Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.289 Themen, 35.210 Beiträge

News: Sinnvolle Kombination?

Erster DVB-Stick mit integriertem microSD-Kartenleser

Michael Nickles / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Der PC-TV-Hersteller PCTV Systems bringt mit dem "PCTV FlashStick nano" jetzt den weltweit ersten DVB-T-Stick mit integriertem microSD-Kartenleser in den Handel.

Der Kartenleser unterstützt den SDHC-Standard, also bis zu 32 GByte Speicherkarten. Fernsehaufzeichnungen können natürlich direkt auf microSD-Karten gespeichert werden, eine 2 GB microSD-Karte ist im Lieferumfang enthalten.

http://www.nickles.de/user/images/14/2009-dvb-t-01.jpg

Die für den TV-Betrieb notwendige TV- und Videorekordersoftware TVCenter 6 wird direkt auf der microSD-Karte mitgeliefert, damit sie schnell und bequem auf einem Netbook, Notebook oder PC installiert werden kann.

Bei den Aufnahmeformaten unterstützt die Software die Videoformate MPEG1, MPEG2, DivX sowie MPEG-4 H.264 (AVC). Bereits ein schwacher Intel Atom Prozessor mit 1,6 GHz soll ausreichen.

Zum Lieferumfang gehören noch eine Infrarot Mini-Fernbedienung, eine Mini-Stabantenne, ein MCX-auf- IEC-Antennenadapter und ein USB Verlängerungskabel.

Der PCTV FlashStick nano läuft auf Rechnern mit Microsoft Windows 7 /Windows Vista (inkl. neuestem Service Pack) oder Windows XP (32 Bit, inkl. Service Pack 3).

Preis des Teils: 60 Euro.

Michael Nickles meint: USB-DVB-T-Sticks gibt es inzwischen wie Sand am Meer und die Funktionalität und Leistung der Dinger ist sehr ähnlich. Eine Spezialität, die nur wenige Sticks bieten, ist ein doppelter Tuner - dann kann man einen Sender gucken, während man einen anderen aufnimmt.

Der PCTV Flashstick nano bietet das nicht. Sticks mit ähnlicher Funktionalität kriegt man inzwischen bereits an rund 18 Euro ("Noname"-Modelle), "Markenprodukte" finden sich ab rund 30 Euro. Es scheint mir sehr fraglich, ob es sich lohnt, für einen "eingebauten microSD-Kartenleser" rund 30 Euro draufzulegen.

Was mich beim PCTV Flashstick nano stört, ist dass als Antenne so ein externes Ding mit Standfuß mitgeliefert wird. Bei mobilem Einsatz ist so ein "gebrechliches" Ding nur lästig zu verstauen. USB-DVB-T-Sticks mit kleiner ausziehbarer oder direkt ansteckbarer Stabantenne sind da praktischer.

Vorteil bei externen Stabantennen mit Standfuß ist allerdings, dass sie sich bei empfangsschwachen Situationen besser ausrichten lassen - also eine schwierige Entscheidung.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Erster DVB-Stick mit integriertem microSD-Kartenleser“

Optionen

Falschmeldung! Mein Huawei E510 Umts Modem hat einen Hybrid-tuner und einen microSD Slot. Der MicroSD Slot wurde allerdings aus performancegründen leider nur in der ersten revision verbaut.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Erster DVB-Stick mit integriertem microSD-Kartenleser“

Optionen

Hi Synthetic_codes´,

Laut Hersteller ist es der erste Stick dieser Art. Und das E510 würde ich nicht unbedingt als "Stick" bezeichnen.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen