Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.414 Themen, 107.636 Beiträge

News: 1000 != 1024

Festplatten-Schwindler bestraft

Redaktion / 35 Antworten / Baumansicht Nickles

Seagate muss Geld an Kunden zurückzahlen, weil die Größe der Festplatten falsch angegeben war. Betroffen sind 6,2 Millionen Platten.

Etwa 5 % des Kaufpreises erstattet der Hersteller allen Kunden, die sich durch falsche Größenangaben betrogen fühlen: Seagate hatte 1 GByte mit 1 Milliarde Bytes gleichgesetzt, was in der Branche üblich ist. Tatsächlich sind es aber 1 073 741 824 Bytes, etwa 7% mehr. Dagegen hatte ein Kunde geklagt und Recht bekommen.

Quelle: Computerworld

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Da müssen ja jetzt ne Menge Verpackungen umdeklariert werden, bei allen Festplattenherstellern.

bei Antwort benachrichtigen
HermisDerGötterbote Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

cool, ich bin auch betroffen, wo kann ich mein Geld holen ;-)

bei Antwort benachrichtigen
mr.escape HermisDerGötterbote

„cool, ich bin auch betroffen, wo kann ich mein Geld holen - “

Optionen
Re: Festplatten-Schwindler bestraft ............................................................
Zitat Quelle:To qualify for cash payment benefit, the hard drives must have been bought before Jan. 1, 2006, and will require the serial number for each drive or proper documentation. Customers who purchased Seagate hard drives between Jan. 1, 2006, and Sept. 26, 2007, are only eligible submit an online claim for free backup and recovery software.
The Seagate drives must have been purchased in the U.S. from an authorized Seagate retailer or distributor, separately as a Seagate product that was not preinstalled into and bundled with a PC or any other type of electronic device.

Noch Fragen, Kienzle?

mr.escape
"The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin"Wer seine Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu erreichen, wird beides verlieren." - Georg Christoph Lichtenberg
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Wenn ich mich nicht irre, bezog sich diese Meldung ausschließlich auf den US-Markt...

...und nur für Platten eines definierten Zeitraums, ich glaub von 2000-2003.

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| gelöscht_15325

„Wenn ich mich nicht irre, bezog sich diese Meldung ausschließlich auf den...“

Optionen

Nein, Hauser.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Seagate hat überhaupt nicht "geschwindelt", sondern die Wahrheit gesagt. Wer dagegen eine Klage anstrengt, ist mathematisch unterbelichtet - die Justiz anscheinend auch.

> Seagate hatte 1 GByte mit 1 Milliarde Bytes gleichgesetzt, was in der Branche üblich ist.

Das hat weniger mit "Branchenüblichkeit" zu tun, sondern mit objektiven Fakten. "Giga" heißt 1 Milliarde und eben nicht 1,07 Milliarden. Im übrigen ist 1 GHz auch nicht 1.073.741.824 Hertz.

Dass es sich unter Computerfreaks eingebürgert hat, bei Speichergrößen - RAM und Festplatten - das Kilo mit 1024 gleichzusetzen, weil das so schön hinkommt mit 2^10, mag ja alles sein... aber die offizielle Sprachregelung hierfür lautet KiBi-, MeBi- und GiBi- statt Kilo-, Mega- und Gigabyte. Ist doch nicht Seagates Problem, wenn sich kein Mensch drum kümmert :-(

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
TheOnlyTrueDevil Olaf19

„Nicht sehr glücklich, diese Überschrift :-(“

Optionen

recht hatter der Olaf.

bei Antwort benachrichtigen
jonnyswiss Olaf19

„Nicht sehr glücklich, diese Überschrift :-(“

Optionen

1 Byte hat 8 Bit!
1 MB hat 1024 Byt
usw usw usw...
die Festplattenhersteller haben imme rgeschrieben, dass 1MB 1000Byt hat - und so hochgerechnet!

Das ist FALSCH - und so hatte der richter auch recht!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jonnyswiss

„Nicht sehr glücklich, diese Überschrift :-(“

Optionen
> 1 Byte hat 8 Bit!

Das hat ja keiner bestritten, hat aber nichts mit den Präfixen Kilo, Mega und Giga zu tun - die im übrigen wesentlich "ältere Rechte" haben als irgendwelche Wortschöpfungen aus der Computerwelt.

Es kann einfach nicht sein, dass aus der permanenten Falsch-Verwendung dieser Präfixe ein Gewohnheitsrecht abeleitet wird, das dann auch noch bei Gericht eingeklagt wird.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
FrankieGoesToHollywood Olaf19

„Nicht sehr glücklich, diese Überschrift :-(“

Optionen

Hallo,
was Olaf sagt ist richtig.

Was mich nur wundert ist die Tatsache, daß erst jetzt bemerkt wird.

Ich erinnere mich daran, als 1983 der C64 von Commodore mit 64 kByte RAM
auf den Markt kam, da hat sich niemand daran gestört, daß 64 kByte nicht 64.000 Byte sind,
sondern 64 * 2^10 Byte = 64 * 1024 = 65.536 Byte = 2^6 * 2^10 = 2^(6+10) = 2^16.

Dann ging es weiter: Mein erster PC, den ich mir 1989 kaufte, hatte 1 MB RAM.
Aber 1 MB sind nicht 1.000.000 Byte, sondern 2^20 = 1.048.576 Byte.

Ich habe das gewußt, daß 1 MB nicht 1.000.000 Byte sind, sondern 1.048.576 Byte.
Aber es hat mich nicht gestört. Und als ich auf 2 MB aufrüstete, da wußte ich,
daß ich jetzt doppelt soviel Speicher hatte, wie vorher.

Und nun - nach 24 Jahren (2007 - 1983 = 24) - kommt ein Kunde, führt die Firma Seagate aufs Glatteis
(rein faktisch hat Seagate nämlich Recht) und bekommt auch noch Geld dafür.

24 Jahre hat man falsch gerechnet. Seagate hat richtig gerechnet. Und nun kommt ein Kunde
und sagt: "Liebe Seagate-Firma, weil Du nicht so rechnest, wie die Anderen, will ich Geld haben".
Und das hohe Gericht - man hat Jura studiert und nicht Mathematik - gibt dem Kunden recht.

Was ist das Fazit: Im Studiengang Jura sollte Mathematik zum Pflichtfach werden.

bei Antwort benachrichtigen
wbiebel1 Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Da ist aber das Urteil falsch,...
...weil 1GByte (GigaByte) ist tatsächlich nur 1.000.000.000 Bytes. 1024x1024x1024 Bytes sind 1 GiByte (GibiByte): siehe Internationales Büro für Maße und Gewichte http://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_B%C3%BCro_f%C3%BCr_Ma%C3%9F_und_Gewicht

bei Antwort benachrichtigen
Wotan7 wbiebel1

„Da ist aber das Urteil falsch,... ...weil 1GByte GigaByte ist tatsächlich nur...“

Optionen

Richtig ist aber 1GB = 1073741824 Bytes
wenn ich also eine mit 80GB ausgewiesene Platte kaufe will ich 85.899.345.920 Bytes angezeigt bekommen und nicht
76.xxx.xxx.xxx oder wie unter der Windows-Datenträgerverwaltung 74,53 GB

1 MB hat nun mal 1024 Bytes! genauso ist 1 Byte nunmal 8 Bit

bei Antwort benachrichtigen
TheOnlyTrueDevil Wotan7

„Richtig ist aber 1GB 1073741824 Bytes wenn ich also eine mit 80GB ausgewiesene...“

Optionen

1byte=8bit mag stimmen, aber 1kilobyte sind nunmal nicht 1024byte da die Vorsilbe kilo definitionsgemäß für 1000 steht. daher wurde auch die bezeichnungen kibibyte usw. eingeführt (wobei kibi für 1024 steht). 1KiB=1024Byte

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Wotan7

„Richtig ist aber 1GB 1073741824 Bytes wenn ich also eine mit 80GB ausgewiesene...“

Optionen

Hi Wotan,

genau das ist eben nicht richtig. Es hat sich zwar in der Computerwelt allgemein so "eingebürgert", ist objektiv aber falsch. Es kann einfach nicht sein, dass ein Kilo einmal für 1000, einmal für 1024 steht, so wie es einem gerade gefällt :-)

Man muss sich auf die definitionsgemäße Allgemeinverbindlichkeit solcher Bezeichnungen schon verlassen können. Wie inkonsequent die inoffizielle Sprachregelung mit 1 kb = 1024 Bytes ist, kannst du schon daran sehen, dass 1800 MHz plötzlich wieder 1800 Millionen(!) Hertz sind. Die Gründe für diese Inkonsequenz sind zwar bekannt - bei den in Hertz gemessenen Frequenzen gibt es kein binäres System stetiger Verdopplungen -, aber das macht die Sache nicht besser.

Die neu eingeführten Bezeichnungen KiBi/MeBi/GiBi für "binäre" Kilos, Megas und Gigas sind eigentlich eine absolut ideale, weil eindeutige Lösung. Dass sich das in der Praxis nie durchgesetzt hat, liegt nur daran, dass diese Bezeichnungen schlichtweg bescheuert klingen.

Nebenbei... bereits 1980 wurde die Messgröße "PS" für Motorleistung offiziell abgeschaft und durch Kilowatt ersetzt, wobei 100 PS = 74 kW sind. Das ist nun bald 30 Jahre her - und heute noch spricht alle Welt von PS und nicht von Kilowatt!

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Also mal ehrlich... Nach dem Urteil bin und war ich auch betroffen, aber ich fühle mich nicht betrogen, da mir das bewusst war. Natürlich macht sich nicht jeder Normal-Verbraucher vorher schlau, aber dennoch sollte man damit leben können. Wenn ich Schriftverkehr (Verwaltungsaufwand), Porto, Materialien, etc. noch zu den reinen Entschädigungskosten dazurechne, dann gibt das eine gigantische Entschädigungssumme, die manche Firma in den Ruin treiben kann. Wie es bei Seagate aussieht, weiss ich nicht, aber es wird ja nicht bei Seagate bleiben. Das machen ja noch andere Firmen, die jetzt ziemlich einfach auch "drangekriegt" werden können. Und ob die allesamt soo gesund sind...?

Unterm Strich denke ich, dass im Amiland diverse Anwälte wieder mal Millionen gemacht haben, Richter und StAs vielleicht Pluspunkte beim Wahlkampf, etc. etc. Für die betroffenen Firmen eine mittelprächtige Katastrophe und die meisten Verbraucher werdens entweder gar nicht bemerken oder wie bei mir, für vielleicht 8,70€ oder 12,30€ oder so ganz sicher nicht Adressen recherchieren und Schriftverkehr mit Amiland führen.

Ich finde, wenn sie es ab jetzt einheitlich machten, wäre der Sache genüge getan. Die Firmen, die all die Jahre durch mit 1024 gerechnet hatten und somit einen Wettbewerbs-Nachteil hatten, profitieren ausser Schadenfreude sowieso nicht von dem Urteil. Und die zusätzlichen Kompanien Anwälte, die die Firmen nun noch anheuern, um Alles weiterhin wasserdicht zu machen, die zahlen wir alle mit.

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 16GB RAM, SSD Crucial 500 GB, MSI Geforce GTX 1050 2GT OC und 2xSATA3-HD + 1xeSATA-HD mit insges. 7,5 TB, NT Cooler Master Silent Pro Gold 10000W, Monitor Samsung Syncmaster 24"
bei Antwort benachrichtigen
white.erp Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Habe ich das richtig verstanden ? Da hat jemand 7 % Mehrwert erhalten und ist unzufrieden damit ?
Diese Haltung eröffnet ungeahnte Möglichkeiten, Klage zu erheben: Die Pizza ist grösser als bestellt, das Auto fährt schneller als im Prospekt versprochen, die Wohnung ist grösser als im Vertrag steht.
Wie bescheuert kann man eigentlich noch sein ?

bei Antwort benachrichtigen
charlie62 white.erp

„Habe ich das richtig verstanden ? Da hat jemand 7 Mehrwert erhalten und ist...“

Optionen
Habe ich das richtig verstanden ? Da hat jemand 7 % Mehrwert erhalten und ist unzufrieden damit ?

Nä.
Der erste, der ein Stück Land eingezäunt hatte und es sich einfallen ließ zu sagen: -Das ist mein!- und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der wahre Gründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Not und Elend und wie viele Schrecken hätte derjenige dem Menschengeschlecht erspart, der die Pfähle herausgerissen oder den Graben zugeschüttet und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: -Hütet euch, auf diesen Betrüger zu hören; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass die Früchte allen gehören und die Erde niemandem.- (Jean-Jacques Rousseau)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 white.erp

„Habe ich das richtig verstanden ? Da hat jemand 7 Mehrwert erhalten und ist...“

Optionen

Da hat jemand 7% weniger bekommen, weil 1.000^3 nur 93% von 1.024^3 sind. Das ist bis hierhin also logisch.

Der Fehler liegt darin, dass dieser Jemand irrtümlich meint, einen Anspruch auf die 1.024^3 statt der 1.000^3 zu haben - und die Justiz auch noch so blöde ist das abzunicken...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Rookee771 Olaf19

„Leider ist es gerade umgekehrt :-)“

Optionen

@olaf
bist wohl der stellvertreter von seagate.

man kann jetzt pro und kontra aufführen wie man will. also ich gebe den klägern recht. es geht hier nicht um "kilo" wie kilogram=1000 gram,kilowatt=1000watt.... sondern um bytes und 1 kilobyte ist nun mal 1024 byte. wenn 1024^3 hoch rechnet sind "1gigabyte=10.744.758.272byte" was logischerweise in diesem fall eine differez von 7% ergiebt, für die supermathematiker in diesem treat. man kann daher nicht 1gigabyte mit 10.000.000.000byte gleichstellen. ob der kunde beim kauf einer hdd das weiss oder nicht ist reine spekulation. und ob der kunde das wissen muss ist ansichtsache. es ist nun mal tatsache statistisch gesehen das weltweit weitaus mehr computer von unerfahrenen als von erfahrenen anwendern genutzt werden. schließlich will der kunde ja auch nicht informatik studieren müssen um sich ein pc kaufen zu können, sondern vertraut dabei auf die kompetenz des anbieters oder herstellers. hier wurde oder wird eindeutig aus verkaufsstrategischen gründen kosmetik betriben bis der schuss nach hinten los geht, was hier ja passiert ist. schlieslich wird hier ja großzügig abgerundet und nicht (z.b. 10.800.000.000) aufgerundet. ich habe diese problem schon vor jahren als tikende zeitbombe komentiert und heute ist sie hoch gegangen. früher waren die hdds nur wenige gig gross, jedoch wo sie heutzutage in bereiche von terabytes (1024^4) vorstossen, wird dies zu einem ernsthaftem problem da hier die differenz schon 10% beträgt (1024^4=1.099.511.627.776). für den privatkunden der 1-2 hdds hat ist das ergerlich jedoch vielleicht nicht so tragisch. wenn aber ein unternehmen ein großes netzwerk aufbaut und 10.000 hdds ordert ist die differenz von 7% weniger leistung als versprochen schon beachtlich. nehmen wir ein preis von 100euro pro hdd um leichter zu rechnen. das wäre 10.000x100=1.000.000euro, folglich wären 7%=70.000 euro die man letztenendes mehr bezahlt, nur weil die hersteller 1gig=10^10bytes setzten was "mathematisch falsch" ist, für all diejenigen die immer noch nicht verstanden haben das es hier nicht um eier, äpfel, birnen geht, sondern um binärische bytes. und denkt nicht das ein multi-milliarden unternehmen wie seagate der momentan als größter festplattenhersteller der welt gilt, wegen 5-7% rückerstattung pleite geht. schlieslich hat sich seagate das selber eingebrockt und es ist nur eine frage der zeit bis andere hersteler zur kasse gebeten werden.

mfg
rookee

bei Antwort benachrichtigen
Rookee771

Nachtrag zu: „@olaf bist wohl der stellvertreter von seagate. man kann jetzt pro und kontra...“

Optionen

ich möchte noch erwähnen das diese rechnung eine sinple multiplikations aufgabe ist. sowas lernt man in der grundschule, für die jenigen die anscheinend eine schule noch nicht von innen gesehen haben und behaupten man müsse für sowas mathematik studieren. für die ganz doofen gibts auch den taschenrechner, windoofs hat auch einen unter zubehör:). ich denke doch das der richter der dieses urteil "abgenickt" hat die grundschule besucht hat. ich bezweifle jedoch das einige hier jura studiert haben und die kompetenz besitzen diese urteil in frage zu stellen.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Rookee771

„ ich möchte noch erwähnen das diese rechnung eine sinple multiplikations...“

Optionen
> ich möchte noch erwähnen das diese rechnung eine sinple multiplikations aufgabe ist.

Was du nicht sagst. Das haben andere schon Tage vor dir kapiert. Wüsstest du auch, wenn du deine Vorposter sinnentnehmend gelesen hättest. Aber bei manchen dauert es etwas länger...

> ich bezweifle jedoch das einige hier jura studiert haben

Dummerweise geht es hier nicht um Jura, sondern - im weiteren Sinne - um Mathematik/Arithmetik und die dort festgesetzten Standards. So weit kommt es noch, dass Gerichte festlegen, dass 2 und 2 fünf ist und dies nur anzweifeln darf, wer Jura studiert hat.

> @olaf
> bist wohl der stellvertreter von seagate.


Das ist das Dümmste, was ich seit langem hier gelesen habe... allein aufgrund dieser Gaga-Aussage hätten deine Posts keine Antwort verdient gehabt. Aber ich hatte gerade mal Lust dazu :-)

Weiterhin viel Spaß beim Ignorieren der Faktenlage.
Könntest in den USA Karriere als Richter machen *LOL*.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„ ich möchte noch erwähnen das diese rechnung eine sinple multiplikations...“

Optionen
So weit kommt es noch, dass Gerichte festlegen, dass 2 und 2 fünf ist und dies nur anzweifeln darf, wer Jura studiert hat.
Jeder Darf sich ganz legal einen Körper definieren in dem 2+2=5 gilt.

Abgesehen davon: Die 2^10er Basis für Speichermengen ist seit Urzeiten im Computerzeitalter üblich und auch sinnvoll. Ich weiß sehr genau, daß wir die Diskussion schonmal hatten, weshalb es mir auch der Motivation fehlte das ganze nochmals durch zu kauen. Die Binären Größeneinheiten sind ein vergeleichsweise neues Konstrukt um Eindeutigkeit zu schaffen. Auf absehbare Zeit wird dies wohl auch kaum allgemeiner Sprachbestandteil werden. In der Vergangenheit konnte man allerdings bislang immer recht einfach aus dem Kontext entnehmen ob die 2^10 oder 10^3 Basis gemein ist. Ich kenne keinen Informatiker der sich an diesem Zustand ersthaft stören würde, oder anstoß an der 2^10er Basis findet...

Gruß
bor
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„ Jeder Darf sich ganz legal einen Körper definieren in dem 2 2 5 gilt....“

Optionen
> Ich kenne keinen Informatiker der sich an diesem Zustand ersthaft stören würde, oder anstoß an der 2^10er Basis findet...

Ich auch nicht! Aber dann darf man dafür nicht Bezeichnungen wie "Kilo-" etc. verwenden. Das tue ich zwar auch, weil es in der Computer(speicher)welt allgemein und umgangssprachlich so üblich ist - davon wird es aber nicht richtiger.

Es ist ja auch nicht weiter schlimm, von mir aus kann es gerne weiter so gehandhabt werden - das Leben ist eh voller Widersprüche. Aber dass man eine nicht standardkonforme und somit nicht streng korrekte Bezeichnung vor Gericht erfolgreich einklagen kann, geht für meinen Geschmack etwas weit.

> Jeder Darf sich ganz legal einen Körper definieren in dem 2+2=5 gilt.

Illegal ist es vielleicht nicht... aber grober Unfug.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Rookee771

„@olaf bist wohl der stellvertreter von seagate. man kann jetzt pro und kontra...“

Optionen

steht das nicht schon auf der verpackung? so nach dem Motto: 1Gigabyte = 1.000.000.000.000 Bytes ? ich glaube das habe ich bei meiner letzten Samsung die ich mir gekauft habe gelesen(Ich weiss das Samsung nicht Seagate ist). Ausserdem steht auf der verpackung auch drauf, dass die formatierte kapazität der platte geringer ist als die gesamtkapazität. Und für alle die es noch immer nich begriffen haben. Die silbe Kilo stammt aus dem griechischen von dem Wort Chilios, was so viel wie 1000 heisst.(ich hoffe meine deutsche Lautschrift kommt da hin). Die vorsilbe Mega kommt ebenfalls aus dem griechischen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Synthetic_codes

„steht das nicht schon auf der verpackung? so nach dem Motto: 1Gigabyte...“

Optionen

Wenn Du die Platte in einem bunten Karton kaufst, dann steht das sicherlich irgendwo ganz klein in der Ecke mit dran. Auf den Datenblättern steht es ganz am Ende im Kleingedruckten. Auf den Platten die nackt wie die Natur sie geschaffen hat geliefert werden findet sich allerdings kein Hinweis auf diesen Zustand. Man könnte sich natürlich Fragen warum die das drauf schreiben: Liegt mit ziemlicher Sicherheit daran, daß die User 2^10 als Basis erwarten ;-)

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Rookee771 Synthetic_codes

„steht das nicht schon auf der verpackung? so nach dem Motto: 1Gigabyte...“

Optionen

@olaf
das war ja wohl klar das irgend solche komentare von dir kommen würde.
so herr mathematikprofessor, wenn du und all die anderen die deine meinung teilen ein erleuchtung in sachen byte/oktett-definition brauchen, dann könnt ihr mal ganz unverbindlich auf die seite wikipedia.de gehen und als suchbegrif mal "byte" eingeben. dort wird ganz genau erklärt was ein byte,kilo-,mega-,giga-,tera-,peta-,exa-...byte ist.
dort gibt es auch eine tabelle in der das schöhn dargestellt wird. jeder normale mensch der die definition von einem kilobyte kennt weiss dass 1kilobyte nich 1.000 byte sondern 1.024byte sind und mit kilo (usw.) auch nicht 1000 gemeint ist!
_____________________________________________________________________
zitat aus wiki:

Die SI-Präfixe werden häufig in einer von der SI-Definition abweichenden Bedeutung verwendet, nämlich in der Bedeutung der Binärpräfixe als Zweierpotenz.
SI-konform: 1 Kilo = 1.000 Einheiten, 1 Mega = 1.000.000 Einheiten, 1 Giga = 1.000.000.000 Einheiten, usw.
Häufige Verwendung für Bytes: 1 Kilo = 1.024 Einheiten, 1 Mega = 1.048.576 Einheiten, 1 Giga = 1.073.741.824 Einheiten, usw.

Zu dieser abweichenden Verwendung kam es dadurch, dass aus technischen Gründen Halbleiterspeicher üblicherweise in Größen von Zweierpotenzen hergestellt werden, die Binärpräfixe jedoch erst relativ spät eingeführt wurden und daher die SI-Präfixe mangels Alternative in etwas ungenauer Weise für Zweierpotenzvielfache von Byte verwendet wurden. Für 1024 Byte wird auch die Schreibweise „1 KB = 1024 Byte“ (gesprochen: "kah-bait" oder kurz "kah") zur Unterscheidung von „1 kB = 1000 Byte“ verwendet; diese Darstellung ist aber nicht standardisiert. Für höherwertige Präfixe ist diese Differenzierung jedoch nicht möglich, außerdem wird der Unterschied zwischen dezimalen und binären Präfixen immer größer; beispielsweise beträgt der Unterschied zwischen TB und TiB bereits 10 %. Das für die SI-Präfixe zuständige Internationale Büro für Maß und Gewicht (BIPM) rät von dieser nicht standardkonformen Verwendung der SI-Präfixe ausdrücklich ab und empfiehlt für die Bezeichnung von Zweierpotenzen die Binärpräfixe gemäß IEC 60027-2.[2] Trotzdem werden die SI-Präfixe besonders im nichtwissenschaftlichen Bereich häufig weiterhin in der Bedeutung der Binärpräfixe verwendet.

Jedoch verwenden die Hersteller von Festplatten und DVD-Rohlingen die SI-Präfixe standardkonform, um die Kapazität ihrer Produkte anzugeben. Daraus ergibt sich beispielsweise das Problem, dass ein mit „4,7 GB“ gekennzeichneter DVD-Rohling vom Betriebssystem mit dem formal unterschiedlichen Wert von „4,38 GB“ oder eine mit „500 GB“ spezifizierte Festplatte mit dem scheinbar deutlich kleineren Wert von „466 GB“ erkannt wird. Auch zur Angabe von Datenübertragungsraten werden die SI-Präfixe üblicherweise standardkonform verwendet, da auch dort die Zweierpotenzen keine besondere Bedeutung haben.
_____________________________________________________________________



demzufolge wäre deiner meinung nach eine megageile frau ein million mal geiler als eine geile frau. ok, wenn pamela anderson geil ist, dann wäre sharon stone megageil, und carmen electra gigageil!!! fragt sich nur wer dann terageil und petageil wäre? :) leider geht es bei festplatten was die speicher einheit betrift nicht um bonbons oder eiskugeln, sondern um den Binärpräfix.

_____________________________________________________________________
zitat aus wiki:

Das Wort Byte ist künstlich und stammt von englisch bit (deutsch: bisschen) und bite (deutsch: Happen). Verwendet wurde es, um eine Speichermenge oder Datenmenge zu kennzeichnen, die ausreicht, um ein Zeichen darzustellen.
_____________________________________________________________________
Beispiel: erstellt eine leere textdatei und speichert sie ab. jetzt rechte maustaste -> eigenschaften -> größe = 0 byte. jetzt die datei öffnen und z.b. "x" eingeben und speichern. rechte maustaste -> eigenschaften -> größe = 1 byte. xx=2byte...usw.
such nach einer großen datei auf eurem rechner (je größer desto besser). in meinem fall 1.15 GB. die datei markieren -> rechte maustaste -> eigenschaften -> größe = 1,15 GB (1.245.696.000 Bytes). die zahl in der klamer kopieren und in den taschenrechner einfügen und 3 mal hinereinander duch 1024 teilen. bei mir kahm 1,16 GB raus. seagate zufolge müsste meine datei 1.150.000.000 Bytes auf der festplatte einehmen oder umgekehrt 1.24 GB. woran liegt dass? ganz einfach, am "Binärpräfix" (1024^3).
so, alles klar!!??

@olaf
du hättest dich vorher bessere erkundigen sollen bevor du hier solche schwachsinigen coments postest und andere für unterbelichtet hällst, dabei selbst eine belichtung brauchst. solche trolle wie du sind mir am liebsten, die andere für dümmer halten als sie selbe sind. wenn man erkannt hat dass man scheisse gebaut hat, bloss nicht zugeben denn man könnte sich ja blamieren, auch wenn man nicht gemerkt hat das der vorhang schon längst gefallen ist. erinnert mich irgendwie an meine kleinen bruder. der erzählt auch immer irgend eine scheisse wenn er mist gebaut hat, und wenn man ihm sagt dass man schon längst weiss dass er mist gebaut hat, kommt mal schnell irgend ne neue story aufs parket.
ich gib dir mal nen tip, einsicht ist der erste schritt zur besserung. nur wenn man weiss was kaput ist, kann man es reparieren.

mfg
rookee

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Rookee771

„@olaf das war ja wohl klar das irgend solche komentare von dir kommen würde. so...“

Optionen
> demzufolge wäre deiner meinung nach eine megageile frau ein million mal
> geiler als eine geile frau. ok, wenn pamela anderson geil ist,


Das war ja klar, dass solche Kommentare von Menschen deines Schlages kommen würden *lol*...

Nochmal zum Mitschreiben für Langsamdenker, Nixblicker und andere Pisa-Versager: Es geht hier nicht um persönliche "Meinungen" sondern um Fakten, - die in diesem Thread mehr als hinreichend erklärt wurden. Synthetic Codes hat die Bedeutung von "Kilo" so einfach erklärt, dass selbst du es allmählich verstehen müsstest.

Ist dir eigentlich schon aufgefallen, dass deine Copy- und Paste-Kunstwerke aus der Wikipedia in überhaupt keinem Widerspruch zu meinen Ausführungen stehen? Genau genommen ist es sogar das Gleiche, nur wesentlich ausführlicher.

Lern du erstmal sinnentnehmend lesen, bevor du hier herumgeiferst. Dann nochmal lesen - und vielleicht irgendwann sogar verstehen. Insbesondere für die Texte, die du selbst hier einkopierst, wäre dies dringend zu empfehlen.

Das primitive Geschreibsel in deinem letzten Absatz sollte jedem klarmachen, wes Geistes Kind du bist. Aber mach dich gerne weiter zum Gespött, wenn's dir Freude macht.

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
SmallAl Olaf19

„Leider ist es gerade umgekehrt :-)“

Optionen

Also rein rechnerisch, und in Deutschland ja auch anerkannter Weise, hat der Kläger unrecht - in Deutschland.

In den Vereinigten Staaten ist es aber unkomplizierter -> ich kaufe eine Festplatte mit 320 GB -> ich baue die Festplatte ein und Windows zeigt mir 298 GB -> ich fühle mich betrogen -> ich klage -> der Richter fühlt genauso -> ich habe Recht.

Ehrlich gesagt geht mir dieses Kapazitäten Wirr-Warr mächtig auf den Keks, was macht es den Herstellern unmöglich beide Zahlen anzugeben ?
Also statt 320 GB = 320.000.000 Byte könnten Sie doch 3,2 *10^8 Byte = 298 GB NTFS-formatted auf die Packung schreiben.
Ehrlich gesagt überrascht es mich, daß in der EU noch keine Deklarationsnorm herrscht ... ;)

Übrigens wird das Problem mit der nächsten Stufe noch schlimmer:
1 Byte = 1 Byte (0%)
1 KB = 1.024 Byte (2,4 %)
1 MB = 1.048.576 Byte (4,86 %)
1 GB = 1.073.741.824 Byte (7,37 %)
1 TB = 1.099.511.627.776 Byte (9,95 %)

bei rd. 10 % Abweichung wird der Deklarationsdruck noch größer.

remember: Today is the first day of the rest of your life !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SmallAl

„Schwindel oder nicht ...“

Optionen
> der Richter fühlt genauso

Genau das ist es, was mich gestört hat - es entsteht der Eindruck, dass hier eine Bauch-Entscheidung getroffen worden ist, ohne die Fakten zu würdigen. Auch die deutsche Justiz bekleckert sich regelmäßig nicht gerade mit Ruhm, wenn es um Fragen aus der Computerwelt geht.

Die Deklaration als "298 GB NTFS-formatted" wäre allerdings nicht so ganz glücklich, und das gleich aus drei Gründen:
  • der vermeintliche "Verlust" von 22 GB hat nichts mit der Formatierung zu tun, diese 22 GB "fehlen" auch im unformatierten Zustand!

  • Sollen Festplatten nur noch an Windows-User verkauft werden?! ;-))

  • Es entsteht der Eindruck, die Platte wäre bereits - mit NTFS - vorformatiert.
Also nicht dass nachher noch jemand vor Gericht klagt, weil er seine Platte selber formatieren musste :-)

CU
Olaf
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Schwindel oder nicht ...“

Optionen

Wieso Bauchentscheidung? Wie wir doch bereits übereinstimmend festgestellt haben sind Computeruser sich weitegehend darüber einig, wie viele Bytes ein Kilo/Mega/GigaByte haben sollte. Einzig die Festplattenhersteller arbeiten mit anderen Zahlen und das im vollen bewusstsein darüber, daß die die Größenordnungen anders verwenden als die große mehrheit der User und Programmierer...

Ich bin mir sicher, daß es auch noch ein ähnliches Beispiel außerhalb der Computerwelt gibt. Das ist mir bedauerlicherweise aber gerade nicht präsent.

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Schwindel oder nicht ...“

Optionen
> sind Computeruser sich weitegehend darüber einig, wie viele Bytes ein Kilo/Mega/GigaByte haben sollte.

Das ist schön für uns Computeruser :-) Hat aber nichts mit allgemeinverbindlichen Definitionen und Standards zu tun... ich bin mir z.B. auch ziemlich sicher darüber, dass sich die Blödzeitungsleser "weitgehend" über alles mögliche einig sind. Trotzdem ist es deswegen noch lange kein Gesetz.

> Ich bin mir sicher, daß es auch noch ein ähnliches Beispiel außerhalb der Computerwelt gibt.

Das denke ich auf jeden Fall auch.

CU
Olaf

P.S. Irgendwie hat aber auch Czuk recht mit seinem letzten Beitrag...
"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Olaf19

„Leider ist es gerade umgekehrt :-)“

Optionen

1024 als 1 Kilo zu definieren, war ja mal pragmatisch ne gute Sache. Aber da ist der Fehler auch nur 2,4 %. Bei Kilo mal Kilo beträgt der Fehler dann schon fast 4,9 %, beim Terabyte sind es schon 10%. Viele Leute verschätzen sich doch arg beim Platzbedarf, zumal zu volle Partitionen als Bremsen wirken und sich nicht mehr so einfach defragmentieren lassen. Eine Angabe die eine 110%-Angabe ist, reduziert sich zunächst auf 100% und dann nochmal auf 85%, das ist die Windows-Grenze für die Defragmentierung. Was den Platzbedarf der Betriebssystemformatierung betrifft...da geben die Festplattenhersteller sogar etwas Größe dazu, damit der Festplattenplatz - allerdings im Zehnersystem - auch formatiert noch stimmt. Das war bei Disketten noch ganz anders.

Ein richtig seriöser Festplattenhersteller würde darauf hinweisen, dass seine Größenangaben von denen des Betriebssystems bei den neuen großen Festplatten, die es über ein Jahrzehnt lang gibt (!), immer mehr abweichen.

Edit:
Rechnerisch natürlich nicht ganz korrekt, eigentlich müsste man das duale Megabyte oder Terabyte als 100% setzen. Aber so ist es erst mal leichter zu überblicken.
So wie ich gerechnet habe, hätte das digitale Megabyte 4,9% "Gewinn".

bei Antwort benachrichtigen
Rookee771 white.erp

„Habe ich das richtig verstanden ? Da hat jemand 7 Mehrwert erhalten und ist...“

Optionen

anscheinend nicht bescheuert genung!!!
es heist: Die Pizza ist kleiner als bestellt, das Auto fährt langsamer als im Prospekt versprochen, die Wohnung ist kleiner als im Vertrag steht.
tuto paleti diga;)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 Redaktion

„Festplatten-Schwindler bestraft“

Optionen

Ich weiß schon warum ich hier kaum noch poste und mitlese. Genau wegen solche Schwachsinnsdiskussionen wie diese hier....

Get a life.

bei Antwort benachrichtigen
Alfredo7 gelöscht_15325

„Ich weiß schon warum ich hier kaum noch poste und mitlese. Genau wegen solche...“

Optionen

@czuk

Genau Deiner Meinung ;-)))


Gibts denn nichts wichtigeres auf der Welt ?!?

Und über AMI-LAND und deren Einwohner, ihren zum rössten Teil begrenzten - weil für Dumm verkauft - Horrizont braucht man sich doch sowiso keine Gedanken machen - weil mühsig ;-)))

Gruss

Neid und Missgunst ist die Wurzel jeden Übels
bei Antwort benachrichtigen