Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Noch viel Luft in Deutschland

Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?

Michael Nickles / 40 Antworten / Baumansicht Nickles

Längst brodelt die Gerüchteküche, dass Facebook im kommenden Jahr an die Börse gehen wird. Und permanent wird natürlich darüber gegrübelt, was Facebook eigentlich wert ist. Im Januar dieses Jahres - so unter anderem die FAZ - soll Facebook noch mit 50 Milliarden Dollar bewertet worden sein.

Jetzt wird bereits hochgerechnet, dass Facebook bis zum Börsengang einen Wert von 100 Milliarden Dollar haben wird. 2010 soll Facebook einen Umsatz von 2 Milliarden Dollar geschaufelt haben, der Gewinn betrug dabei 600 Millionen Dollar.

Die hohen Erwartungen bei der Wertsteigerung sind natürlich damit verbunden, dass Facebooks Wachstum unverändert ungebremst bleibt. Weltweit soll Facebook inzwischen wohl 700 Millionen Nutzer haben. Es mehren sich allerdings Zweifel, ob ein weiter rasantes weltweites Wachstum möglich ist.

Die FAZ geht in ihrem Bericht davon aus, dass sich der Wachstumsschwerpunkt inzwischen von Industrieländern in Schwellenländer verlagert hat. In den USA werde Facebook beispielsweise von rund 50 Prozent der Bevölkerung genutzt und es gibt wohl monatlich nur noch sehr geringen Zuwachs.

Viel Luft ist allerdings wohl noch in Deutschland drinnen. Hierzulande sind erst 23 Prozent der Bevölkerung bei Facebook.

Michael Nickles meint: 100 Milliarden. Das sind hundert Mal 1.000 Millionen. Also 100.000.000.000 - wenn ich mich bei den Nullen nicht verzählt habe. Demnächst ist Facebook wahrscheinlich das wert, was nach der "Milliarde" kommt - das ist glaub ich die Billiarde.

Was nach der Billiarde kommt weiß ich nicht auswendig. Facebook gibt es seit 2004 - also seit rund 7 Jahren. Wo soll das hingehen? Wo soll die Kohle eigentlich herkommen?

Bei der Fernsehwerbung ist mir neulich aufgefallen, dass es inzwischen Unternehmen gibt, die für weitere Informationen keine normale Web-Adresse mehr einblenden, sondern eine Facebook-Adresse. Das würde dann also beispielsweise www.facebook.com/nickles.de statt www.nickles.de heißen.

Was zum Henker treibt Unternehmen dazu, auf ihre eigene "normale" Web-Adresse zu verzichten, einen Bogen über Facebook zu spannen? Wahrscheinlich ist es die Hoffnung, dass Menschen beim Besuch ihrer Facebook-Präsenz auf den "Gefällt mir"-Button drückt und das Unternehmen damit ihren Freunden mitteilen, durch den Weg über www.facebook.com also mehr Menschen erreicht werden, als über die eigene Webadresse.

Kann diese Rechnung aufgehen? Was ist wenn alle Unternehmen in der Werbung nur noch ihrer Facebook-Adresse mitteilen? Was passiert wenn irgendwann "Milliarden" Facebook-Anwender pro Minute Millionen Mal einen "Gefällt mir"-Button drücken und Milliarden Menschen pro Minute informiert werden, was anderen Milliarden Menschen gefällt?

Wahrscheinlich mache ich irgendwo einen Denkfehler.

bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen
Demnächst ist Facebook wahrscheinlich das wert, was nach der "Milliarde" kommt - das ist glaub ich die Billiarde.

Erstmal kommt noch die Billion, dann die Billiarde, aber eigentlich egal, überbewertet ist das Ganze auf jeden Fall. Irgendwie scheinen die leute so gar nichts aus der 2000er IT-Blase gelernt zu haben. Inzwischen werden mit illusorischen zahlen um sich geworfen, da hätte man sich selbst 2000 die Augen gerieben. Wenn diese blase in nächster zeit platzt, dann ist Kirmes angesagt!
Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Karlheinz5

„ Erstmal kommt noch die Billion, dann die Billiarde, aber eigentlich egal,...“

Optionen

Irgendwie sehe ich die Blase nicht...

Facebook ist anscheinend die mit Abstand populärste Internetpräsenz weltweit, übertroffen allenfalls noch von Google. Tagtäglich wird diese Seite von Millionen und Abermillionen Menschen besucht, ein Ende ist nicht abzusehen. Dementsprechend sprudeln die Werbeeinnahmen. Wo ist da eine Blase?

Klar, die Zeit ist schnelllebig, wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit; Facebook ist nicht davor gefeit, ein ähnliches Schicksal zu erleiden wie einst MySpace. Nur, das kann dir mit jeder x-beliebigen anderen Unternehmung genau so passieren, ob nun mit einer Internetdienstleistung oder mit einem Kohlengroßhandel.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Olaf19

„Irgendwie sehe ich die Blase nicht... Facebook ist anscheinend die mit Abstand...“

Optionen

Naja, das mag ja sein, dass sie seit kurzer zeit ein paar Kröten Werbeeinnahmen haben. Bis 2008 hat Facebook jedes Jahr rote Zahlen vorgelegt, erst 2009 gabs mal einen kleinen Gewinn. Das heißt bis 2009 war das Ding keinen Pfifferling wert und innerhalb von 1,5 Jahren sollen hier 100Mrd an realem Wert entstanden sein? Wofür die größten Unternehmen Jahrzehnte brauchen schafft Facebook über Nacht, ohne irgendetwas reales geleistet zu haben.

Facebook stagniert in den wichtigsten Ländern schon seit ein paar Monaten, und Unternehmen brauchen Wachstum (auch wenn es jetzt schon 600Mio User sind), haben sie das nicht verlieren sie Gläubiger. Facebook nutzt jetzt noch einmal den Hype um beim Börsengang größtmöglich einzukassieren und die Gläubiger maximal zu schädigen.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Karlheinz5

„Naja, das mag ja sein, dass sie seit kurzer zeit ein paar Kröten Werbeeinnahmen...“

Optionen
Wofür die größten Unternehmen Jahrzehnte brauchen schafft Facebook über Nacht, ohne irgendetwas reales geleistet zu haben.

Naja, die Präsenz der User bei Facebook ist etwas durchaus Reales. Facebook hat es geschafft und schafft es immer wieder, die Leute dazu zu bringen, dass sie die Seite besuchen. Das gelingt anderen Websites in diesem gewaltigen Umfang nicht, allenfalls noch Google.

Das die Mitgliederzahlen irgedwann stagnieren, ist normal - irgendwann ist die komplette Zielgruppe mehr oder weniger abgeschöpft. Expandieren kann man dann nur noch, indem man andere Unternehmen dazukauft oder sein(e) Geschäftsfeld(er) erweitert.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Olaf19

„Irgendwie sehe ich die Blase nicht... Facebook ist anscheinend die mit Abstand...“

Optionen
Dementsprechend sprudeln die Werbeeinnahmen.

Den Browser richtig eingestellt sieht man keine Werbung, nicht bei Gesichtsbuch und auch sonst nicht.
Deshalb wundert mich, dass der Dienst so viel "wert" sein soll. Die Nutzer zahlen ja nichts. Anscheinend pumpt die Werbeindustrie den Laden voll mit Dollar, Euro.... Gesichtsbuch könnte ja Griechenland retten ;-)

Beste Grüße
André
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Loopi©

„ Den Browser richtig eingestellt sieht man keine Werbung, nicht bei Gesichtsbuch...“

Optionen

Anscheinend gibt es nach wie vor genug Menschen, die auf Werbeblocker teilweise oder sogar ganz verzichten - ich zum Beispiel.

http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook#Wirtschaftliche_Lage

Also Griechenland retten die mit links ;-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen

Noch ein wenig hin,
und man könnte ein ganzes Land dafür kaufen. Hier in Europa staht bald eins zu Disposition.
Ich frag mich auch wo da ein Gegenwert stecken soll. Zieht einer den Stecker ist garnix mehr
da. Wieder so eine Luftblase die gewiss irgentwann platzt. Andy

PS: Übrigens haben wir bald ein Geburtstagskind mit einem "runden".

Fleisch macht stark, Fisch macht jung, Scharf macht dich schlank aber Zucker macht dumm. v.m.
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen

Es würde mir als "Facebook-Hater" höchstes Amüsement bereiten, wenn die 100 Milliarden US-Dollar wie eine Seifenblase zerplatzen würde, die damals diese Dot-Com-Krise.

Etwas, was nur aus Bits und Bytes besteht, keine Waren produziert sondern nur ein paar Server da stehen hat, so hoch zu bewerten... oder sind es die Nutzerdaten, die so viel Wert sind?

bei Antwort benachrichtigen
Xdata marinierter

„Es würde mir als Facebook-Hater höchstes Amüsement bereiten, wenn die 100...“

Optionen

Ich hoffe nicht, so die jemals auch nur ansatzweise so mächtig werden!

Die Nerfenfeuerungsrate einer deutschen Autoglasfirma haben die schon übertroffen. -- Bitte keine ungefragten Sharebuttons mehr!
Besser wäre ein irre teures FaceNet, welches nicht die normalen Internetleitungen nutzen darf und damit die Internetleisung der ganzen Erde runterzieht..

ps

Vor Facebook war doch das Internet nicht soo lahm?

;-)

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 marinierter

„Es würde mir als Facebook-Hater höchstes Amüsement bereiten, wenn die 100...“

Optionen
oder sind es die Nutzerdaten, die so viel Wert sind?

Einmal das, und dann natürlich der Umstand, dass du mit einer bei Facebook geschalteten Bannerwerbung mehr Menschen erreichst als anderswo.

Es gibt viele Unternehmen, die keine Ware produzieren und trotzdem gut laufen. Ein Klempnermeister produziert auch keine Ware, trotzdem ist seine Dienstleistung gefragt. Der Unterschied liegt nur darin, dass beim Klempner jeder sofort sehen kann, was er tut. Da fehlt bei einem Dienstleister wie Facebook mitunter die Vorstellung.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Olaf19

„ Einmal das, und dann natürlich der Umstand, dass du mit einer bei Facebook...“

Optionen
Ein Klempnermeister produziert auch keine Ware, trotzdem ist seine Dienstleistung gefragt.

Aber hier gibt es doch einen wichtigen Unterschied. Die Arbeit die der Klemptnermeister leistet lässt sich genau beziffern. Der Nutzen von Facebook wird geschätzt.
Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Karlheinz5

„ Aber hier gibt es doch einen wichtigen Unterschied. Die Arbeit die der...“

Optionen

Davon, dass ich eine Zahl genau benennen kann, wird sie aber nicht größer oder kleiner ;-)

Wenn Firma X im letzten Jahr exakt 123.456,78 EUR eingenommen hat und Firma Y grob geschätzt ungefähr ca. um und bei 500.000 EUR, dann lässt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass Firma Y die wesentlich umsatzstärkere ist.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Olaf19

„Davon, dass ich eine Zahl genau benennen kann, wird sie aber nicht größer oder...“

Optionen

Ja da sind wir ja beim Punkt, Facebook hat soviel eingenommen wie ein solider Mittelständler und wird bewertet als eines der 10 stärksten Unternehmen der Welt. Genau das stimmt ja nicht.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Karlheinz5

„Ja da sind wir ja beim Punkt, Facebook hat soviel eingenommen wie ein solider...“

Optionen
Facebook hat soviel eingenommen wie ein solider Mittelständler

2 Milliarden Dollar Umsatz in 2010 entsprechen einem soliden Mittelständler...?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Olaf19

„ 2 Milliarden Dollar Umsatz in 2010 entsprechen einem soliden...“

Optionen

Die Zahlen von 2010 kannte ich nicht, aber sie 2010 basieren für mich dennoch hauptsächlich auf einem Hype.

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Karlheinz5

„Die Zahlen von 2010 kannte ich nicht, aber sie 2010 basieren für mich dennoch...“

Optionen

Da will ich dir gar nicht widersprechen - ein Hype ist das alles auf jeden Fall.

Nur - Facebook kann's egal sein, solange genügend Werbepartner ausreichend Geld dafür ausgeben. Und das werden sie auch weiterhin gerne tun, soalnge die Leute weiter fleißig klicken und ihre Lebensgeschichte(n) auf Facebook ausbreiten.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Olaf19

„Da will ich dir gar nicht widersprechen - ein Hype ist das alles auf jeden Fall....“

Optionen

Ja ich bestreite ja gar nicht, dass Facebook mit der Werbung geld verdienen kann, nur mir gefällt das Verhältnis nicht.

Mit den 2Mrd Umsatz schafft es Facebook bei weitem nicht in die Top 500.

http://money.cnn.com/magazines/fortune/global500/2010/full_list/401_500.html

wahrscheinlich nichtmal in die Top 1000, dazu habe ich aber keine Daten.

Beim geschätzten Marktwert hingegen soll Facebook auf Rang 10-12 einzureihen sein.

http://www.rp-online.de/wirtschaft/news/Die-wertvollsten-Unternehmen-der-Welt_bid_20482.html#

Ich finde diese Diskrepanz enorm. Immerhin liegen die Umsätze in den Top 10 jenseits von 150Mrd. Also mind. 75x höher als das was facebook bis jetzt abgeliefert hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_gr%C3%B6%C3%9Ften_Unternehmen_der_Welt

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Karlheinz5

„Ja ich bestreite ja gar nicht, dass Facebook mit der Werbung geld verdienen...“

Optionen

Okay, wenn du das so begründest, sieht es schon ganz anders aus. Dann verstehe ich auch den Vergleich zur Dotcom-Blase, wie er immer wieder anklingt, schon viel eher.

Gestolpert war ich nur über den "soliden Mittelständler" ;-)

Ansonsten lässt sich die Top-10-Platzierung nur durch eine explosive Mischung aus tatsächlichem Umsatz in der jüngsten Vergangenheit plus einer gehörigen Portion Optimismus für die zukünftige Entwicklung erklären. Und das sind allerdings Anzeichen einer Spekulationsblase, in dem Punkt muss ich zustimmen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Olaf19

„Okay, wenn du das so begründest, sieht es schon ganz anders aus. Dann verstehe...“

Optionen

den Mittelständler nehm ich zurück, da ist auch 2009 noch eine 0 zuviel *hust*^^

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Olaf19

„ Einmal das, und dann natürlich der Umstand, dass du mit einer bei Facebook...“

Optionen
Ein Klempnermeister produziert auch keine Ware, trotzdem ist seine Dienstleistung gefragt

Das kann man so nicht sehen: Ein Handwerker erschafft ein Werk. Das ist keine Dienstleistung, sondern eine Werkleistung. Zwar hat ein gewisser Teil der Aufträge eines Handwerkers einen Dienstleistungscharakter, aber im Wesentlichen wird was neues geschaffen. Klar, es werden i.d.R. keien Teile selber produziert, aber es werden Teile zusammengefügt zu etwas Großem. Einer Heizungsanlage z.b. oder mit dem Fliesenleger ein ganzes Badezimmer. Darf man so nicht unterschätzen.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Markus Klümper

„ Das kann man so nicht sehen: Ein Handwerker erschafft ein Werk. Das ist keine...“

Optionen

Es geht ja auch nicht darum, irgendetwas oder jemanden zu über- oder zu unterschätzen.

Die Frage war einzig und allein, warum ist Facebook so viel Wert? Weiter oben in meiner Antwort an Loopi hatte ich bereits den Wikipedia-Link zur wirtschaftlichen Lage gesetzt, dort wird auch noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Geschäft im Wesentlichen auf Werbung beruht.

Ein Handwerker verdient sein Geld ganz sicherlich sehr sehr viel schwerer, nur das war ja nicht gefragt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© marinierter

„Es würde mir als Facebook-Hater höchstes Amüsement bereiten, wenn die 100...“

Optionen
oder sind es die Nutzerdaten, die so viel Wert sind?

Denke ich mal. Gibt genug Nutzer, die Realdaten dort eintragen. Zur Anmeldung benötigt man ein (erfundenes) Geburtsdatum und eine funktionierende (wegwerf) Mailadresse für den Bestätigungslink. Mehr nicht. Alles andere tragen die Kids (und nicht nur die) selber ein, ist aber völlig unnötig, wenn man nur reale Freunde dort drinhat, die haben ja meist die Realdaten.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen

Millionen, Billionen, Trillionen, Quadrillionen, Quintillionen, Sextillionen etc. pp. = 10 hoch 6 / 12 / 18 / 24 / 30 / 36 etc. pp. - und die -iarden liegen jeweils genau dazwischen, also 10 hoch 9 / 15 / 21 / 27 / 33 / 39. Eigentlich ganz einfach :-D

Was zum Henker treibt Unternehmen dazu, auf ihre eigene "normale" Web-Adresse zu verzichten, einen Bogen über Facebook zu spannen? Wahrscheinlich ist es die Hoffnung, dass Menschen beim Besuch ihrer Facebook-Präsenz auf den "Gefällt mir"-Button drückt und das Unternehmen damit ihren Freunden mitteilen, durch den Weg über www.facebook.com also mehr Menschen erreicht werden, als über die eigene Webadresse.

Haargenau das. Ich würde mir heutzutage auch überlegen, ob es sich überhaupt noch lohnt, eine eigene Website ins Netz zu stellen, wenn man das bei Facebook alles umsonst haben kann, quasi automatisch mehr Aufmerksamkeit erlangt und dabei nicht dieser Scheiß-Impressumspflicht unterliegt.

Das cleverste ist wahrscheinlich, sich die eigene Domain nur zu reservieren, ohne sie wirklich zu benutzen, nur damit kein anderer sie wegschnappt. Automatische Weiterleitung auf die Facebook-Seite und gut is.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
hansapark Olaf19

„Millionen, Billionen, Trillionen, Quadrillionen, Quintillionen, Sextillionen...“

Optionen

ein browser von/für facebook:

http://www.golem.de/1106/84196.html

bei Antwort benachrichtigen
Loopi© hansapark

„ein browser von/für facebook: http://www.golem.de/1106/84196.html“

Optionen

Sicher kann man da keine Werbung ausblenden.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hansapark

„ein browser von/für facebook: http://www.golem.de/1106/84196.html“

Optionen

Siehe auch hier: http://www.nickles.de/c/n/browser-exote-wird-zum-facebook-browser-9008.htm - hat Mike gerade gestern erst eingestellt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Olaf19

„Millionen, Billionen, Trillionen, Quadrillionen, Quintillionen, Sextillionen...“

Optionen

Durch meine Kommissar-Seite kenne ich viele Schauspieler, die genau aus den von dir genannten Gründen zu FB gegangen sind. Dort erreichen sie viel mehr Leute, es ist kostenlos, einfach einzurichten (schafft jeder Dödel), man muß keine teuren Agenturen bezahlen, unterliegt keiner beschissenen Impressumpflicht, bekommt Mails, auch ohne Ahnung von Pop3 und Imap zu haben.....

Beste Grüße
André

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Loopi©

„Durch meine Kommissar-Seite kenne ich viele Schauspieler, die genau aus den von...“

Optionen

Ich würde an deren Stelle wahrscheinlich beides machen: Eine richtig schöne eigene Website, schon damit die Domain nicht ungenutzt vor sich hinschmort, oder gar jemand anders Schindluder damit treibt, und eben ein Account bei Facebook. Letzteres wahrscheinlich sogar zuerst - weil es so einfach und unbürokratisch ist.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Olaf19

„Ich würde an deren Stelle wahrscheinlich beides machen: Eine richtig schöne...“

Optionen

Witzig, heute schrieb mich ein Schauspieler an, mit eigener Domain, von einer Agentur für 5000€ gestaltet. Er kann auf seinem iPad (nur sowas hat er) seine Seite nicht sehen. Die Agentur hat die Seite per Flash gebastelt. Seine FB-Seite sieht er korrekt, die hat er selber gebastelt, för Notting.
Jetzt kündigt er den Vertrag und will eine Weiterleitung zu FB.

Beste Grüße
André

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Loopi©

„Witzig, heute schrieb mich ein Schauspieler an, mit eigener Domain, von einer...“

Optionen

Hi André, auf den ersten Blick ist das natürlich verständlich.

Nur halte ich das für die ganz falsche Schlussfolgerung. Die Facebook-Seite kann er sehen, weil die so simpel gestrickt ist, dass sie keine besonderen Ansprüche an Hard- und Software stellt. Wahrscheinlich einfach nur HTML und gut is.

Allerdings hätte diese Webdesign-Agentur den Schauspieler schon auf die Konsequenzen hinweisen müssen, die eine komplett flash-basierte Seite mit sich bringt, und ihn vorher fragen, ob er damit einverstanden ist.

Das ist ja kein reines iPad-Problem - es gibt Leute, die mögen Flash einfach nicht und weigern sich, den Shockwave-Player zu installieren. Die können die Seite dann auch nicht angucken, und das kann eigentlich nicht im Sinne des Erfinders sein. Als Webdesigner sollte man so etwas eigentlich wissen...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Olaf19

„Millionen, Billionen, Trillionen, Quadrillionen, Quintillionen, Sextillionen...“

Optionen

Hallo Forum,
hallo Olaf19,

na ja, beinahe jedenfalls. Die Reihenfolge nach deutscher Schreibweise wäre;
Tausend = 10³, Million = 10(6), Milliarden = 10(9), Billionen = 10(12), Billiarden = 10(15), Trillionen = 10(18) usw.

Die deutsche Schreibweise weicht zur amerikanischen Zählweise ab, denn dort entspricht die US-Billion der deutschen Milliarde. Dies führt regelmässig zu Übersetzungs.- und Bewertungsfehlern.

MfG.
violetta

PS.: Leider konnte ich bei Millionen (10 hoch 6) ff. die erforderlichen Nullwerte nicht hochgestellt schreiben. Ich bitte um Nachsicht.


bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 violetta7388

„Hallo Forum, hallo Olaf19, na ja, beinahe jedenfalls. Die Reihenfolge nach...“

Optionen
Leider konnte ich bei Millionen (10 hoch 6) ff. die erforderlichen Nullwerte nicht hochgestellt schreiben. Ich bitte um Nachsicht.

Selbst wenn du es gekonnt hättest - da wäre so mancher Browser mit Codierungsfehler abgeschmiert oder hätte zumindest irgendwelche Hieroglyphen dargestellt ;-) Nee, ist schon okay, man sieht ja im Zusammenhang wie es gemeint ist.

Die deutsche Schreibweise weicht zur amerikanischen Zählweise ab, denn dort entspricht die US-Billion der deutschen Milliarde. Dies führt regelmässig zu Übersetzungs.- und Bewertungsfehlern.

Grundsätzlich ist das völlig richtig, nur in diesem Fall nicht relevant - sofern ich jetzt gerade keinem ganz groben Denkfehler aufsitzen sollte...

Denn: Milliarden gibt es im amerikanischen System ja gar nicht, es muss also die kontinental-europäische Milliarde gemeint sein. Hätte in der Überschrift etwas von 100 Billionen Dollar gestanden, würde ich auch denken, dass Milliarden gemeint wären.

Fazit: Mike kann schreiben was er will - es geht immer um Milliarden :-D

Cheers
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen

Facebook produziert nichts, einzig seine Nutzerdaten wecken Begehrlichkeiten. Diese schwachsinnigen Bewertungen kommen nur zustande, weil mehr Geld am Markt ist, als solide Unternehmen, also wird wieder spekuliert wie vor der ersten Internet-Blase.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
besterpapa Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen

nee Mike, so denken schon die Möchtegernabzocker in der Klappse....und das geht noch weiter.

Und unsereins hält sich aus diesem ganzem Schwachsinn raus. Kein account. keine Aktie. kein hype.
Datt Ding platzt sicher wie Dotcom. Intelligenz aus Erfahrenen zu lernen ist begrenzt. Die Raffgier ist immer und unersättlich.
Ich werd mich vorsichtshalber bei meiner Bank erkundigen ob sie mitpockert will. Vorher hol ich meine Kohle heim.
Gruß
bp

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 besterpapa

„nee Mike, so denken schon die Möchtegernabzocker in der Klappse....und das geht...“

Optionen
Datt Ding platzt sicher wie Dotcom.

Nur wie stellst du dir dieses "Platzen" genau vor? Dass sich plötzlich Millionen und Abermillionen User Knall auf Fall abmelden oder Facebook einfach nicht mehr nutzen? Warum sollte das geschehen?

Klar, mit MySpace ist das auch passiert, aber MySpace hat auch so ziemlich alles falsch gemacht, was Facebook richtig gemacht hat.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
djgenscher Michael Nickles

„Facebook bald 100 Milliarden Dollar wert?“

Optionen

Gestern habe ich einen interessanten Artikel im Handelsblatt darüber gelesen warum Facebook 100 Milliarden wert sein soll. Es geht dabei um Social Media. Eine abgespeckte Version von dem Artikel befindet sich auch auf deren Webpräsenz.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/warum-facebook-100-milliarden-wert-ist/4282536.html?p4282536=all

bei Antwort benachrichtigen
soppiy djgenscher

„Gestern habe ich einen interessanten Artikel im Handelsblatt darüber gelesen...“

Optionen

Warum woll 100 Milliarden wert, da brauche ich nicht unbedingt das Handelsblatt das sagt doch schon der gesunde Menschenverstand. Wo kann schneller und und besser Daten sammeln,um dann später oder doch eher früher dann mein Werbelavine loszulassen. Gerade bei Facebook ist es sehr leicht die Interessen und Vorlieben der User heraus zu bekommen, die gehen da ja extrem leichtsinnig mit ihren Daten um. Hätte ich was Massentaugliches zu verkaufen würde ich mich erstmal bei Facebook umsehen wo ich am besten meine Werbebotschaft loswerde kann. Kostes mich weniger als Fernsehwerbung und ich auch viel mehr Menschen gezielt damit erreichen.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
DarthY soppiy

„Warum woll 100 Milliarden wert, da brauche ich nicht unbedingt das Handelsblatt...“

Optionen

Naja welches Unternehmen hat schon 600 Millionen Kunden im Abo? Und mal im Ernst - die Daten, die gesammelt werden... Die bleiben bestimmt brav auf den Servern und werden nur für interne Zwecke genutzt. Wie war das? Pro komplettem Datensatz 5-20€ (vgl. Einwohnermeldeamt)? das mit 600.000.000 multipliziert... Mh da fehlen ein paar Nullen. Vielleicht zählen ja Beziehung zu anderen Menschen doppelt oder so wichtige Informationen wie welchen Intimschmuck trage ich oder wie heißt die letzte Dorfmatratze auf der ich ein Nickerchen gemacht hab....

Je schneller Facebook den Bach runter geht, desto schneller heilt meine CyberParanoia

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 DarthY

„Naja welches Unternehmen hat schon 600 Millionen Kunden im Abo? Und mal im Ernst...“

Optionen

Beim Einwohnermeldeamt ist nur ein winziger Bruchteil dessen an Daten registriert, was Leute so alles bei Facebook über sich vom Stapel lassen...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
besterpapa djgenscher

„Gestern habe ich einen interessanten Artikel im Handelsblatt darüber gelesen...“

Optionen

..... und ausgerechnet soll ich die Telekomiker, bajuwaren und son dämlichen amerikanischen mukkefuk-röster lieben lernen....???

Die welt ist ein Irrenhaus und facebook die Zentrale.

bei Antwort benachrichtigen