Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.274 Themen, 105.867 Beiträge

News: Gema und Co

Externe Festplatten werden saftig teurer

Michael Nickles / 52 Antworten / Baumansicht Nickles

Verwertungsgesellschaften wie Gema und Co lösen alle Weile Massenwutausbrüche aus, wenn sie die Gebühren für Speichermedien erhöhen oder neue Speichermedien in ihre "Kassiermaschine" aufnehmen.

Ende Mai gab es gewaltige Aufregung, weil die ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielrechte, zu der unter anderem Gema, Güfa und VG-Wort gehören) die Abgaben auf USB-Speichersticks und Speicherkarten drastisch hochgeschraubt hat.

Je nach Kapazität müssen Hersteller bis zu rund zwei Euro (bei Speicherkarten mit mehr als 4 GByte) an die ZPÜ abdrücken - und diesen Aufpreis zahlen letztlich natürlich die Kunden. Den USB-Sticks und Speicherkarten folgen jetzt externe Festplatten, meldet der IT-Branchenverband Bitkom. Auch externe Platten sollen künftig mit einer Abgabe belegt werden um das legale Kopieren von Musik, Videos und Co. zu vergüten.

Pro Festplatte fordern die Verwertungsgesellschaften 7 Euro (unter ein Terabyte Kapazität) und 9 Euro (mehr als 1 Terabyte). Der Bitkom hat eine Studie durchführen lassen, deren Ergebnis aufzeigen soll, dass diese Abgabe nicht gerechtfertigt ist.

Angeblich werden externe Festplatten für legale Kopien fast gar nicht genutzt. Vergütungsrelevante Privatkopien sollen nur zu weniger als 3 Prozent angefertigt werden. Der Bitkom kritisiert, dass die geforderten Abgaben in keinem Verhältnis zur tatsächlichen Nutzen stehen.

Dabei schimpft der Bitkom auch gleich noch mal wegen den Abgaben für USB-Sticks und merkt an, dass die ZPÜ pro verkauftes Handy bis zu 36 Euro Abgabe fordert. Bezüglich der Festplattenstudie wurde ermittelt, dass jeder dritte Deutsche mindestens eine externe Festplatte besitzt - mit einer durchschnittlichen Kapazität von 607 GByte.

55 Prozent der Festplattenkapazität soll ungenutzt sein (also freier Speicherplatz), ein Viertel geht für Sicherheitskopien drauf. 8 Prozent sollen für berufliche Zwecke verwendet werden, 7 Prozent für eigens angefertigte Dateien wie Fotos und Heimvideos oder Briefe. Bleiben als rund 6 Prozent Speicherplatz übrig, die vermutlich für Musik und Videos genutzt werden. Der Bitkom geht davon aus, dass davon wiederum mindestens die Hälfte nicht vergütungspflichtig ist (beispielsweise gekaufte Musik-Downloads).

Michael Nickles meint: Das wird wieder eine böse Diskussion und es dominiert dabei gewiss die Masse, die für derlei Abgaben keinerlei Verständnis hat. Ich halte solche Abgaben (als betroffener "Künstler") für richtig, über die Höhe darf aber gerne diskutiert werden! 7 und 9 Euro sind vielen gewiss viel zu hoch.

Im Hinblick auf den Reibach den die Festplattenhersteller allerdings seit mehreren Monaten mit überhöhten Preisen machen, sind diese 7 und 9 Euro vergleichsweise ein Gag. Dabei ist das Argument, die Flutkatastrophe in Thailand im Oktober 2011 sei immer noch schuld, nur noch schwer aufrecht zu erhalten.

Fakt ist einfach, dass nach den Aufkäufen im vergangenen Jahr eigentlich nur noch Seagate und Western Digital übriggeblieben sind - und die kassieren jetzt halt ab (sieheFestplatten bleiben noch lange teuer).

Zurück zu den ZPÜ-Abgaben und dem Bitkom. Die deutschen Besitzer externer Festplatten haben ja durchschnittlich 607 GByte und nur 3 Prozent davon sollen für vergütungspflichtige Privatkopien genutzt werden - das sind also 18 GByte. Eine Filmdatei in einem HD-Format ist heute gut 2 - 4 GByte groß. Es geht also nur um 4 bis 9 Filme, wenn man Musikdateien mal weglässt. Dass der durchschnittliche Besitzer einer externer Platten nur so wenig relevantes  Zeugs hat, glaube ich nicht.

Die Studie der Bitkom scheint mir gleichermaßen übertrieben (untertrieben) wie die Abgabeforderungen der ZPÜ.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Da bin ich ja mal gespannt, ob die GEMA den Jahreumsatz 2012/2013 auf 1 Millarde knackt.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Warum erscheint denn dein Artikel hier dreimal?

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mi~we

„Warum erscheint denn dein Artikel hier dreimal?“

Optionen

Weil wir ein Problem mit ungewollten Mehrfach-Postings haben, es mir eben auch mal passiert ist und das nun untersucht wird.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
triker Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Hi Mike,
ich hoffe dass die kohle, welche du für deine arbeit von diesen "Vereinen" bekommst,
wenigstens fürn gutes bier oder ne  flasche rotwein ausreichen.

externe festplatten...
nunja ich habe 2 stk davon (500er und ne 1 terra)
ich hatte sie mir geholt weil die kleinen so schön
handlich sind und mehr aufnehmen wie ein usb-stick.
wer wirklich große mengen an filmen
oder anderem gedöns speichern möchte,
hat sowieso einschubrahmen an seinen pcs und
dazu eine dockingstation wenn er die festplatte bei jemanden mitnimmt.
Gut, Lieschen Müller hat das vielleicht nicht,
aber mehr wie eine hat der normale pc nutzer sowieso nicht.

Es wäre von Interesse einmal zu Wissen
wieviel externe Festplatten pro Jahr verkauft werden in D.
und wie der Trend davon, über die letzten 10 Jahre,
in einer graphischen Kurve aussehen würde.
Ich glaube der Trend ist abwärtsgehend.

Wenn ich mir überlege dass man auf CD Rohlinge ja Abgaben abdrückt.
Auf Drucker auch.
Ich glaube für DVD/CD Toaster ist es auch drauf...

Dann müssten diejenigen, welche die Knete einsacken, ja nur so in Talern schwimmen?
Weckt das nun Begehrlichkeiten noch mehr Taler einzusacken?
(Erinnert mich an Politiker, erfinden auch dauernd neue Steuern oder erhöhen die bestehenden.)

Mein Fazit:
Ob externe oder interne Festplatten, der Preis ist einfach etwas zu hoch.
Aber der Markt (Angebot und Nachfrage) bestimmt den ersten Preis (der des Herstellers).
Der zweite, sich danach ergebende Preis,
ist das Ergebnis von Umsatzsteuer beim Händler oder mehreren Zwischenhändlern etc pp... Dann beim Endverbraucher/Kunde kommt dann auch noch die "Märchensteuer"
(Mehrwertsteuer) obenauf.
Wenn nun auch auf diesen Preis wieder mal ne tolle Abgabe "draufgeschmissen werden kann,
wird dies auch geschehen.
(Ich kotz gleich, wo ist mein Garagenschoppen um die würgende Wut runterzuspülen)

Aber der brave liebe obrigkeitshörige Deutsche Michel,
wird wie immer schön brav zahlen und in einem halben Jahr (wenns so lange dauert),
ist das alles vergessen und niemand erinnert sich daran......

Der Deutsche ist halt auspressbar wie ne Orange und, Oh Wunder, es ist immer wieder noch
etwas aus ihm herauszupressen


Gruß
triker
Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Xdata triker

„Hi Mike, ich hoffe dass die kohle, welche du für deine...“

Optionen

Es gibt immer eine Grenze - und die haben die Festplattenhersteller ungleich mehr überschritten als die GEMA.

Solange eine 500GB Festplatte nicht wieder etwa mitte 40 Euro kostet wird eben keine gekauft!

Durch die Aufmerksamkeit der Nickles User, konnte ich
-- auf den letzten drücker, noch zwei 500er zum "alten Preis" hamstern.
Da ganz alte ide  Festplatten recht robust sind, kann man dies lange durchhalten.

Ein Betriebssystem mit viel RAM, so eingestellt damit es möglichst nicht
Festplattenlastig ist,
muß nicht unbedingt eine schnelle Festplatte haben um es  vernünftig zu betreiben.

SSD? Wer es mag - ja ist aber teuer und umständlich.
Für Festplattenlastig konditionierte Systeme eine alternative.
Der Ausweg ist Xfast RAM oder ähnliche neue  kurz Speicher Geschichten.

Hart ist es für die, die große Festplatten brauchen. Für Video usw:-(
Ansonsten zeigt ja die SSD, man braucht keine riesigen Festplatten.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles triker

„Hi Mike, ich hoffe dass die kohle, welche du für deine...“

Optionen

Hi Triker,

ich hoffe dass die kohle, welche du für deine arbeit von diesen "Vereinen" bekommst, wenigstens fürn gutes bier oder ne  flasche rotwein ausreichen.

ich habe von der VG-Wort recht gut Kohle gekriegt, als ich noch Bücher geschrieben habe, die sehr hohe Auflagen hatten und in fast allen öffentlichen Büchereien angeboten wurden - daraus errechnet sich unter anderem der Anteil, den man als Buchautor kriegt.

Da ich seit einigen Jahren keine Bücher mehr schreibe, kriege ich praktisch keinerlei "Buch-Tantiemen" von der VG-Wort. Also: Autoren kriegen nur dann und nur zu dem Zeitpunkt was ab, wenn ihre Werke aktiv im Handel sind. Einige glauben wahrscheinlich, dass ich dank meiner Bestseller-Bücher aufgrund von Einnahmen an USB-Sticks/Festplatten und sonstwas für den Rest meines Lebens ausgesorgt habe. Dem ist leider nicht so. *lach

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Hi Triker, ich habe von der VG-Wort recht gut Kohle gekriegt,...“

Optionen
Einige glauben wahrscheinlich, dass ich dank meiner Bestseller-Bücher aufgrund von Einnahmen an USB-Sticks/Festplatten und sonstwas für den Rest meines Lebens ausgesorgt habe. Dem ist leider nicht so.

Da bringst du jetzt aber mein Weltbild ins Wanken...  :-o

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
triker Michael Nickles

„Hi Triker, ich habe von der VG-Wort recht gut Kohle gekriegt,...“

Optionen
Da ich seit einigen Jahren keine Bücher mehr schreibe, kriege ich praktisch keinerlei "Buch-Tantiemen" von der VG-Wort.

Schade das es bei büchern nicht so ist wie bei Liedern.

Da bekommt man ewig und 3 tage geld, weil irgendein fuzzy auf ner dorfdisko "deine lieder" abspielen könnte.

(Gema- gemal geld holen ;-)

Von Luft und Liebe kannste ja nicht leben, also bring mal wieder nen PC Report auf die Beine.

Du schriebst mal dass du mit den Linuxreporten nicht viel Asche verdient hast.

Schade eigentlich...., denn ich kenne jede Menge Leute, welche die Bücher (besonders den dicken roten Linux Report) ewig und 3 Tage gesucht hatten und auf Flohmarkt (seltenst) im Netz (ab und zu, aber fast Neupreis) erlangen konnten.

Der Geschäftsführer von K&M in Mainz hätte ihn auch noch ganz gerne... Aber meinen leihe ich nicht einmal aus :-)

Also, back 2 the wurzeln :-)

Ein neuer PC Report ist doch irgendwie mehr als überfällig.

Du wirst doch bestimmt keine Schwalben an den Boardstein schicken, damit du überlegst hrhrhr...

gruß

triker

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles triker

„Schade das es bei büchern nicht so ist wie bei Liedern. Da...“

Optionen
besonders den dicken roten Linux Report) ewig und 3 Tage gesucht hatten und auf Flohmarkt (seltenst) im Netz (ab und zu, aber fast Neupreis)

 Tja, die Bücher die ich bei Markt&Technik veröffentlicht habe, gab es jeweils wenige Wochen nach Erscheinen als "Gebrauchtware, wie neu" bei Amazon, Ebay und so weiter - in quasi beliebig hoher Stückzahl. Ich habe spaßeshalber mal ein paar dieser "Gebrauchtbücher" bestellt

Es waren quasi neuwertige Bücher, vielleicht einen "hauchfeinen Kratzer" auf der Rückseite. Diese Gebrauchten waren dann jeweils so 1-5 Euro billiger als die "neuen". Und an solchen "gebrauchten" verdienen Autoren leider nichts. Autoren kriegen Geld (so wie ich das anhand meiner Abrechnungen schwer vermute) nur bei "Neuverkäufen" ab.

Es war schon faszinierend zu beobachten, dass es kurz nach Neuerscheinung eines stets Buchs eine enorme Menge an "gebrauchten Büchern" gab. Es gibt ganz spezielle Händler, die sich auf diese angebliche Gebrauchtware spezialisiert haben. Ich vermute, dass das einfach ein Trick von Verlagen ist um die Buchpreisbindung zu umgehen (und auch das Honorar der Autoren). Reine Vermutungen wohlgemerkt!

Hier mal ein Beispiel eines Buchs, das seit rund 3 Monaten im Handel ist:

http://www.amazon.de/Umsteigen-auf-den-Mac-erfolgreich/dp/3827247535/ref=sr_1_27?ie=UTF8&qid=1342213961&sr=8-27

Es kostet neu 24,95 Euro. Alternativ gibt es 7 gebrauche Angebote, wo man es bereits ab 13,69 Euro kriegt:

Der Gag bei den Gebrauchtangeboten ist der, dass man typischerweise noch die Versandkosten tragen muss (in diesem Fall 3 Euro). Das Buch kostet also im Idealfall "gebraucht wie neu" rund 17 Euro statt regulär rund 25 Euro).

Wie gesagt es sind ganz bestimmte "Gebraucht-Dealer", die sich auf diesen Job spezialisiert haben. Und: wer die Sache verfolgt, der wird feststellen, dass die Situation, dass gerade mal keine gebrauchten Bücher verfügbar sind NIEMALS eintritt - auch bei ganz neuen Büchern nicht.

Generell ist es so, dass ein Verlag bei einem 25 Euro Buch, das Buch für sagen wir mal 12,50 Euro an den Händler verkauft - der verdient ja was. Von den 12,50 Euro die der Verlag verdient kriegt der Autor (wenn er sehr gut verhandelt hat!!!) vieleicht 1 bis 2 Euro ab. Dem Verlag bleiben also rund 11 Euro.

Mal ganz theoretisch angenommen, ein Verlag macht das "Gebrauchtgeschäft" um die Ecke selbst - dann kassiert er pro Buch locker 14 Euro (wenn man die Versandkosten weglässt). Auch ist es so, dass Gebrauchtpreise SEHR OFT nur wenige Euro unter dem Neupreis liegen - dann wird das Geschäft noch fetter.

Der größte Brüller ist schließlich der, dass ich bei Amazon beobachtet habe, dass einige Gebrauchthändler sich auf so was spezialisiert haben:

Hier verkaufen mehrere Händler das Buch GEBRAUCHT für 24,95 Euro - obwohl es neu ebenfalls nur 24,95 Euro kostet! Der Witz: beim Gebrauchtkauf werden 3 Euro Versandkosten draufgehauen - beim Neukauf fallen die nicht an. Gebrauchtkunden zahlen also sogar mehr!

An einen Zufall glaube ich nicht mehr - das hat System.

Das Lustige dabei ist, dass viele IT-Buchautoren seit Jahren immer weniger verdienen. Es lohnt sich eigentlich nicht mehr Bücher zu schreiben. Einige davon kompensieren das dadurch, dass sie Bücher halt immer schneller und billiger produzieren, weil sei jeden Monat eins schreiben müssen, wenn sie nicht verhungern wollen. Und so wird der Markt halt mit Müll-Büchern überschüttet.

Erst kommt das große Windows 8 Buch. Dann kommt das kleine Windows 8 Buch. Dann kommt das Windows 8 Buch für Einsteiger. Dann kommt das Windows 8 Tipps&Tricks Buch. Und dann kommt das Windows 8 Buch für Laptop-Besitzer. Und natürlich auch das Windows 8 Buch für Senioren. Der gleiche Krempel wird ein bisschen umfrisiert also immer wieder verkauft.

Den Verlagen ist das recht. Sie brauchen kein Geld mehr für Marketing ausgeben, weil ein "paar Tausend" Käufer findet jedes Buch - notfalls halt über die "Gebrauchtschiene".

Damit sei auch die häufige Frage beantwortet, warum ich keine Papier-Bücher bei Verlagen mehr produziere.

bei Antwort benachrichtigen
triker Michael Nickles

„Tja, die Bücher die ich bei Markt&Technik veröffentlicht...“

Optionen

Danke Mike für deine ausführliche Erklärung.
Also du damals öfters bei uns in Bingen warst, erzähltest du mir ja auch das die Verlage kurz nach erscheinen eines "fetten Buches" die günstigere "Pappdeckel"version herausbringen und du davon auch kaum noch profitiert hattest.
Ja Kacke, wovon lebst du denn noch?
Aber du brauchst mir darauf nicht zu antworten, keiner breitet sein leben gerne im Netz aus...
Da wir uns ja schon länger nicht gesehen haben, bin ich halt nicht mehr so informiert...

Mein Onkel (RiP) war Fachbuchautor und er verlegte damals seine Bücher selbst.
Nebenbei war er freier Redakteur bei Readers Digest.
Er kam damit ganz gut über die Runden.

Ist selber verlegen heutzutage eine so große Hürde/Wagnis?

Damit sei auch die häufige Frage beantwortet, warum ich keine Papier-Bücher bei Verlagen mehr produziere.

Wird man denn eines Tages deine Bücher (neue/alte) als ebook bekommen?

gruß

triker

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles triker

„Danke Mike für deine ausführliche Erklärung. Also du...“

Optionen
Wird man denn eines Tages deine Bücher (neue/alte) als ebook bekommen?

Aktuell gibt es ja die Premium-Inhalte auf Nickles.de, die bald stark zunehmen werden. Als Baustelle gibt es auch www.pcreport.de wo der "aktuelle" PC-Report wie ein Ebook online gelesen werden kann. Auch experimentiere ich mit Ebooks im "PDF-Format". Ich glaube allerdings, dass ein Buch live im Netz, wo auf JEDER SEITE auch über deren Inhalt diskutiert werden kann, am attraktivsten ist.

Bereits jetzt ist es auf Nickles.de ja so, dass Artikel von mir NUR von Premium-Mitgliedern kommentiert werden können und die dort auch Fragen stellen können. Diese Kommunikation mit Premium-Mitgliedern nehme ich sehr ernst - ich werde stets benachrichtigt, sobald es einen Kommentar zu einem Premium-Beitrag gibt. Dann antworte ich natürlich (so es eine Frage ist) - Ausnahmen mal weggelassen, wo einfach keine Antwort möglich ist.

Aktuell haben wir bei Nickles.de vor allem das Forum modernisiert - demnächst geht es mit den "Artikeln-Seiten" weiter und es werden Mechanismen geschaffen, die Premium-Mitgliedern Extras und noch besseren Kontakt direkt mit uns bieten.

Es ist extrem wichtig, dass im Internet kostenplichtige und werbefreie (aber bezahlbare!) Inhalte geschaffen werden! Aktuell geht es doch überall den Bach runter. Die "News-Webseiten" rattern alle nur noch die gleichen News der "Presseagenturen" runter. Oder Werbung wird als Artikel getarnt. Ehrliche Inhalte gibt es eigentlich kaum noch.

Als Beispiel mal meinen Schwerpunkt www.nickles.de/c/co/internet-mobil-schnell-drin-schnell-pleite-79.htm.

Versuch mal IRGENDWO im Netz einen Beitrag zu finden, wo wirklich ehrlich über die Surfstick-Abzocke berichtet wird. Wenn man mit Google nach "surftstick erfahrung" sucht, dann wird doch nur Müll geliefert.

Google liefert fast nur noch Inhalte von "Content-Farmen", die Schrottinhalte produzieren. So langsam dürfte das doch den meisten dämmern. :-)

bei Antwort benachrichtigen
triker Michael Nickles

„Aktuell gibt es ja die Premium-Inhalte auf Nickles.de, die...“

Optionen
Google liefert fast nur noch Inhalte von "Content-Farmen", die Schrottinhalte produzieren. So langsam dürfte das doch den meisten dämmern. :-)

Seit Jahren wird über die Suchergebnisse beim Gockel diskutiert, bzw gemeckert.

dann läßt Gockel mal wieder die news raus das mal wieder am "Algorhytmus" gefeilt wird um bessere Ergebnisse zu liefern. Ha Ha... Es ist echt ätzend......

Hast du vielleicht eine Ahnung wie man es schaffen könnte dass deine Inhalte ein besseres ranking beim suchen  bekommen? (Wahrscheinlich ID Tags ala: kostenlos sumsen ;-)

Es ist scheinbar mit gockel so wie mit MicroSoft.

jeder kennts (fast) jeder hats, jeder benutzt es----> blind für alternativen.

----------------

Es ist irgendwie extrem schade dass es nur noch weichgespülte "Berichterstatter" gibt.

Manchmal kommt es mir vor als wärst du der letzte Rufer in der Wüste und nur noch eine begrenzte Anzahl Zuhörer kann dich hören. ;-)

Herrgott!

Wo sind die grandiosen Querdenker, Querköppe,Nörgeltester geblieben?

Wenn ich nur dran denke: Neuer Aldi PC. Noch nicht im Gemüseregal---> Computerpilz Zeitung hat schon das Testergebnis im Druck: Note 1!!! Egal was es für ne Möhre ist.

Anscheinend will der mensch so verarscht werden...

-------------------------------------

Ich denke Nickles muß bekannter werden.

vor allen Dingen deine Prem-inhalte.

Doch wie wäre dies zu schaffen?

Vielleicht hat ja der eine oder andere Nicklesuser die zündende Idee?

gruß

triker

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 triker

„Schade das es bei büchern nicht so ist wie bei Liedern. Da...“

Optionen
Schade das es bei büchern nicht so ist wie bei Liedern. Da bekommt man ewig und 3 tage geld, weil irgendein fuzzy auf ner dorfdisko "deine lieder" abspielen könnte.

Moin Triker, nicht "weil jemand etwas abspielen könnte" - nur wenn er es wirklich spielt.

Und das auch nur dann, wenn eine komplette und sorgfältig ausgefüllte Trackliste bei der GEMA eingereicht wird.

Andernfalls wird lediglich eine Pauschale an die GEMA entrichtet. Die fließt dann anteilig an Dieter Bohlen, Wolfgang Petry, Rolling Stones und Madonna - der eigentliche Urheber sieht nichts davon...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
triker Olaf19

„Moin Triker, nicht "weil jemand etwas abspielen könnte" -...“

Optionen

Moin Fishkopp ;-)

Andernfalls wird lediglich eine Pauschale an die GEMA entrichtet. Die fließt dann anteilig an Dieter Bohlen, Wolfgang Petry, Rolling Stones und Madonna - der eigentliche Urheber sieht nichts davon...

Folgere ich daraus richtig:

Nur die Großverdiener im Musikbusiness bekommen Knete von Gema(L-Geld kassieren)

Wie schlüsselt sich das auf?

Schorschpeterkarl ist künstler, hat auch schon mal ne cd gemacht, verkaufte sich auch ganz gut und Bohlen kassiert? Irgendwie habe ich da nen >Knoten im Hirn...?

gruß

steven

btw; ZPÜ (Zentralisistische Penislängen Überwacher) lol, fiel mir gerade so ein :-)

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 triker

„Moin Fishkopp ;-) Folgere ich daraus richtig: Nur die...“

Optionen

Moin Krumbeer :-D

Natürlich kann auch der Schorschpeterkarl mit seiner Musik gutes Geld verdienen, auch über GEMA-Tantiemen. Das setzt aber voraus, dass diejenigen, die seine Musik spielen, mit der GEMA titelweise(!) abrechnen, also etwa dass Rundfunkstationen, Fernsehsender oder Konzertveranstalter ihre Musikfolgebögen dort einreichen, welchen Titel sie von welchem Künstler wann und wie oft gespielt haben. War Schorschpeterkarl mit seiner Musik dabei, dann bekommt er auch Geld dafür.

Wenn nun aber ein kleiner lokaler Nischensender, für den das Erstellen von Musikfolgebögen zu viel Verwaltungsaufwand bedeutet, eine Abmachung mit der GEMA hat, dass er nur eine Pauschale zu entrichten hat, damit er nicht täglich stundenlang Zettel ausfüllen muss - dann kann er so viel Schorschpeter spielen wie er will. Es lässt sich einfach nicht zuordnen. Diese Pauschalbeträge wandern somit in einen "allgemeinen Gesamttopf" und werden an alle Urheber ausgeschüttet, die von der GEMA Tantiemen erhalten.

Das ist noch nicht einmal eine Boshaftigkeit von der GEMA oder wem auch immer - es geht schlicht nicht anders.

Deswegen muss sich jeder Künstler genau überlegen, ob sich eine Mitgliedschaft wirklich lohnt. Die hat nämlich auch einige Nachteile, lässt sich nur im Rhtyhmus von jeweils 3 Jahren mit je einem halben Jahr Frist kündigen, und alle Werke, die zum Zeitpunkt des Austritts bei der GEMA erfasst sind, bleiben lebenslänglich GEMA-unfrei. D.h. der Komponist kann schon lange wieder GEMA-frei sein, seine Werke aber, die im Zeitraum der Mitgliedschaft entstanden, bleiben für immer GEMA-gebunden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
triker Olaf19

„Moin Krumbeer :-D Natürlich kann auch der Schorschpeterkarl...“

Optionen

Danke Olly, habs nun geschnallt.
Nette Ausführung die sogar so ein Grantler, wie ich, kapiert.
grüße an die Schlamburger Fischstäbchen :-)

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 triker

„Danke Olly, habs nun geschnallt. Nette Ausführung die sogar...“

Optionen

Gestern Nachmittag war hier aber richtig "Schlammburg" angesagt. Paar Wölkchen stehen immer noch am Himmel, aber insgesamt sieht es deutlich freundlicher aus, allerdings für die Jahreszeit deutlich zu kühl. Ridikühl geradezu *g*.

Nette Ausführung die sogar so ein Grantler, wie ich, kapiert.

Nee Triker, da stell mal dein Licht net untern Scheffel. Habe gerade noch einmal meinen vorletzten Beitrag gelesen. Der war wirklich sehr kurz und knapp und zu Spekulationen Anlass gebend. Wenn man die genauen Hintergründe nicht kennt, konnte man schon auf den Gedanken kommen, GEMA lohnt sich für niemand, außer für die, die früher schon drin waren :-o

Also: lohnen tut es sich dann, wenn man im großen Stil kommerziell abräumt, bei öffentlich-rechtlichen und großen privaten Sendern gleichermaßen gespielt wird. Die müssen dann auch Musikfolgebögen einreichen, und dann wiederum sind die Tantiemen dem Einzelfall auch wieder zuordbar.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Maitre Michael Nickles

„Hi Triker, ich habe von der VG-Wort recht gut Kohle gekriegt,...“

Optionen

Dann frage ich mich wo das Geld bleibt, wenn es nicht bei den Schöpfern ankommt.

Hab da mal eine vielleicht etwas naive Frage, wo nimmt die Gema eigentlich die Macht her, einfach sagen zu können, so liebe Hersteller ab morgen kriege ich mehr Kohle? Gibt es da ne gesetzliche Grundlage? 

Gruß Maitre

Wählen ist wie Zähne putzen, wenn Du es nicht tust, dann wird es braun (Hagen Rether)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Maitre

„Dann frage ich mich wo das Geld bleibt, wenn es nicht bei den...“

Optionen

Das ist eine sehr komplexe Sache. Detailierte Infos wie die Gema funktioniert findest Du per Internet-Suchmaschine. Ich kann das hier nicht vollständig erklären.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Moin Mike,

warum hälst Du solche Abgaben für richtig? Ich sehe das anders, man wird mal wieder nur für eine Möglichkeit zur Kasse gebeten.

Ja, ich kann darauf Musik und Videos speichern, ob ich es aber mache, ist eine andere Sache.

Wir gehen hier von legalen Inhalten aus, richtig? Diese wurden bereits bezahlt, ob nun durch Kauf des Tonträgers, oder des Downloads. Die Sache mit den Kopien ist eine andere Sache.

Blechen auf Verdacht ist das für mich, nichts weiter.

Da wird der völlig falsche Weg beschritten, wie ich finde. Den damit gibt es nur wieder einen Grund mehr, Inhalte illegal aus dem Netz zu ziehen.

Es ist immer das Gleiche, verkauft sich etwas schlechter, wie CDs, werden diese teurer. Da bekomme ich aber wenigstens noch Cover, Inlet und Infos dazu.

Als Rechtfertigung werden immer wieder die Einnahmen der Künstler genannt. Ja, sie sollen damit Geld verdienen. Wirklich erfolgreiche Künstler sind aber heutzutage verdammt schnell Multimillionäre. Also kann es so schlimm nicht sein, oder? Bis man Erfolg hat, ist es ein schwerer und steiniger Weg, auch das ist mir klar.

Wenn aber etwas ständig teurer wird und die Kaufkraft nicht steigt, kauft man davon weniger, das ist einfache Mathematik, die viele Industriezweige noch nicht verstanden haben.

Man stelle sich mal vor, Microsoft kommt auch auf die Idee, jegliche Kopien zahlungspflichtig zu machen. Dann ist jedes Image, jede Datensicherung gebührenpflichtig, na Prost. Dabei rede ich nicht von Windows Raubkopien!

Für ein Original etwas zu zahlen, war für mich immer die erste Wahl. Aber was bitte kommt als Nächstes? Erstmal kauft man die Inhalte und muss zur Nutzung einen Münzautomaten am PC anbringen, damit man immer wieder und wieder zahlen kann?

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Lütke Maybe

„Moin Mike, warum hälst Du solche Abgaben für richtig? Ich...“

Optionen

Man könnte auch so fragen:

Wenn schon GEMA-Gebühren auf CD/DVD/USB-Stick/ext. Festplatten erhoben werden, wieso darf ich dann keine urheberrechtlich geschützte Dateien (Video/Musik/Hörbücher) darauf speichern, ohne mich strafbar zu machen?

Ich meine: Wenn schon, denn schon - wenn Abgabe, dann auch Kopie legal, oder? Wofür bezahl ich denn sonst so eine Abgabe?

Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Lütke

„Man könnte auch so fragen: Wenn schon GEMA-Gebühren auf...“

Optionen

Moin,

private Kopien sollten möglich und legal sein, ohne zusätzliche Abgaben. Eine illegale Verteilung ist wieder eine andere Sache!

Wenn ich einen Song haben will, kaufe ich ihn, auf CD, oder als Download. Soweit, so gut.

Wenn ich davon eine Kopie machen will, mache ich evtl. schon mal strafbar, wenn ich dafür einen Kopierschutz umgehe.

Kaufe ich den Song per Download, ohne Kopierschutzmaßnahmen, zahle ich

- Der Song selber
- Gebühren für eine SD-Karte
- Gebühren für CD Rohlinge
- Gebühren auf den CD-Brenner
- Gebühren auf USB-Sticks
- Gebühren auf externe Festplatten

Wenn ich also den gleichen Inhalt auf meinem PC, CD-Player, im Auto, MP3-Player, Smartphone verwenden möchte, zahle ich jedes Mal Gebühren.

Das ist einfach nur noch Abzocke!!!

Gruß
Maybe 

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Lütke Maybe

„Moin, private Kopien sollten möglich und legal sein, ohne...“

Optionen

Stimmt, es geht nur um private Kopien. Aber selbst da ist das Zahlen für jede Art von Speichermedien Abzocke, da geb ich Dir recht.

Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Lütke

„Man könnte auch so fragen: Wenn schon GEMA-Gebühren auf...“

Optionen
wieso darf ich dann keine urheberrechtlich geschützte Dateien (Video/Musik/Hörbücher) darauf speichern, ohne mich strafbar zu machen?

Das darfst du auf jeden Fall, weder zivil- noch strafrechtlich bestehen irgendwelche Ansprüche gegen dich, sofern die Kopien nur zu deinem privaten Gebrauch angefertigt werden und du die gekauften Originale besitzt.

Einzige Ausnahme: wenn ein "wirksamer Kopierschutz umgangen" wird. Da Kopierschutz seit einigen Jahren weg vom Fenster ist: nur ein theoretisches Problem.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Maybe

„Moin Mike, warum hälst Du solche Abgaben für richtig? Ich...“

Optionen
und muss zur Nutzung einen Münzautomaten am PC anbringen, damit man immer wieder und wieder zahlen kann?

Mensch, bring die doch nicht auf solche Ideen! Die machen das.....!!! Brüllend


Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
Maitre gelöscht_84526

„Mensch, bring die doch nicht auf solche Ideen! Die machen...“

Optionen

... wird doch schon längst so ähnlich praktiziert. Habe letztes Jahr Acronis Backup and Security 2011 gekauft. Eigentlich nur wegen True Image... nun nach einem Jahr verweigerte die Software ihren Dienst. OK das es keine Updates mehr gibt wie bei abgelaufener Virensoftware kann ich nachvollziehen. Die Software (mit all ihren Bestandteilen) verweigert komplett den Dienst, es sei denn ich kaufe neu. Das stand aber auch nicht auf der Verpackung, da wurde mit dem Image-Tool geworben. Der Support fand es auch noch ne tolle Idee mir zu empfehlen True Image nochmal als eigenständige Software zu kaufen. Also 40€ für die Tonne.

Gruß Maitre

Wählen ist wie Zähne putzen, wenn Du es nicht tust, dann wird es braun (Hagen Rether)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Moin Mike, warum hälst Du solche Abgaben für richtig? Ich...“

Optionen
Ja, ich kann darauf Musik und Videos speichern, ob ich es aber mache, ist eine andere Sache.

Selbst wenn du es machst: wenn es sich um gekaufte CDs und DVDs handelt, entgeht den Rechteinhabern kein Cent - du hast bezahlt.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Mit Verlaub, aber: was ist eigentlich eine externe Festplatte?

Wenn ich mir nun eine interne kaufe und ein Gehäuse dazu, beides zusammenmontiere - wie vor 2 Jahren praktiziert mit einer 2 TB-Samsung Eco Green plus - bleibe ich dann von den Wucherern verschont?

Davon ab: externe Festplatten werden von Privatleuten dazu genutzt, Sicherungskopien ihrer internen Platten anzufertigen. Wenn eine interne abraucht, öffmet man seinen Giftschrank, zieht die externe und spiegelt alles wieder zurück.

Wo genau geht da den Urhebern bzw. Rechteinhabern irgendetwas durch die Lappen, was sie jetzt dringend einfordern müssten?!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„Mit Verlaub, aber: was ist eigentlich eine externe...“

Optionen
Wenn ich mir nun eine interne kaufe und ein Gehäuse dazu, beides zusammenmontiere [...] bleibe ich dann von den Wucherern verschont?

Das frage ich mich auch.

Davon ab: externe Festplatten werden von Privatleuten dazu genutzt, Sicherungskopien ihrer internen Platten anzufertigen. Wenn eine interne abraucht, öffmet man seinen Giftschrank, zieht die externe und spiegelt alles wieder zurück. Wo genau geht da den Urhebern bzw. Rechteinhabern irgendetwas durch die Lappen, was sie jetzt dringend einfordern müssten?!

Ist doch ganz einfach: die Ideen gehen in die Richtung, dass für jede Nutzung erneut gezahlt werden muss. Da das in diesem Bereich kaum durchsetzbar ist, erhebt man eben für alle möglichen Kopien und Geräte neue Abgaben. Das hat schließlich in den vergangenen Jahren schon bei diversen Speichermedien, Druckern usw. funktioniert, also dehnt man es jetzt weiter aus. Insofern ist der Überraschungseffekt eher begrenzt, zumal es immer wieder derselbe Unsinn mit derselben unsinnigen "Begründung" ist.

Das Urheberrecht (und das zugehörige Verwertungsrecht) gehört grundlegend reformiert und damit auch die mit den Geräten/Speichermedien verbundenen Abgaben.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dalai

„Das frage ich mich auch. Ist doch ganz einfach: die Ideen...“

Optionen
die Ideen gehen in die Richtung, dass für jede Nutzung erneut gezahlt werden muss. Da das in diesem Bereich kaum durchsetzbar ist, erhebt man eben für alle möglichen Kopien und Geräte neue Abgaben.

Ich fürchte auch, dass du damit richtig liegst, allerdings tendiert mir das sehr in die Richtung "Wünsch dir was".

Ist schon klar, dass die Content-Industrie gern mehr Kohle abraffen möchte. Dann könnte man auch gleich ein Pay-per-Listen einführen, also für jede Wiedergabe eines Musiktitels muss einzeln gezahlt werden. Ist ja auch soo logisch, dass einer mehr zahlt, der einen Titel häufiger nutzt.

Dass der Staat das immer alles abnickt, das ärgert mich. Gewählte Volks(!)vertreter. Unsere Demokratur.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„Ich fürchte auch, dass du damit richtig liegst, allerdings...“

Optionen
allerdings tendiert mir das sehr in die Richtung "Wünsch dir was".

Nur dass die Wünsche derer in Erfüllung gehen (werden), weil sie die Gesetze selbst schreiben (die Volkszertreter schreiben die doch nur noch ab).

Ist ja auch soo logisch, dass einer mehr zahlt, der einen Titel häufiger nutzt.

Mit Logik hat das alles nichts mehr zu tun, auch nicht mit gesundem Menschenverstand. Die haben eher eine "Logik" wie ein ehemaliger Ministerpräsident von Bayern: "Weil das ja klar ist".

Gewählte Volks(!)vertreter.

Stimmt doch. Ein Versicherungsvertreter verkauft Versicherungen, ein Staubsaugervertreter verkauft Staubsauger und nun wird auch klar, was ein Volksvertreter verkauft ... - und zwar für dumm, und teilweise stimmt das sogar.

Oder anders formuliert: Diejenigen, die gewählt sind, haben nix zu sagen und diejenigen, die nicht gewählt wurden, haben das Sagen.

Unsere Demokratur.

True, true.

Dass der Staat das immer alles abnickt, das ärgert mich.

Mich ärgert daran vor allem, dass diese Leute nicht einmal merken, dass sie sich so weit von dem entfernt haben, was sie früher einmal dachten und verändern wollten. Bis auf wenige Ausnahmen leben die in ihrer eigenen Welt, völlig neben dem Rest der Bevölkerung, oft sogar mit Tunnelblick. Und Kritik prallt an ihnen ab wie Wasser von Öl. Und dieses Phänomen ist parteiübergreifend.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dalai

„Nur dass die Wünsche derer in Erfüllung gehen (werden),...“

Optionen
Mich ärgert daran vor allem, dass diese Leute nicht einmal merken, dass sie sich so weit von dem entfernt haben, was sie früher einmal dachten und verändern wollten. Bis auf wenige Ausnahmen leben die in ihrer eigenen Welt, völlig neben dem Rest der Bevölkerung, oft sogar mit Tunnelblick. Und Kritik prallt an ihnen ab wie Wasser von Öl. Und dieses Phänomen ist parteiübergreifend.

Leider ja. Ich gehe zwar nach wie vor zu jeder Wahl, aber wo auch immer ich mein Kreuz mache, eines weiß ich von vornherein: ich wähle immer jede Menge Bockmist mit. Der reicht von unfähigem Personal und Inkompetenz in Sachfragen über fragwürdige programmatische Positionen bis hin zum völlig idelogischen Sondermüll.

Und ich spreche hier wirklich über alle Parteien, ohne jede Ausnahme und Abschwächung. Es gibt eine Partei, deren Weltbild und Überzeugungen den meinigen deutlich näher kommt als die der anderen Parteien. Diese eine Partei wähle ich dann eben, aber der oben ausgeführte Bockmist ist auch dort reichlich vertreten.

Erfreulich ist das wirklich nicht, was sich in der Politik abspielt. Ich frage mich oft, ob das über die Jahre schlimmer geworden ist oder ob ich einfach nur kritischer geworden bin.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Olaf19

„Leider ja. Ich gehe zwar nach wie vor zu jeder Wahl, aber wo...“

Optionen
Erfreulich ist das wirklich nicht, was sich in der Politik abspielt. Ich frage mich oft, ob das über die Jahre schlimmer geworden ist oder ob ich einfach nur kritischer geworden bin.

Sehr schöne Erkenntniss, dass habe ich mich auch schon so manches mal gefragt.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„Leider ja. Ich gehe zwar nach wie vor zu jeder Wahl, aber wo...“

Optionen
Erfreulich ist das wirklich nicht, was sich in der Politik abspielt. Ich frage mich oft, ob das über die Jahre schlimmer geworden ist oder ob ich einfach nur kritischer geworden bin.

Die Frage ist gut. Eine allgemeingültige Antwort habe ich nicht, aber ich empfinde es so, dass beides zutrifft. Denn einerseits wird die Vorteilnahme der Politdarsteller immer dreister und offensichtlicher (was sicher auch an der größeren Öffentlichkeit durch Medien und Internet liegt), andererseits werde ich immer kritischer und hinterfragender, je mehr solcher Vorfälle ich mitbekomme. Dazu kommt, dass innerhalb des letzten Jahrzehnts deutlich mehr Gesetze vom Bundesverfassungsgericht kassiert oder mindestens in der verabschiedeten Form als verfassungswidrig eingestuft wurden - auch das zeigt, dass hier immer dreister vorgegangen wird.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Maybe Olaf19

„Mit Verlaub, aber: was ist eigentlich eine externe...“

Optionen

Moin,

guter Punkt, Olaf.

Wenn also Gebühren auf ein externes Leergehäuse anfallen, muss man sicherlich von der max. Speicherbelegung ausgehen. Dann kommen also zum 10-Euro-Gehäuse noch 9 Euro Gebühren? Das wäre echt pervers!

Auch ansonsten dürfte die Musiksammlung eher auf der internen Platte landen, weil sie da ständig bereitsteht und man Probleme, z.B. mit dem Windows-Mediacenter, umgeht.

Ich habe es übrigens lange anders gemacht. Da waren die externen HDDs günstiger als interne. Ich habe sie dann halt ausgebaut und intern verbaut.

Viele sagen nun, dabei handelt es sich nicht um 24/7-Platten, oder um günstige OEM-Varianten. Nun gut, OEM-Platten hat man auch beim Rechnerkauf und 24/7 läuft mein Rechner nicht. Beim NAS würde ich aber schon auf höhere Wertigkeit achten, neben der Wirtschaftlichkeit.

Gruß
Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Maybe

„Moin, guter Punkt, Olaf. Wenn also Gebühren auf ein externes...“

Optionen
Wenn also Gebühren auf ein externes Leergehäuse anfallen, muss man sicherlich von der max. Speicherbelegung ausgehen. Dann kommen also zum 10-Euro-Gehäuse noch 9 Euro Gebühren? Das wäre echt pervers!

Noch besser: jemand baut in das leere Gehäuse ein optisches(!) Laufwerk ein - dann hat er ganz umsonst abgelatzt *g*. D.h. umsonst nicht, es war ja teuer, aber vergeblich.

Nein, wenn überhaupt, dann müsste es die Festplatten treffen, egal ob intern oder extern. Das kann man trotzdem nicht gutheißen - siehe Threadverlauf - hätte aber wenigstens noch einen Rest von Logik.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Ich hoffe, dass die ehrstller hier doch ein wenig die preise drücken - 

außerdem - betrifft die regelung interne festplatten und ohne datenträger verkaufte externe gehäusen?

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

hab hier nochmal ein kleines angebot gefunden, bzw per Mail bekommen
640GB für 55€  von Pearl
http://www.pearl.de/product.jsp?pdid=GRA19155&catid=8909&vid=932&curr=DEM&wa_id=995&wa_num=3793


Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen
Im Hinblick auf den Reibach den die Festplattenhersteller allerdings seit mehreren Monaten mit überhöhten Preisen machen, sind diese 7 und 9 Euro vergleichsweise ein Gag. Dabei ist das Argument, die Flutkatastrophe in Thailand im Oktober 2011 sei immer noch schuld, nur noch schwer aufrecht zu erhalten.

Ich zahlte für meine SD-Karte, die ich in meine Nikon stecke. Ich zahlte für die HDD, wo ich MEINE Fotos dann raufschiebe. Was -bitteschön- rechtfertigt hier eine Gebühr an GEMA und andere Mafiaorganisationen? 

Soweit mir bekannt, sind die Nicklesbücher aus Papier. Die kann ich gar nicht auf die Festplatte kopieren.
Oder gibt es eBooks? (Die würde ich sogar kaufen, da mein Bücherregal schon überfüllt ist, ich kann einfach keine Bücher wegwerfen). 

Ich hoffe, dass Parteien wie die Piraten stärker werden und solche Abzocke dann verhindern. Das gilt auch für Abzocke wie GEZ. Nur weil ich auf meiner HDD Literatur lagern KÖNNTE berechtigt das nicht zu solch hohen Gebühren. Meine letzte HDD habe ich über Ebay in Luxemburg gekauft, 1TB WD 3,5' 39€ zzgl. 4,50€ Versand. Mediamarkt möchte dafür 89€ haben.

Beste Grüße
André 

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Loopi©

„Ich zahlte für meine SD-Karte, die ich in meine Nikon...“

Optionen

Ja, ist die GEMA Gebühr jetzt für die Privatkopie, oder für die möglicherweise von mir "illegalen" Kopie?

Wenn ich online Musik kaufe und abspeichere, habe ich diese ja bezahlt (und entsprechend wurden Händler und Künstler entlohnt) und darf diese nutzen, so oft ich will. Eine private Kopie (nur für mich) ändert daran ja nichts, denn ich kann ja immer nur einem Abspielgerät auf einmal zuhören.

Sollte ich mir aber eine illegale Kopie von irgendwo besorgt haben, ist das sowieso strafbar und kann bestraft werden. Allerdings reicht in Deutschland nicht der Verdacht, sondern eine Verurteilung.

Ich persönlich glaube, Künstler sollten ehrlich entlohnt werden!
Dazu gehört aber auch, dass man diese Abmahnerei einstellt. Gewerbsmäßige Betrüger gehört ganz normal angezeigt und verurteilt. Das was derzeit passiert ist einfach pervers.
Und wenn ein Musiker meint, er kann von seiner Arbeit nicht leben soll er entweder mehr Konzerte und Auftritte geben oder es mit einer anderen Arbeit versuchen.
Bei Autoren (sorry Michael, ich habe den Report damals neu gekauft und bin damit sehr zufrieden, aber das ist jetzt meine Meinung zu dem Thema) trifft das auch zu. Wenn ich ein Buch schreibe und der Vertriebsweg/ oder das Buch nicht ausreichend Kohle bringt, sind nicht immer die Kunden schuld.

Mfg
Tobi


bei Antwort benachrichtigen
robinx99 Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Man kauft den Kaffee in den Niederlanden, da dort keine Kaffeesteuer vorhanden ist. Also bringt man bald noch USB Sticks / Festplatten mit. Es wird passieren und die Niederländer freuen sich. Selbst wenn man nicht selber hinfährt, so dürften die Versandkosten aus dem EU Ausland in der Regel unter 7 Euro sein.
Davon abgesehen frage ich mich immer noch wie genau ermittelt wird, wer das Geld bekommt. Mein USB Stick der im Sat-Receiver steckt verrät ja keinem was aufgenommen wird.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Jetzt gebe ich auch meinen Senf mal dazu.

Micha, du wirst es nicht glauben, ich habe auch mehrere externe HDD und sticks..... aber KEIN einzigen Film drauf!!!
Und KEINE Mukke.

Ich fühle mich da völlig abgezockt. Wozu soll ich da 9/10/15 Euro bezahlen???? Für raffgierige Manager !!!

Früher war das klar. MUSIK-Cassette hieß das Ding und wurde für nix anderes gebraucht, um mitzuschneiden.
Und heute???

Für alles brauche ich die HDD, nur für dämliche Filme nicht..... und soll trotzdem zahlen für etwas, was ich ich garnicht nutze!!!??? 
Das ist knallhartes Raubrittertum und Räuberei im modernen Stil.

Und bitte WER außer diesen Raffgeiern in den Einzugsbehörden und Medienverlagen soll da bitte Geld bekommen???
Die Künstler garantiert nicht!!!

Und wie soll das verteilt werden??? Da wird doch beschissen und betrogen das die Balken krachen.

Das ist dieselbe scheixx Abzocke wie die GEZ, die jetzt IMMER KASSIERT, einfach weil man eine Wohnung hat!!!

Wohnen ist ein Grundrecht. Und die GEZ steht drüber!!!

Demnächst kommt einer auf ein Lizenzsierungsverfahren, weil man schlicht atmet. Luft kostet dann auch Geld.

Man in diesen Staat läuft schon lange was total daneben!!! Das ist doch nur noch ein Irrenhaus.

Natürlich könnte man neue Wege gehen, um geistiges Eigentum zu honorieren. Das ist aber weder von der Politik noch von den Unternehmen gewollt, da so deutlich mehr in die Kasse kommt.

bei Antwort benachrichtigen
tron00100 Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Ich sage nur: willkommen in der Diktatur.
die Gema sollte man auch besteuern bei soviel Schwachsinn.
Erinnert mich an eine Organisation wo vor einiger Zeit bekannt war.

Es werden nicht nur alle über einen Kamm geschert es werden auch persönliche Rechte mit Füßen getreten.

G    Gierig
E     Einfälle für mehr
M    Money
A    Abzocke

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

mein "Senf" kommt auch noch dazu:

Die derzeit beherrschende  Marktwirtschaft hat grundsätzlich das Ziel, Mehrwerte zu schaffen, abzuschöpfen und anderen Zwecken zuzuführen. Das trifft auf jede verkaufte Ware und Dienstleistung zu.  Das nennt man gewinn, Steuer, Gebühren und auch Gema (zum Teil Zweckgebunden) usw.

Dabei tritt in den meisten Fällen das eigentliche Ziel, der Nutzungszweck, wozu eine Ware überhaupt hergestellt wurde oder die erbrachte Dienstleistung völlig in den Hintergrund.

Für gute Hersteller und Kaufleute gilt der Leitsatz: "es ist egal, was wir verkaufen, Hauptsache das wir verkaufen.

Das ist sogar gesetzlich geregelt:  Ein Handelsgewerbe im Sinne von § 1 HGB ist eine Tätigkeit, die planmäßig, auf (eine gewisse) Dauer angelegt, auf Gewinnerzielung ausgerichtet und selbstständig ist.

Nun möchte ich in Frage stellen, worin viele Verbraucher den Sinn darin sehen sich im Überfluss mit Waren einzudecken, die garnicht nötig sind. Da sind wir wieder bei 10 USB-Sticks und 4 HDD's oder auch 3 Handys pro Person, 4 TV's pro Haushalt, 3 Autos für 2 Personen, Trinkwasserverbrauch fürs Rasengiessen usw.  (mit Absicht habe ich übertrieben).

Ich gönne jedem sein "Vergnügen", aber jeder sollte seine eigenen Ziele für sich abstecken, bevor man gegen die selbst gewählte Marktwirtschaft und deren Regeln wettert. Wem das nicht passt, der möge aktiv an neuen entscheidungsprozessen Mitarbeiten und ändern. Danke Mike, mit Deinen Beiträgen und grundsätzlich nickles.de trägst Du dazu bei.

Aber für Viele, die Meisten ist es bequemer nichts zu ändern und sich den Regeln und Gesetzen willenlos zu unterwerfen, blind zu folgen und nie darüber nachzudenken.

Nachsatz: in den letzten Jahren ist die Beitragsüberwachung der Künstlersozialkasse mit ca. 200 sehr gut bezahlten Verwaltungskräften aufgestockt worden, nur um den Künstlern unter Begründung der Beitragsgerechtigkeit (Rechtsgrundlage ist  § 12 Abs.1 Satz 2 KSVG)   mehr Geld aus der Tassche zu ziehen.  Realität. Das  bei einem durchschnittlichen Einkommen eines freien, darstellenden Künstlers von rund 12.300 Euro im Jahr !

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles RogerWorkman

„mein "Senf" kommt auch noch dazu: Die derzeit beherrschende...“

Optionen

Hi RogerWorkman,

nur um den Künstlern unter Begründung der Beitragsgerechtigkeit (Rechtsgrundlage ist  § 12 Abs.1 Satz 2 KSVG)   mehr Geld aus der Tassche zu ziehen. 

Zweck der KSK ist es nicht Künstlern das Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern ihnen zu helfen. Die KSK wurde eigentlich geschaffen, damit auch "Straßengaukler" sich eine Kranken-/Rentenversicherung leisten können.

Die 200 Verwaltungskräfte wurden nicht aufgestockt um die Künstler besser auszunehmen, sondern um UNTERNEHMEN zu überwachen. Unternehmen, die freiberufliche Künstler beschäftigen, müssen der KSK am Jahresende melden, was sie an freiberufliche Künstler gezahlt haben und dann (im Moment glaub) 4 Prozent dieses Betrags an die KSK abführen.

Die KSK verwendet diese Einnahmen dann wiederum für die Kranken-/Sozialversicherung der Künstler. Damit ist ein bisschen sichergestellt, dass Unternehmen nicht einfach nur Freiberufler beschäftigen, um sich die Sozialabgaben für Angestellte zu sparen.

Leider bin ich als Journalist "Künstler" und damit als Selbstständiger ebenfalls in der KSK und ich bin kein Fan dieses Ladens - brutalste Bürokratie! Die Behauptung, dass die KSK Künstlern das Geld aus der Tasche zieht, ist auf jeden Fall falsch.

Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Hi RogerWorkman, Zweck der KSK ist es nicht Künstlern das...“

Optionen
Zweck der KSK ist es nicht Künstlern das Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern ihnen zu helfen.

 Ja Mike, das war auch so, als 1975 die KSK geschaffen wurde, um Künstlern ein Mindestmaß an Absicherung zu verhelfen. Heute  sieht das anders aus. 1992 waren ca. 58 000 Personen über die KSK versichert.  2012 sind es ca. 148000 Künstler. Hab nochmal nachgeschaut und muß präzisieren.  Das durchschnittliche Einkommen der Versicherten Künstler beträgt 10814 Euro/Jahr !!!

Ohh Mike, so gern ich dir recht geben würde, aber die Realität sieht anders aus.  Von Gesetz wegen muß ein Künstler, sofern er über die KSK versichert ist, jährlich vorab eine Einkommenseinschätzung abgeben. Es ist nun mal bei Künstlern, wie es ist,  5 Jahre hat er jährlich ca. 11000€  Einkommen und gibt brav auch für das 6. Jahr seine Schätzung von 11000 € an. Noch nichts passiert. Hat der Künstler allerdings dann auf einmal im 6 Jahr richtig Erfolg und z.B. 50000 €  Einkommen, dann kann es passieren, das die Beitragsüberwachung stichprobenartig ohne Ankündigung beim zuständigen Finanzamt die Einkommenssteuererklärungen anfordert (nix Datenschutz). Dann wir der Künstler im 7. Jahr wegen nachgewiesener Fehleinschätzung  auf entsprechnde Beitragsbemessung von 50000€  von Amts wegen per Bescheid festgesetzt.  Der Künstler hat dann ein Problem, wenn er die 50000 im 7. Jahr nicht erreicht, sondern vielleich nur 8000 €.  Dann hat er schlicht zuviel bezahlt und bekommt überzahlte Beiräge nicht zurück.

Zitat: "Eine Rückzahlung oder Verrechnung von  zuviel gezahlten Beiträgen ... ist aus verwaltungstechnischen Gründen nicht möglich". Ist ja auch logisch, abgeführte Beiträge an die Kranken- und Rentenkasse, Sozialabgaben usw. kann man nicht zurück bekommen. Das wäre ein rattenschwanz ohne Ende.

Gesetzlich wird dem Künstler eine monatliche Anpassung mit Nachweis per Buchhaltung an die KSK zugestanden. Nicht ein einziger deutscher Künstler kann das leisten. Dies wird auch seitens der KSK bestätigt. KSK ist froh, das es so ist, ansonsten müßten nochmal 500 Verwaltungskräfte eingestellt werden.

Das die Arbeitsmarktlage in Zukunft immer mehr Angestellte in freiberufliche Tätigkeit treibt, beweist die stetige Zunahme der in der KSK-Versicherten. 

Die KSK verwendet diese Einnahmen dann wiederum für die Kranken-/Sozialversicherung der Künstler.

Richtig Mike, so soll es sein. Ein Verlag (passt zu Dir), der beispielsweise monatlich für freie Journalisten Honorare in Höhe von 2000 Euro zahlt, soll  pro Monat zusätzlich 110 Euro an die KSK abführen. (z.Z. 5,5%) Ein Festangestellter wäre ungleich teurer.  Aber selbst die Abgaben zahlen viele Verlage nicht.

Die 200 Verwaltungskräfte wurden nicht aufgestockt um die Künstler besser auszunehmen, sondern um UNTERNEHMEN zu überwachen.

 Na Mike, da bist du wohl noch nicht geprüft worden... Glück gehabt?  Was nützt eine Überwachung der UNTERNEHMEN, wenn die Rechtslage noch garnicht geklärt ist, denn vor dem Europäischen Gerichtshof haben sehr viele Unternehmen gundsätzlich gegen die  Abgabe geklagt. Wann was für ein Ergebnis rauskommt ist ungewiß in 2, 5, oder 10 Jahren? Jedenfall kann es der KSK und den Künstlern gemeinsam den Kragen kosten, sprich die Künstler so überlebenswichtige Absicherung. Wieder ein Teil des Puzzel Sozialabbau. 

Leider bin ich als Journalist "Künstler" und damit als Selbstständiger ebenfalls in der KSK

 Wieso leider? Du hast doch als freibruflicher Journalist und Künstler gegenüber einem Lohnarbeiter wirklich finanzielle Vorteile. Ich könnte Dir  Einiges nennen... so z.B allein durch Vorsteuerabzug

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles RogerWorkman

„Ja Mike, das war auch so, als 1975 die KSK geschaffen wurde,...“

Optionen
 Na Mike, da bist du wohl noch nicht geprüft worden... Glück gehabt?

Doch, ich bin vor ein paar Jahren geprüft worden und sei versichert: es was eine Sache die mich sehr viele Nerven und sehr viel Geld gekostet hat. Die Bürokratie der KSK ist zum Kotzen, das System ist (vermutlich absichtlich) wirr. Das hier unter uns auszudiskutieren ist aber dennoch zermürbende Zeitverschwendung.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen
Aufkäufen im vergangenen Jahr eigentlich nur noch Seagate und Western Digital übriggeblieben sind

Der Kunde hatte es ja in der Hand, aber wenn man Hersteller zwingt mit einer Nullmarge zu verkaufen, hören die halt auf zu produzieren oder verkaufen die Sparte. Ich kann die Jammerei nicht mehr hören oder lesen, immer noch billiger und günstiger soll es sein, bis der eigene Arbeitsplatz auch wegrationalisiert wird.

Ich halte solche Abgaben (als betroffener "Künstler") für richtig, über die Höhe darf aber gerne diskutiert werden! 7 und 9 Euro sind vielen gewiss viel zu hoch.

Die ach so geschundenen Künstler, die sind doch nur eine vorgeschobene Clientel, in Wirklichkeit geht es nur darum Ihre Pfründe zu sichern.[Gema, Güfa und VG-Wort ] 

bei Antwort benachrichtigen
floytt Conqueror

„Der Kunde hatte es ja in der Hand, aber wenn man Hersteller...“

Optionen
 Ich kann die Jammerei nicht mehr hören oder lesen, immer noch billiger und günstiger soll es sein, bis der eigene Arbeitsplatz auch wegrationalisiert wird.

Auch in diesem Forum sehr beliebt und verbreitet. Wenn irgend etwas auch nur minimal teurer ist als das billigste Angebot ist es "Abzocke" oder "Überteuert". Da ist es irrelevant, dass die Qualität auch besser ist (oder sein kann) oder ob dadurch Konkurrenz gefördert/erhalten bleibt. In Deutschland ist vor allem Geiz geil und wer mehr bezahlt macht etwas falsch oder ist ein Poser.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Conqueror

„Der Kunde hatte es ja in der Hand, aber wenn man Hersteller...“

Optionen
...wenn man Hersteller zwingt mit einer Nullmarge zu verkaufen, hören die halt auf zu produzieren oder verkaufen die Sparte.
...immer noch billiger und günstiger soll es sein, bis der eigene Arbeitsplatz auch wegrationalisiert wird.

Prinzipiell möchte ich dir da zustimmen, frage mich manchmal aber auch, ob das nicht so eine Henne-Ei-Geschichte ist. Je mehr Menschen arbeitslos sind, desto mehr gibt es, die sich nur das Allerbilligste leisten können. Dafür kann man niemanden verurteilen.

Die ach so geschundenen Künstler, die sind doch nur eine vorgeschobene Clientel, in Wirklichkeit geht es nur darum Ihre Pfründe zu sichern.[Gema, Güfa und VG-Wort ] 

Auch ein Künstler will und soll für gute Arbeit gutes Geld verdienen, nur die Methoden sind mitunter fragwürdig. Abgaben für Festplatten, und dann auch noch differenziert nach intern/extern, halte ich für schwachsinnig.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ciuciuca Michael Nickles

„Externe Festplatten werden saftig teurer“

Optionen

Die GEMA ist ein Abzocker-Verein. Ich weis gar nicht wie sich eine private Firma wie die GEMA solche Rechte heraus nehmen kann

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ciuciuca

„Die GEMA ist ein Abzocker-Verein. Ich weis gar nicht wie sich...“

Optionen

Die GEMA ist keine "Firma", sondern eine Verwertungsgesellschaft:
http://de.wikipedia.org/wiki/GEMA

Zitat: ...Da es sich um einen wirtschaftlichen Verein handelt, beruht seine Rechtsfähigkeit auf staatlicher Verleihung (§ 22 BGB).

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen