Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.252 Themen, 105.628 Beiträge

News: Für 47 Euro zu haben

Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen

Michael Nickles / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Keine Festplatte lebt ewig. Wer kein Risiko eingehen will, der sollte Platten, die ein paar Jahre auf dem Buckel haben ausrangieren. Die Inhalte der Platten werden dann auf die neue Platte rüberkopiert, handelt es sich um eine Platte mit Betriebssystem, ist ein Cloning-Tool nötig. Der Zubehörhersteller Lindy hat jetzt ein neues Produkt vorgestellt, mit sich Platten ohne PC klonen lassen:

http://www.nickles.de/user/images/14/2009-lindy-01.jpg
Die "Clone und Docking Station" von Lindy klont Festplatten per Tastendruck.

Wie es die Produktbezeichnung bereits erahnen lässt, dient das Ding nicht nur zum Clonen von Platten, sondern auch als Docking-Station. Bis zu zwei Platten können reingesteckt und von einem PC aus angesteuert werden, langwieriger Einbau in den PC oder in ein externes Gehäuse fällt flach - interessant auch für alle, die für große Backups Platten verwenden.

Beim Klonen verspricht Lindy eine vollautomatische 1:1 Duplizierung von Festplatten. Alle vorhandenen Partitionen werden bitweise 1:1 rübergezogen. Voraussetzung dabei ist, dass die "neue Festplatte" größer als die alte zu klonende ist. Ungenutzter Platz auf den "Klon-Platten" kann dann wie gewohnt manuell partitioniert und mit Daten bespielt werden.

Um sicher zu stellen, dass Festplatten nicht versehentlich überschrieben werden, ist zum Start des Klon-Vorgangs ein doppelter Tastendruck in einem Zeitabstand von etwa 3 bis 5 Sekunden notwendig. Als Reaktion auf den ersten Tastendruck fängt die rote Power LED an zu blinken, nach dem zweiten Tastendruck erlischt sie und zwei blaue Laufwerks-LEDs zeigen den Klon-Prozess an. Nach Fertigstellung des Klons erlöschen die blauen LEDs und die Klon-Station schaltet sich ab.

Die Clone und Docking Station unterstützt sowohl 2,5 Zoll als auch 3,5 Zoll SATA-Harddisks. Sie werden einfach auf den 22 poligen SATA-Kombistecker aufgesetzt. Für IDE-Festplatten sind bei LINDY entsprechende Interface-Konverter und Adapterkabel erhältlich.

Bei Einsatz als Docking Station wird das Ding wahlweise per USB 2.0 oder eSATA II mit dem PC verbunden. Bezüglich eSATA-Verbindung weist Lindy auf eine technisch bedingte Einschränkung hin. Der Rechner sollte mit einem voll kompatiblem eSATA II-Port mit Port Multiplier-Unterstützung ausgestattet sein. Andernfalls kann per eSATA möglicherweise nur auf eine der beiden Platten zugegriffen werden. Im Fall von USB 2.0 Verbindung fällt dieses Problem flach.

Die neue "Clone und Docking Station" ist über Fachhändler oder im Lindy Onlineshop ab sofort für 47 Euro erhältlich.

Michael Nickles meint: HD-Dockingstationen mit USB 2.0 Anschluss kriegt man für rund 20 Euro. Modelle die auch eSATA-Anschluss haben, kosten ca 30 Euro. Die meisten lassen sich in diesen Preisklassen allerdings nur mit einer HD füttern. Schon im Hinblick auf die Tatsache, dass Lindys Lösung zwei Platten aufnimmt, ist der Preis von 47 Euro okay.

Und es kommt die "Clone-Funktion" dazu. Die macht mir ein wenig "Kopfzerbrechen". Praktisch ist das gewiss, aber wenn ich eine wichtige Platte klonen muss, dann mach ich das lieber am PC. Alleine einer "blinkenden LED" als "Job done"-Indikator mag ich da nicht unbedingt vertrauen.

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

pfiffig :)

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Hmm, gefällt mir. Ich warte aber erst mal auf luttyys Beurteilung.

luttyy Huhu , was meinst du dazu? Einfacher als schrauben( Bladde rein/Clone raus) ist die Station ja auf jeden FAll. Dein Urteil.

Ich weiss ja Lutz, RAID ist das einzig wahre. Ich hab's aber immer noch nicht konfiguriert.

Gruß
SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
Devil_McAcid Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Ja und die IDE/ATA Adapter muss man dann extra kaufen oder wie?

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Was mir nicht gefällt, ist dass beim Klonen die Partitionsgrößen nicht angepasst werden. Z.b. Arconis kann das Problemlos machen.

Gruß
Blz

bei Antwort benachrichtigen
Manfred 52531 Balzhofna

„Was mir nicht gefällt, ist dass beim Klonen die Partitionsgrößen nicht...“

Optionen

Hallo bin das erste Mal dabei und Grüße Euch.

Habe die Lindy Dockin&Clone Station. Bin sehr zufrieden und habe das erste mal mit gearbeitet.

Mein Pc hat eine 2TB Seagate Barracuda Sata Festplatte. Natürlich musste ich eine zweite 2 TB

Festplatte dazu kaufen, wie ich es bei der ersten Ansicht und Beschreibung gelesen habe.

Größer brauch die Clonende Festplatte nicht zu sein. Es wurde 1:1 geclont und sehr sauber und ordentlich. Lieber mal zwei Schrauben lösen und einfach ohne großes Wissen eine Sicherhaitsplatte erstellen.

Nach dem Clonen habe ich sofort die Probe gemacht und die Festplatten ausgetauscht.

Es ist so, als hätte ich meine 1. Originale Festplatte im PC.

Hoffe Euch hiermit eine klare Antwort gegeben habe.

Gruß

Manfred 52531

bei Antwort benachrichtigen
dl7awl Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

°
Der Preis ist sicherlich okay, und ja, praktisch ist es schon. Aber da das Klonen - jedenfalls bei mir - nicht alle Tage vorkommt, sehe ich dennoch den Mehrwert gegenüber PC-basiertem Klonen nicht so recht. Ich mach das immer mit Knoppix. Bei mir stehen genügend alte PCs rum, die sich freuen, wenn sie auch noch mal was zu tun kriegen. Da ich generell Wechselrahmen verwende, geht der Anschluss der Platten ohne Fummelei. Für das LINDY-Teil müsste ich sie erst aus dem Rahmen frickeln.

Gruß, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Das Konzept halte ich wirklich für sehr nachdenkenswert. Man braucht dann zukünftig nur noch eine interne Festplatte und keine einzige externe mehr, es sei denn, man kommt mit 3 Platten nicht aus.

wenn ich eine wichtige Platte klonen muss, dann mach ich das lieber am PC. Alleine einer
"blinkenden LED" als "Job done"-Indikator mag ich da nicht unbedingt vertrauen.

Kann ich verstehen, geht mir ganz ähnlich, nur - ich glaube, wenn man das ein paar Mal erfolgreich praktiziert hat, wächst das Vertrauen mit der Zeit. Insbesondere, wenn der Hersteller noch verrät, nach welchen Kriterien das Gerät beurteilt, ob der Job tatsächlich "done" ist, d.h. ob es da irgendwelche Prüfmechanismen/Sicherheitsvorkehrungen gibt.

Ansonsten erstmal *thumbs up* und vielen Dank fürs Vorstellen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Das Konzept halte ich wirklich für sehr nachdenkenswert. Man braucht dann...“

Optionen
Man braucht dann zukünftig nur noch eine interne Festplatte und keine einzige externe mehr,

Das wäre tatsächlich die Minimal Konfiguration. Die finde ich allerdings nicht so interessant. Ich finde eher die Variante, x-HD's im Gehäuse und dann clone ich extern eine oder zwei beliebige HD/s meines PC Parks faszinierend. Vorrangig für die System HDs. Aber eben auch, nach Wunsch, eine "hoch" wichtige*g* andere Bladde dazu etc.
Das unterscheidet sich dann vom Raid Betrieb. Vor allem muss ich vor/nach dem "clonen" nicht ständig schrauben. Beim Raid muss ich das natürlich auch nicht.

Ich finde schon das hat was, aber..

Alleine einer "blinkenden LED" als "Job done"-Indikator , das ist tatsächlich ein Schwachpunkt.

SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SoulMaster

„ Das wäre tatsächlich die Minimal Konfiguration. Die finde ich allerdings...“

Optionen

Kommt eben drauf an, was die Maschine unter "Job done" versteht - ob der Indikator damit einfach nur sagen will, dass die Kopierroutine "einmal durchgelaufen" ist (schlecht!) oder ob die Datenqualität in zuverlässiger Manier geprüft/gesichert wurde.

Ja, mein Ansatz - 1 interne, 2 externe Festplatten - ist für heutige Begriffe durchaus als "Minimalkonfi" zu betrachten. Aber auch dann, wenn man es so macht wie du mit einem (Big?)Tower voller Laufwerke, dann ist diese externe Dockingstation mit Cloneoption durchaus interessant. Ich wollte mehr darauf hinaus, dass dies eine interessante Alternative zu Platten im externen Gehäuse darstellt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Kommt eben drauf an, was die Maschine unter Job done versteht - ob der Indikator...“

Optionen
ob die Datenqualität in zuverlässiger Manier geprüft/gesichert wurde.
So sollte es schon sein.

Ich wollte mehr darauf hinaus, dass dies eine interessante Alternative zu Platten im externen Gehäuse darstellt

Genau, für BigTower und auch ´"Externe". Auf jeden FAll ist das Teil interessant, aber nur wenn die Prüfung des clonens gesichert ist. Würde meinem Phlegma (Sytem/Daten-Sicherung) sehr entgegen kommen.*g*

Btw: Alten DVD Player entsorgen.

Gruß SoulMaster
bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Interessantes Tool für Datendiebe und Spione :-)

Spaß beiseite.

Hört sich wirklich interessant an.

Alleine das einfache umziehen auf eine größere Festplatte dürfte mit diesem Gerät mehr als erleichtert werden.

Mal schauen wenn es mal 20 - 25 Euro kostet ;-)

Knapp 50 Euro für sowenig Hardware finde ich persönlich ein wenig zuviel.

Wenn man das Gerät mit einer 1 TB externen Festplatte vergleicht die nur ein paar mehr Euro kostet.



bei Antwort benachrichtigen
|dukat| Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Like it!
Klingt zumindest sehr vernüftig. Und das klonen von Festplatten ist ein nerviger Job in ungewohner Umgebung bei dem man konzentriert bei der Sache sein muss,. um keinen Fehler zu machen. Das Ding würde den Job echt erleichtern.

bei Antwort benachrichtigen
felicita Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

ich habe seit Kurzem win 7 auf mein System ,aber mir kommt es vor das er immer langsamer wert wenn ich ein beliebiges Programm Öffne .
Ich habe ein Prozessor mit Sckel 462 , 2600 Mhz und 1gb Arbeitsspeicher aber ich kans mich nicht Vorstellen das es daran liegen kann ,das mein Rechner langsamer wird

und noch eien Frage : Welche Ordner kann ich von Win 7 vom müll entfernen .Danke

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster felicita

„Frage über Windows 7“

Optionen

Wahrscheinlich ein/das verwendetet Sequrity Program.

alle temporären Ordner ohne Einschränkung. Wie immer die gerade bei W7 heissen.
Etwa temp, TMP oder ähnlich auf der C: Partition, siehe auch Hilfe.



bei Antwort benachrichtigen
alex179 Michael Nickles

„Festplatten per Knopfdruck ohne PC clonen“

Optionen

Solange man für den Preis eine Clone-Software für Festplatten bekommt, die ebenfallls dazu in der Lage ist, bitweise zu kopieren, würde ich nicht zu dem Gerät greifen. Bei mir liegt schon genug Elektronikkram rum. Für mich scheidet das Gerät auch schon dadurch aus, dass es keinen USB 3.0 besitzt. ESATA 2-Anschlüsse hat nur ein geringer Bruchteil der Laptops. USB 3.0 haben mittlerweile fast alle aktuellen Geräte. 

Wenn ich eine Platte sichern möchte, habe ich auch kein Lust, diese jedesmal auszubauen und in ein externes Gerät reinzustecken.   

Gruss Alex 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 alex179

„Solange man für den Preis eine Clone-Software für ...“

Optionen
Für mich scheidet das Gerät auch schon dadurch aus, dass es keinen USB 3.0 besitzt

2009 war es noch nicht so dolle mit USB 3.

bei Antwort benachrichtigen
alex179 gelöscht_305164

„2009 war es noch nicht so dolle mit USB 3.“

Optionen

Stimmt! Das Gerät gibt es mittlerweile auch mit USB 3.0. Sorry habe nur auf des Datums des Beitrags von Manfred 52531 geachtet...

bei Antwort benachrichtigen
Manfred 52531 alex179

„Stimmt! Das Gerät gibt es mittlerweile auch mit USB 3.0. ...“

Optionen

Habe das Gerät Lindy USB&eSata HDD Docking&Clone Station zurück geschickt.

Da es nur USB 2 hat und ich jetzt gesehen habe, das es USB 3 auf dem Markt gibt, sogar von Lindy brauchte ich nicht mehr zu überlegen. Die Firma bei der ich es gekauft hatte, machte keine Schwierigkeiten und entschuldigte sich für diese vorgehensweise. Werde mir sobald wenn alles über die Bühne gelaufen ist, die Lindy USB 3 kaufen. Der Kaufabschluß geschah über Amazon die mir auch den Rückkauf bestätigten. Danke alex179 für deine Information. Werde in Zukunft erst in Nickles Forum schauen und anfragen, ehe ich bei einem neuen Gerät was gerade auf dem Markt gekommen ist - anfragen.

Manfred 52531

bei Antwort benachrichtigen