Spiele - Konsolen, PC, online, mobil 8.903 Themen, 41.996 Beiträge

News: Boykott ausgeblieben

Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass

Michael Nickles / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Mai stellte der Spieleproduzent Electronic Arts ein neues Geschäftsmodell vor, das ihm auch beim Weiterverkauf gebrauchter Computerspiele die Kasse füllen soll (Electronic Arts kassiert bei gebrauchten Spielen mit).

Dazu wurden Sportspiele von EA für PC und Konsolen mit einem "Online Pass" ausgestattet. Den braucht man um Online zocken und Bonus-Inhalte abrufen zu können. Der Online Pass ist dabei stets nur einmalig gültig, Käufer eines gebrauchten Spiels müssen einen neuen Pass für 10 Dollar kaufen.

Electronic Arts Vorgehensweise sorgte bei Spielern weltweit für Empörung und Aufregung, viele forderten den Boykott derartiger Spiele mit Online Pass. Überraschenderweise scheinen die Gamer die neue Kassiermasche allerdings zu akzeptieren. Electronic Arts teilte jetzt mit, dass 60 bis 70 Prozent der betroffenen Sportspiele den Online Pass verwenden.

Michael Nickles meint: Wirklich verwunderlich ist diese Aussage gewiss nicht. Wer den Multiplayer-Modus der Sportspiele nutzen will, der ist ja gezwungen seinen Online Pass einzusetzen. Erstkäufer scheint das also wenig zu jucken, der angedrohte Boykott ist ausgeblieben.

Bleibt abzuwarten, wie es sich bei den Gebrauchtspiele-Käufern entwickeln wird, also ob die dann bereit sind, die 10 Dollar für einen neuen Online Pass zu blechen.

bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen
...also ob die dann bereit sind, die 10 Dollar für einen neuen Online Pass zu blechen.
Werden sie. Wetten?

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
mono jueki

„ Werden sie. Wetten? Jürgen“

Optionen

...denke ich auch. Der Erstkäufer wird u. U. seinen Verkaufspreis um 5 € senken und der, der das Spiel haben will, der wird auch das Geld für den Online-Pass bezahlen. Ein gebrauchtes Spiel ist ein gebrauchtes Spiel und verliert nicht an optischer oder inhaltlicher Qualität, wie es bei anderen Gütern der Fall ist...

...mir gefällt das Geschäftsmodell...

cya, mono

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen
Bleibt abzuwarten, wie es sich bei den Gebrauchtspiele-Käufern entwickeln wird, also ob die dann bereit sind, die 10 Dollar für einen neuen Online Pass zu blechen.

Das wird wohl drauf ankommen wie schnell die EA Spiele in den Regalen für 10€ verramscht werden. Bei NFS Undercover hat es gerade mal 9 Monate gedauert bis das Spiel bei meinem Elektronik Markt auf der 10€ Pyramide lag. :-))
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

Das hat mit Akzeptanz nichts zu tun. Als Spieler wird man vor die Wahl gestellt, entweder du akzeptierst die AGB oder du bleibst draußen; ein Widerspruch ist nicht vorgesehen. Ein Teil der Spieler ist eh nur Konsument und so kritisch wie ein Kamel. Hier ist längst die Politik gefragt, die solche Modelle prüft, bevor sie auf den Markt dürfen. Die Konzerne treten immer öfter wie Gutsherren auf, bestimmen die Spielregeln, kassieren, sammeln und verwursten immer mehr private Daten. Als kritischer Einzelverbraucher hat man nur die Wahl der Klage, die kostet mehr als sich die meisten leisten können und dauert Jahre. Der Prozess läuft noch, wenn das Spiel längst keinen mehr interessiert. Außerdem wird es immer schlimmer, denn immer mehr dieser Konzerne zwingen die Verbraucher zur Registrierung und Herausgabe persönlicher Daten, mit denen diese Scheißkonzerne die schönsten Persönlichkeitsprofile erstellen können.
Ganz übel ist Blizzard mit seinem Battle.net 2.0 drauf. Die haben die Real ID (realer Name) eingeführt (Starcraft 2), zwingen die Leute zur Facebook-Nutzung. Blizzard kann von nun an Profile erstellen und dauerhaft speichern, deren Ausmaß für den einzelnen Spieler weder überschaubar noch überprüfbar ist. Einzig bei der Real ID sind sie nach Protesten etwas zurückgerudert, abgeschafft haben sie es nicht.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco The Wasp

„Das hat mit Akzeptanz nichts zu tun. Als Spieler wird man vor die Wahl gestellt,...“

Optionen

Wieso nagt es an dir. Mach es so wie ich.

Ich spiel einfach nicht mit. Ich brauch kein Online Spiel zu spielen. Entweder ich mach das mit Freunden oder mit mein Sohn sonst nichts.

Wer sich darueber aufregt ist selber schuld.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Dunkle Seite The Wasp

„Das hat mit Akzeptanz nichts zu tun. Als Spieler wird man vor die Wahl gestellt,...“

Optionen

Stimmt was Du schreibst.
Allerdings läßt sich im Battle.net 2 die Real ID umschiffen, indem eben nicht die realen Daten angegeben werden. Facebookanbindung ist optional, nicht zwingend.
Ärgerlicher ist imho der fehlende Lan-Modus.
cu














bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Dunkle Seite

„Stimmt was Du schreibst. Allerdings läßt sich im Battle.net 2 die Real ID...“

Optionen

"Ärgerlicher ist imho der fehlende Lan-Modus."
Das ist Teil der Battle.net 2.0 Politik und nichts, was damit nichts zu tun hat. Der LAN-Modus wird nicht unterstützt, weil Blizzard die Spieler zum Battle.net zwingen will. Modder oder private LAN-Partys sind Blizzard schon lange ein Dorn im Auge. Blizzard will die Leute an seine Dienste langfristig binden und sie nicht anderen überlassen.
"Facebookanbindung ist optional, nicht zwingend."
Facebook ist fest in SC2 eingebaut, die Nutzung ist dir "freigestellt". Je mehr deiner Freunde Facebook nutzen, desto schneller wirst du gezwungen, es auch zu nutzen; das ist das Geschäftsprinzip: Locke die dummen Leute mit kostenlosen Diensten, der Rest kommt dann auch nicht mehr dran vorbei.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Dunkle Seite The Wasp

„ Ärgerlicher ist imho der fehlende Lan-Modus. Das ist Teil der Battle.net 2.0...“

Optionen

Natürlich ist das Teil der "Politik". Wie gesagt, ich gebe dir Recht. Und mich kotzt das genauso an. Nur habe ich - als Starcraftfan erster Stunde- die Vor- und Nachteile (für mich) abgewogen..und mir das Spiel gekauft. Verkaufen werde ich es sowieso nie, die Real ID habe ich beschupst...und was Facebook angeht...muß ich doch tatsächlich mal schauen, ob dort ein Profil namens "Alter Falter" existiert. Anmelden musste ich mich dort nicht?? Habe ich auch nicht.

Also, nix für ungut. Im Prinzip gehen unsere Meinungen konform.
Für mich hört der Spaß spätestens dann auf, wenn EA, Blizzard und Konsorten eine Ausweiskopie bei der Anmeldung verlangen.
cu

bei Antwort benachrichtigen
mono The Wasp

„Das hat mit Akzeptanz nichts zu tun. Als Spieler wird man vor die Wahl gestellt,...“

Optionen

...wer Angst um seine privaten Daten hat, der darf das Internet nicht benutzen. Ebenso darf derjenige niemals aus einem Katalog oder ähnliches bestellen, wo persönliche Daten für die Lieferung der Bestellung angegeben werden muss. Einzig und allein das direkte Kaufen bei einem Händler ist möglich und auch hier gibt's Einschnitte zu beachten. Kreditkartenzahlung? Unmöglich. Alles müsste bar bezahlt werden. Wie sieht's mit anderen Dingen aus dem Leben aus; Telefon, Fernsehen, Bank, VERSICHERUNGEN usw.? Meinst du mit den Daten, die in einem schriftlichen Vertrag festgehalten werden, können keine Profile erstellt werden?

Sorry, aber das ist eine Milchmädchen Rechnung zu denken, dass, wenn ich mich bei bestimmten Diensten nicht registriere, das dann niemand ein Profil von mir erstellen kann.

...ein Vorteil von einer persönlichen Registrierung...

Anno 2005 hatte ich mir damals WoW gekauft (passt zu deinem Beispiel mit Blizzard *ggg*). Habe es dann auch ca. ein halbes Jahr gespielt und dann ist es in der Schublade gelandet und damit habe ich auch irgendwann meine Login-Infos vergessen. Im Laufe des Jahres 2007 hatte ich dann wieder Lust bekommen, doch weiter WoW zu zocken. Doch wie soll das funktionieren ohne Login-Daten???

Darum habe ich mich an den Support gewandt. Ich konnte deren Daten zu meiner damaligen Registrierung alle punktgenau beantworten. Binnen zweier Tage und 4 eMail habe ich dann die Login-Infos erhalten...

Das ist z. B., m. E. aus meiner Sicht, ein Vorteil einer ehrlichen Registrierung...

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mono

„...wer Angst um seine privaten Daten hat, der darf das Internet nicht benutzen....“

Optionen

"...wer Angst um seine privaten Daten hat, der darf das Internet nicht benutzen."

Ja und wer Angst vor verdreckter Luft hat, darf sich nicht beim Verursacher beschweren, sondern soll aufhören zu atmen...

"Sorry, aber das ist eine Milchmädchen Rechnung zu denken, dass, wenn ich mich bei bestimmten Diensten nicht registriere, das dann niemand ein Profil von mir erstellen kann. "

Aha und deshalb soll ich jetzt jedem meine Daten zur Verfügung stellen? Schaffen wir also den Datenschutz ab, mono könnte ja seine Login-Daten für WOW vergessen, dafür braucht Blizzard Namen, Adresse, Geburtsdatum, Login-und Logout-Files...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
cfuture7 The Wasp

„Das hat mit Akzeptanz nichts zu tun. Als Spieler wird man vor die Wahl gestellt,...“

Optionen
Ein Teil der Spieler ist eh nur Konsument und so kritisch wie ein Kamel. Hier ist längst die Politik gefragt, die solche Modelle prüft, bevor sie auf den Markt dürfen.

Aber Sorry, jetzt mal mit Verlaub das ist doch Quatsch und manchmal hab ich das Gefühl es ist auch typisch Deutsch. In anderen Ländern wird um die Freiheit gekämpft und hier schreien ("manche"): "Bitte regelt mich!"
Unsere Regierung sollte sich um wichtigeres kümmern. Eine Firma existiert einzig und allein um wirtschaftlich zu arbeiten, das geht nicht ohne Gewinn zu machen. Und in jeder Firma werden auch immer wieder die Köpfe zusammengesteckt wie man mehr oder zumindest das gleiche Geld verdienen kann bei sich ständig verändernden Marktbedingungen.
Und es kann nicht Aufgabe des Staates sein für uns die Entscheidung zu treffen ob wir da mitmachen oder nicht, das ist ein freies Land jeder hat die Wahl. Wenns Dir nicht passt dann mach nicht mit. Ich will nix geregelt haben, ich will die Rückseite der Spieleverpackung oder Tests in Zeitschriften lesen und selber entscheiden. Ich spiel mit dem Gedanken mir das Spiel SC2 zu kaufen deshalb bin ich noch lange kein Kamel. Und nein ich bin mit der Politik der Firmen auch nicht immer einverstanden, aber lesen, abwägen und entscheiden ist hier imho das richtige, nicht pauschal verurteilen.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp cfuture7

„ Aber Sorry, jetzt mal mit Verlaub das ist doch Quatsch und manchmal hab ich das...“

Optionen

Naiver gottgläubiger Neoliberalismus. Der Markt regelt sich selbst. Wie gut er das tat, haben wir bei der Finanzkrise gesehen. Die Macht dem Finanzstärksten, wie Goldman Sachs und Deutsche Bank, die Zeche bezahlt der kleine Mann...

Außerdem geht es hierbei nicht um wirtschaftliches Handeln, sondern um Datenschutz und den damit zusammenhängenden Persönlichkeitsschutz des Einzelnen. Wo wirtschaftliche mit persönlichen Interessen kollidieren, muss die Politik regeln, sonst regelt am Ende nur der Finanzstärkste.

Wohin dein gedankenloser Aberglaube in den Markt führt, kannst du dir hier ansehen: http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=5063630

Ende
bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

Wer´s macht. Ich kauf mir eh keine Sportspiele von EA, die Spielserien die EA von anderen Publishern übernommen hat, sind sobald EA sie hat fürn Arsch.
Z.B. Nascar Racing Series, unter Papyrus war die Sim ein absoluter knaller und wird heute noch weltweit online gespielt. Jetzt hat EA die Rechte und aus einem interessantem Spiel ist ein typischer Arcade langweiler geworden. Und dafür wollen die auch noch doppelt kassieren?
Das letzte Spiel welches ich mir geholt habe war rFactor und das vor gut 3 Jahren, ich spiel es heute noch gerne Online und warte bereits auf den Nachfolger. Es ist eine Rennsimulation und nicht so ein Arcadeschrott und wird dank der Unterstützung seitens ISI permanent durch die Modderszene weiterentwickelt und gekostet hat es schlappe 30€. Was kostet ein aktuelles Spiel aus der NFS Reihe? Afaik 50.€ oder?

Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
andi19831 Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

Ich denke mal, dass gebrauchte Spiele von EA dann nicht mehr viel Wert sein werden,
weil die Käufer Gebrauchter Spiele ja dann schon beim Kauf immer dran denken, dass sie nachher noch 10 Dollar an EA zahlen müssen.

Gerade in Auktionen bei Ebay usw werden wohl die Preise nicht viel steigen

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco andi19831

„Ich denke mal, dass gebrauchte Spiele von EA dann nicht mehr viel Wert sein...“

Optionen

Ich meine hier in Mexiko sind die Spiele eh ueberteuert. 1000 Pesos pro Spiel.

Das ist ein Wochenlohn eines arbeiters. Gott sei dank ist mein Sohnemann nicht so ein Spielfreak. In El Paso, Texas gibt es ein Laden wo die Spiele aufkauft und auch verkauft. Preise zw. 10 und 20 Dollar, gebraucht.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

Achja, ich hab Gott sei dank noch genug DOS Spiele die ich spielen möchte, da brauch ich derren Dreck nicht. :3
Und wo wir gerade bei Sport sind ein kleiner Schwenk zum Sportmanager.
Was kann ein aktueller Fussballmanager mehr als wie der gute alte Bundesliga Manager Pro 2.0?
Neue Namen und bessere Grafik, ok, aber das Spiel ist doch immer noch das selbe.
Software hat halt (noch) kein Verfallsdatum. ;)

bei Antwort benachrichtigen
ThaQuanwyn Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

... es ist doch eigentlich ganz einfach - entweder begibt man sich in die Klauen der Konzerne und muß damit leben, dass die im Endeffekt machen, was sie wollen, oder man entscheidet sich ganz bewust gegen eine solche Abzocke. Dann zieht man aber auch die Konsequenzen und entscheidet sich gegen den Kauf eines entsprechenden Produktes. Mir jedenfalls hat es schon vor einigen Monaten gereicht, und so habe ich kurz entschlossen der gesamten Gaming-Industrie den Rücken zugekehrt und meinen Haupt-Computer an meinen Sohn verschenkt ...

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

Die Industrie weiß mitlerweile wie bescheuert die Menschen sind und nicht nur die wissen es, deswegen machen auch alle so weiter.
Gott sei dank Blödheit vergeht nicht, jedenfalls bei 80% der Menschheit.
Deswegen nehmen die meisten Männer auch auch bekloppte Frau, denn Schönheit vergeht 100 Pro.

bei Antwort benachrichtigen
kongking hannes43

„Die Industrie weiß mitlerweile wie bescheuert die Menschen sind und nicht nur...“

Optionen

Na du hast ja merkwürdige Ansichten.

Je schöner eine Frau, umso bekloppter? Je hässlicher, desto weniger bekloppt?

Nichts ist so relativ wie Schönheit oder gar das Wesen einer Frau ;-)

Auf das die Geschmäcker verschieden bleiben grüßt - Kongking

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
jueki kongking

„Na du hast ja merkwürdige Ansichten. Je schöner eine Frau, umso bekloppter? Je...“

Optionen
Je schöner eine Frau, umso bekloppter? Je hässlicher, desto weniger bekloppt?
Das kann man kaum und generell verallgemeinern -
Nur ist es mit Sicherheit so, das eine hübsche und wohlgeformte Frau nur aufgrund dieser Tatsache bis zu einer gewissen Grenze wesentlich leichter vorankommt, als eine, die von der Natur nicht allzu verschwenderisch mit derlei Gaben bedacht wurde.
Oder von reichen Männern zur Imagepflege ausgehalten wird - die einzige Leistung: sich an der Seite des Mannes zu zeigen und dessen Hormonpegel zu nivellieren.
Letztere müssen, um voranzukommen meist wesentlich härter arbeiten, lernen.
Sind letztlich wir Herren dran Schuld - unsere Hormonsteuerung besitzt leider keine eingebaute Fehlerkorrktur. Ein Prüfbit oder gar eine Prüfsumme wurde bei uns von der Natur nicht vorgesehen.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
kongking jueki

„ Das kann man kaum und generell verallgemeinern - Nur ist es mit Sicherheit so,...“

Optionen

Hi, jüki,

Sind letztlich wir Herren dran Schuld - unsere Hormonsteuerung besitzt leider keine eingebaute Fehlerkorrktur. Ein Prüfbit oder gar eine Prüfsumme wurde bei uns von der Natur nicht vorgesehen.

Doch. Da gibt es noch die Prüfsumme Verstand, die eigentlich keine solche ist, weil sie wachsen sollte...

Das es "schöne" Menschen bis zu einer gewissen Grenze leichter haben ist klar, das gilt aber
für Männlein und Weiblein gleich.

Gruß - Kongking


Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
jueki kongking

„Hi, jüki, Doch. Da gibt es noch die Prüfsumme Verstand, die eigentlich keine...“

Optionen

Mister Spock?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
kongking jueki

„Mister Spock? Jürgen“

Optionen

Die Antwort kann dir nur JTK geben.;-)

Gruß - Kongking

Es ist Zeit, dass die Menschheit ins Sonnensystem vordringt.(Zitat J.W.Bush) Donald John Trump liefert aehnliches jeden Tag auf Twitter. Moechten Sie diesen Dienst abonieren?
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco jueki

„ Das kann man kaum und generell verallgemeinern - Nur ist es mit Sicherheit so,...“

Optionen

Mein Zitat ist dieses:

Den Apetitt hole hole ich mir von die Strassen, gegessen wird zuhause.

oder:

Ich liebe diese Nummern:

90/60/90

90 Jahre alt. 60 Millionen auf dem Konto und ihr bleibt 90 Tage zum Leben.


WAAUUUU, wau, wruff, wruff.

LOL
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
ubakthelinuxer Michael Nickles

„Electronic Arts: Spieler akzeptieren Online Pass“

Optionen

Spielen liegt in der Natur des Menschen, Geheimnisse verraten auch. Früher hat man das hinter vorgehaltener Hand getan, heute eben Online. Genau das ist es was Firmen immer weiter ausnutzen. Aber sein wir mal ehrlich... wer , ausser viellleicht Hardcorezocker, braucht ein ganz neues Spiel? Und wer braucht ein Gebrauchtes? Der "normale" PC user bestimmt nicht. Für diese Klientel gibt es genug Freeware, die Kurzweil, z.B. in Arbeitspausen verspricht. Es wird sich immer wieder fürchterlich darüber aufgeregt, das man sich dort registrieren und dort registrieren muß. Ich verstehe das nicht, habt Ihr schon mal überlegt wo Ihr schon überall registriert seid? Jeder der eine Payback oder Rabattkarte hat, muß sich "entblößen", und wird zwangsläufig mit allem Unerwünschtem bombardiert. Auch Freemailer, z.B. WEB.de oder Googlemail oder oder oder praktizieren das schon seid langem. Auch wer einen Eintrag im Telefonbuch hat, muss damit Rechnen, das seine Daten bekannt werden. Wer also unbedingt das neueste vom neuen haben will, der soll das tun, und wird halt damit leben müssen. Wenn ich eine Firma hätte, würde ich auch darauf achten, das Geld in die Kasse kommt. Der "gläserne Mensch" ist schon lange keine Utopie mehr. Aber es gibt, zum Glück, hilfreiche Mittel, um das ganze etwas zu erschweren. Ganz ausschließen, das etwas Durchsickert kann man eben nie. Das war früher schon so, und wird leider immer so bleiben, solange Menschen allzu unbedacht mit Ihren "Geheimnissen" umgehen.

In diesem Sinne, happy Camouflage

Uwe

bei Antwort benachrichtigen