Download-Dienste und Tauschbörsen 2.593 Themen, 14.667 Beiträge

News: Musikindustrie feiert neuen Sieg

Filesharing-Fans droht Internetsperre

Redaktion / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Musikindustrie hat im Kampf gegen Tauschbörsen-Nutzer, die urheberrechtliche geschützte Musiktitel verteilen oder runterladen, einen neuen Sieg errungen. Lediglich eine "handvoll" Tage hatte es gedauert, den größten Internetanbieter in Irland (Eircom) in die Knie zu zwingen.

Zuvor hatte die International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) dem Internet-Anbieter mit einer enormen Schadensersatzforderung gedroht, weil über dessen Leitungen angeblich Millionenverluste aufgrund von Musik-Raubkopien verursacht werden. Eircom hat sich darauf hin mit der Musikindustrie in einer Art und Weise geeinigt, die eine Weltpremiere ist. Erstmals droht Tauschbörsennutzern eine komplette Abschaltung des Internet-Zugangs, wenn sie beim Saugen einer Musikdatei erwischt werden.

Die "Bestrafung" läuft in drei Schritten ab. Beim ersten Vorfall kriegt der Betroffene einen Warnhinweis bezüglich seines illegalen Downloads. Im zweiten Schritt erfolgt dann eine konkrete Drohung, dass die Internet-Leitung gekappt wird. Genau das passiert dann beim dritten Vergehen. Aufgrund Eircoms "Zwangskooperation" mit der Musikindustrie ist davon auszugehen, dass bald auch weitere irische Internetanbieter folgen werden.

Aktuell steht die Einführung einer solchen "Drei-Stufen-Bestrafung" auch in Frankreich zur Diskussion. Der Bundesverband Musikindustrie feiert die "Einigung" in Irland als Etappensieg gegen "Internetpiraten" und hofft, dass sich das "Warnmodell" auch in Deutschland durchsetzen wird (siehe Internetpiraterie: Auch Irland setzt im Kampf gegen illegales Filesharing auf abgestuftes Warnmodell).

Michael Nickles meint: Das wirklich Heikle an der Sache ist, dass die Überwachung in kompletter Eigenregie der Musikindustrie durchgeführt wird. Die sammelt sozusagen die IP-Adressen der erwischten Tauschbörsen-Nutzer und meldet die dann an den Internet-Provider, damit der die "Strafaktion" starten kann.

Einen richterlichen Beschluss braucht es nicht. Hier darf jetzt wieder mal diskutiert werden, wie aussagekräftige eine IP-Adresse zur Entlarvung eines "Internet-Kriminellen" ist. Bislang gab es da durchaus schon Irrtümer.

bei Antwort benachrichtigen
Harryche Redaktion

„Filesharing-Fans droht Internetsperre“

Optionen

klar, wenn du eine Möhre von 1950 runterlädst, kriegst du Schelte, bei der von 1960 wird es konkreter und bei einem Titel von 1970 bist du ganz weg, glauben die ernsthaft, so die Piraterie in den Griff zu kriegen? Ist ja lachhaft.

Beati paupere spiritu!

Harry de Raeschd
bei Antwort benachrichtigen
mono Harryche

„klar, wenn du eine Möhre von 1950 runterlädst, kriegst du Schelte, bei der von...“

Optionen

*lol* - das wird doch irgendwann nur wieder dazu führen, dass einer ein neues Album kauft, die Tracks ripped und anschließend an seiner Schule verteilt - was wird dann passieren, wird der Kauf von CDs verboten? :-p

bei Antwort benachrichtigen
Gerd6 mono

„ lol - das wird doch irgendwann nur wieder dazu führen, dass einer ein neues...“

Optionen
wird der Kauf von CDs verboten?

Nein, denn damit soll ja Geld verdient werden.
Aber der Verkauf von Rohlingen. Und wenn das nichts nützt, der von SD-Cards, USB-Sticks usw. Dann bleibt nur noch die (ext.) HDD, aber die auf dem Schulhof zu verteilen wird wohl zu kostenintensiv. ;-)

Gruß
Gerd
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Gerd6

„ Nein, denn damit soll ja Geld verdient werden. Aber der Verkauf von Rohlingen....“

Optionen

Mal sehen wer gewinnt,
-- was den Usern mehr Wert ist, der Machtwahn der Musikindustrie oder das Medium Internet.

Wer ist mächtiger, sitzt am längeren Hebel?

Es muß doch einen Weg geben solche Diktatoren zu schwächen $

bei Antwort benachrichtigen
Xdata

Nachtrag zu: „Mal sehen wer gewinnt, -- was den Usern mehr Wert ist, der Machtwahn der...“

Optionen

Die Provider könnten sich zusammentun und eine IEZ gründen.
Dafür überhaupt im Internet sein zu dürfen muß die Mi und Co. zahlen.
Oder frei nach GEZ -- schon die Möglichkeit im "Netz" zu sein ist
stregstens Zwangsabgabe-pflichtig für die Mi und Fi..;-)

bei Antwort benachrichtigen
schuermr Harryche

„klar, wenn du eine Möhre von 1950 runterlädst, kriegst du Schelte, bei der von...“

Optionen

Hi,

@ Harryche:
http://www.sprichwoerter.net/content/view/1979/80/
Von wegen der lat. Grammatik und so. Insbesondere bei diesem Spruch sind Fehler fatal, weil ein Eigentor.

LG Schuermr

bei Antwort benachrichtigen
jonnyswiss schuermr

„Hi, @ Harryche: http://www.sprichwoerter.net/content/view/1979/80/ Von wegen der...“

Optionen

Zitat:
"Dann bleibt nur noch die (ext.) HDD, aber die auf dem Schulhof zu verteilen wird wohl zu kostenintensiv. ;-)"

Irrtum! dass schon seid länger Zeit Festplatten auf dem Schulhof getauscht werden hat doch eine Fernseh-Sendung bereits vor längerer Zeit (irrtum vorbehalten: >3 Jahren!) gezeigt!

Ok, wenn die den Schulhof (mit Schule) sperren freuen sich die Kids ja erst recht...! ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Harryche schuermr

„Hi, @ Harryche: http://www.sprichwoerter.net/content/view/1979/80/ Von wegen der...“

Optionen

@ Schuermr
Vielen Dank...

Ultra posse nemo obligatur

Gruß

Harry de Raeschd
bei Antwort benachrichtigen
schuermr Harryche

„@ Schuermr Vielen Dank... Ultra posse nemo obligatur Gruß“

Optionen

Gerne!
Ich wollte nicht besserwisserisch erscheinen, allerdings lerne ich gerade wegen meiner Kids (8. und 10. Klasse) wieder neu Latein und bin sensibilisiert.

Zu dem neuen Spruch: Ja, schon! Aber versuchen sollte man es schon, sonst gibt es keinen Fortschritt.

LG schuermr

bei Antwort benachrichtigen
Coala69 Harryche

„klar, wenn du eine Möhre von 1950 runterlädst, kriegst du Schelte, bei der von...“

Optionen

nicht unken - sieh mal meinen Beitrag weiter unten. Du redest von deren Goldeseln ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Coala69 Redaktion

„Filesharing-Fans droht Internetsperre“

Optionen

mir egal

a. wozu soll ich meine kostbare Zeit verschwenden, deren Schrott runterzuladen. Den will ich ja nicht mal im Radio unterwegs um die Ohren gedudelt haben.

Für so manch einen Mist den die da loslassen müßten die eigentlich jedem Passivhörer Schmerzensgeld zahlen.

ansonsten. Ich lad nicht runter - ich kaufe schon seit Jahren keine Kassetten, Schallplatten, CDs oder DVDs.

ich bin dann wohl der böseste überhaupt. Weil keine Geld legal
, keine Geld durch strafen.

apropro - warum hört man eigentlich nicht über Finanzprobleme bei der MI? - sind die Margen so hoch, daß die einen enormen Rückgang verkraften?

bei Antwort benachrichtigen
Coala69

Nachtrag zu: „mir egal a. wozu soll ich meine kostbare Zeit verschwenden, deren Schrott...“

Optionen

die ersten knicken doch ein

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/emi-musik-liegt-am-boden;1203437

kauft - kauft - wer die Mehrheit bestimmt das Geschäft.
Das ist die Archillesferse der MI

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/emi-verbucht-rekordverluste;2072182

der Artikel ist geil - Kreditfinanzierte-Übernahme.
Ob EMI 2009 überlebt?

der neue Eigentümer schimpft über Mißmanagement. Sind also doch nicht die bösen Filesharer *grins* - Soviel Schaden wie schlechte Topmanagemententscheider können die auch in der Masse garnicht anrichten.

und Geld verdienen die nur mit alten Liedern. z.B. Beatles.
Also stimmt unser Verdacht über die "Qualität" der heutigen Stücke doch wohl ein bisschen. Jedenfalls kommerziell gesehen

bei Antwort benachrichtigen
meischder1 Coala69

„Überlebt Emi Music dieses Jahr?“

Optionen

ja, aber mal anders gesehen,juckt uns dieser komerzscheiss überhaupt? also ich persönlich hör gerne "gute" Mukke, und die steht bei mir im Regal! Scheiss aufs Internet, das brauch ich nur zum zocken ^^

bei Antwort benachrichtigen
andim2272 meischder1

„ja, aber mal anders gesehen,juckt uns dieser komerzscheiss überhaupt? also ich...“

Optionen

Also ich kann das ewige gejammer der Musikindustrie nimmer hören, die bringen fast keine gute Musik mehr auf den markt nur noch Cover-Versionen alter Hits und dann beschweren sie sich wenn den Müll keiner kauft. Dann kommt ja dazu dass die Rechnung welche die MI macht mit den bösen Internet Saugern eigentlich gar nicht stimmt denn viele die irgentwelche Musik runterladen würden oder könnten die CD´s gar nicht kaufen wenn sie dafür bezahlen müssten. Und ich habe mir damals als sie den ersten Kopierschutz auf Musik CD´s raus gebracht haben geschworen keine CD mit Kopierschutz zu kaufen und das bei nur 1 CD die ich aus Versehen gekauft habe. Und ich den es gibt genug Musik Fans wie ich die den Kopierschutz boykotieren. Und neuerding drucken diese Drecksäcke das ja nicht mal mehr drauf.

bei Antwort benachrichtigen