Internet-Software, Browser, FTP, SSH 4.405 Themen, 35.582 Beiträge

News: Wird Surfen zur Klick-Orgie?

EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen

Michael Nickles / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Es gibt zunehmende Aufregung über eine neue EU-Richtlinie, die markante Auswirklungen auf das Surfen im Internet haben kann. Es geht dabei um die "Cookies". In Berichten wie beispielsweise von blogs-optimieren.de wird die Richtlinie dahingehend interpretiert, dass das automatische Setzen von Cookies künftig illegal ist.

Webseiten dürfen Cookies nur dann ablegen, wenn dem ausdrücklich zugestimmt wurde. Unklar ist aktuell noch, wie das umgesetzt werden soll. Eventuell reicht es aus, dass man im Browser generell sein Einverständnis für Cookies gibt.

Sollte die Sache allerdings so ablaufen, dass jede Webseite einzeln um Erlaubnis bitten muss, dass wird das Surfen im Internet gewiss zu einer "Klick-Orgie".

Michael Nickles meint: Leider gibt es noch immer viele Leute, die Cookies als eine "Pest" betrachten. Als diese Dinger damals eingeführt wurden, haben viele das Konzept falsch verstanden und die PC-Fachpresse berieselte ihre Leser damit, wie sie Cookies wegkriegen, damit sie nicht ausspioniert werden können.

Klar - Cookies lassen sich auch zum "Ausspionieren"des Surfverhaltens nutzen. Tatsache ist allerdings, dass Internetseiten heute interaktiv geworden sind, Nutzer eigene Einstellungen durchführen können. Auch Nickles.de verwendet Cookies - beispielsweise um sich zu merken, welche Darstellung ein Besucher bei der Forenansicht haben will (Flach- oder Baum-Ansicht). Ohne Cookies geht so etwas einfach nicht.

Wer Cookies deaktiviert, kann Nickles.de und "den Rest des Webs" halt nicht mehr mit vollem Komfort nutzen. Das gilt übrigens auch für Javascript. Viele folgen heute noch dem alten Sicherheitstipp, man solle Javascript im Browser besser ausschalten, da es ein Risiko darstellt.

Auch hier gilt: Interaktive Webseiten kommen ohne Javascript eigentlich nicht mehr aus. Blöderweise kann eine Webseite einen Nutzer nicht mal drauf hinweisen, dass bei ihm Javascript ausgeschaltet ist und deshalb diverse Dinge nicht gehen - für so einen Mitteilungsmechanismus braucht es generell Javascript.

bei Antwort benachrichtigen
Andi7K3 Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

Meiner Meinung nach muss man das in Zusammenhang mit STASI 2.0 & Co. sehen. Die "Oberen" wollen die ultimative und einzige Lizenz für den "offenen Ein Klick Bürger", während Anderen mit guten Ideen das Leben schwer gemacht werden soll unter vortäuschen von Sicherheitsbedenken. Vielleicht ist es aber einfach auch nur so, daß den Großkopferten bei ihren Überwachungsbestrebungen die kleinen Kekse aus irgend einem Grund ein Dorn im Auge sind ?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

Was in aller Welt geht das denn die EU an?? Das Internet ist international, nicht zueletzt deswegen heißt es auch so!

Und zum Thema Cookie-Phobie:
http://www.bingo-ev.de/~ub304/cookies.htm

Eine Website kann via Cookie nicht mehr und nicht weniger als die Infos von meiner Festplatte auslesen, die ich ihr zuvor *freiwillig* übermittelt habe und die beim nächsten Besuch *automatisch* wieder zur Verfügung stehen sollen - damit entfällt die lästige, zeitaufwändige und fehleranfällige Tipperei.

Wenn ich das nicht will, kann ich den Cookie immer noch löschen. Mit "Privatsphäre" oder "Datenschutz" hat das nur sehr am Rande zu tun.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Doc-Moc Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

es soll mir jemand plausibel erklähren (auch nickels) wem geht mein surfverhalten bzw. meine einstellungen tatsächlich etwas an...ich bin der meinung...keinen!!!
bin kein eu freund, doch in diesem fall stimme ich voll und ganz zu.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Doc-Moc

„es soll mir jemand plausibel erklähren auch nickels wem geht mein surfverhalten...“

Optionen

Und genau damit haben Cookies überhaupt nichts zu tun!

Eben diese "wilde" Vermengung unterschiedlicher Sachverhalte und Begriffe ist es, die unsere ahnungslosen Politiker zu solchen fachlich unqualifizierten Entscheidungen treiben.

Im übrigen kümmert sich die Politik doch sonst auch nicht um den Schutz unserer Privatsphäre - im Gegenteil, jeder Hans und Franz darf mit meinen Adressdaten herumhuren, wie er lustig ist, ohne mein Einverständnis - warum also hier? Irgendwie stinkt das doch zum Himmel.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Andi7K3 Olaf19

„Und genau damit haben Cookies überhaupt nichts zu tun! Eben diese wilde...“

Optionen
warum also hier? Irgendwie stinkt das doch zum Himmel.


Genau !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Andi7K3

„ Genau !“

Optionen

Übrigens finde ich deinen Ansatz auch sehr nachdenkenswert, Zitat von ganz oben:

Die "Oberen" wollen die ultimative und einzige Lizenz für den "offenen Ein Klick Bürger", während Anderen mit guten Ideen das Leben schwer gemacht werden soll unter vortäuschen von Sicherheitsbedenken.

Ja, das könnte Taktik sein: Dem Bürger ab und zu vorgaukeln, man täte etwas Gutes für den Schutz seiner Daten, um dann selber um so unbehelligter in der Privatsphäre seiner Untertanen herumfuhrwerken zu können.

Tut mir leid, aber ich trau diesem Staat nicht mehr. D.h. ich traue ihm viel zu, aber vergleichsweise wenig Gutes.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Und genau damit haben Cookies überhaupt nichts zu tun! Eben diese wilde...“

Optionen
Und genau damit haben Cookies überhaupt nichts zu tun!

hmm... nicht zwangsläufig. Faktisch werden cookies vielerorts benutzt, um das Surfverhalten über Websitegrenzen hinweg zu dokumentieren, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Tracking_Cookie#Gefahren

das machen eigentlich viele Seiten, sogar die Werbepartner von nickles.de auf dieser seite(zb google AdWords)

Faktisch sind cookies aber eben auch wichtig, um logininformationen zu halten, und auch hier hält nickles.de wieder den kopf hin. Denn auch nickles.de erkennt seine Benutzer anhand von cookies.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ hmm... nicht zwangsläufig. Faktisch werden cookies vielerorts benutzt, um das...“

Optionen

Da komme ich nicht so ganz mit...

Ein Online-Shop kann z. B. diese Daten mit dem Namen des Kunden verknüpfen und zielgruppenorientierte Werbemails schicken. Jedoch kann der Online-Shop nur das Surfverhalten innerhalb seiner eigenen Webseite verfolgen.

Wenn ich bei einem Online-Shop einkaufe, haben die eine Kundenhistorie von mir, also eine Auflistung aller bisher getätigten Einkäufe - klar lässt sich daraus ein Profil erstellen, das der Online-Shop an andere Werbepartner weitervertickern kann. Das sehe ich aber nicht so recht als Cookie-Problem.

Wenn ich das vermeiden will, muss ich einen großen Bogen um Amazon & Co. machen - dann darf ich eben nur noch im Laden kaufen, da bin ich völlig anonym. Dummerweise habe ich dort eine mickrige Auswahl - klar, der Laden kann ja nicht alles vor Ort im Regal stehen haben.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Da komme ich nicht so ganz mit... Wenn ich bei einem Online-Shop einkaufe, haben...“

Optionen
Das sehe ich aber nicht so recht als Cookie-Problem.

Das Cookie wird bei dir gesetzt, wenn du dich mit benutzername und passwort anmeldest. danach ist das Cookie quasi dein persönliches passwort. JEdesmal wenn du in diesen fiktiven online shop gehst, sendet dein browser das cookie an selbigen. Anhand des cookies kann er dich identifizieren, und zb deinen Echten namen auf der Seite anzeigen. Allerdings kann man bei der gelegenheit auch speichern, welche seite du aufrufen möchtest, von welcher seite du kommst(HTTP-Referer Header!) etc. hat man genug daten gesammelt kann man daraus eben ein profil machen. das geht aber eben nur wenn man die nutzer einzeln identifizieren kann.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ Das Cookie wird bei dir gesetzt, wenn du dich mit benutzername und passwort...“

Optionen
Anhand des cookies kann er dich identifizieren, und zb deinen Echten namen auf der Seite anzeigen.

Genau. Andernfalls müsste ich meinen Realnamen jedes Mal per Hand eintippen. Aber geben muss ich ihn dem Shop schon - sonst kann ich da nichts kaufen.

Zu dem HTTP-Referer-Header... woher kommt denn die Information, auf welcher Seite ich zuletzt war? Ich kenne das so: Wenn ich z.B. bei GMX oder einem anderen Web-Portal einen weiterführenden Link anklicke, dann steht in der Adressleiste nicht einfach nur dieser Link, sondern eine mörderlange URL, in der auch GMX mit drin vorkommt. Hier ist es also eindeutig, da werden defintiv mehr Informationen übertragen. Konkret: Der Werbepartner soll wissen, hier wurde mir ein Besucher von GMX zugeschanzt.

Wenn ich aber Amazon besuche, folge ich ja keinem Link von einem Webportal - ich tippe "am" ein und der Firefox ergänzt den Rest. Alternativ könnte ich mir auch einen Favoriten anlegen.

Davon ab - selbst wenn sich feststellen ließe, was ich zuletzt besucht habe - ohne Cookie müsste ich meine Daten per Hand eingeben, weil die Amazon-Seite sonst nicht so funktioniert wie ich sie brauche. Z.B. hätte ich dann keine Liste mit persönlichen Empfehlungen, ein Feature, das ich geradezu genial finde. Ich sehe jetzt nicht so wirklich den Unterschied zwischen Cookie und manueller Dateneingabe, außer, dass letztere furchtbar umständlich ist.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„ Genau. Andernfalls müsste ich meinen Realnamen jedes Mal per Hand eintippen....“

Optionen
https://campusonline.uni-freiburg.de/clix/servlet/de.imc.clix.control.Clix?clixEvent=buddylist-refresh&dmy=1257956999702

GET /clix/servlet/de.imc.clix.control.Clix?clixEvent=buddylist-refresh&dmy=1257956999702 HTTP/1.1
Host: campusonline.uni-freiburg.de
User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.9.1.5) Gecko/20091102 Firefox/3.5.5 (.NET CLR 3.5.30729)
Accept: text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
Accept-Language: de-de,de;q=0.8,en-us;q=0.5,en;q=0.3
Accept-Encoding: gzip,deflate
Accept-Charset: ISO-8859-1,utf-8;q=0.7,*;q=0.7
Keep-Alive: 300
Connection: keep-alive
Referer: https://campusonline.uni-freiburg.de/clix/upperwork.jsp?dmy=1257938695053
Cookie: JSESSIONID=5F307DF66557DBE1F83C5605565ED9A3
Cache-Control: no-cache
Pragma: no-cache

HTTP/1.x 200 OK
Date: Wed, 11 Nov 2009 16:30:00 GMT
Server: Apache/2.2.8 (Linux/SUSE)
Keep-Alive: timeout=15, max=100
Connection: Keep-Alive
Transfer-Encoding: chunked
Content-Type: text/html;charset=ISO-8859-1


Wie du siehst, wird der Referer vom Browser gesendet. Er ist aus diesem grund auch nicht verlässlich, da es zb für den Firefox plugins gibt, die den Referer fälschen oder dessen Sendung unterbinden. Vielleicht kennst du auch Seiten wie anonym.to, diese dienen ebenfalls dazu den referer zu unterdrücken(Beispiel: Ein Link führt dich auf www.web.de, wird aber über anonym.to geleitet. dann ruft dein browser anonym.to auf, sendet den realen referer mit, also von welcher seite du gekommen bist. anonym.to leitet dich dann auf das eigentliche ziel um, wodurch dieses als referer nur den link zu anonym.to bekommt)

Davon ab - selbst wenn sich feststellen ließe, was ich zuletzt besucht habe - ohne Cookie müsste ich meine Daten per Hand eingeben, weil die Amazon-Seite sonst nicht so funktioniert wie ich sie brauche.

Das ist wiederum nur die halbe wahrheit, denn tatsächlich liesse sich auch über die URL eine Session ID (http://www.usegroup.de/software/phptutorial/sessions.html, auch für nichtprogrammierer zum blossen verständnis geeignet) einfügen. GMX macht das, wie du geschildert hast so. Allerdings hat das zur folge, dass die URL hässlich aussieht, und du den link zu einer seite nicht weitergeben kannst, da sonst jemand anderes eventuell deine identität klauen kann.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ Wie du siehst, wird der Referer vom Browser gesendet. Er ist aus diesem grund...“

Optionen
Beispiel: Ein Link führt dich auf www.web.de, wird aber über anonym.to geleitet.

Eben: Ein Link führt mich auf die Seite XY.

Was aber, wenn ich *nicht* einem Link folge, sondern die URL einfach eintippe oder einen Favoriten aus meiner Sammlung anklicke? Wird dann *trotzdem* noch die ganze Historie übertragen, wo ich herkomme und wo ich hinwollte?

Zum Thema Session-ID: Wenn ich das richtig verstehe, ist die Session doch beendet, sobald ich meinen Browser schließe. Der Sinn von Cookies ist ja gerade, dass sie session-übergreifend existieren, d.h. wenn ich den Browser neu starte und Amazon öffne, sind die Infos wieder da.

Es sei denn, ich stelle den Browser so ein, dass er beim Beenden alle Cookies automatisch löscht.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„ Eben: Ein Link führt mich auf die Seite XY. Was aber, wenn ich nicht einem...“

Optionen
Was aber, wenn ich *nicht* einem Link folge, sondern die URL einfach eintippe oder einen Favoriten aus meiner Sammlung anklicke? Wird dann *trotzdem* noch die ganze Historie übertragen, wo ich herkomme und wo ich hinwollte?

wenn du die url in einem bereits offenen tab eingibst, also zb jetzt aus diesem Tab mit nickles amazon.de eingibst, wird als referer nickles.de gesendet. Öffnest du ein neues(leeres) tab mit amazon.de, dann wird kein referer gesendet. Öffnest du einen link in einem neuen tab, wird als referer die url der Site, die den link enthielt gesendet.

Zum Thema Session-ID: Wenn ich das richtig verstehe, ist die Session doch beendet, sobald ich meinen Browser schließe. Der Sinn von Cookies ist ja gerade, dass sie session-übergreifend existieren, d.h. wenn ich den Browser neu starte und Amazon öffne, sind die Infos wieder da.

jein. Stellt dein browser beim neustart die Sitzung wieder her, dann stellt er auch die SessionID wieder her. alternativ bekommst du halt erst beim nächsten login wieder eine (neue) session ID. Da die aber mit deinen benutzerdaten(login) verknüpft ist, kann man dich trotzdem wieder daran identifizieren.

Letztlich sind cookies einfach die unauffälligere und schönere variante
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ wenn du die url in einem bereits offenen tab eingibst, also zb jetzt aus diesem...“

Optionen
Öffnest du einen link in einem neuen tab, wird als referer die url der Site, die den link enthielt gesendet.

Klar - Tab oder nicht, ein Link ist ein Link.

Öffnest du ein neues(leeres) tab mit amazon.de, dann wird kein referer gesendet.

Auch das hätte ich so und nicht anders erwartet - aber jetzt wird es interessant:

wenn du die url in einem bereits offenen tab eingibst, also zb jetzt aus diesem Tab mit nickles amazon.de eingibst, wird als referer nickles.de gesendet.

Bist du sicher? Ganz ehrlich - das ist für mich eine echte Überraschung und technisch eigentlich nicht nachvollziehbar. Vor allem, es kommt mir völlig unnötig vor. Wozu macht ein Browser so etwas?

Ist das bei allen Browsern in allen Versionen gleich?

Noch etwas - hattest du meinen Link weiter oben gesehen?
http://www.bingo-ev.de/~ub304/cookies.htm
Was hältst du von der Seite? Machen die sich das Leben zu einfach?

THX
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„ Klar - Tab oder nicht, ein Link ist ein Link. Auch das hätte ich so und nicht...“

Optionen

ich habe jetzt mal für dich in diesem tab www.amazon.de eingegeben, und die HTTP-Header aufgezeichnet:
http://www.amazon.de/

GET / HTTP/1.1
Host: www.amazon.de
User-Agent: Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.9.1.5) Gecko/20091102 Firefox/3.5.5 (.NET CLR 3.5.30729)
Accept: text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
Accept-Language: de-de,de;q=0.8,en-us;q=0.5,en;q=0.3
Accept-Encoding: gzip,deflate
Accept-Charset: ISO-8859-1,utf-8;q=0.7,*;q=0.7
Keep-Alive: 300
Referer: http://www.nickles.de/thread_cache/538621316.html#_pc
Connection: keep-alive
Cookie: ubid-acbde=277-3417542-8533456
Cache-Control: no-cache
Pragma: no-cache

HTTP/1.x 200 OK
Date: Wed, 11 Nov 2009 17:11:06 GMT
Server: Server
Set-Cookie: skin=noskin; path=/; domain=.amazon.de; expires=Wed, 11-Nov-2009 17:11:06 GMT
Set-Cookie: session-id-time=1258498800l; path=/; domain=.amazon.de; expires=Tue Nov 17 23:00:00 2009 GMT
Set-Cookie: session-id=277-3769987-1801465; path=/; domain=.amazon.de; expires=Tue Nov 17 23:00:00 2009 GMT
Set-Cookie: ubid-acbde=277-3417542-8533456; path=/; domain=.amazon.de; expires=Mon Dec 31 23:00:01 2035 GMT
x-amz-id-1: 1K46VSD1KMFN1KVE0VY2
x-amz-id-2: gkB1r4zZrDLtugbswR5ttxFASz8TaeyUbquIz5/+/Jw=
Vary: Accept-Encoding,User-Agent
Content-Encoding: gzip
Content-Type: text/html; charset=ISO-8859-15
Transfer-Encoding: chunked


Unter windows Xp mit dem aktuellen Fuchs und defaults verhält sich das ganze bei mir so. Unter Linux ebenfalls mit aktuellster version nicht. Ich denke also dass das Referer Verhalten diesbezüglich nicht klar definierbar ist. Wie ich oben bereits schrieb ist der inhalt des Referer Headers mit vorsicht zu geniessen.

Zu deinem Link... Grundsätzlich hat der autor mit allem recht, was er schreibt. Allerdings:
* Nicht der Web-Server greift auf unsere Platte zu, sondern der Web-Browser.
* Der Server kann nur schreiben lassen, was er sowieso schon weiß.
* Der Server kann nur lesen, was er selber (oder u.U. ein anderer Rechner aus der gleichen domain) geschrieben hat.
* Ein Server kann max. 20 cookies zu max. 4KB ablegen.


1.) Der Server kann nur schreiben lassen was er sowieso schon weiss... Nunja, cookies lassen sich mittels javascript setzen und bearbeiten... Das bedeutet auch, dass man zb mit Javascript informationen sammeln kann, und mit Javascript bekommt man wesentlich mehr über einen benutzer heraus, als der Server anhand der HTTP-threads selbst sehen könnte. Abgesehen davon lässt sich zb mittels javascript eine brücke zu flash-inhalten bauen, welche wiederum weitere Dinge über den benutzer in erfahrung bringen können.(Beispielsweise könnte man ein unsichtbares Flashprogramm in eine Seite einbetten, das einen kurzen Benchmark laufen lässt, aus dem sich gewisse rückschlüsse über die hardware ziehen lassen, zb auch ob eine Webcam installiert ist uvm, diese Benschmarkergebnisse könnte man dann mittels javascript aus dem Flashapplet holen, und ebenfalls mittel Javascript in ein cookie schreiben. Das cookie wird beim nächsten seitenaufruf an den server gesendet et voila)

Insbesondere der letzte punkt, Ein Server kann max. 20 cookies zu max. 4KB ablegen. , ist insofern irrelevant, als dass man sich die dimension selbst vorstellen kann. ich bin jetzt nicht auf dem laufenden, ob die 4kb je cookie oder insgesamt gemeint sind, aber selbst wenn alle cookies(was ich glaube) zusammen max 4kb informationen halten dürfen, 4Kb sind eine ganze menge, und cookies lassen sich ja auch wiederverwenden(der server kann ein cookie löschen lassen und dafür ein neues anlegen).

Letztlich sind, waren und bleiben cookies ein zweischneidiges Schwert, aber letztlich kannst du dich dem tracking so oder so nur entziehen, wenn du deinen DSL-Anschluss kündigst. Von daher läuft es wieder darauf hinaus, dass jeder selbst wissen muss, welche und wieviele daten er an wen weitergibt.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„ich habe jetzt mal für dich in diesem tab www.amazon.de eingegeben, und die...“

Optionen
Letztlich sind, waren und bleiben cookies ein zweischneidiges Schwert, aber letztlich kannst du dich dem tracking so oder so nur entziehen, wenn du deinen DSL-Anschluss kündigst. Von daher läuft es wieder darauf hinaus, dass jeder selbst wissen muss, welche und wieviele daten er an wen weitergibt.

Denke, das ist ein schönes Schlusswort. Du hast dir viel Mühe mit deinen ausführlichen und sachkundigen Erklärungen gemacht.

Ich habe auch nicht prinzipiell etwas dagegen, wenn sich die Politik mit IT-Belangen beschäftigt - ganz im Gegenteil sogar - nur stört es mich schon, wenn von außen in meine persönliche Freiheit als Internet-User eingegriffen wird, und das ist hier m.E. deutlich der Fall.

THX
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Da komme ich nicht so ganz mit... Wenn ich bei einem Online-Shop einkaufe, haben...“

Optionen
Wenn ich das vermeiden will, muss ich einen großen Bogen um Amazon & Co. machen - dann darf ich eben nur noch im Laden kaufen, da bin ich völlig anonym.
Eine Illusion. Der Bürger wird von Banken seit Einführung der elektronischen Zahlungsmittel genauestens überwacht. Merken tut es der Bankkunde erst, wenn seine Kreditwürdigkeit gefragt ist. Inzwischen haben viele Handelsketten, allen voran der Metrokonzern mit PayBack nachgezogen und erstellen für ein paar Öre Rabatt Kundenprofile.
Spätestens nach 9/11 sollte jeder wissen, dass wir überall unser elektronischen Spuren hinterlassen. Über die Täter wissen wir alles, von der letzten Bankabhebung bis zum letzten Einkauf. Anonymität im Chipzeitalter ist eine Illusion.
Cookies sind nur ein kleiner Baustein in unserem eigenen immer realer werdenden orwellschen Überwachungsstaat, aber sie sind ein Baustein...
Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„ Eine Illusion. Der Bürger wird von Banken seit Einführung der elektronischen...“

Optionen

Sorry - du hast völlig recht, das war unpräzise von mir.

Ich meinte damit den Ladenkauf in Verbindung mit Barzahlung anstelle ec- oder Kreditkarte. Letztere liegt nur noch zuhause herum, die benutze ich gar nicht mehr, die ec-Karte nutze ich nur noch für Abhebungen. Natürlich sind auch das Kontobewegungen, aus denen irgendjemand irgendwelche Rückschlüsse ziehen könnte, nur eben nicht so präzise wie bei einer Abbuchung von Karstadt, Penny oder Deichmann.

Inzwischen bin ich dazu übergegangen, so gut wie nur noch bar zu zahlen, selbst wenn es größere Beträge sind. Das heißt ja noch lange nicht, dass ich permanent mit prall gefüllter Brieftasche durch die Gegend laufen muss. Größere Sachen kauft man in aller Regel nicht spontan, man kann sich somit rechtzeitig vorher mit ausreichend Bargeld bevorraten.

Zu meiner Überraschung bin ich deswegen noch nie "schief angesehen" worden, ganz im Gegenteil - alle hatten dafür Verständnis.

PayBack halte ich aber noch für eine ganze Ecke schlimmer, denn hier gibt man ja ausdrücklich seine Einwilligung zur x-beliebigen Weitergabe seiner Daten. Das ist bei einer ec-Karte doch noch etwas anders.

Übrigens stört mich an Payback noch ganz etwas anderes - dass man verleitet wird, Dinge zu kaufen, die man "eigentlich" gar nicht haben will, nur weil man tatsächlich oder vermeintlich "billiger" drankommt :-(

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Olaf19

„Barzahlung statt ec- oder Kreditkarte“

Optionen
PayBack halte ich aber noch für eine ganze Ecke schlimmer, denn hier gibt man ja ausdrücklich seine Einwilligung zur x-beliebigen Weitergabe seiner Daten. Das ist bei einer ec-Karte doch noch etwas anders.

Wirklich anders?

http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3315126

Und wenn ich an die neuen AGBs der deutschen Banken denke, dann frage ich mich, ob das Banken oder Gutsherren sind?
Ende
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 The Wasp

„ Wirklich anders? http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3315126 Und...“

Optionen

Danke Wasp, für diese brauchbare Info!

Das bestärkt mich um so mehr darin, möglichst wenig mit meiner ec-Karte zu bezahlen. Wobei das nur ein Herumdoktern an Symptomen, ein Umschiffen des eigentlichen Problems bedeutet. Eine echte Lösung wäre dagegen nur eine "Renaissance" des Bankgeheimnisses.

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Quax04 Doc-Moc

„es soll mir jemand plausibel erklähren auch nickels wem geht mein surfverhalten...“

Optionen

Genau so isses!
Daß Cookies für viele Funktionen benötigt werden ist klar, aber auch klar ist, daß Google diese fast ausschließlich nur verwendet um dein Surfverhalten zu tracken. Genauso die ganzen sonstigen Werbeanbieter. Welche Banner wann wie oft geklickt werden, welche Seiten danach angesteuert werden, wie oft eine Seite wieder besucht wird usw. usf...

Und das geht in der Tat niemanden was an!

Deshalb läuft bei mir auch Adblock, das filtert die meisten schon raus, und desweiteren ist im Firefox eingestellt daß ich jedes Cookie bestätigen muss. Dann kann man gleich bei irgendwas mit "ad" oder "ivwbox" oder ähnlichem mal auf blocken und das für immer.
Andererseits können für mich vertrauenswürdige Seiten auch immer Cookies speichern.

Wenn mal die meisten Seiten die man so besucht durchgeklickt sind, dann kommen solche Abfragen nur noch vereinzelt und das ist mir meine Privatsphäre wert!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Quax04

„Genau so isses! Daß Cookies für viele Funktionen benötigt werden ist klar,...“

Optionen

Wenn du Google als Suchmaschine nutzen willst, brauchst du dich dort aber nicht namentlich zu registrieren.

Wenn ein Werbebanner mit Hilfe eines Cookies kontrolliert, von welcher Seite du gekommen bist und wo du hingehst, dann lautet die für den Werbetreibenden interessante Aussage: "Derselbe Mensch, der sich für Seite X interessiert hat, bevor er unser Banner gesehen hat, interessiert sich auch für das Thema Y". Daraus kann er gewisse Rückschlüsse ziehen, was seine Zielgruppe angeht, auch ob das Werbebanner auf der jeweiligen Seite wirkungsvoll angebracht ist.

Diese Art Informationsübermittlung ist aber noch kein Eingriff in deine Privatsphäre. Das wäre es in dem Augenblick, wo der Banner-Betreiber konkret erfährt, *wer*, also welche *reale Person* sein Banner gesehen hat und vorher auf Seite X oder Y war.

Ich weiß - bei all dem bleibt ein schaler Nachgeschmack. Unter dem Strich würde ich auf Cookies dennoch nicht verzichten wollen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Quax04 Olaf19

„Wenn du Google als Suchmaschine nutzen willst, brauchst du dich dort aber nicht...“

Optionen

Ja das stimmt schon, die Privatsphäre wird dadurch natürlich nicht direkt verletzt, aber ich möchte trotzdem nicht das irgendjemand oder irgend eine Organisation mein Surfverhalten, wenn auch anonym, aufzeichnet und auswertet.

Deshalb auch das selektive Ein- und Ausschalten der Cookies. Nur die durchschnitts-DAU kann leider nicht unterscheiden was "nützliche" Cookies und was "tracking"-Cookies sind.

Deshalb bleibt es ein zweischneidiges Schwert...

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

Auf der einen Seite verteufelst du regelmäßig die Datensammelwut, die uns immer näher an einen Überwachungsstaat (Stasi 2.0) führt. Auf der anderen Seite verharmlost du die Spielzeuge der Datensammler, weil sie hier und da auch Vorteile bringen.
Nicht Schäuble oder nun de Maiziere bringen uns den Überwachungsstaat, sondern der naive Web-Nutzer, der aus Bequemlichkeit jede neue Technik annimmt, die Gefahren, die mit dieser Bequemlichkeit verbunden sind, aber ignoriert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Zaphod Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

http://www.bingo-ev.de/~ub304/cookies.htm

nfm, *nuff said ...

HTH, Z.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

letzter Satz ist fraglich -"<noscript>"Tag ist keine hexerei. Man kann also einem user mitteilen, dass JS nötig ist.(geschweige den von indischen lösungen)
für eine demo eignet sich YOutubebesuch mit ausgeschaltetem JS.

bei Antwort benachrichtigen
Jokeman Michael Nickles

„EU-Richtlinie soll Cookies das Leben schwer machen“

Optionen

Hallo in die Runde.
Ich persönlich nutze den FF. Der ist so eingestellt, dass die Cookies bei Ende der Nutzung gelöscht werden. Finde ich eine Seite, die ich noch einmal besuchen möchte, "Nickles, Avira, Conrad usw. wird ein Lesezeichen gesetzt. Somit kann ich meine "Lieblingsseiten" so oft besuchen, wie ich will, nach einem Neustart ohne Cookies.
Gruß Jogi

Wenn alle Politiker das täten, was sie mich könnten, käme ich den ganzen Tag nicht zum sitzen
bei Antwort benachrichtigen