Soziale Netzwerke 213 Themen, 2.512 Beiträge

News: Die Gier wächst

Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein

Michael Nickles / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Am kommenden Freitag wird Facebook voraussichtlich den bislang gewaltigsten Börsengang eines IT-Unternehmens durchziehen. Und aktuell brennt natürlich die Frage, was Facebook am Stichtag wert sein wird, was die Aktie kostet.

Im Vorfeld gab es durchaus dämpfende Meldungen. Vor wenigen Tagen musste Facebook seinen Börsenprospekt korrigieren, Anleger über weitere Risiken aufklären (siehe Facebook experimentiert an neuer Einnahmequelle). Es existiert keine Garantie, dass Facebook seine gewaltige Mitgliederzahl dauerhaft in bare Münze umsetzen kann.

Auch droht der Aufkauf des "Facebook-Konkurrenten" Instagram eventuell zu platzen, die Sache wird so weit bekannt noch von der US-Kartellbehörde beäugt. Vielleicht ist es Mark Zuckerberg sogar recht, wenn dieser Deal, der ihn eine Milliarde Dollar kostet, nichts wird.

Aktuellen Meldungen zufolge hat Facebook bereits damit begonnen, Instagram abzukupfern. In der neuen Version der mobilen Variante von Facebook gibt es bezüglich der "Fotodarstellung" bereits erkennbare Nachahmungen.

Bezüglich der Werteinschätzung von Facebook geht das Rauf und Runter aktuell noch weiter. Gerade noch wurde befürchtet, dass Facebook vielleicht eine handvoll Dollar weniger wert ist als geschätzt. Jetzt schlagen die Meldungen exakt in die andere Richtung.

Anscheinend sind Investoren doch extrem scharf auf Facebook-Aktien und drum hat Facebook die geplante Preisspanne von 28 bis 35 Dollar heute auf 34 bis 38 Dollar angehoben. Im Maximalfall wäre Facebook dann laut FAZ 104 Milliarden Dollar wert.

Dem 28jährigen Facebook-Chef Mark Zuckerberg kann das generell egal sein: er wird am Freitag so oder so Multi-Milliardär.

Michael Nickles meint: Gier macht blind. Man muss sich die Dimension mal klar vorstellen: bei Börsengang wird Facebook etwa so viel wert sein wie Deutsche Bank, Lufthansa und BMW zusammen, hat die Welt zusammengerechnet.

Facebook ist gerade mal acht Jahre alt und wuchs quasi von 0 auf 100. Es existiert keine wirkliche Ware oder Produktvielfalt. Facebook lebt nur von seinen "Mitgliedern" - und stirbt mit ihnen.

Die Zahlungsbereitschaft der Masse im Internet ist gering - es gibt zu viele kostenlose Angebote. Facebook muss die Kohle also durch Werbung reinschaufeln. Ob das dauerhaft gelingt ist fraglich. Denn: auch die Werbeindustrie hat nur einen begrenzten Etat. Werden das "normale Internet" und dessen Dienste durch Facebook ersetzt (und genau das will Zuckerberg), dann wird sich die Werbeindustrie zwangsläufig auf Facebook konzentrieren müssen.

Für Webseiten außerhalb von Facebook bleibt dann keine Kohle mehr übrig. Genau von denen kommen aber die Inhalte, die den Facebook-Mitgliedern gefallen und die sie weiterempfehlen um das soziale Netzwerk zu füttern. Die meisten Facebook-Nutzer produzieren keine eigenen (brauchbaren) Inhalte, sondern empfehlen nur welche. Gibt es draußen im "normalen" Internet keine Inhalte mehr, dann wird es "leer" auf Facebook.

Wie elend es tatsächlich um Facebook bestellt ist, sieht man an den zunehmend lächerlichen Benachrichtigungs-Mails, die von der Zuckerberg-Spammaschine rausgerattert werden. Inzwischen kriegt man ja bei jedem Dreck, den irgendwelche Bekannte auf Facebook gemacht haben eine Benachrichtigung.

Zuckerberg braucht jeden Klick um auf Facebook angemeldete Nutzer als "aktive Mitglieder" werten zu können. Wäre doch blöd wenn sich rausstellen würde, dass die Zahl der Karteileichen mit irrem Tempo wächst. Das ist wie gesagt nur meine Einschätzung der Sachlage.

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein“

Optionen
Im Maximalfall wäre Facebook dann laut FAZ 104 Milliarden Dollar wert.

Das ist ja schon grotesk. FB wird die größte Blase der IT-Geschichte und entsprechend laut wird der Knall, wenn sie platzt.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
griffithe mi~we

„Das ist ja schon grotesk. FB wird die größte Blase der...“

Optionen
Das ist ja schon grotesk. FB wird die größte Blase der IT-Geschichte und entsprechend laut wird der Knall, wenn sie platzt.

Oh, wie ich das hoffe...

Ich konnte Facebook seit der Entstehung nicht leiden, wie auch den Zuckermann selbst. Es fühlt sich oft so an als hätte er die ganze Welt zu seiner Marionette gemacht. Und das schlimme, die Leute machen dabei freiwillig mit. "Falls Sie weitere Fragen zum Thema haben so besuchen Sie uns doch auf unserer Facebook-Seite" - ein Satz den man zunehmend öfter im Fernseher hört. Davon wird einem ja schlecht. Die weitverbreiteten "like-buttons". Programme die mit dem Blauen-Icon von Haus ausgeliefert werden. Niemand will den Anschluss verpassen, den FB ist ja so aktuell und toll. Videoportale wie "MyVideo" verhalten sich so als wären sie bereits ein fester Bestandteil davon.

Mir missfällt der Gedanke wohin sich das Portal der vielen Gesichter noch entwickeln könnte....

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 mi~we

„Das ist ja schon grotesk. FB wird die größte Blase der...“

Optionen

Man sollte meinen, daß die Finanzwelt selbige hinter sich gebracht hat.
Nämlich die Dotcom-Blase.
Da waren doch tatsächlich Unternehmen mit 2 Büros sowie einem Internetanschluß mehr wert als Daimler, VW sowie MAN zusammen.
So richtig neu ist das übrigens nicht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tulpenmanie

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein“

Optionen

Jedes Unternehmen birgt Risiken, man muss sich nur die Solarwerte und deren Verlauf der letzten Jahre ansehen. Facebook wird mit Google verglichen. Die Google-Aktie hat heute einen Wert von 600$ US. Daraus resultiert die Gier und diese Gier wird den Aktienwert wohl schon am ersten Tag in schwindelerregende Höhen treiben. Der Hauptgrund ist vor allem auch der, dass der Markt von den Zentralbanken so mit Geld vollgepumpt wurde, dass die Banken nicht wissen, wohin mit dem ganzen Geld. Trotz Krise, die Reichen werden immer reicher. Der Kunstmarkt zeigt seit Jahren, dass einige nicht mehr wissen, wohin mit dem Geld und deshalb hunderte Millionen in Kunstwerke investieren, deren Wert nichts als Fiktion ist.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Alekom The Wasp

„Jedes Unternehmen birgt Risiken, man muss sich nur die...“

Optionen

ich verstehs einfach nicht, warum werbung so beachtet wird. mein fernseher läuft schon seit 6 wochen nicht mehr, folglich kann ich keine tv-werbung mir reinziehen, die werbe-industrie hat in meinem fall versagt. nur so nebenbei, auch wenn ich des tv-kastl aufgedreht habe, habe ich weitergeschalten wenn die werbung kam. wer schaut sich bitte werbung an? und wenn ich mal was brauche, einen pc oder ein handy, dann kaufe ich es wenns nötig ist. dann informier ich mich im internet und geh dann in einen laden - fertig. ok, dann schau ich mir auch werbebeilagen an, aber ansonst wird das vom postfach entnommen und entsorgt. ja ich gestehe, auch ich habe einen facebook-account...ich glaube ich hab dort 3 mal etwas meiner australischen cousine geschrieben. ein telefongespräch mit ihr ist sinnvoller. klar wird facebook scheitern, weil die masse nix kaufen mag. aber wenn ich wiederum sehe wieviele rumlaufen mit ihrem smartphone und dümmlich herumdrücken weil irgendwas drauf ist...dann irritiert mich das schon wieder. statt ein buch zu lesen, steigens in die straßenbahn ein und gucken bis zur endstelle aufs display, tolles sozialverhalten *g* geh bitte, kindisch. und für das hams 499€ zahlt oder mehr. und, jede wette, wenn facebook das licht abdrehen muss, wird man keinen mehr finden der je bei facebook angmeldet war. ( ich doch nicht, das ist und war nie mein niveau )

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein“

Optionen

Moin,

kann man auch anders sehen! Nicht FB, sondern die Daten der User sind so unglaublich viel Geld wert.

Was sagt uns das? Unsere persönlichen Daten sind wertvoll! Sollte man etwas Wertvolles nicht umso mehr schützen?

Wer das immer noch nicht verstanden hat, dem ist irgendwie auch nicht mehr zu helfen.

Ist eigentlich der Begriff "Social Network Nudism" schon rechtlich geschützt? Zwinkernd

Oder?

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
didikol Michael Nickles

„Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein“

Optionen

Hallo Freunde,

ich schreibe hier sehr selten was...aber wenn ich Facebook nur höre werde ich schon krank oder bekomme Schüttelfrost.

Wenn nach mir ginge, wäre facebook schon längst pleite !!!!

Naja aber... wie man sieht es gibt fast 900 Mio Idio.....

Mit Firmen oder Personen die auf facebook verweisen habe und werde ich nichts zu tun haben.

Kommentare brauche ich nicht, die lese ich sowieso nicht.

Mal sehen wie lange das mit dem "sackerberg" geht ???

Gruß an alle auch an die, die dort mitmachen.

didikol

bei Antwort benachrichtigen
griffithe didikol

„Hallo Freunde, ich schreibe hier sehr selten was...aber wenn...“

Optionen

Sehr richtig didikol.

Der gute Mark weiß wann er zuschnappen soll. Ich glaube (oder eher hoffe) dass Facebook seine Grenze bald erreicht und den Rückweg einschlägt, den Weg nach unten. Der Erfolg von Facebook hängt v.a. damit zusammen, weil es etwas neues war, etwas woran sich die Menschen mitbeteiligen wollten, ein Teil davon sein wollten. Denn der Grundkern von Facebook ist nach wie vor der, die Menschen miteinander zu verbinden. Dem Menschen wird zudem die Möglichkeit geboten sich zu zeigen, auf sich aufmerksam zu machen. "Schaut her, das bin ich!" Weshalb die Scheue mit der Verbreitung eigener Fotos und Daten bei den meisten praktisch nicht vorhanden ist. Ein psychologischer Aspekt, ein Trieb, der wie auch bei YouTube von sich aus autonom abläuft. Portale wie StudiVZ und die ges. Konsorten hatten einen Erfolg weil sie eben auf diese Idee sofort zurückgriffen. Dieser Erfolg hielt jedoch wie bekannt nicht lange an, da FB wegen, u.a. von mir zuvor genannten Gründen, eine immense Verbreitung fand und sich als der Weltweite Standard etablierte.

Irgendwann sind die Leute jedoch auch davon gesättigt und denken hoffentlich um. Der Zeitpunkt, an dem die "größte Blase der IT-Geschichte" hoffentlich tatsächlich platzt.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 griffithe

„Sehr richtig didikol. Der gute Mark weiß wann er zuschnappen...“

Optionen
Der Zeitpunkt, an dem die "größte Blase der IT-Geschichte" hoffentlich tatsächlich platzt.

Naja, die größte aller Blasen machen wir gerade live + in Farbe mit. 
Nagut, kommen wir zu Facebook.
900 Mll. Nutzer? Davon ca. 700 Mll. Fakes? Ist meine Schätzung.
Lächerlich.
Interessant in diesem Zusammenhang sollte sein, daß Aktien für Privatanwender nicht greifbar sind.
Die Deutsche Bank ist auch mal wieder beteiligt.
Das sagt mir, daß bei einem zu erwartenden Crash der Bürger nickelt. 

bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein“

Optionen
GM stellt Werbung auf Facebook ein!
"Laut GM hat die Anzeigenwerbung auf der Social-Media-Seite keine bedeutenden Auswirkungen auf den Konsumenten."
http://business.chip.de/news/Facebook-Werbung-zu-uneffektiv-GM-springt-ab_55872813.html
Wenn das kein böses Omen ist. Das wird Herrn Zuckerberg aber gar nicht gefallen.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba mi~we

„GM stellt Werbung auf Facebook ein! "Laut GM hat die...“

Optionen

Hallo !

Wenn ich den Kontext hier richtig interpretiere, dann wartet quasi jeder auf den grossen Knall bei/mit FB. Aber wenn ich lese, "... bis zu 104 Mrd. $..." und dann demnächst hören werde, dass es 80/100/104 oder sonstwas gekostet hat, dann frag ich mich, was das für Geld ist. Ich meine, irgendwie muss es doch einen halbwegs realen Wert geben... Gut, ich bin in diesen Grössenordnungen nicht bewandert, stelle mir aber vor, dass es irgendwelche Zockergemeinschaften sind, die das Geld aufbringen. Also unterm Strich ganze Regimenter von "Anlageberatern", "Vermögensberatern" oder wie auch immer. Kurz gesagt, ich denke, dass da (wieder mal) zig Renten, Häuser, Studienfonds, etc. verzockt werden (wenns denn kracht) und viele Einzelschicksale den Bach runtergehen. Schlimm, nicht wahr !? Vor Allem werden die meisten Betroffenen erstmal gar nicht ahnen, wie ihr Leben von dem Sch... betroffen ist. Das ist mehr als unverantwortlich !!!!!!!

Hatten wir hier nicht auch mal so einen ähnlich gearteten Flop namens "Volksaktie" ??? Hat wohl nicht weh genug getan ? Gier lernt nie aus !!

Alibaba

 

 

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 8GB RAM, SSD Samsung 840 Pro, XFX HD7750 Black Ed.und 1xSATA3-HD + 1xUSB3-HD mit insges. 5TB, NT 1000W
bei Antwort benachrichtigen
Oliver55 Michael Nickles

„Facebook soll jetzt bis zu 104 Milliarden wert sein“

Optionen

Moin,

ich bin nur noch fasziniert; offenbar hat die Menschheit immer noch nicht dazu gelernt. Wir hatten doch nun einige Spekulationsblasen, und alle sind geplatzt und haben sehr viel Geld gekostet. Wir haben gerade die eine Blase ansatzweise überstanden(Immobilien), da wird währenddessen schon die nächste gestartet. Was produziert Facebook eigentlich? Gar nichts! Es lebt von den Interessen seiner Mitglieder; und reflektiert diese wiederum in Form von Werbung auf die Mitglieder zurück. Nur gibt es inzwischen Möglichkeiten eben diese Werbung herauszufiltern(facebook purity). Das heißt, das Reflektieren funktioniert nicht mehr unbedingt. Und genau hier wird es für Herrn Zuckerberg problematisch. Verbietet er solche Anwendungen, werden seine Mitglieder tatsächlich mit Werbung überschüttet. Nur, wer will das schon, zumal es mit "Diaspora" inzwischen eine Alternative gibt, die nicht auf Werbung baut. Für mich stellt dieser Börsengang eine einzige Gratwanderung dar. Ab sofort wird Herr Zuckerberg die Zügel enger halten müssen, will er diesen hohen Börsenstart rechtfertigen. Das wird viele seiner Mitglieder nicht erfreuen.  Hält er die Zügel nicht enger, wird er zwar die Mitglieder nicht verärgern, dafür aber die Investoren! Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese hohe Börsennotierung auf Dauer Bestand hat.

bei Antwort benachrichtigen