Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Verblüffende Qualität

Erste Hologramm-Übertragung bei CNN

Redaktion / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Rahmen seiner Wahlberichterstattung konnte der US-Nachrichtensender seine Zuschauer mit einer technischen Neuerung verblüffen. Erstmals wurde eine CNN-Korrespondentin als Hologramm ins TV-Studio gebeamt.

Der technische Aufwand für die Übertragung war enorm. Laut CNN wurden 35 Spezialkameras eingesetzt, um die Korrespondentin live zu digitalisieren und die Hologramm-Einblendung möglich zu machen. Hier ein Youtube-Clip der Sendung:

Im Mai 2008 hatte das australische Unternehmen Telstra bereits seine Technik zur Übertragung von Hologrammen vorgestellt. Hier zum Vergleich ein Youtube-Video des Events:

Michael Nickles meint: Tolle Sache und im Prinzip eigentlich bereits für den Heimgebrauch denkbar. Die nötige Bandbreite haben inzwischen viele, digitale Kameras kosten kaum noch was. Und die Rechenleistung normaler PCs dürfte für erste Schritte zu Massenmarkt-Hologrammtechnik ebenfalls ausreichen.

Schlecht wird mir allerdings, wenn ich mir die Qualität von Videokonferenzing am PC so angucke. Konkret: wie schrottig das beim Microsoft Messenger ist. Vor zwei Jahren hatte ich noch eine Upload-Geschwindigkeit von rund 700 KBit/s, die Live-Videoübertragungs-Ergebnisse waren schlecht. Schlechter als das was bei 700 KBit/s eigentlich rauskommen könnte.

Inzwischen habe ich 2 MBit/s Upload-Speed, der Windows Messenger hat inzwischen ein paar Versions-Sprünge gemacht. Aber es kommt trotzdem keine bessere Bildqualität und Geschwindigkeit raus. Ein Manko fast aller Messenger: Videoübertragung klappt nur mit einer anderen Person und nicht mit mehreren gleichzeitig - obgleich das mit Tricks (kostenlose Freeware-Tools wie Manycam) eigentlich kein Problem ist.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Erste Hologramm-Übertragung bei CNN“

Optionen

hmm, wäre es nicht möglich dass das ganze ein fake ist?

ein paar gründe dafür:
1. Die "Holografierte" Person ist mit einem leichten glow effekt umrandet. das könnte einerseits sein, um es dem amerikanischen publikum besser zu verkaufen(weil im SciFi ist das a auch gerne mal so), andererseits eine Technische eigenart, oder aber auch der Versuch, eine schlechte Greenbox zu übertünchen, nämlich dann wenn man die dame nur ins bild eingeblendet hätte. (letzteres kann ich mir aber nur schwer vorstellen, die leute haben ja denk ich mal ein bissel ahnung von Greenboxes etc.)

2. die gute dame "läuft" auf einem roten punkt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieser punkt gemacht wurde, damit der moderator weiss wo er hinschauen muss, damit es authentisch wirkt. Weil das ganze einfach nur ins bild eingefügt wurde.

naja das sind so meine 2 punkte an denen ich dazu tendieren würde, das ganze einen billigen trick zu nennen.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Synthetic_codes

„hmm, wäre es nicht möglich dass das ganze ein fake ist? ein paar gründe...“

Optionen

Ja, da stimm ich Dir zu. Ich denke auch, dass es eine Art von "Fake" ist. Es kann durchaus sein, dass der CNN-Moderator selbst in einem "Bluebox-Studio" stand. Dort wurde dann das 3D-Bild als "2D" reinmontiert.

Ich war selbst schon mal in so einem Studio und da gab es keine "blauen Ränder". Die Ränder wegzukriegen ist allerdings shit schwer. Und wie es scheint stand die Holografie-Moderatorin in einem mobilen Studio, wo es noch schwerer ist.

Auf jeden Fall - aus meiner Sicht - ein beeindruckender Effekt.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Ja, da stimm ich Dir zu. Ich denke auch, dass es eine Art von Fake ist. Es kann...“

Optionen

das studio per se halte ich für echt. ich habe mir einzelne bilder rausgeschnitten und die schatten und reflexionen näher angeschaut. soweit das bei der f***tube qualität geht.

insbesondere aufgefallen ist mir auch die proportion, wie man sie zb bei timecode 00:07 sieht. da das ganze offensichtlich von einem Fernseher aufgenommen ist, könnte das aber auch eine ursache sein.

Ein punkt, der meiner "verschwörungstheorie" widerspricht: schaut man sich das teil an, sieht man bei der dame ein flackern, und "unrunde" bewegungen, so wie das früher bei webcams aussah.

Dann kommt aber wieder die Stelle 01:09, in der eine Frontansicht des "hologramms" zu sehen ist. hier sieht man dass die dame leicht vor dem roten spot steht, was auf ein simples einfügen hinweist.

letztlich bleibt die Frage ob ein Hologramm einen schatten wirft. meiner begrenzten meinung nach(Physikschulkenntnisse + wikipedia) nicht, das Hologramm im Youtube Video hat aber auch keinen schatten.

naja es gibt bestimmt fachkundigere kritiker als mich, die das ganze entlarven werden, sollte es ein fake sein.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Synthetic_codes

„das studio per se halte ich für echt. ich habe mir einzelne bilder...“

Optionen

Hm, ne. Ich denke das ist ein Bluebox-Studio. Der Moderator scheint auch einen "Rand" zu haben. Aber wie Du schon sagtest, auf dem Youtube-Video nicht wirklich erkennbar.

bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Redaktion

„Erste Hologramm-Übertragung bei CNN“

Optionen

Ohje, liebe Redaktion
Im Mai 2008 hatte das australische Unternehmen Telstra bereits seine Technik zur Übertragung von Hologrammen vorgestellt. Hier zum Vergleich ein Youtube-Video des Events:
Die Technik wurde von Musion Systems bereitgestellt:
http://musion.co.uk/Telstra_live_hologram.html

...und das haben auch schon viele andere Sender genutzt.
http://musion.co.uk/projects.html

Wird wohl kein Fake sein. Die Technik ist da. Aber zum Heimgebrauch? 16 Kameras 320€ + Einspielgerät 80€ + 4Mbit/s Upstream... um was bitte zu sehen?

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Erste Hologramm-Übertragung bei CNN“

Optionen

Also ich finde das nicht so ausserordentlich bemerkenswert.
Kameras, Bluebox und reingelayert via Streaming und PC.
Alles nicht neu.
Der Moderator selbst hat die Dame so nicht gesehen behaupte ich einfach mal.

Wichtig ist die Person aus vielne Perspektiven optisch abzugreifen( offensichtlich braucht man dazu 35 Cams) und zu einem stimmigen 3D-Bild zusammenzufügen so das es nicht unendlich flach aussieht, der Computer muss die Perspektive der Zuschauerkamera dann in Echtzeit berücksichtigen und den richtigen Ausschnitt des 3D-Bilds einrechnen bzw. einblenden.
Das ist sicher Frickelei bis man das hat, ohne Zweifel viel Arbeit, hat mit beamen oder echter 3D-Projektion aber nichts zu tun.




Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO Redaktion

„Erste Hologramm-Übertragung bei CNN“

Optionen

Meine Gedanken dazu:
Das mit dem Flimmern am Rand - sah man früher schon öfters wenn man ganz genau in einen Film rein sah, in dem der Hintergrund nicht gleichzeitig zum Vordergrund erschien.
Zum Beispiel Superman fliegt ;-).
Menschenabtastung gibt es schon; wer nun wo reingesetzt wurde ist halt so -
aber gibt es nichts wichtigeres..?
In Zukunft werden wir ganz auf Menschen verzichten können und nur noch Hologramme haben oder was ?
Kein Kommentar.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP TAsitO

„Meine Gedanken dazu: Das mit dem Flimmern am Rand - sah man früher schon...“

Optionen

Würde ich definitiv Peter Klöppel und Konsorten jederzeit vorziehen.
Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO PaoloP

„ Würde ich definitiv Peter Klöppel und Konsorten jederzeit vorziehen.“

Optionen

Das, würdest Du nie und nimmer wirklich ganz vorziehen -
erlebe es einfach;
denn ohne Menschen und Herz wirst auch Du nicht leben
.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen