Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: Pech für Gelegenheitsverkäufer

Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein

Michael Nickles / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Das Online-Auktionshaus Ebay sorgt aktuell wieder mal mit bevorstehenden Änderungen seiner Nutzungsbedingungen gehörig für Schlagzeilen. Bereits ab 25. Februar wird es für Ebay-Verkaufseinsteiger härter. Alle, die noch nicht mindestens 50 Bewertungspunkte gekriegt haben, sind dann dazu gezwungen bei ihren Zahlungsoptionen auch Paypal zuzulassen.

Für Käufer ist das generell positiv, weil es schwarzen Schafen dadurch schwerer gemacht wird. Ebay's Bezahldienst Paypal bietet schließlich einen Käuferschutz. Wird eine bezahlte Ware nicht geliefert, dann erstattet Paypal den Kaufpreis zurück. Ärgerlicherweise müssen Verkäufer für die Nutzung von Paypal natürlich blechen.

Laut aktueller Paypal-Preistabelle fallen bei einem Paypal-Monatumsatz unter 5.000 Euro für Euro-Zahlungen innerhalb der EU 1,9 Prozent des Verkaufspreises plus 0,35 Euro Gebühren an. Etwas "billiger" wird es für Powerseller: bei mehr als 50.000 Euro betragen die Paypal-Gebühren beispielsweise nur noch 1,2 Prozent (plus jeweils 0,53 Euro).

Selbsterklärend sorgt die Neuregelung bei privaten Gelegenheitsverkäufern für Empörung.

Michael Nickles meint: Was soll das? Dass die Abwicklung über Paypal "sicherer" ist, mag ich ja gerne glauben. Als Hauptargument ist das allerdings nicht akzeptabel. Ganz offensichtlich will Ebay einfach mehr Leute zur Nutzung von Paypal zwingen, um neue Kundschaft zu gewinnen.

Denn: das Bezahlen über Paypal ist schon recht praktisch. Und wer erstmal die Hürde genommen hat, sich dort anzumelden, der wird es mit großer Wahrscheinlichkeit auch wieder nutzen. Viele "Kleinverkäufer" sind auf jeden Fall stinksauer. Gerade bei "Gebrauchware" zu geringen Preisen, verliert Ebay an Attraktivität.

Und dass es schon lange immer schwierig wird, bei der Dominanz gewerblicher Anbieter überhaupt noch Privatauktionen zu finden, ist ja kein Geheimnis. Wenn ich irgendwelches gebrauchtes Zeugs suche, dann nutze ich übrigens zunehmend recht gerne Seiten wie Quoka.de.

Man kann recht genau nach Gebrauchtware in der Umgebung suchen, direkt mit dem Verkäufer Kontakt aufnehmen und den Preis telefonisch oder vor Ort aushandeln.

bei Antwort benachrichtigen
inclose Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Hallo,

es ist schon sehr schief, was hier erzwungen wird.
UND paypal ist nicht so sicher wie oft angenommen
- wird eine paypal-zahlung über kreditkarte abgedeckt (und da soll der anteil über 40% liegen),
entfällt der käuferschutz!!!

beste grüsse
inclose

bei Antwort benachrichtigen
reader inclose

„Hallo, es ist schon sehr schief, was hier erzwungen wird. UND paypal ist nicht...“

Optionen

es gibt kein paypal Käuferschutz - diese "Option" ist eine "Kulanzleistung"
wurde schon im recht interessantem Fernsehbericht erklärt :)

bei Antwort benachrichtigen
peterson reader

„es gibt kein paypal Käuferschutz - diese Option ist eine Kulanzleistung wurde...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
cyklops peterson

„http://paypalsucks.com/images/logo.gif“

Optionen
Es gibt andere Alternativen, die aus Dummheit und Bequemlichkeit einfach nicht genutzt werden.

dann erzähle uns doch ein paar und lass uns an deinem wissen teilhaben.


danke

cyklops
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 cyklops

„ dann erzähle uns doch ein paar und lass uns an deinem wissen teilhaben. danke...“

Optionen

Egal welche Alternativen es gibt - sie interessieren mich nicht.

Wenn ich ein Gebrauchtgerät zu einem guten Preis loswerden will, muss ich meine Auktion dort einstellen, wo die meisten Kaufinteressenten sind, damit die sich dann gegenseitig hochtreiben. Und das ist definitiv nur bei ebay.

So wünschenswert aus wettbewerbspolitischer Sicht eine größere Konkurrenz verschiedener Anbieter auch zu sein scheint - für ebay-Auktionäre ist sie Gift.

Paradox, aber es ist so.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
bernd137 Olaf19

„Egal welche Alternativen es gibt - sie interessieren mich nicht. Wenn ich ein...“

Optionen

versuchs mal da www.HOOD.de lg bernd

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 bernd137

„versuchs mal da www.HOOD.de lg bernd“

Optionen

Hi Bernd,

Kann ich zu hood.de denn mein Userprofil von E-Mail mit sämtlichen Bewertungen mitnehmen?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
jonnyswiss inclose

„Hallo, es ist schon sehr schief, was hier erzwungen wird. UND paypal ist nicht...“

Optionen

Gut habe ich keine Kreditkarte... ;-)

bei Antwort benachrichtigen
ha inclose

„Hallo, es ist schon sehr schief, was hier erzwungen wird. UND paypal ist nicht...“

Optionen

Hallo inclose!

Ich habe PayPal seit 2005 als Privatmann und zahle mir meiner Kreditkarte an Paypal.

Mein Käuferschutz ist nicht reduziert. Ich kaufe vorzugsweis über PayPal weil es viele Vorteile/Absicherung bringt.

Insofern verstehe ich die Diskussion hier nicht so recht.

Viele Grüße
ha

bei Antwort benachrichtigen
hannes43 Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Wenn die Leute es immernoch nicht begriffen haben das Ebay ein widerlicher Abzockerverin ist, dann tut's mir echt leid. ich habe das schon vor Monaten gepredigt. Es gibt andere Alternativen, die aus Dummheit und Bequemlichkeit einfach nicht genutzt werden.

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Eine generelle Paypalpflicht für Gelegenheitsverkäufer würde ich auch ablehnen, aber gerade für Ebay Frischlinge bis zu 50 Bewertungen finde ich es nicht mal sooo schlecht, immerhin habe ich eventuell bei einem Neuling eher Bedenken, als bei einem alten Hasen mit ordentlicher Bewertung, die Möglichkeit mit Paypal zu zahlen und im best. Rahmen abgesichert zu sein, wäre da zumindest beruhigend.

Allerdings meine ich mich erinnern zu können, dass der Paypal Käuferschutz erst ab einer gewissen Anzahl an positiven Bewertungen überhaupt erst Anwendung findet, 25 oder so, damit wäre die Absicherung von vorne herein ad absurdum geführt und es ginge Ebay mal wieder nur ums Abkassieren.

Allerdings scheint Ebay auch lernfähig zu sein, immerhin haben sie jetzt den blödsinnigen Zwang zu kostenlosem Versand in bestimmten Kategorien für privat Verkäufer wieder zurück genommen, da es zum einen massiv Kritik hagelte und zum anderen der private Verkauf in gerade diesen Kategorien auch heftig zurück gegangen ist.

Der private Verkauf scheint Ebay also doch nicht so gleichgültig geworden zu sein, wie bereits öfter vermutet wurde.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ralf103

„Eine generelle Paypalpflicht für Gelegenheitsverkäufer würde ich auch...“

Optionen
...dass der Paypal Käuferschutz erst ab einer gewissen Anzahl an positiven Bewertungen überhaupt erst Anwendung findet, 25 oder so, damit wäre die Absicherung von vorne herein ad absurdum geführt und es ginge Ebay mal wieder nur ums Abkassieren.

*LOL*... also das wäre ja wirklich der Hammer. Das würde nämlich bedeuten, dass die neue Regelung nur bei privaten Verkäufern etwas bringt, die mindestens 25, aber noch nicht 50 Punkte haben. Denn ab 50 können sie den PayPal-Dreck ja wieder abmelden :-D

Wahrscheinlich spekuliert ebay darauf, dass die Verkäufer bei PayPal bleiben, wenn sie erst einmal Blut geleckt haben.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

jeder muß mal im Leben Lehrgeld zahlen, so auch ich mit Paypal, alles eine Frage der Zeit, dann issès wieder weg. Wenn der Umsatz weiter einbricht, wird`s wieder gelöscht, und die nächste Gemeinheit getestet

bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Ich hab in meinen ganzen Jahren gerade mal 40 Transaktionen angehäuft, davon waren gut 20 Verkäufe im letzten Jahr, gebrauchte PC Teile für Bastler/Kenner, ich glaube 4 Käufer haben per Paypal bezahlt alle anderen haben Direkt überwiesen - ich hatte beide Optionen angeboten.

Wenn also nicht mal 1/4 der PC-Bastler per PayPal zahlen obwohl es bequemer* ist - was soll das aus kleinen Verkäufern werden?

*Bequemer wenn man spontan kauft, dennoch muss man die Anmeldung pflegen, email/passwort, immer mal Geld vom Girokonto draufladen - das ist der Grund warum viele initial nicht bei PayPal einsteigen.

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
Günter46 Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Ich habe ein Paypal-Konto und ich kaufe und verkaufe ab und zu auf Ebay.
Das Paypal-Konto benutze ich aber nur zum Einkauf. Da ist es sehr praktisch.
Der Verkäufer hat die Gutschrift in Sekunden auf seinem Paypal-Konto.
Wenn ich im Ausland einkaufe, dann geht es häufig gar nicht anders. Ich habe schon DVD's (Lakorn) in Australien gekauft. Innerhalb von 7 Tagen hatte ich sie im Briefkasten.
Bei Akkus aus Hongkong oder USB-Sticks aus Malaysia gibt es mit Paypal auch keine Probleme.

bei Antwort benachrichtigen
Obulus Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Die wenigsten kaufen im Ausland, wie du, Günter46.

"SICHER" ist die ganze Sache wieder nur für die Finanzwirtschaft, die unser System kontrolliert.
Mit PayPal kann man immer schön nachvollziehen, WO - WER - WAS bezahlt hat. Und man lässt sich das auch noch gut bezahlen.

Eine Sauerei ist das.

Der Trend geht ja dahin, dass das BARGELD abgeschafft wird. Das ist den Finanzbehörden schon lange der letzte Dorn im Auge.

Mit PLASTIKGELD (Kredit-, Giro- und anderen Karten) kann man doch jeden ganz bequem durchleuchten. Ist ja schließlich überall ein kleiner Helfer eingebaut. ^^

Dann ist es auch vorbei mit Schwarzgeld usw. Von wegen - mal paar Kröten nebenbei verdienen, wenn es nicht langt, was man im Job so verdient. (400 Euro-Jobs usw. - total krankes System)

Von wegen SICHER. Was ist denn, wenn die Automaten spinnen oder manipuliert werden? Da stehen alle rum und haben nix, womit sie sich was zu Essen kaufen können. Ganz primitiv gesagt. Klingt komisch - is aber so.

Essen gibt es auch bald nur noch von der Industrie. Somit wäre dann auch klar, wer die Futterverteilung in der Hand hat.
Es dauert nicht mehr lange, da kann man den letzten Bauern suchen.

Naja - das führt zu weit. Aber ich denke, ihr wisst, was ich meine. ^^

DEMOKRATIE - adeeee...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Obulus

„Die wenigsten kaufen im Ausland, wie du, Günter46. SICHER ist die ganze Sache...“

Optionen

Mir gefällt der Tenor deines Posts ziemlich gut...

Der Trend geht ja dahin, dass das BARGELD abgeschafft wird. Das ist den Finanzbehörden schon lange der letzte Dorn im Auge.

Da schwimme ich voll gegen den Strom!

Noch bis vor wenigen Jahren habe ich auch immer alles Erdenkliche per ec-Karte bezahlt - ist ja auch sooo praktisch... und immer den Kopf geschüttelt über das Heer der Arglosen, die bei Payback mitmachen. Tja, dabei ist die ec-Karte auch nur graduell besser, damit werden meine Kauf- und Konsumgewohnheiten voll mitprotokolliert. Man kann sogar ein Bewegungsprofil von mir zeichnen, wenn ich z.B. im Ausland oder im süddeutschen Raum damit bezahle statt im heimischen Hamburg.

Deswegen zahle ich seit ein, zwei Jahren nur noch in bar. Wenn eine größere Anschaffung fällig ist, muss ich mir eben ausnahmsweise ein paar Scheinchen mehr einstecken. Alles machbar.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Ersten ich habe keine Kreditkarten, weil ich sie hasse. Ich schenke doch nicht die Banken von jeden Euro/Peso/Dollar ein paar Groschen. Das kann ich an meine Frau sehen. Wuergg.

Zweitens, das weiss man schon lange das alle Protokolliert wird, was, wie und wo du einkaufst. Sehe ich sogar hier. Wenn meine Frau was in den USA kauft mit die Kreditkarte, ist es kein Problem. Will man aber was Online kaufen von meine Stadt aus, nix da. Das geht nicht.

Noe die Banken koennen ihren Plastik sonst wo hin schieben.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Quax04 Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Habe zwar schon 70 Punkte gesammelt in den letzten 10 Jahren, aber das ist nun für mich wohl endgültig der Grund um mich von Ebay abzumelden!

bei Antwort benachrichtigen
ha Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen

Hallo und guten Tag!

Ich bin seit 2001 Ebaykunde und -nutzer. Kaufe gelegentlich und noch seltener verkaufe ich.
Meine Erfahrungen mit Ebay sind gut und schlecht.


Zu den schlechten Erfahrungen bei Ebay: Ich bekam immer mal wieder falsch deklarierte Angeobte zugeschickt (neu und gebraucht). Ebay läßt dann zwar eine Bewertung zu, aber was nützt die schlechte Bewertung, das Geld ist fast immer weg!

PayPal habe ich seit ca. 5 Jahren. PayPal hat mich immer vor dem Schlimmsten bewahrt. Entweder bekam ich mein Geld bis max. 400 € früher, heute bis max. 500 € zurück, oder der Verkäufer nahm zwar mit Murren, aber letztendlich doch die Ware gegen Rückerstattung zurück!

PapPal ist für zuverlässigen Einkauf bei Ebay ein Gewinn aber leider für den ehrlichen Privatverkäufer ohne PayPal-Zulassung ein Verlust!

Viele Grüße
ha

bei Antwort benachrichtigen
Obulus ha

„Hallo und guten Tag! Ich bin seit 2001 Ebaykunde und -nutzer. Kaufe gelegentlich...“

Optionen

Hallo "ha", ^^

PayPal ist weder für den "zuverlässigen Einkauf", noch für den "ehrlichen Privatverkäufer" ohne PayPal-Zulassung ein Gewinn.

Der Gewinn geht hier wieder in die falsche Richtung.

Ich bin seit fast 10 Jahren bei eBay und habe noch keine Erfahrungen gemacht, die mich glauben lassen, dass PayPal in irgend einer Weise ein Gewinn für mich wäre.

Sicher gibts hier und da mal eine miese Erfahrung. Die wirst du aber mit und ohne PayPal haben.

Die Sicherheitslücken liegen ganz wo anders. Überlegt doch bitte mal. ^^

Klingt, wie Müll aus einer Propaganda-Kampagne. ^^ Was man hier zu lesen bekommt.

Lest doch z. B. mal das DEUTSCHLANDPROTOKOLL. Sehr informativ. Da kann sich dann auch mancher ein Bild machen, der bisher keinen Schimmer über verschiedene Zusammenhänge hatte.

Dann nochmal einloggen und Kommentar abgeben.

Guten Abend.

bei Antwort benachrichtigen
ha Obulus

„Hallo ha , PayPal ist weder für den zuverlässigen Einkauf , noch für den...“

Optionen

Hallo Obulus,

danke für Deinen Beitrag. Paypal habe ich seit 2005. Ich zahle von meiner Kreditkarte an PayPal und von dort an den Verkäufer.

Ein aktuelles Beispiel: Ich kaufte am vergangenen Donnerstag gegen 9.00 Uhr bei einem Anbieter und zahlte mit PayPal. Bereits an Freitag habe ich die Lieferung per Brief erhalten.

Meine Vorteile als Käufer bei diesem Kauf:
1) Meine Kreditkartendaten werden beim Verkäufer nicht bekannt.
2) Schneller und bequemer bekomme ich keine Ware über Ebay geliefert.
3) Sollte die Ware nicht der Beschreibung entsprechen, defekt sein oder verloren gehen, bin ich bis max. € 500,-- versichert. - Den Fall hatte ich in 2005 und da hat PayPal an mich gezahlt!

Ein anderer aktueller Fall: Ich habe ein MDA gekauft und stelle starke Beschädigung fest, die nicht beschrieben war und auch nicht auf dem Foto erkennbar war. Nach anfänglicher Weigerung des Verkäufers hat dann die Androhung zur Beantragung des Käuferschutztes bei PayPal ausgereicht, daß das Geld zurück kam und ich dann das MDA zurück gab.

Ich habe bis heute als Käufer immer gute Erfahrungen mit PayPal gemacht aber micht immer gute mit ebay bzw. deren Hilfe, wenn ich die mal brauchte!

Mich interessieren als Käufer die Gebühren zunächst nicht, da ich sie nicht zahlen muß und ich bin mittlerweile so weit, daß ich fast nur noch bei PayPal-Anbietern kaufe, da man bei gebrauchten Artikeln zu oft beschissen wird und fast nur über den normalen Rechtsweg zu seinem Recht kommen kann, wenn dem Verkäufer ein Negativeintrag egal ist!

Mir ist klar, daß der ehrliche Privatanbieter bei der Vorgabe von ebay benachteiligt wird und es werden vermutlich immer weniger Privatanbieter anbieten. Das finde ich wiederum nicht gut, da ebay ursprünglich durch sehr viele gebrauchte und neue Angebote besonders interessant wurde, heute leider nicht mehr so interessant ist.

Keine Erfahrung habe ich bisher beim Verkauf über PayPal. Es muß sich also noch zeigen, ob nach ersten Erfahrungen meine positive Einschätzung bleibt!

Gruß
ha

bei Antwort benachrichtigen
Obulus ha

„Hallo Obulus, danke für Deinen Beitrag. Paypal habe ich seit 2005. Ich zahle...“

Optionen

Hallo ha,

ich weiß, wie das funktioniert. Trotzdem vielen Dank für die Erklärung.

Ich glaube, es ist nicht so eindeutig rüber gekommen:
Der Kosten-Nutzen-Effekt oder auch besser bekannt unter Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei dieser Sache nicht so, wie ich es mir vorstelle.

Mir gehts mehr ums Prinzip und die Sache, die dahinter steht.
Ihr bezahlt alle dafür, dass man detailierte Profile über euch erstellt und den Weg in die falsche Richtung einschlagt. Das ist für mich "krank".

Nimm es bitte nicht persönlich, aber euer so genannter Käuferschutz ist nichts anderes, als ein Lockvogel.

Warum habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht? Auch ohne PayPal. ^^

Naja - ist jedem seine Sache.

Macht weiter, wie man es von euch erwartet. ^^

Guten Abend.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Michael Nickles

„Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein“

Optionen
Gerade bei "Gebrauchware" zu geringen Preisen, verliert Ebay an Attraktivität.

Die Attraktivität hat ebay schon lange verloren. Die tatsache, dass man sich mittlerweile seitenweise durch händlerangebote wühlen muss, macht ebay witzlos. Ich kaufe dort nur noch, wenn ich ungewöhnliche Dinge suche, die ich auch im gut sortierten Fachhandel nicht finden kann, oder aber wenn das ebay Sparpotential trotz händler extrem ist. Beispiele dafür sind z.b. CF-IDE Adapter, die im lokalen handel nur schwer und dann nur zu unverschämten preisen erhältlich sind.
'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen