Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.994 Beiträge

News: Schluss mit freiwillig

Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen

Michael Nickles / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Dezember vergangenen Jahres hat Facebook eine neue Darstellungsform für die persönliche Startseite vorgestellt: die Timeline ("Zeitlinie"). Dabei werden alle Einträge von Facebook-Mitgliedern chronologisch aufgelistet, es ist für Besucher leichter, ältere Ereignisse nachforschen zu können.

Zudem bringt die Timeline eine ganz neue Funktionalität. Man kann Ereignisse auch rückwirkend bis zum Geburtszeitpunkt eintragen, auf Facebook also ein komplettes Leben präsentieren. Bislang war diese Timeline-Darstellung optional aktivierbar, also eine freiwillige Sache. Damit ist jetzt Schluss.

Laut Facebook-Blog-Update wird die chronologische Darstellungsvariante zum Standard. Die Umstellung wird in den kommenden Wochen erfolgen. Wer die Zwangsumschaltung nicht abwarten will, kann die neue Darstellung natürlich weiterhin auch jetzt schon aktivieren.

Michael Nickles meint: Datenschützer grübeln seit Ankündigung der Timeline-Darstellung, was sie davon halten sollen. Mir ist das offen gesagt völlig schnuppe. Denn: jeder kann selbst entscheiden, wie weit er bei Facebook geht, was er der Welt zeigt und erzählt. Es gibt allerdings einen Haken an der Sache, der mich nachdenklich macht.

Ich habe gerade mal die Facebook-Seite einer alten Freundin besucht, die dort recht aktiv ist und festgestellt, dass sie die neue Zeitleisten-Darstellung bereits freiwillig aktiviert hat. Natürlich war ich neugierig, ob sie auch von der Möglichkeit gebrauch gemacht hat, Dinge aus fernerer Vergangenheit einzutragen.

Und tatsächlich gab es einen Eintrag von 1989. Da stand, dass sie 1989 ihren Schulabschluss am Gymnasium absolviert hat. Komischerweise gingen wir beide in die gleiche Schule und ich kam 1986 dort raus, also so mit 20.

Meine Freundin hat laut Facebook drei Jahre länger gebraucht, muss also zigmal hocken geblieben sein. Das ist sie allerdings nicht. Der Eintrag in der Facebook-Timeline ist falsch. Komischerweise ist der Eintrag auch in Englisch verfasst ("Graduated from Hermann-Staudinger-Gymnasium").

Ich vermute also schwer, dass er von Facebook irgendwie automatisch generiert wurde. Einen Hinweis, dass es sich um einen automatischen Eintrag handelt, der NICHT vom Besitzer der Facebook-Seite stammt, gibt es auf jeden Fall nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

hallo Nickles,

ich hoffe deine Freundin hat jetzt zur Zeit eine Arbeit, denn Personaler schauen gern im Internet nach bei künftigen Mitarbeitern.

und wenn deine Freundin so ein "Plaudertäschchen" ist und relativ viel über sich ins Netz stellt, dann wird der Personaler sich mit Recht fragen, ob sie interne Sachen was das Geschäft betrifft auch für sich behalten kann.

Nicht zu Unrecht raten diverse Ratgeber zur Zurückhaltung im Internet.

Und das sie zigmal hocken geblieben sein muss, das ist natürlich dann fatal.

Irrsinns-Welt !

bei Google Street View schreiens alle, aber bei Facebook fehlt nur mehr das benützte Toilettenpapier.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
IRON67 Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Die Unterscheidung zwischen automatisch generierten und "echten" Einträgen ist IMO ziemlich überflüssig, da sich so oder so der Wahrheitsgehalt nicht ohne weiteres überprüfen lässt. Was ein FB User veröffentlicht, entgleitet jedenfalls defacto in dem Moment, wo er es postet, seiner Kontrolle. So wie fast überall im Netz.

Problematisch ist lediglich, dass die Recherche erheblich vereinfacht wird.

In diesem Zusammenhang sollten sich diejenigen, die der englischen Sprache mächtig sind, mal das hier durch den Kopf gehen lassen:

http://nakedsecurity.sophos.com/2012/01/16/social-media-the-ultimate-career-squasher/

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.[Roesen's Law]
bei Antwort benachrichtigen
soppiy Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Ich weiß schon warum ich sowas wie Fratzenbuch nicht mit mache, man hinterläßt schon genug Spuren wenn man nur so in Netz unterwegs ist, da muß ich nicht noch mein ganzen Leben offenlegen nur um als hip zu gelten.
Wer das möchte bitte sehr, sich aber hinterher nicht über die "Nebenwirkungen" beschweren, aber wie gesagt "Jedem das Seine" .

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Mike2009 Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Haha, nein, Deine Freundin hat sich wahrscheinlich ein wenig jünger machen wollen....;-)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Warum eigentlich nur rückwirkend bis zur Geburt?

Bin ich verpflichtet, Facebook mein korrektes Geburtsdatum mitzuteilen?

Bei welchem frühestmöglichen Datum beginnt denn die Timeline? Ich würde gern alles Nennenswerte seit dem 30-jährigen Krieg eintragen. :-)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mawe2

„Warum eigentlich nur rückwirkend bis zur Geburt? Bin ich verpflichtet, Facebook...“

Optionen
Warum eigentlich nur rückwirkend bis zur Geburt?
Die Version 2.0 der Timeline wird auch frühere Leben abdecken. :-)
bei Antwort benachrichtigen
phasha Michael Nickles

„ Die Version 2.0 der Timeline wird auch frühere Leben abdecken. :- “

Optionen

Frag doch die freundin mal, was denn jetzt sache ist. Würde mich brennend interessieren, ob sie was falsches eingetragen hat, oder ob da wirklich was automatisches am werkeln ist!
Danke!

bei Antwort benachrichtigen
|dukat| phasha

„Frag doch die freundin mal, was denn jetzt sache ist. Würde mich brennend...“

Optionen

Also seit diesem letzen Schlag von Facebook bin ich echt froh dort nicht angemeldet zu sein. Jetzt bekommen die Personalbüros kostenlos und frei Haus einen Lebenslauf eines jeden Bewerbers. Und da gehts nicht nur um Eckdaten, sondern auch um ganz intime Sachen. Die Frequenz der Sauftouren mit Freunden, besuchte Pornoseiten bis hin zum Umgang und Umgangston.

Personalfachkaufmann müsste man sein, was wäre das ein Spass.

bei Antwort benachrichtigen
SirHenrythe3rd |dukat|

„Also seit diesem letzen Schlag von Facebook bin ich echt froh dort nicht...“

Optionen

Ich bin so etwas wie ein Personalkaufmann, zumindest gehört seit 13 Jahren das Profiling & Recruitment (denglisch FTW! ^^) zu meinen täglich Brot.
Facebook-User bin ich noch dazu.

Grundsätzlich: über FB und andere Social-Communitys, welche den privaten Raum abdecken, Informationen einzuholen gehört bei den meisten Firmen in die Kategorie "unseriös".
Viel interessanter sind da ausgewiesene Karriereplattformen wie "XING".

Grundsätzlicher Gedanke 1: Informationen darüber zu erhalten, welche Pornoseiten besucht wurden oder welche Saufpartys wie orgiastisch gefeiert wurden setzt doch voraus, dass der jeweilige Proband diese Infos auch auf seinem Profil verankert. Nur wenn FB (or whatever) mit diesen Daten gefüttert wird kann man auch einen "Lebenslauf" dazu generieren.

Grundsätzlicher Gedanke 2: wann macht ein erweitertes Profiling über SN-Informationen überhaupt Sinn? Ich kann mich des Gefühles nicht erwehren das das irgendwie überbewertet wird.
Glaubt man wirklich das sich Personaler die Mühe machen bei jedem Bewerber erst einmal das Internet anzuschmeissen und zu recherchieren?
Nehmen wir mal eine Fachkraft für Lagerwirtschaft. Was soll mir denn diese erweiterte Suche bringen? Der soll sich im Lagerbereich auskennen, einen Staplerschein haben und pünktlich aus der Kiste kommen. Was der im privaten Bereich macht kann mir doch egal sein - egal wie heftig das auch wäre.
Sogar im Gegenteil: wenn ich im Internet Bilder von ihm sehen würde wie er sich mit seinem Kegelbrüdern die Kante gibt und seine Pornosammlung auflistet würde ich denken "Prima! Mit dem ist alles in Ordnung, der passt zum Team!".
Mag pervers klingen, aber so sieht die Realität aus. Ich könnte da doch keinen Wiener Sängerknaben mit Staplerschein hinschicken...den würden die rausmobben!

Kontrastprogramm: ein Akademiker, der sich für eine Führungsposition bewirbt.
Da sollte man schon davon ausgehen das der nicht so blöd ist entsprechende Informationen über sich im Netz preiszugeben.
Wenn doch, würde man diesen wohl nicht ganz ernst nehmen können.
Menschlich bliebe es trotzdem vertretbar, auch Inhaber höherer Positionen können Lebemänner sein. Oft sind sogar die Lebemänner die erfolgreicheren im Geschäftsleben, weil die mit allen Wassern gewaschen sind. Bringen oft mehr Umsatz als so Heilige, mit der Aura eines Schluckes Wasser in der Kurve.

Fazit: für mich überbewertet diese ganze "Euch stellt keiner mehr ein wegen FB-Profil"-Diskussion. In der Praxis stellt sich das doch etwas anders dar.

An dieser Stelle bitte eine coole Signatur vorstellen
bei Antwort benachrichtigen
IRON67 SirHenrythe3rd

„Ich bin so etwas wie ein Personalkaufmann, zumindest gehört seit 13 Jahren das...“

Optionen

Grundsätzlicher Gedanke 3:
Was lange währt, wird endlich schlecht.
Zu befürchten sind die Langzeitwirkungen und was das betrifft, wird es erst jetzt so ganz allmählich losgehen, obwohl es FB schon einige Jahre gibt.

Zu 1) Die Leute tun es und je jünger, desto eher. Noch bevor sie vielleicht die Kurve kriegen und "Akademiker" werden.
Zu 2) Alles, was dem Personalchef die Entscheidung erleichtert und zusätzliche Infos liefert, ist nützlich. Zudem hört es ja mit der Einstellung nicht auf. Eine berufliche Karriere dauert ja ein Weilchen, wenn man Glück hat.

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.[Roesen's Law]
bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Es kommt doch eigentlich nur darauf an, was man in dieses Forum einträgt und von sich selbst preisgibt, dafür ist jeder selbst verantwortlich. Das allerdings, vergessen viele Teilnehmer, insbesondere jugendlich Nutzer. Ich habe eine noch recht junge Verwandte schon mal darauf hingewiesen nicht ganz so offenherzig zu sein.

einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
deroppi Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Dieser Titel ist doch blödsinnig "Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen".
Bei FB wird niemand zu irgendetwas gezwungen.
Im Gegenteil, FB hat eliche sehr gute Funktionen.
Zum Beispiel gibt es da "Konto deaktivieren". Funktioniert einwandfrei, die Timeline ist weg, und der Tag hat plötzlich 4-6 Stunden mehr - sollte jeder mal probieren.

bei Antwort benachrichtigen
IRON67 deroppi

„Dieser Titel ist doch blödsinnig Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung...“

Optionen
Bei FB wird niemand zu irgendetwas gezwungen.

Falsch. Es gibt AGBs, denen man zustimmen muss, wenn man mitmachen will. Und danach muss man mit dem leben, was FB für gut und richtig hält.

Korrekt wäre, dass niemand gezwungen wird, bei FB mitzumachen.
Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.[Roesen's Law]
bei Antwort benachrichtigen
deroppi IRON67

„ Falsch. Es gibt AGBs, denen man zustimmen muss, wenn man mitmachen will. Und...“

Optionen

"Es gibt AGBs, denen man zustimmen muss, wenn man mitmachen will."

Die gibt es überall. :)
Selbst hier.

bei Antwort benachrichtigen
IRON67 deroppi

„ Es gibt AGBs, denen man zustimmen muss, wenn man mitmachen will. Die gibt es...“

Optionen

Richtig, weshalb du dir selbst widersprochen hast. Danke für die Bestätigung.

Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.[Roesen's Law]
bei Antwort benachrichtigen
deroppi IRON67

„Richtig, weshalb du dir selbst widersprochen hast. Danke für die Bestätigung.“

Optionen

Evtl. hast du ja die Ironie in meinem Beitrag nicht bemerkt.
:)

bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 deroppi

„Dieser Titel ist doch blödsinnig Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung...“

Optionen

4-6 Stunden mehr, welcher Idiot hält sich solange in Fb auf?? Wenn ich täglich 5-10 Minuten drin bin ist das viel.

einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
Till3 Waldschrat_70

„4-6 Stunden mehr, welcher Idiot hält sich solange in Fb auf?? Wenn ich täglich...“

Optionen
4-6 Stunden mehr, welcher Idiot hält sich solange in Fb auf??
Dann komm mal in der Mittagspause in unsere Kantine, da hat jeder Azubi ein Smartphone in der Hand und schaut nach, wie es ihm heute geht. Und wenn die ihre 30 minütige Pause dafür verschwenden, würde ich wetten, dass das in der Freizeit so weiter geht.
Gruß,
Till
„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
Waldschrat_70 Till3

„ Dann komm mal in der Mittagspause in unsere Kantine, da hat jeder Azubi ein...“

Optionen

Stimmt, wenn ich mal nach FB gehe (2-3mal am Tag) dann sind das immer die Gleichen die offenbar stundenlang drin hängen. Wenn man sich dann die Beiträge ansieht, da wird häufig so ein Schwachsinn verbreitet, dass man heulen könnte. Gut, ich bin keine 17 mehr sondern genau umgekehrt, da sind durchaus schon andere Ansichten möglich.
Ich bin auch nur rein, weil mein Enkel -25- und mein Sohn -45- mich dort sehen wollten. Inzwischen habe ich dort einige Bekannte, Schulkameraden meiner Söhne, zu denen ich früher guten Kontakt hatte und Familienmitglieder gefunden, oder sie mich, zu denen längst kein Kontakt mehr bestand.

Gruß
Waldschrat

einem computer für seine leistung zu bewundern ist genauso als würde man einem bügeleisen beifall klatschen wenn es warm wird
bei Antwort benachrichtigen
Till3 Waldschrat_70

„Stimmt, wenn ich mal nach FB gehe 2-3mal am Tag dann sind das immer die Gleichen...“

Optionen
zu denen längst kein Kontakt mehr bestand.
Ja, sowas wäre für mich auch der einzige Grund, bei sowas mit zu machen, daran hätte ich auch Spaß. Aber das Drumerherum schreckt mich ab, nein Danke.
Gruß,
Till
„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Facebook-Nutzer werden zu Timeline-Darstellung gezwungen“

Optionen

Und jetzt kann man die Timeline auch noch "verfilmen":
http://www.golem.de/1201/89433.html

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
IRON67 mi~we

„Und jetzt kann man die Timeline auch noch verfilmen :...“

Optionen
...und soll vermutlich dabei helfen, der Facebook-Timeline ihren Schrecken zu nehmen.

Den Schrecken ihrer Tyrannei... SCNR
Sobald ein Troll, DAU oder Elch im Lauf eines Threads auf heftige Kritik stößt, argumentiert er mit der Arroganz des Kritikers. Dies kann auch vorsorglich erfolgen.[Roesen's Law]
bei Antwort benachrichtigen