Viren, Spyware, Datenschutz 11.021 Themen, 91.068 Beiträge

News: Neuer Datenschutzskandal

Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder

Michael Nickles / 29 Antworten / Baumansicht Nickles

Dass Facebook häufig wegen mangelhaftem Datenschutz kritisiert wird, schreckt viele nicht ab. Das "soziale" Netzwerk hat weltweit inzwischen geschätzt über 500 Millionen Mitglieder, in Deutschland sollen es bereits 10 Millionen sein.

Jetzt hat Facebook einen neuen Datenschutzskandal am Hals. Und zwar die Tatsache, dass auch Nicht-Mitglieder bei Facebook verwurstet werden. Das von der FAZ enthüllte Problem entsteht dadurch, dass Email-Adressen beim Eröffnen eines Kontos von Facebook nicht überprüft werden.

Man eröffnet also einfach ein Konto und gibt die Email-Adresse einer Person ein, die ausspioniert werden soll. Facebook liefert dann unverzüglich bis zu 20 Leute, mit denen die Person in Kontakt steht - und natürlich auch gleich die Profilbilder dieser Leute. Zwar sendet Facebook bei Einrichten eines Kontos eine Mail an die angegebene Mailadresse in der um Bestätigung der Anmeldung gebeten wird, Sekunden später kommt laut FAZ allerdings bereits automatisch eine zweite Mail rein, die mitteilt, dass das Konto erstellt wurde.

Ausspionierte Personen kriegen das also mit, sobald sie ihren Posteingang checken - aber dann ist es bereits zu spät.

Dieser Irrsinn entsteht natürlich durch die Tatsache, dass viele Facebook-Mitglieder schlichtweg so blöd sind und es zulassen, dass Facebook ihre E-Mail-Konten nach Adressen abgrasen lassen, dabei auch bedenkenlos ihr Passwort mitteilen.

Facebook sammelt dann sämtliche Kontakte und kann dadurch "errechnen", wer mit welchen Leuten in Kontakt steht und wo eventuell Freundschaften bestehen. Bizarrerweise haben Nichtmitglieder zumindest die Chance, ihre Email-Adresse aus der Facebook-Datenbank löschen zu lassen.

Das geht auf dieser Facebook-Seite: Von Datenbank entfernen.. Dieser Link ist laut Bericht der FAZ "weit hinten" in Facebooks Datenschutzrichtlinien versteckt.

Außerdem weist die FAZ darauf hin, dass das Löschen funktioniert. Aber: nur so lange, bis der nächste "Trottel" Facebook seine Email-Kontakte abgrasen lässt und man dadurch wieder in die Datenbank wandert.

bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Nein echt? Facebook speichert Daten über Nichtmitglieder? Wer hätte das denn auch gedacht...

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Nabend schön,

, dass Facebook ihre E-Mail-Konten nach Adressen abgrasen lassen, dabei auch bedenkenlos ihr Passwort mitteilen.
doch nicht etwa das Passwort seines eigenen E.Mail-Kontos? So dumm kann doch nicht einmal ein Laie sein das Paßwort einfach für sein Mail - Fach zu übermitteln, damit könne FB ja seine Mail alle lesen. Kann ich mir nicht vorstellen das Menschen das machen würden. Da muß schon was spioniert werden oder so ?

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Ma_neva

„Nabend schön, doch nicht etwa das seines eigenen E.Mail-Kontos? So dumm kann...“

Optionen

Oh doch, natürlich ist in der Menge von 500 Millionen registrierten Mitgliedern eine genügend grosse Menge von Idioten jeglicher Art enthalten. Wenn Facebook im Namen der Bequemlichkeit dir anbietet, anhand deiner Mailkommunikation Freunde zu finden, dann tippen garantiert jede Menge Vollidioten ihr Email-Passwort in Facebook ein. Weil Facebook ja sogar noch verspricht, dass sie die Passwörter nicht speichern, da kann ja nichts schiefgehen! Und es ist sooo bequem!

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva the_mic

„Oh doch, natürlich ist in der Menge von 500 Millionen registrierten Mitgliedern...“

Optionen

Nabend schön.

tippen garantiert jede Menge Vollidioten ihr Email-Passwort in Facebook ein.
da können sie ja gleich "Tür und Fenster" offen lassen und dann schreien "haltet den Dieb" :-(, kann ich einfach nicht recht glauben aber es muß ja wohl stimmen. Soviel Dummheit ist dann aber schon nicht mehr normal und ich bin nicht der User mit "der Erfahrung" um davor mehr als nen Bogen drum machen würde wenn es um Paßwörter geht.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
b00n Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Wahnsinn was jetzt schon alles errechnet werden kann.
In Zukunft wird wohl fast keiner der aktiv im Netz unterwegs ist verhindern können "gläsern" zu werden.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen
Bizarrerweise haben Nichtmitglieder zumindest die Chance, ihre Email-Adresse aus der Facebook-Datenbank löschen zu lassen.

Was nützt das nur, wenn ich als Nichtmitglied gar nicht weiß, daß die meine Daten haben.

Untragbar ist das!
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
schoppes Systemcrasher

„ Was nützt das nur, wenn ich als Nichtmitglied gar nicht weiß, daß die meine...“

Optionen
Untragbar ist das!

Das sehe ich auch so!

MfG
Erwin
"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen
ihre Email-Adresse aus der Facebook-Datenbank löschen zu lassen.
Und Facebook macht das bestimmt auch genau so seriös, wie sie zum Löschen veranlasste Bilder entfernen: http://arstechnica.com/web/news/2010/10/facebook-may-be-making-strides.ars
cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Die Dummheit vieler Menschen scheint keine Grenzen zu kennen.

Wenn ich bedenke, wie viele ihr Leben öffentlich in Social Networks ausleben, dann noch zusätzlich in Google Maps eintragen und auf dem Handy das neueste Apps, das all meinen Kontakten sagt, wo ich mir grade befinde.

Dann aber schreien sie nach Datenschutz und Persönlichkeitsrechten, wenn sie den elektronischen Reisepass am Flughafen vorzeigen müssen oder in den zensierten Nacktscanner gehen sollen.

Ist das Deine Party? Nein, ich bin neu in der Stadt! Und woher kennst Du die ganzen Leute? Ich bin Lokalist!

Sorry, unter "Kennen" verstehe ich was völlig anderes. Das ist der Geist unserer Zeit, ein ziemlich geistloser Geist, wenn man mich fragt.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Maybe

„Die Dummheit vieler Menschen scheint keine Grenzen zu kennen. Wenn ich bedenke,...“

Optionen

Nabend schön,

Das ist der Geist unserer Zeit,
http://www.ostfrieslandshop.de/oshop/artbilder/81246045a.jpg
aber mancher davon schmeckt auch maßvoll genossen :-). Meine damit Geist, nur übertreiben sollte man es nicht mit dem Geist *LOL*.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Jeder speichert alles was er kriegen kann. Das ist die Realität.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Voyager532 Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Es ist unglaublich wie hier auf Menschen eingedroschen wird die einfach eine angebotene Funktion von Facebook nutzen. "Vollidioten", das ist doch hoffentlich nicht der Umgang der hier gepflegt wird.
Die Masse kann nicht kontrolliert werden, es wird Zeit dass das mal verstanden wird. Alles was gemacht werden kann wird auch gemacht und zwar von Menschen die es möglichst bequem haben wollen und sich mit Technik nicht so stark befassen wie der Kreis der hier gemeinhin unterwegs ist.

Der eigentliche Skandal ist doch das Anbieten der Funktion und das ausspionieren von Menschen so einfach zu gestalten, das sollte nicht aus den Augen verloren gehen. Der Gegner ist also Facebook selbst!

Wird Zeit dass hier einige mal von Ihrem hohen Roß absteigen und sich der Realität stellen!

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Voyager532

„Es ist unglaublich wie hier auf Menschen eingedroschen wird die einfach eine...“

Optionen
Es ist unglaublich wie hier auf Menschen eingedroschen wird die einfach eine angebotene Funktion von Facebook nutzen. "Vollidioten", das ist doch hoffentlich nicht der Umgang der hier gepflegt wird.

Warum eigentlich wird sich immer gleich darauf verlassen, dass der Gesetzgeber alles regelt und die Firmen sich auch daran halten.

Datenschutz fängt beim Einzelnen an!

Das Internet ist öffentlich und kein vertraulicher Dialog zwischen 2 Personen.

Ich würde das aber nicht an der Intelligenz festmachen wollen, da es sich durch alle Bildungskreise zieht. Aber Naivität ist es auf jeden Fall!

Gruß
Maybe
"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Voyager532

„Es ist unglaublich wie hier auf Menschen eingedroschen wird die einfach eine...“

Optionen
"Vollidioten", das ist doch hoffentlich nicht der Umgang der hier gepflegt wird.

Du hast Recht: Der Begriff "Vollidioten" ist nicht sehr nett.

Was diejenigen machen, die meine Adresse missbräuchlicherweise mit ihrem gesamten Adressbuch an Facebook übergeben, ist m.E. nach allerdings noch schlimmer als dieses Schimpfwort!

Die Masse kann nicht kontrolliert werden, es wird Zeit dass das mal verstanden wird.

Ich will auch nicht "die Masse kontrollieren". Aber ich erwarte, dass meine persönlichen Daten und damit meine Identität von anderen so vertrauensvoll verwendet werden, wie ich es mit deren Daten auch mache.

Das fängt nicht erst bei Facebook an: Manche Leute finden es besonders klug, bei Gewinnspielen (z.B. per Postkarte) gleich noch die Adressen von zwei, drei Freunden mit anzugeben. Und dabei begehen sie den gleichen Vertrauensbruch wie die Leute, die sinnlose Facebook-Optionen nicht von sinnvollen unterscheiden können.

Der eigentliche Skandal ist doch das Anbieten der Funktion und das ausspionieren von Menschen so einfach zu gestalten

Nein! Nicht der Verkäufer oder Hersteller eines Fernglases ist verantwortlich dafür, dass jemand damit die nackte Nachbarin in der gegenüberliegenden Wohnung beobachtet! Das liegt schon in der Verantwortung des FernglasNUTZERS!

Wird Zeit dass hier einige mal von Ihrem hohen Roß absteigen und sich der Realität stellen!

Auf dem (für sie zu) hohen Roß sitzen höchstens diejenigen, die eine Technik nutzen, von der sie nichts verstehen. Oder die bisher nicht gelernt haben, was Vertrauen und was Missbrauch von Vertrauen ist.

Nur weil man etwas mehr über eine Technologie weiß als andere, ist es noch nicht verboten, auf die missbräuchliche Nutzung aufmerksam zu machen!

Die Kraftausdrücke und Beschimpfungen halte ich auch für überzogen.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Voyager532

„Es ist unglaublich wie hier auf Menschen eingedroschen wird die einfach eine...“

Optionen

Da muss ich dem Voyager ganz eindeutig zustimmen:

Es ist unglaublich wie hier auf Menschen eingedroschen wird die einfach eine angebotene Funktion
von Facebook nutzen. "Vollidioten", das ist doch hoffentlich nicht der Umgang der hier gepflegt wird.

In der Sache kann ich mich dem Unmut unserer Vorposter durchaus anschließen, aber diese Ausdrücke finde ich trotzdem etwas zu stark. Es sieht doch so aus: Facebook ist etwas für die breite Masse der Internet-User, und von denen interessiert sich die Mehrheit nicht für Datenschutzthemen.

Wenn ich an 1998 zurückdenke, meine ersten Gehversuche im Internet mit AOL - was ich da alles noch nicht gewusst und nicht überblickt habe! Hätte es damals schon Facebook gegeben, ich möchte nicht wissen, wie ich mich verhalten hätte. Ich weiß noch, wie ich anfangs auf Spams geantwortet habe...

So richtig viel dazugelernt in Datenschutzfragen habe ich erst durch meine Zeit hier bei Nickles, seit 2002. Der rege Austausch mit gleichgesinnten Computerinteressierten hat mir viel gegeben - ja, und diese Zeit verbringen viele andere Menschen heutzutage lieber bei Facebook.

Da lernen sie wahrscheinlich nichts über Datenschutz, dafür wissen sie dann ganz genau, was es bei der besten Freundin zum Abendessen gibt und dass deren Nachbars Lumpi wieder während der Ruhezeiten herumgebellt hat.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Voyager532 Olaf19

„Da muss ich dem Voyager ganz eindeutig zustimmen: In der Sache kann ich mich dem...“

Optionen
Facebook ist etwas für die breite Masse der Internet-User, und von denen interessiert sich die Mehrheit nicht für Datenschutzthemen.

Danke, das ist genau das was ich meine. Je mehr Menschen mit den Daten anderer umgehen, desto größer ist doch die Gefahr, dass jemand, und das ohne böse Absicht, bei Facebook diese Funktion nutzt.

Davon auszugehen, dass alle Freunde, Bekannte Kollegen, etc. mit den Daten so restriktiv umgehen wie man es vielleicht selbst tut, ist sehr naiv.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Voyager532

„ Danke, das ist genau das was ich meine. Je mehr Menschen mit den Daten anderer...“

Optionen

Ja, das ist leider wahr:

Davon auszugehen, dass alle Freunde, Bekannte Kollegen, etc. mit den
Daten so restriktiv umgehen wie man es vielleicht selbst tut, ist sehr naiv.

Hierzu ein ganz simples Beispiel: Jemand schickt lustige Bilder / Witze / Videos herum, und jeder Empfänger kann sehen, wer sonst noch alles den Unsinn bekommt. Dass nicht jeder Lust hat, sich in Outlook & Co. umständlich eine Verteilerliste zu basteln, ist verständlich, aber wenigstens BCC könnte man in solchen Fällen benutzen. Tun aber die wenigsten.

Ganz toll waren eine zeitlang auch immer diese Kettenbriefe. Da wurde man erst mit wohltuenden Lebens(binsen)weisheiten von Konfuzius bis Dalai Lama eingelullt, und am Schluss hieß es: Leite diese Mail an mindestens 2^147 Personen deines Bekanntenkreises weiter, und deine Wünsche werden in Erfüllung gehen. Leite sie nicht oder an zu wenige weiter, und deine Katze kriegt die Krätze...

Zum Glück ist dieser Schmonsens inzwischen aus der Mode gekommen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Vanwegen Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Hallo zusammen

So ein Rantz ist also auch möglich ??? Wtf ^^, naja ich benutze es nicht finde jedoch das in solche Fällen der Betreiber als erstes für 3 Mon gesperrt wird um seine Mißstände zu beheben. Sollte das nicht fruchten dann kommen 6 Mon Sperre und beim 3ten mal die Auflösung. Punkt aus

ps: In manchen Fällen bedarf es keiner Gesetze oder Vorschriften sondern Salomonische Urteile xD

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Vanwegen

„Hallo zusammen So ein Rantz ist also auch möglich ??? Wtf , naja ich benutze es...“

Optionen
ps: In manchen Fällen bedarf es keiner Gesetze oder Vorschriften sondern Salomonische Urteile xD

Darf ich Dir ein Schwert reichen? Aber ich bin nicht dafür verantwortlich, was Du damit machst. Denn erst der Mensche macht ein Werkzeug zur Waffe!

Gruß
Maybe
"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Vanwegen

„Hallo zusammen So ein Rantz ist also auch möglich ??? Wtf , naja ich benutze es...“

Optionen

Nabend schön,

wie es scheint ist da der "Gesetzgeber" machtlos und kann nur über öffentliche Medien auf diesen "Mißstand" hinweisen, so wie es heute bei "Wiso" im ZDF passiert und auch in den Nachrichten des TV.
Doch traurig ist es schon das der Staat so machtlos solchen Umtrieben zuschaut und nur "warnen" kann.
Jedoch ganz unschuldig sind die meisten ja nicht die FB da noch nutzen, jedoch die unschuldig über "Bekannte" (Adressbuch der Mail) so ausspioniert und belästigt werden sollten einen weitaus besseren Schutz gesetzmäßig zugesprochen bekommen.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gal211 Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Fakt ist: Nach wie vor nimmt es Facebook mit Datenschutz nicht so genau. Man(n)/frau sollte deshalb in jedem Forum nur das Nötigste an persönlichen Daten und Nachrichten preisgeben und eine Weitergabe sperren (Profil/Einstellungen). Denn, FB lebt ja bekanntlich nicht nur von Werbung, sondern von der Weitergabe und Verknüpfung der User Daten.
Auch ich habe mich schon sehr gewundert, weshalb ich manchmal Freundschaftsanfragen aus USA/Übersee bekomme die mich angeblich kennen >ha, ha, ..........
Am liebsten würde FB die ganze Menschheit miteinander vernetzen; nur dass dann alle plötzlich Freunde werden, daran glaubt auch nur Marc Zuckerberg.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Timbosteron Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Ich meine mich zu erinnern, dass bei web.de beim Senden einer E-Mail per Standard-Einstellung ein Häkchen gesetzt war, was besagte, dass man automatisch irgendetwas an facebook überträgt (E-Mail-Adresse des Empfängers oder so). Mittlerweile ist der Haken nicht mehr automatisch an. Damit haben die aber sicher auch fleißig Adressen gesammelt, wenn man schnell auf Senden geklickt hat. :(

Eine Affrikate ist die Bezeichnung für eine enge Verbindung eines Plosivs mit einem homorganen Frikativ derart, dass die Plosion direkt in den Frikativ übergeht.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Timbosteron

„Ich meine mich zu erinnern, dass bei web.de beim Senden einer E-Mail per...“

Optionen

Also ich sehe dort nur die Option "Öffentliches Facebook-Profil des Empfängers anzeigen, falls vorhanden."

Also ICH sehe das Profil des Empfängers (oder eben nicht, wenn ich die Option abwähle).

Dass meine Adresse zu Facebook übertragen wird, habe ich zu keinem Zeitpunkt gesehen. Ich nutze aber den WebMailer auch nur gelegentlich und verschicke ansonsten die Mails mit Outlook oder Thunderbird.

Gibt es andere, die die Aussage von Timbosteron bestätigen können?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
tvlöli Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Fake Email
Für die, die es noch nicht gecheckt haben.
Für solche Fälle erstellt Mann ganz einfach eine FAKE Email Adresse.
Ist zudem auch für andere Gelegenheiten nützlich.
Und schon nützt das ganze abgrasen nichts mehr...ausser..ein sogenannter Freund
ist im Besitz deiner richtigen Email Adresse und synchronisiert sein Adressbook.
Am besten auf diese Online Dienst verzichten.
Richtig gute Freunde kriegen von mir immer noch ein persönliches Email..!!
Noch besser ist eine Telefon Flatrate..oder gleich ein Besuch.
Komme gerade von einem Besuch meines besten Freundes zurück.

Grüessli vom tvlöli (ehemaliger TV Techniker aus Zeiten wo TV's noch repariert wurden..RFT-Fan)

bei Antwort benachrichtigen
the_mic tvlöli

„Fake Email Für die, die es noch nicht gecheckt haben. Für solche Fälle...“

Optionen

Toll, eine Fake-Email-Adresse nutzt in diesem Fall nämlich genau gar nichts!

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tvlöli

„Fake Email Für die, die es noch nicht gecheckt haben. Für solche Fälle...“

Optionen
ausser..ein sogenannter Freund ist im Besitz deiner richtigen Email Adresse und synchronisiert sein Adressbook

Genau das ist doch das Problem. Da nützt doch eine FAKE-Adresse nichts!

Richtig gute Freunde kriegen von mir immer noch ein persönliches Email..!!

Aber was nützt das, wenn der gute Freund dann Facebook-mäßig keinen rechten Durchblick hat?

Noch besser ist eine Telefon Flatrate..oder gleich ein Besuch.

Ja sicher. Deshalb finde ich Facebook auch höchst überflüssig! Nur leider nützt mir meine persönliche Abstinez auch nichts bei dem besagten Problem.

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Ich scheiße auf Facebook.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Facebook ist und bleibt flüssiger als Wasser!

bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Facebook verwurstet auch Nicht-Mitglieder“

Optionen

Dieses Vorgehen von Facebook halte ich für strafbar im Hinblick auf Verletzung des Fernmelde- und des Postgeheimnisses. Auch sehe ich eine Grundlage für Schadensersatzforderungen Dritter gegen Facebook als gegeben, da ein Facebook-Kontoinhaber nicht im Wege eines Vertrages zu Lasten Dritter deren Fernmeldegeheimnis aufheben kann. Außerdem kann solch ein Eingriff in das Persönlichkeitsrecht mit Sicherheit nicht über Allgemeine Geschäftsbedingungen vereinbart werden. Der Generalbundesanwalt möge doch bitteschön die Betreiber von Facebook mit einem internationalen Haftbefehl zur Fahndung ausschreiben, deren Konten, soweit greifbar pfänden und nach Ergreifen unbefristet in Beugehaft nehmen, bis die illegal erfaßten Daten rückstandsfrei gelöscht worden sind und Betroffene angemessen entschädigt worden sind. Das sind Datenterroristen.

Ich glaube, ich nehme das in meine AGB auf: "Kontakt aufnehmende Kunden versichern, daß ihre angebene E-Mail-Adresse nicht an eine Adresse eines Portals weitergeleitet wird, das die Adresse für Zwecke verarbeitet, die über die für den Betrieb des E-Mail-Postfachs technisch notwendige Verarbeitung hinausgehen. Es wird eine Vertragsstrafe in Höhe von pauschal 5.000 € vereinbart mit ausdrücklichem Ausschluß der Nachweispflicht bzgl. der Höhe eines eventuellen Schadens durch den Geschädigten." Wobei natürlich solche Vertragsstrafenklauseln eigentlich auch nicht über AGB vereinbart werden können. Wir machen uns jetzt nicht genauso wertlos.

Die Konsequenz, die wir ziehen, ist: nicht nur die Meidung, sondern auch die Ächtung irgendwelcher Internet-Veranstaltungen, die ihren Sitz außerhalb der EU haben und sich nicht an vernünftige Regeln halten. Bereits in Grundschulen sollte diebezüglich Aufklärung betrieben werden um Datenterrorismus, insbesondere denjenigen imperialistischer Konzerne, erfolgreich abwehren zu können.

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen