Laptops, Tablets, Convertibles 11.572 Themen, 53.493 Beiträge

News: VAIO UX aufgebohrt

Erstaunliches Modding für "vergreisten" Mini-PC

Michael Nickles / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Jahr 2006 brachte Sony eine mobile PC-Modellreihe namens Vaio UX raus. Die Mini-Rechner begeisterten mit einem außergewöhnlich futuristischen Design und zählten zur damaligen Klasse der UMPC (Ultra Mobile PC), die quasi als Vorgänger von Netbooks und Tablet-PCs gilt:


Eines der damaligen Sony VAIO UX UMPC Modelle. Details und mehr Bilder gibt es auf Sonys immer noch existierender Webseite zu den Modellen: VAIO UX. (Foto Sony)

So ein VAIO UX hatte gerade mal die Größe von rund zwei Zigarettenschachteln (150mm x 95mm x 32mm), einen Touchscreen und eine rausziehbare Tastatur. Je nach Akku hielten die Dinger zwischen rund 4 bis 7 Stunden durch.

Dabei verfügten die Winzlinge sogar bereits über WLAN und Bluetooth und sogar bereits zwei Webcams. Das winzige Display brachte es gar auf die recht hohe Auflösung von 1024 x 600 Bildpunkten. Ein VGA-Ausgang zum Anschluss eines großen Monitors war ebenfalls vorhanden.

Für persönliche Datensicherheit gab es einen eingebauten Fingerabdruck-Scanner. Und mit gerade mal 517 Gramm Gewicht waren die Dinger auch extrem leicht. All das, machte die Teile bei Technik-Freaks äußert begehrt. Viele dürften aber nicht das nötige Kleingeld gehabt haben. So ein VAIO UX kostete rund 1.800 Dollar.

Damit scheiterte Sony mit seinen Modellen (wie quasi alle UMPC-Hersteller) am zu hohen Preis und stellte diese Produktreihe schließlich ein. Beliebt sind die Dinger trotzdem immer noch, Gebrauchtgeräte sind auf Ebay ab rund 600 Euro zu kriegen.

Dass im Gehäuse solcher Miniatur-PCs wenig Platz ist, leuchtet gewiss ein. Umso erstaunlicher ist, was Freaks dennoch aus diesen VAIO UX rausholen beziehungsweise da reinpacken. Über ein besonders faszinierende Modding hat jetzt Umpcportal berichtet.

Demnach hat es beispielsweise einer geschafft, die 1.2 GHz Core Solo CPU des Winzlings durch einen Intel Core 2 Duo U7700 mit 1,33 GHz zu ersetzen. Da ist nicht simpel, da der neue Prozessor nicht Pin-kompatibel ist, also nicht einfach 1:1 umgelötet werden kann.

Der neueste Coup der Modder: im Gehäuse wurde ein kleiner 4-Port-USB reingefummelt. An den wurde zum einen ein Huawei E172 Modem für 3G Nutzung angeschlossen. Für TV-Empfang wurde außerdem ein PCTV HD Mini Stick von Pinnacle eingebaut.

Und auch ein GPS-Empfänger hatte noch Platz. Das alles wurde in das winzige Originalgehäuse reingepackt.

Details und Bilder gibt es hier: Another Sony VAIO UX UMPC Gets Packed to the Brim With Great Mods

bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Erstaunliches Modding für "vergreisten" Mini-PC“

Optionen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
IDE-ATAPI Michael Nickles

„Erstaunliches Modding für "vergreisten" Mini-PC“

Optionen

mmh...nicht schlecht, aber es gibt heutzutage für den Preis auch schon Smartphones die all das von Haus aus können.

"Bastler"-mäßig gesehen ist das Umlöten des Prozessors aber schon klasse!

Gruß
IDE

bei Antwort benachrichtigen
Balzhofna Michael Nickles

„Erstaunliches Modding für "vergreisten" Mini-PC“

Optionen

Also ich habe noch nie ein Smartphone mit einem Core 2 Duo gesehen...

Mfg
blz

bei Antwort benachrichtigen