielmehr wegen der sich daraus entwickelnden Diskussion und ihrer Ergebnisse. Auch wenn ich dort anfangs noch etwas auf stur geschaltet hatte...

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„So is richtig, faki brate du mir nochmal ordentlich eins über - ...“

Optionen
So is' richtig, faki – brate du mir nochmal ordentlich eins über ;-)


I wo, das ging nicht gegen Dich;-)

Aber mich nervt immer dieses pawlowsche Kläffen der Law-and-Order-Fraktion bei solchen Ereignissen.
Die meisten Anschläge oder generell Verbrechen sind nicht durch möglichst vollständiges Überwachen verhindert worden, sondern eher durch Zufälle. Genauso ist erwiesen, dass Straftaten selbst im Wissen um Überwachung nicht verhindert werden.
Es kristallisiert sich wie meist auch hier in Paris wieder heraus, dass die Attentäter durch die Bank keine Unbekannten waren. Was ausgeblendet wird, ist der Weg, der sie zu dem hat werden lassen, was sie wurden...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio fakiauso

„I wo, das ging nicht gegen Dich - Aber mich nervt immer dieses ...“

Optionen
Was ausgeblendet wird, ist der Weg, der sie zu dem hat werden lassen, was sie wurden...

Ist dieser Weg nicht schon lange bekannt?
Wie sang unser Idol seiner Zeit:Versteht ihr denn nicht? Das Kind braucht eine helfende Hand, oder es wird eines Tages zu einem zornigen jungen Mann heranwachsen. 

Elvis Presley - In The Ghetto - YouTube 

Einen geruhsamen Abend noch...

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schie?kurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso De_prodigo_Filio

„Ist dieser Weg nicht schon lange bekannt? Wie sang unser Idol ...“

Optionen
Wie sang unser Idol seiner Zeit:Versteht ihr denn nicht? Das Kind braucht eine helfende Hand, oder es wird eines Tages zu einem zornigen jungen Mann heranwachsen. 


Zornig wäre ja noch gut, denn da ist immerhin noch ein Ziel und Grund der Aggression gegeben. In vielerlei Fällen ist es nur noch Wut und zwar blinde.
Das bei Elvis auslösende Moment des rassistischen Amerika existiert auch immer noch und so ganz unähnlich sind die Verhältnisse in Frankreich mit den Angehörigen ihrer ehemaligen Kolonien nicht. Auch da gibt es diese Ghettoisierung und nicht nur in Frankreich, daher halte ich es z.B. schon für sinnvoll, dass Flüchtlinge oder auch normal nach Deutschland einwandernde Menschen nicht konzentriert werden, sondern recht bald Nachbarn werden. Nur den, den man kennt, kann man auch akzeptieren. Das gilt natürlich in beide Richtungen, die Realität sieht da leider auch etwas anders aus.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„I wo, das ging nicht gegen Dich - Aber mich nervt immer dieses ...“

Optionen
Die meisten Anschläge oder generell Verbrechen sind nicht durch möglichst vollständiges Überwachen verhindert worden, sondern eher durch Zufälle. Genauso ist erwiesen, dass Straftaten selbst im Wissen um Überwachung nicht verhindert werden.

Deswegen ist es so problematisch, Millionen Menschen tagtäglich und systematisch zu schikanieren, nur in der bescheidenen Hoffnung, dass es auch einmal die Richtigen = Terroristen trifft. Und wenn, dann bitte nicht nur ein paar ausgetickte Muslime, sondern mit möglichst gleicher Härte auch den Fanclub von Frau Zschäpe...

Was ausgeblendet wird, ist der Weg, der sie zu dem hat werden lassen, was sie wurden...

Das ist ein ganz weites Feld, und um einiges anspruchsvoller als mit dem technologischen Dampfhammer auf soziale Problem einzudreschen. Und für anspruchsvolle Lösungen gibt es meist weniger offene Ohren als für irgendwelche Dampfhämmer.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen
Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen
Es darf also niemals eine registrierte SIM-Karte drinnen gesteckt haben. Sonst besteht die Gefahr, dass das Gerät bereits von dessen Hersteller überwacht werden kann.

Ooooh Mike,

jetzt haste aba den Staatsanwalt an den Hacken.....Zwinkernd

Ansonsten gebe ich dir Recht.

Ich habe noch NIE davon gehört, dass jedes Agieren der Politik geholfen hätte, Terrorakte zu verhindern, vielmehr dient das als faule Ausrede die Bürger weiter auszuhorchen und drangsalieren. Und das gilt nicht nur bei beim Terror, sondern allgemein bei Straftaten.

Solange in Deutschland und viele EU-Staaten Täterschutz praktiziert wird,  ist das alles fürn Axxx.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso besterpapa

„Ooooh Mike, jetzt haste aba den Staatsanwalt an den Hacken..... ...“

Optionen
Solange in Deutschland und viele EU-Staaten Täterschutz praktiziert wird,  ist das alles fürn Arsch.


Viel Wertvolles kommt ja nicht von Dir, aber wo Du recht hast, hast Du recht.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Frankreich: Terrorbekämpfung durch WLAN-Verbot und TOR-Sperre?“

Optionen
Für deutsche Verhältnisse fast unglaublich: freier WLAN Zugang in einem Elektronikfachmarkt. (Foto: mn)

Findest du? Inzwischen haben das bei uns ganz viele, auch weit weniger IT-affine Läden, z.B. Drogeriemärkte, Bäckereien oder Restaurants. Wenn man in einer typischen Einkaufsgegend unterwegs ist, latscht man quasi von einem freien WLAN ins Nächste.

Zwecks Terrorbekämpfung bedenkt die französische Regierung eine Verbotsmöglichkeit für öffentliche WLANs und Hotspots sowie einer Sperre oder Blockade des TOR-Netzwerks.

Das alte Lied. Soziale Probleme sollen mit technischen Zwangsmaßnahmen erschlagen werden. Entscheidungsträger sind computertechnisch unbeleckte, von Aktionismus und Pseudo-Populismus getriebene Politiker, die nicht schustermäßig bei ihren Leisten bleiben können.

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen