Multimedia 2.501 Themen, 13.743 Beiträge

News: Logitec Revue

Erste Box für Google TV und Videokonferenzen im Wohnzimmer

Michael Nickles / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Mit seinem neuen Dienst Google TV will Google seine Suchmaschine in TV-Geräten unterbringen. Details zum Konzept wurden gerade erst vorgestellt.

Generell braucht es für die Sache natürlich spezielle Hardware. Die erste Google-TV-"Empfangsbox" hat jetzt Logitech in den USA vorgestellt: Logitech Revue. Im Logitech-Blog gibt es bereits seit Längerem alle Weile Infos zu der Box, Gestern wurde mitgeteilt, dass das Gerät noch in diesem Monat kommen wird (siehe We’re Bringing Google TV to Your Living Room this Month ).

Das Basis-Paket von Logitech Revue besteht aus einer "Emfangsbox" mit drahtloser Tastatur:


Die Grundausrüstung: Die "Empfangsbox" wird über HDMI an den TV angeschlossen, verfügt zudem über Netzwerk-Buchse und zwei USB-Anschlüsse. Natürlich ist auch WLAN drinnen. Die Funktastatur bietet neben Tasten ein Tochpad. In den USA wird dieses Grundpaket für 300 Dollar angeboten. (Foto Logitech)

Alternativ lässt sich die Anlage auch mit einem Smartphone steuern, die nötigen Apps sollen voraussichtlich gratis verfügbar gemacht werden. Wer lieber eine sehr kompakte Tastatur haben will, kann die als Zubehör kaufen:


Die optionale kleinere Funktastatur, der sogenannte "Logitech Mini Controller", ist für 130 Dollar zu kriegen. (Foto Logitech)

Garniert wird alles noch mit eine technischen Raffinesse: das System lässt sich auch für HD-Videokonferenzen nutzen, wofür allerdings noch mal eine Extrateil nötig ist:


Logitechs optionale HD-Webcam soll sehr hochwertig sein und kostet auch entsprechend viel: 150 Dollar. (Foto Logitech)

Besitzer der Logitech Revue können sich also bequem von Wohnzimmer zu Wohnzimmer per Videokonferenz verbinden. Dazu ist in der Box Logitechs Logitech Vid HD integriert, das vor einiger Zeit auch für PC und entsprechende HD-Webcams vorgestellt wurde.

Immerhin ist diese Software kostenlos und kann mit beliebigen Webcams, auch älteren nicht HD-fähigen verwendet werden und es wird keine spezielle Logitech-Webcam vorausgesetzt - es klappt mit jeder.

Michael Nickles meint: Technisch gewiss eine spannende Lösung. Aber der Preis! Grundpaket und Webcam kosten zusammen 450 Dollar - da kriegt man schon locker einen PC dafür, der deutlich flexibler ist. Videokonferenzen im Wohnzimmer sind gewiss cool und es ist schön, dass Logitechs "Vid HD" für PCs kostenlos angeboten wird und jede Webcam unterstützt.

Natürlich muss man vor der Nutzung ein Konto bei Logitech einrichten und alle Freunde auch. Ich habs mal ausprobiert. Logitech verlangt einen Benutzernamen und die Angabe von Email-Adresse und Passwort. Die Email-Angabe scheint allerdings schnuppe zu sein, es wird keine Rückbestätigung/Aktivierung per Email gefordert.

Nutzen werde ich Vid HD nicht - ich hab schon genug Messenger auf dem Rechner installiert und will nicht noch einen haben.

bei Antwort benachrichtigen
chrissv2 Michael Nickles

„Erste Box für Google TV und Videokonferenzen im Wohnzimmer“

Optionen

Mich interessiert ja eher der Inhalt der Box. Auf dem Gigabyte Mainboard (GA-SBKAN2) sitzt ein Atom Z515 1.2 GHz mit 4GB RAMDann weiss mann auch woher der Preis kommt. Anscheinend ist das ein kleiner PC und mich würde nicht wundern wenn sich irgendwann per Bootloader ein anderes Betriebssystem von einem USB Gerät laden ließe. Es handelt sich also um ein Tolles Spielzeug für Leute die sich auch für DD-WRT, Jailbreak, Freetz oder das erweitern der NSLU2 begeistern können.

Also mal schauen was da noch kommt.

http://b4tea.com/information/review-information/logitech-revue-google-tv-box-specs-review
http://www.slashgear.com/logitech-revue-google-tv-box-passes-the-fcc-0692854/

mfg
chris

bei Antwort benachrichtigen