Internetanschluss und Tarife 23.252 Themen, 96.982 Beiträge

News: American Airlines greift durch

Filter gegen Pornos im Internet

Redaktion / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

American Airlines war die erste US-Fluggesellschaft, die ihren Fluggästen auch während dem Flug Surfen im Internet anbot. Die Flugbegleiter von American Airlines hatten allerdings keinen Bock mehr, Moralapostel zu spielen.

Alle Weile musste sie schlichten, wenn Fluggäste auf Porno-Seiten surften und die Sitznachbarn das störte (siehe Kein Sex über den Wolken).

Jetzt folgt die Fluggesellschaft der Forderung ihrer Flugbegleiter und hat angekündigt, bei ihren "Über den Wolken"-Internetzugängen einen Porno-Filter einzurichten. Der soll unanständige Webseiten wegschaffen. Der Filter wird in Zusammenarbeit mit dem Internetprovider Aircell entwickelt.

Wann er exakt eingeführt wird - und vor allem ob er funktioniert - ist noch unbekannt.

Quelle: Los Angeles Times

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Filter gegen Pornos im Internet“

Optionen

da ich mir vorstellen kann dass Internet im Flugzeug nicht billig ist, kann ich mir vorstellen dass 80% der nutzer geschäftsreisende sind. Die gehen in der Regel so oder so über ein VPN online, was einen Pornofilter zur nutzlosigkeit verdammt.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Synthetic_codes

„da ich mir vorstellen kann dass Internet im Flugzeug nicht billig ist, kann ich...“

Optionen

ja genau, über ein vpn kommt das natürlich viel besser. dann haben nicht nur die mitreisenden spaß, sondern auch der arbeitgeber freut sich, dass der mitarbeiter sich auf diese weise vital hält ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dein.nachbar

„ja genau, über ein vpn kommt das natürlich viel besser. dann haben nicht nur...“

Optionen

dass pornos auf dem business notebook tabu sind ist doch so oder so.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Synthetic_codes

„dass pornos auf dem business notebook tabu sind ist doch so oder so. “

Optionen

das ist bei einigen firmen nicht explizit verboten, aber deinen stand verbesserst du in der firma dadurch nicht...höchstens deinen ständer (muahaha). ne im ernst, dafür werden die dinger nicht eingerichtet. das käme gar nicht gut an beim arbeitgeber.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dein.nachbar

„das ist bei einigen firmen nicht explizit verboten, aber deinen stand...“

Optionen

nicht jeder arbeitgeber kontrolliert seine logs. Grade bei den grossen Firmen, in denen hunderte Mitarbeiter sich per vpn einwählen ist eine Einsicht in die logs ein hoffnungsloses unterfangen, wenn man nur seine mitarbeiter kontrollieren will...

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
dein.nachbar Synthetic_codes

„nicht jeder arbeitgeber kontrolliert seine logs. Grade bei den grossen Firmen,...“

Optionen

"nicht jeder arbeitgeber kontrolliert seine logs."

hast ja recht, aber vielleicht können wir uns darauf einigen, dass der herzenswunsch der flugbegleiter in sofern erfüllt wurde, als dass sie so (viel) seltener den moralapostel spielen müssen?

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes dein.nachbar

„ nicht jeder arbeitgeber kontrolliert seine logs. hast ja recht, aber vielleicht...“

Optionen

joar geht klar.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen