Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.337 Themen, 106.638 Beiträge

News: Seagate GoFlex

Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar

Michael Nickles / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Seagate hat jetzt die erste externe Festplatte der Welt vorgestellt, die eine Speicherkapazität von 3 Terabyte bietet. Das Modell stammt aus der "FreeAgent" GoFlex Serie und wird auf Seagate's Webpräsenz bereits gezeigt: FreeAgent GoFlex Desk External Drive.

Die GoFlex-Modelle waren bislang mit 1 und 2 Terabyte verfügbar, das neue Modell mit 3 Terabyte kostet laut Herstellerangabe 250 Dollar. Bei der Schnittstelle hält Seagate bei der Standardausführung noch an USB 2.0 fest. Die GoFlex-Baureihe zeichnet sich allerdings durch die Spezalität aus, dass der Controller (im Gehäusefuß) unter der Platte gegen einen anderen ausgetauscht werden kann - beispielsweise Firewire oder USB 3.0.

Diese Adapter sind natürlich nur gehen Aufpreis erhältlich. Ein Firewire-Adapter kostet aktuell 50 Dollar, USB 3.0 gibt es für 40 Dollar. Eine USB 3.0 Luxusvariante für 80 Dollar gibt es ebenfalls. Die hat dann eine LED-Kapaztitätsanzeige und eine PCI Express USB 3.0 Steckkarte ist auch gleich dabei.

Michael Nickles meint: Okay. Damit gibt es ab sofort also die Möglichkeit gleich 3 Terabyte auf einen Schlag zu verlieren, wenn es mal kracht. Und 3 Terabyte über USB 2.0 zu backupen ist garantiert auch kein Spaß.

Meine Meinung nach wie vor: Schluss mit dem Kapazitätswahn! Was es braucht sind zuverlässige Datenträger. Im Fall einer externen Platte heißt das ganz klar: es muss ein RAID-Mirror-System mit mindestens zwei Platten drinnen sein. Wenn eine Platte verreckt wird sie halt ausgetauscht und basta.

Von Segates modularem Konzept, Controller und Platte individuell "zusammenstecken" zu können, halte ich nichts. Dieses Konzept lebt nur solange, wie Seagate es unterstützt. Gäbe es hier einen herstellerübergreifenden Standard, würde es vielleicht Sinn machen.

Aber mal ernsthaft: Wozu soll ich mir eine Platte mit vergreister lahmer USB 2.0 Schnitstelle kaufen und dann für einen USB 3.0 Adapter draufzahlen? Da kauf ich mir lieber gleich eine externe die gleich USB 3.0 oder E-Sata hat.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

Als Privatuser 3 TB. Da kann sich doch Luttyy freuen mit seine 8 Festplatten, oder ?

Da graust es mir. Ich brauche nicht mehr als 1 Terabyte.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Prosseco

„Als Privatuser 3 TB. Da kann sich doch Luttyy freuen mit seine 8 Festplatten,...“

Optionen

Da bin ich schon daran interessiert. 20 Bluray-Filme fressen 1 TB!

Aber nicht extern und schon mal gar nicht eingebaut in einem Gehäuse.

SATA ist angesagt, USB3-Schnittstelle habe ich nicht und brauche ich nicht...

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

"Da graust es mir"

Mir auch -- wehe wenn die kaputt geht!

Videos? Dafür gibt es DVDs ;-)

Was sollen die auf einer Festplatte die jederzeit den Geist aufgeben kann.

Und Blu Ray kann man wegen DRM wahrscheinlich sowieso nicht in vernünftiger Auflösung Kopieren.

Ein statisches passives und sicheres Speichermedium deutlich > als Terabyte tut Not.
Dann machen auch so große Datenlager Sinn.
Verlieren zumindest den Schrecken des Supergaus.

Sogar Vista tut es zur Not noch von einer alten 10GB Platte aus.
Xp sogar auf robusten 4GB Platten ;-)

Nein mal im Ernst, selbst den noch sinnvollen etwa 340GB Platten mit einer Scheibe traue ich keine lange Lebensdauer zu.
Vielleicht noch den RE von Western Digital?

Fraglich ist:
-- Gibt es den soo viele die Videos auf unsicheren? Festplatten speichern?

Gut, wenn das auch genutzt wird ist es OK.
Die System Platte ist aber besser eine kleine schnelle Festplatte.
Die für große Dinge kann dann ein riesiges Datenlager sein.





bei Antwort benachrichtigen
systemratgeber Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

Also ich sichere Filme nur auf HDDS, bzw im NAS. Denn auf Kistenweise DVDs hab ich schlicht keine Lust mehr. Und falls die HDDS mal platt sind, ich hab die Filme ja alle in der cloud (Bei Freunden und bekannten auf DVDs ;-) )

Das Leben ist schön!
bei Antwort benachrichtigen
Xdata systemratgeber

„Also ich sichere Filme nur auf HDDS, bzw im NAS. Denn auf Kistenweise DVDs hab...“

Optionen

Diese Art cloud ist natürlich sympatisch und erspart den DVD Turm;-)

bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

Wieso beklagt ihr euch immer, falls sie kaputt geht ?

Was ist der Unterschied dran, ob eine 80 GB Festplatte oder eine 3 TB Festplatte kaputt geht. Es ist beides schmerzlich.

Und es war immer schon so, dass wenn man ein Backup konsequent durchführen möchte, zwei gleiche Festplatten braucht.

Also braucht man auch in disem Fall 2x 3 TB.

Und das beide zur gleichen Zeit kaputt gehen ist wohl eher unwahrscheinlich

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen
Und es war immer schon so, dass wenn man ein Backup konsequent durchführen möchte, zwei gleiche Festplatten braucht.

Also braucht man auch in disem Fall 2x 3 TB.


Genau das!

Du glaubst doch nicht, dass ich bearbeitete HD-Filme oder Bluray einer einzigen Platte anvertraue ...

Bei mir geht alles nur im Doppelpack!

Gruß
luttyy
bei Antwort benachrichtigen
trilliput luttyy

„Und es war immer schon so, dass wenn man ein Backup konsequent durchführen...“

Optionen

Wie wäre es mit RAID 10?

Mit 4 Platten a 1,5TB hätten wir 3TB


Kosten? Laut Seagate kostet die Serie 130/190/250 Dollar

Die 1TB kostet in Deutschland 100 Euro (wie umgerechnet), die 2TB Version 160 Euro (also etwas merh als umgerechnete 150), damit dürfte auch die große Version bei Verfügbarkeit etwa 200 Euro kosten.

Für die Spiegelung braucht es aber zwei, also 400 Euro. Bleibt noch ein Hunni für den Controller.
Und wenn man einen RAID 6-fähigen Controller gebraucht und günstig bekommt, dann dürfen sogar zwei Platten ausfallen (bei 10 ja nur bestimmte).

Dafür bekommt man aber vier 1,5er Platten (300 Euro) und einen

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen
es muss ein RAID-Mirror-System mit mindestens zwei Platten drinnen sein. Wenn eine Platte verreckt wird sie halt ausgetauscht und basta.
Wen das RAID-System vom Tisch fällt ist auch Basta mit Daten. RAID ist kein Ersatz für ein Backup.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander

„ Wen das RAID-System vom Tisch fällt ist auch Basta mit Daten. RAID ist kein...“

Optionen
Raid ist kein Ersatz für ein Backup,

genau so isses..
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Borlander

„ Wen das RAID-System vom Tisch fällt ist auch Basta mit Daten. RAID ist kein...“

Optionen

Was ist denn ein sicheres Backup ?

Wen das RAID-System vom Tisch fällt ist auch Basta
Und wenn das Raid auf dem Tisch steht und das Haus brennt ab ?
Welche DVD hat denn F90 Brandschutz oder besser eine Festplatte im feuerfesten Safe ?

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Borlander groggyman

„Was ist denn ein sicheres Backup ? Und wenn das Raid auf dem Tisch steht und das...“

Optionen

Die Anzahl der Festplattendefekte durch Gebäudebrände ist mit Sicherheit deutlich geringer als durch Sturzschäden ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Borlander groggyman

„Was ist denn ein sicheres Backup ? Und wenn das Raid auf dem Tisch steht und das...“

Optionen
Was ist denn ein sicheres Backup ?
Das kommt auf das Sicherheitsbedürfnis an.

Die Mehrzahl der Datenverluste ließen sich schon verhindern wenn die Leute nur einmal im Monat alles auf eine Externe Festplatte kopieren würden.

Durch eine höhere Anzahl von unabhängigen Datenträgern und Kopien verschiedener Zeitpunkt lässt sich das noch weiter verbessern. Wenn täglich gesichert wird und die Zustände über einen hinreichend langen Zeitraum konserviert werden dann ist schon irgendwo bei 95-99% Sicherheit.

Gegen Feuerschäden kann man ein Backup an einem anderen Ort lagern.

Wer 99 mit n 9en hinter dem Komma braucht der kann seine Backups auch im "atombombensicheren" Bergwerk lagern lassen.

Backup ist immer ein Kompromiss zwischen Risiko (Schadenshöhe * Eintrittswahrscheinlichkeit) und Kosten. Viele User haben zwar unwiederbringliche Daten wie die Babyfotos ihrer Kinder auf dem Notebook gespeichert, aber nicht mal eine zweite Platte für die Sicherung weil sie sich noch nie ernsthaft Gedanken über das Verlustrisiko gemacht haben. Backup fängt im Kopf an...


Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
groggyman Borlander

„ Das kommt auf das Sicherheitsbedürfnis an. Die Mehrzahl der Datenverluste...“

Optionen

Hallo noch mal
Schön, das du das Thema noch mal aufgegriffen hast. Wenn meine Frage auch etwas provokativ war, es musste einfach mal sein. Deine Erklärung sollte jedem ein Ansporn sein, für den eigenen Datenschutz zu sorgen.

Für mich selber war das ganze nie ein Problem, meine Daten sind auf dem PC mit dem sie erstellt werden, von da geht es auf den Server und jede Woche wird auf 2 NAS Laufwerke gesichert. Musik ist zusätzlich auf CD / DVD gespeichert und das sollte reichen.

Danke noch mal und einen ruhigen Abend -groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
groggyman Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

Borlander,

Das war die Antwort auf die schwierige Frage aber : Was ist denn ein sicheres Backup ?

Alles verteufeln und in Frage stellen ist schnell gemacht, doch wie kann man sich sicher und dauerhaft vor dem Datenverlust schützen, wobei ich die preisliche Gestaltung mal aussen vor lassen möchte, denn Sicherheit ist nicht immer billig.

-groggyman-

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco groggyman

„Borlander, Das war die Antwort auf die schwierige Frage aber : Alles verteufeln...“

Optionen
doch wie kann man sich sicher und dauerhaft vor dem Datenverlust schützen

Ueberhaupt keine Daten speichern. Fertig aus und Basta. :-P

Ich kauf mir immer Western Digital. Alle die ich gekauft habe benutze ich 2 Jahre. Danach wenn die neue kommt, klemme ich als Slave an, clone sie, klemme die alte ab und benutze die neue. Die alte werden als benutzt verkauft und fertig.

Ach ja und wenn einige meinen das auch neue was passieren kann. Ueberpruefe ich sie vorher genau. Das mache ich seit 6 Jahren. Dazu ist bis jetzt nichts passiert. Wenn einige auch meine es koennte. Dann sollte man aufhoeren Paranoya zu schieben, weil dann duerfte man nicht leben. Weil es koennte ja sein das der Bus vor die Tuer mich ueberfaehrt.

Gruss
Sascha
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
ROEHLICH Prosseco

„ Ueberhaupt keine Daten speichern. Fertig aus und Basta. :-P Ich kauf mir immer...“

Optionen

Weil es koennte ja sein das der Bus vor die Tuer mich ueberfaehrt.

na hoffentlich nicht! ;-)

mein backup läuft auf raid 6 - 2 stück mit jeweils 5 platten a 1 tb. 15 km entfernt voneinander......

zum austausch zwischen den systemen hab ich ein 2 tb laufwerk an usb2. langsam, aber ich muss ja nicht danebensitzen beim kopieren....

festplatten rauschen schon mal regelmäßig ab, 1 seagate vor jahren nach ein paar wochen, wurde schnell anstandslos ersetzt. kürzlich auch wieder ein paar (2 gleiche) seagate, die muss ich jetzt noch durchchecken (mit seatools) und dann zur garantie zurückschicken.

meine hitachi festplatten arbeiten jetzt über 20000h ohne probleme, meine samsung f1 sind weniger berauschend. die erste ist nach 1 paar wochen verreckt, die 2. zeigt seit über einem jahr lesefehler, inzwischen sind es 214..... der rauscht sicher auch bald ab.... die 3. (von 5) war kaputt, nachdem ich die samsung tools hab drüber laufen lassen war sie plötzlich wieder gut......

western digital - hatte ich auch mal eine, die ist nach nicht mal 2 jahren abgeraucht....

also ich glaube auf die aussagen bzgl. der lebenserwartung sollte man zurückhaltend sein. wenn's wichtig ist nehme ich eine festplatte die 3-5 jahre garantie hat. im raid ist es mir letzendlich egal - am besten ist da eh das mischen verschiedener festplatten - hätte mir das jemand bloß früher gesagt...

gruss, alex
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Prosseco

„ Ueberhaupt keine Daten speichern. Fertig aus und Basta. :-P Ich kauf mir immer...“

Optionen

Die Strategie ist Russisch-Roulette. Ist nur eine Frage der Zeit bist Du mal eine Platte erwischt die in 2 Jahren kaputt geht...

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

Mike sagt nichts über ein Backup Konzept.
Nur das er dem propritären Seagate Konzept nicht traut und das maximala Kapazizät nicht alles ist.
Ein Raid System + Backup macht Sinn - keine Frage.
Für USB3 extra zahlen zu müssen bei einer 3 TB Platte ist natürlich auch ein Scherz.

Aber ich warte im Prinzip sowieso immer noch auf real vorhandenes USB 3
Weiss jemand wie das mit der USB Stromversorgung bei USB 3 läuft.
Mich kotzt es an das ich mir bei meinen 6 USB Anschlüssen immer die Karten lege
wieviele noch funktionieren mangels Stromversorgung.
Hat man das bei USB3 besser gelöst ?



Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
TAsitO PaoloP

„Mike sagt nichts über ein Backup Konzept. Nur das er dem propritären Seagate...“

Optionen

Es liegt nicht immer nur an der Stromversorgung !!
Gruss.

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 PaoloP

„Mike sagt nichts über ein Backup Konzept. Nur das er dem propritären Seagate...“

Optionen

"Statt 100 stehen nun 150 mA Stromstärke pro Gerät zur Verfügung. Auf Anforderung können statt bisher 500 nun 900 mA bereitgestellt werden"
http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus#USB_3.0

Das reicht für jede aktuelle 2,5" Platte aus.

Bei etlichen 3,5" Platten dürfte auch das nicht reichen, wegen des erheblich höheren Anlaufstroms.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Erste externe Festplatte mit 3 Terabyte verfügbar“

Optionen

Eine externe mit USB 3.0 macht z.Z.genauso wenig Sinn, solange USB 3.0 nicht im Chipsatz integriert ist.

bei Antwort benachrichtigen