Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.905 Themen, 42.033 Beiträge

News: Kult oder Irrsinn?

Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter

Michael Nickles / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Binnen kürzester Zeit hat das kostenlose Spielchen "Flappy Bird" auf Smartphones international Kultstatus erreicht, die Downloads erreichten eine astronomische Dimension. Dank hunderttausender Spieler soll der Vietnamese Dong Nguyen durch Werbeinblendungen im Spiel täglich geschätzt 50.000 Dollar eingenommen haben.

Am 8. Februar hat der Entwickler überraschend mitgeteilt, dass Flappy Bird aus den Stores von Google und Apple genommen wird und das ist am folgenden Tag dann auch passiert.

Als Erklärung geistert bislang vor allem durch die Presse, dass Dong Nguyen nach eigener Aussage den Erfolg nicht mehr verkraftet habe. Manche orakeln, dass vielleicht irgendein großer Spieleproduzent Flappy Bird hinter den Kullissen den Hahn abgedreht hat, eventuell wegen drohender Copyright-Klagen.

Das ist aber unwahrscheinlich. Grafisch errinnert Flappy Bird einem vergreisten Spiel aus der 8-Bit-Heimcomputer-Aera, das Spielprinzip könnte kaum primitiver sein. Ein Vogel fliegt durch eine von links nach rechts scrollende simple Landschaft, darf nicht mit Hindernissen zusammenstoßen.

Zur Steuerung kann der Spieler lediglich auf den Bildschirm tippen, um den Vogel in der Luft zu halten, ihm etwas Auftrieb zu verschaffen. Wird nicht getippt, geht der Vogel in Sinkflug und prallt mit einem Game Over am Boden auf. Die Steuerung ist ziemlich schlecht, der Schwierigekeitsgrad irrsinnig. Jetzt ist es aus mit Flappy Bird, der Vogel fliegt "fast" nicht mehr.

Das Game kann nicht mehr aus den Stores installiert werden, findet sich aber mit geringem Aufwand als Download im Internet und kann manuell installiert werden. In einigen Berichten wird davon ausgegangen, Flappy Bird sich also weiter verbreiten wird und auch die bereits bestehenden Installationen Dong Nguyen weiterhin viel Geld durch Werbung reinspülen werden.

Dem wiedersprechen aktuell aber Meldungen, dass Nguyen beim letzten Update des Spiels die Werbeeinblendungen entfernt hat. Dem offiziellen Absturz des Vogels folgten umgehend Trittbrettfahrer und Spassvögel.

Bei Ebay wurden inzwischen zig sündhaft teure Smartphones mit installiertem Flappy Bird eingestellt.

Ein Iphone 5S in Gold mit installiertem Flappy Bird wird beispielsweise für 99.999,00 Euro angeboten. Für den "Spottpreis" packt der Anbieter sogar noch ein Ipad Mini und ein Macbook Air dazu.

Das aktuell teuerste "Flappy Bird" Angebot beläuft sich auf exakt eine Million Euro. Geboten wird ein Apple Iphone 4 auf dem KEIN Flappy Bird installiert ist.

Michael Nickles meint:

Als ich gestern gelesen habe, dass Flappy Bird um 18 Uhr aus den Stores verschwindet, habe ich es mit schnell noch draufgemacht. Ich kann dem Spiel nichts abgewinnen, finde es einfach nur scheisse. Also nicht in dem Sinn, dass es so scheisse ist, dass es schon wieder gut ist. Nein, es ist einfach stinklangweiliger Müll.

Eine Lernkurve gibt es nicht, das Spiel fängt praktisch sofort unspielbar mit maximalem Frust-Level an. Was daran so unzählig viele Spieler begeistern soll, ist mir schleierhaft. Hier ein Video, das den tristen Spielverlauf von Flappy Bird zeigt:

http://www.youtube.com/watch?v=wmnpxUMMfu0

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=wmnpxUMMfu0

Ich wage zu behaupten, dass selbst ein mieser Programmierer höchstens einen halben Tag braucht um ein Spiel wie Flappy Bird zu coden. Der größte Arbeitsaufwand dürfte dabei das "Malen" der Sprites sein. 50.000 Dollar am Tag - wenn das stimmt, dann dürfte Dong Nguyen inzwischen zigfacher Millionär sein. Mein Bauch sagt mir, dass an dieser Flappy Bird Geschichte irgendwas megafaul sein  muss.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Michael Nickles

„Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter“

Optionen

Himmel, wie langweilig!

Ich spiel ja auch gern mal simple Spiele wie Paxcon ö.ä. aber das wäre selbst mir zu öde.

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter“

Optionen

Apropos triste Computerspiele: Da muss ich doch gleich wieder an das hier denken:

http://www.youtube.com/watch?v=zpZl801QJnc

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander mi~we

„Apropos triste Computerspiele: Da muss ich doch gleich ...“

Optionen

Geniales Spiel :-)

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mi~we

„Apropos triste Computerspiele: Da muss ich doch gleich ...“

Optionen

Hammer. Ich brech zusammen! *lach

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter“

Optionen

Hi!

Bei Spiegel.de ist dann auch eine HTML5-Version des Spiels für den Browser verlinkt: http://uralozden.com/flappy/

Wenn man kein Touchdisplay hat, klickt man mit der Maus statt zu tippen.

Bei mir läuft das im Firefox 27 recht gut.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter“

Optionen

Ganz schlecht bei diesem Spiel ist auch die Unlogik in der Grafik. Wenn der Vogel wirklich von links nach rechts fliegen soll, dann müsste sich das Häusermeer im Hintergrund logischerweise von rechts nach links bewegen. Da bewegt sich aber gar nichts, die ganze Stadtkulisse steht starr vor sich hin. Und dann sieht man auch noch 4x genau die gleiche Häusergruppe...

Das einzige, was sich bewegt, sind diese komischen durchgesägte Regenrohre, durch die der Vogel immer hindurchfliegen muss, und auch da wird nichts variiert.

Sehr merkwürdig, dass das so beliebt sein soll...

CU
Olaf

P.S. "Desertville" gefällt mir im Vergleich spontan deutlich besser, wenngleich mir Sinn und Zweck auch nicht einleuchten. Wenn man unter einem Stein einen nützlichen Gegenstand finden könnte, warum dreht man dann nicht einfach alle Steine um? Wozu ist da noch die Option "Do Nothing" gut, und welchen Sinn hat es, für einen Kaktus Geld auszugeben, der zur Belohnung einen Stein blockiert, den man andernfalls noch einmal hätte umdrehen können?

Aus mir wird wohl nie ein guter Gamer :-)

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Ganz schlecht bei diesem Spiel ist auch die Unlogik in der ...“

Optionen

Jetzt zieh bitte nicht dieses wunderbare "Desertville" in den Dreck! :-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Jetzt zieh bitte nicht dieses wunderbare Desertville in den ...“

Optionen

Na, ich zieh mich ja eher selbst in den Dreck, indem ich mich hier oute, das Spiel nicht verstanden zu haben :-)

Aber wenn selbst Borlander diesbezüglich Zweifel anmeldet, kann ich nicht so falsch liegen *duckundwech*

Prost
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Olaf19

„Na, ich zieh mich ja eher selbst in den Dreck, indem ich ...“

Optionen

Ich glaube es geht bei Desertville darum, Kakteen zu kaufen.Lächelnd

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Ganz schlecht bei diesem Spiel ist auch die Unlogik in der ...“

Optionen
wenngleich mir Sinn und Zweck auch nicht einleuchten.

Das scheint eine vereinfachung des Spielprinzips von Farmville zu sein. Und auch da leuchtet Sinn und Zweck schon nicht ein.

bei Antwort benachrichtigen
84ck80n3 Michael Nickles

„Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter“

Optionen

Da ich kein Handy habe, habe ich aus Neugier im Browser gespielt. Habe es bis 3 (ja, DREI) geschafft. Was ein Stuss!

Aber wie geil ist denn Dessert-Ville!!!!!!!!!! Boah, der Hammer!

Das hier ist aber auch gut:

https://kickassapp.com/

Nix mit runterladen, einfach gleich "vor Ort" ausprobieren.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we 84ck80n3

„Da ich kein Handy habe, habe ich aus Neugier im Browser ...“

Optionen
Habe es bis 3 (ja, DREI) geschafft.

Du Tier! Bin nicht über 2 hinaus gekommen. *schäm* Habe dann entnervt aufgegeben.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
griffithe Michael Nickles

„Flappy Bird fliegt für 1.000.000 Euro nicht weiter“

Optionen

Stumpf ist Trumpf. Ich erinnere mich an ein Angebot bei eBay, wo ein Brötchen mit einer Scheibe Wurst und Käse für eine ungeheure Summe versteigert wurde. 

"Flappy Bird" ist eben genau dieser seltene Gag gelungen.

Das Spiel ist als solches kaum zu bezeichnen, da an einem Abend runterprogrammiert und das Game sich ansonsten auch vom Schwierigkeitsgrad her kaum von Pong abhebt. Es nimmt sich auch nicht den Anspruch ernst genommen zu werden.

Der Gag hierbei ist eben jener, dass es einfach nur scheisse ist .

Und da wir nun mal in einer Mitläufer-Gesellschaft leben, erledigte sich der Rest von selbst. Erscheint sowas erst in den Nachrichten, wollen alle sofort dabei sein und es miterleben. Kostet in diesem Fall ja.. nichts...

Pure Psychologie. Mehr nicht.

Grüße, Griffithe

bei Antwort benachrichtigen
84ck80n3 griffithe

„Stumpf ist Trumpf. Ich erinnere mich an ein Angebot bei ...“

Optionen
vom Schwierigkeitsgrad her kaum von Pong abhebt.

W A S ! Willst Du etwa sagen, MiWe-VIP und ich haben Nichts drauf? Sind Hardcorewarmduscher? W E I C H E I E R ? ? ?

Naja, wo Du Recht hast, hast Du eben Recht... schäm...

"Flappy Bird" ist eben genau dieser seltene Gag gelungen.

Was solls, es sei dem Programmierer von ganzen Herzen gegönnt.

Und nun bitte Dessert-Ville pushen!!!

bei Antwort benachrichtigen