Archiv Prozessoren 8.660 Themen, 54.742 Beiträge

News: Neuer Preisbrecher von AMD

Erste Vierkern-CPU für weniger als 100 Dollar

Michael Nickles / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit den neuen Core i5/i7 Prozessor-Modellen hat Intel vor wenigen Tagen seine modernste Architektur preislich für "Normalanwender" attraktiv gemacht (siehe Intel schiebt neue Core i5/i7 CPUs nach).

AMD hat jetzt reagiert und präsentiert den bislang "billigsten" Vierkern-Prozessoren. Der neue Athlon II X4 620 mit 2,6 GHz Takt soll gerade mal 99 US-Dollar kosten. Die CPU wird in 45nm Technik gefertigt. Leistungstechnisch spielt dieser Prozessor nicht in der Liga der neuen Intel Core i5/i7 CPUs, erstmals gibt es allerdings einen Vierkerner für weniger als 100 US-Dollar.

Damit zielt AMD recht klar in die Ecke der preiswerten Allround-Rechner in der 400-500 Euro Preisklasse. Auch für Wohnzimmer-PCs ist die CPU sicherlich interessant. Praktisch für alle die aufrüsten wollen: der 620er kann in AM2, AM2+ und AM3 Sockeln verwendet werden und kommt also auch gleichermaßen mit DDR2 und DDR3 Speicher klar.

Die neue Preisbrecher-CPU ist also zum Aufrüsten alter AMD-Systeme interessant, so es für das vorhandene Mainboard ein BIOS-Update gibt, das die neue CPU zulässt. In Verbindung mit einer preiswerten HD-beschleunigungsfähigen Grafikkarte (oder Onboard-Grafiklösung) reicht diese CPU fett für Full-HD-Wiedergabe aus.

Inzwischen gibt es die ersten Vergleichstest im Internet - beispielsweise hier auf techspot.com. Den neuen Athlon II X4 620 mit anderen Prozessoren zu vergleichen ist allerdings schwierig, da es in der "um die 100 Euro" Preisklasse kaum vergleichbare CPUs gibt.

Techspot kommt am Ende der Benchmark-Orgie zum Fazit, dass der neue X4 620 ein guter Kollege ist, am Preis-/Leistungsverhältnis gibt es nichts zu meckern.

Michael Nickles meint: Ein billiges Mainboard mit aktueller AMD-Onboardgrafik und dieser billige Vierkern-Prozessor dazu - das ist eine durchaus interessante Mischung, wenn man keinen extrem schnellen Rechner braucht.

Blind Michael Nickles

„Erste Vierkern-CPU für weniger als 100 Dollar“

Optionen

Wenn man noch etwas länger warten kann, kommen auch bald die ersten Vierkerner mit 45W

Olaf19 Blind

„Wenn man noch etwas länger warten kann, kommen auch bald die ersten Vierkerner...“

Optionen

Denke auch, der Stromverbrauch ist immer die Gretchenfrage.

Denn was nützt mir eine noch so preiswerte CPU, wenn ich das gesparte Geld später in Form von höherem Stromverbrauch wieder durch den Schornstein jage. Vom Umweltaspekt einmal ganz zu schweigen.

CU
Olaf

Michael Nickles Olaf19

„Denke auch, der Stromverbrauch ist immer die Gretchenfrage. Denn was nützt mir...“

Optionen

Fuck, Olaf. Ich gestehe, dass mit der Stromverbrauch ziemlich schnuppe ist. Ich betreib hier keine Serverfarm. Dennoch schäme ich mich für dieses Outing.
Grüße,
Mike

Olaf19 Michael Nickles

„Fuck, Olaf. Ich gestehe, dass mit der Stromverbrauch ziemlich schnuppe ist. Ich...“

Optionen

Das vielleicht nicht, ich betreibe bei mir zuhause auch nur einen einzigen Computer - und zwar einen mit "zwei Kernen", genauer gesagt: 2 CPUs mit je einem Kern.

Dieser Computer ist aber erwiesenermaßen der Haupt-Stromverbraucher in meiner Junggesellenwohnung. Ich brauche ja nur zu vergleichen, wie viel Strom an einem Tag verbraucht wird, wenn er eingeschaltet ist, und wie viel, wenn er ausgeschaltet ist - z.B. wenn ich im Urlaub bin (Zaunpfahl, winkend).

Also, auch ohne Serverfarm ist die Frage schon interessant, was eine CPU schluckt.

CU
Olaf

Prosseco Olaf19

„Das vielleicht nicht, ich betreibe bei mir zuhause auch nur einen einzigen...“

Optionen

Deswegen wunderts es mich immer wieder wie man in Deutschland auf die Strom Rechnung aufpasst.

Betreibe seit Jahren mehrere CPU's. 2 sind 24/7 an. Nur die Strom Rechnung ist immer die gleiche. Im Winter zahle ich fuer 2 Monate (hier wird es so abgerechnet) 280 Pesos (14.42 Euro).

Im Sommer ist es das gleiche, ausser da zahle ich zw. 600 und 850 Pesos (30.91 - 43.79 Euro), aber nur weil die Klima Anlage an ist wegen die Hitze.

In meine Wohnung sind auch 2 PC's mit die typische Haushalt Geraete. Habe auch das Normale an Verbrauch.

Gruss
Sascha

Olaf19 Prosseco

„Deswegen wunderts es mich immer wieder wie man in Deutschland auf die Strom...“

Optionen

Ich verbrauche im Winter mehr kWh wegen des künstlichen Lichts...

Der Computer schluckt natürlich das ganze Jahr über gleich viel Strom, die Frage ist eher, wie viel das prozentual an meinem Gesamtverbrauch ausmacht. Ich würde grob schätzen, bis zu ein Drittel, und das ist - finde ich - schon sehr sehr viel.

Wenn ich mir jetzt auch noch einen 4-, 6- oder 8-Kerner hinstellen würde - na ich weiß nicht. Es sei denn, er hat ein sehr intelligentes Energiesparmanagement, d.h. dass nicht benötigte Kerne automatisch ruhiggestellt werden, so dass sie keinen oder kaum Strom verbrauchen.

CU
Olaf

_Quax Olaf19

„Ich verbrauche im Winter mehr kWh wegen des künstlichen Lichts... Der Computer...“

Optionen

Moin Olaf, der Gesamtverbrauch meines schon etwas älteren Phenom 9850 (TDP 125 W) beträgt mit aktiviertem cool n quiet lasche 100 Watt.
Günstiger ging es nur noch mit 780 G-Chipsatz, On-Board-Grafik und einer sparsamen X2-CPU, bspw dem 4850e - dieser verbrät nur ca 50 W insgesamt, kommt aber bei Videobearbeitung auch langsamer in die Füße.

cu _Quax

Killafrog1 _Quax

„Moin Olaf, der Gesamtverbrauch meines schon etwas älteren Phenom 9850 TDP 125 W...“

Optionen

Hallo Leute,

...ich habe schon länger ein Strommessgerät angeschlossen - nur den PC, ohne Monitor.
Ich habe einen Core2Duo E6550 mit 2 x 2,33Ghz, hochgetaktet auf 2 x 2,80GHz. Meine Graka ist eine ATI HD 2600XT. Alles zusammen sitzt auf einem Gigabyte G33M-DS2R Board. 2GB RAM.
Zum Thema: Im Idle Zustand verbraucht der immernoch 139 W....unter Vollast beim Zocken sogar 185 W.

Nur mal so zum vergleichen. Ich find das erschreckend hoch.


ChrE Killafrog1

„Hallo Leute, ...ich habe schon länger ein Strommessgerät angeschlossen - nur...“

Optionen

Hallo,

AMD-System
4850e + 2 GB Ram + HD4850 + Gigabyte 780G Mainboard

80 W Idle
155 W Vollast (3D Spiel)

Ein geringer Idle-Verbrauch war mir wichtig.

Gruss

ChrE

Killafrog1 ChrE

„Hallo, AMD-System 4850e 2 GB Ram HD4850 Gigabyte 780G Mainboard 80 W Idle 155 W...“

Optionen

Hallo,

...übrigens liegt der Stromverbrauch ohne meine Übertaktung statt bei 139W,- nur bei 110W !
Habe nur den FSB angehoben. Stromzufuhr ist nicht angehoben worden.

Ist das Normal ? Das nur durch die Übertaktung, der Verbrauch um ca. 30W ansteigt?

Netzteil: 550W

Angelripper Killafrog1

„Hallo, ...übrigens liegt der Stromverbrauch ohne meine Übertaktung statt bei...“

Optionen

Das ist völlig normal.
Durch den FBS hebst du ja nicht nur die Frequenz des FBS selber an, sondern für alle Bauteile, die unmittelbar abhängig davon sind.
Deswegen empfinde ich es persönlich als völligen Schwachsinn, Komponenten zu kaufen die ab Werk schon übertaktet sind. Dann lieber ein klein wenig mehr Geld ausgeben und die höhere, nichtübertaktete, leistungsfähigere Version kaufen.

mit freundlichen Grüßen
Ich ;)

Ulmer_Paulchen1 Angelripper

„Das ist völlig normal. Durch den FBS hebst du ja nicht nur die Frequenz des FBS...“

Optionen

Von wegen Stromverbrauch, egal wieviele Kerne mein Prozessor hat.
Da ich den Rechner brauche, werd ich doch wohl mein Strommessgerät anklemmen und dann vor lauter Schreck wahrscheinlich doch den alten Rechner wieder aktivieren. :-)))

Prosseco Angelripper

„Das ist völlig normal. Durch den FBS hebst du ja nicht nur die Frequenz des FBS...“

Optionen

Ich werde mich bei all meine Postings, was ich Heute und Morgen schreibe, entschuldigen.

****Durch den FBS hebst du ja nicht nur die Frequenz des FBS selber an, sondern für alle Bauteile, die unmittelbar abhängig davon sind.****

Wo steht das geschrieben ?. Wo wird man aufmerksam darauf gemacht ?

Gruss
Sascha

Olaf19 Prosseco

„Ich werde mich bei all meine Postings, was ich Heute und Morgen schreibe,...“

Optionen

Abgesehen davon ist diese Behauptung so pauschal nicht richtig - ob alle anderen Komponenten unerwünscht mit-übertaktet werden oder nicht hängt vom Mainboard ab. Es gibt Boards, die durchaus nur das übertakten, was übertaktet werden soll und gefahrlos werden kann.

Welche das aktuell sind - k.A., da müsste man sich schon vor dem Kauf schlau machen... um allem aus dem Wege zu gehen, ist es natürlich sicherer so vorzugehen, wie Angelripper beschrieben hat.

CU
Olaf

Angelripper Olaf19

„Abgesehen davon ist diese Behauptung so pauschal nicht richtig - ob alle anderen...“

Optionen

Hallo nochmal.

Ich sagte nich alle Komponenten, ich sagte nur: alle, die mit und unmittelbar mit dem FBS zu tun haben. Ob nun Spulen oder was auch immer mit dranhängt.

Es ist, wie wenn man den Motor eines Autos tuned. Ob bei der Mehrleistung der Motor ansich, die Bremsen, die Reifen, der gesamte Antrieb (Getriebe usw) oder was auch immer, das mitmachen, weis man nur, wenn man alles so auslegt, das es passt.
Was Fakt ist, ist, dass der Motor weit mehr belastet wird, Abnutzungserscheinungen schneller auftreten können und vor allem, dass der Verbrauch steigt.

Bei einem Rechner nichts anderes. Die Belastung und die Temperatur der Bauteile/-elemente steigt, die Lebensdauer "kann" sinken.
Und auch wie bei dem Auto (Spritverbrauch) steigt hier die Leistungsaufnahme (der Leistungshunger) der Bauteile/-elemente und Komponenten, die übertaktet wurden und/oder von der Übertaktung unmittelbar beeinflusst werden.
Diese (Leistungsaufnahme) steht dann auch meisst nicht im Verhältnis zum erreichten Übertaktungserfolg.

Deswegen bin ich immernoch der Meinung das beim PC ein Übertakten nur dann notwendig ist, wenn man schon das Non-Plus-Ultra sein Eigen nennt.
Alles andere empfinde ich als Schwachsinn.
Dann soll man, wie oben geschrieben, ein wenig mehr Geld ausgeben,
da der beim Übertakten zu betreibende Aufwand weit höher und kostspieliger ist, als bei neuer Hardware ein wenig mehr zu investieren.
(so auch beim Auto ;) )

Aber ich weis nicht, ob so eine Diskusion hier in das Thema reinpasst :D

mit freundlichen Grüßen
Ich ;)

Killafrog1 Angelripper

„Hallo nochmal. Ich sagte nich alle Komponenten, ich sagte nur: alle, die mit und...“

Optionen

Hallo,

..ich hab meine CPU wieder auf "Default" gesetzt (2x 2,33), denn es ist wie beschriebn warscheinlich gesünder für die CPU und angrenzende Bauteile (Northbridge, evtl. Southbridge). Außerdem ist es wirklich nicht besonders effizient (agree to Angelripper). Das "Mehr" an Energieaufwand fürs Übertakten wird größtenteils warscheinlich in Wärme umgesetzt.
Vieleicht gehe ich sogar dazu über meine CPU zu "Untertakten",- mal sehn was es Verbrauchstechnisch bringt! Bei mir ist der PC nämlich auch der größte "Stromverbraucher" in meiner kleinen Butze (durch die langen Laufzeiten).
Falls man wirklich mal den "Fullpower" braucht, kann man die CPU ja kurzfristig hochtakten.
Bei modernen 3D Spielen ist die CPU sowieso nur Nebenschauplatz, die Hauptarbeit macht die Grafikkarte.

Grüße Killa

Olaf19 Angelripper

„Hallo nochmal. Ich sagte nich alle Komponenten, ich sagte nur: alle, die mit und...“

Optionen
Deswegen bin ich immernoch der Meinung das beim PC ein Übertakten nur dann notwendig ist, wenn man schon das Non-Plus-Ultra sein Eigen nennt.

Tja - und dann wiederum sollte man sich fragen, ob man nicht sonst irgendetwas falsch gemacht hat, Stichwort "überzogene Ansprüche" :-)

Sich einen Highend-Boliden hinzustellen und dann zu sagen, "Hilfe, ich muss übertaCKten, sonst ist die Kiste zu lahm", das klingt mir etwas anrüchig. Denke auch, dass die meisten Übertakter - eher umgekehrt! - schwächere PCs haben, die sie auf diesem Wege etwas aufmotzen wollen.

CU
Olaf
Angelripper Olaf19

„ Tja - und dann wiederum sollte man sich fragen, ob man nicht sonst irgendetwas...“

Optionen

Ja, ist wohl richtig @ Olaf.

Aber es gibt Leute, die können einfach den Hals nicht voll genug bekommen. Das ist so und wird auch immer so sein...privat wie in der Wirtschaft...leider, aber jetzt egal.

(ich sage nur Rechner, der in der Spitze ca.1,3kW "verbrät" und im Idle "NUR" ca.650W.... ja, den gibt es und der wird so verkauft)

Highend...das ist so oder so nur für die, denen entweder irgendein Amt oder die Eltern die Stromrechnung zahlen, die sich irgendwo schwarz versorgen oder die eh nie aufs Geld schauen.

Und mal im Ernst, einen schwächeren PC übertakten schön und gut, hab ich damals auch gemacht.
(XP2500+ @ XP3200+)
Aber ich bin mir sicher, das Geld, was dieser Rechner dadurch mehr "verblasen" hat, hätte ich wirklich besser investieren können.
(und der hat bestimmt mehr Leistung benötigt als mein aktueller Rechner)

Heutzutage ist Hardware so billig zu bekommen, das sich übertakten einfach nicht mehr lohnt.
Das Mehr, was du durch die Übertaktung rausholst, bezahlst du dann als unverhältnismäßigen Leistungsbedarf.

Da ist, um auf das Hauptthema zurückzukommen, ein Quadcore-Prozessor unter 100€ eine prima Wahl, obwohl es noch günstiger geht (müssen ja nicht immer 4 Kerne sein)

mit freundlichen Grüßen
Ich ;)

Olaf19 Angelripper

„Ja, ist wohl richtig @ Olaf. Aber es gibt Leute, die können einfach den Hals...“

Optionen
Highend... das ist so oder so nur für die, denen entweder irgendein Amt oder die Eltern die Stromrechnung zahlen, die sich irgendwo schwarz versorgen oder die eh nie aufs Geld schauen

Nicht zwangsläufig... wer mit dem PC Geld verdient und besonders leistungshungrige Anwendungen dafür benötigt, der braucht schon so viele Ressourcen wie er sich für Geld kaufen kann. Aber dann kommt das Geld natürlich auch wieder rein bzw. kann steuerlich geltend gemacht werden.

CU
Olaf