Allgemeines 21.707 Themen, 143.084 Beiträge

News: Neue Gebührenregelung

Ebay bald teurer für Verkäufer

Michael Nickles / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Wer auf Ebay verkauft, muss dafür künftig mehr Gebühren abdrücken. Betroffen sind Auktionen, die sich preislich bis 500 Euro bewegen. Generell wird das Bezahlsystem vereinfacht, für viele Verkäufer aber teurer.

Die bisherigen Preisstaffelungen werden abgeschafft, pro Verkauf kassiert Ebay 9 Prozent. Je höher der Preis, desto mehr zahlen Verkäufer also drauf. Die Maximalgebühr wird dabei immerhin auf 45 Euro beschränkt.

Ein wenig Glück haben Verkäufer von Dingen wie Handyverträgen und Fahrzeugen - diese Waren sind von der Neuregelung ausgenommen.

Das neue Gebührenmodell soll ab 13. Juni eingeführt werden.

Michael Nickles meint: Ebays Ankündigung sorgt bei der Kundschaft selbsterklärend für Empörung. Die Gebührerhöhung dürfte also für gleichermaßen böse Diskussionen führen, wie sie 2010 stattfanden, als Ebay für "Gelegenheitsverkäufer" die Paypal-Pflicht einführte (siehe Ebay führt Paypal-Zwangspflicht ein).

Was dabei rauskommen wird? Nichts. Es wird halt wieder viel geschimpft und dann machen alle bei Ebay weiter - wirkliche Alternativen sind halt nun mal rar. Welche sind das eigentlich?

Im privaten Kleinanzeigenbereich gibt es ja beispielsweise seit geraumer Zeit Quoka.de, das allerdings unter anderem davon lebt, seine "Trefferlisten" zunehmend mit Fremdanzeigen/Links voll zu bomben. Und aktuell kriegt man beim Besuch von Quoka.de auch mal gleich ZWEI nervige Werbe-Popunders untergejubelt.

Das scheint man irgendwie um jeden Cent Einnahmen zu kämpfen. Denn inzwischen gibt es ja auch bei Ebay eine "Abteilung" für kostenlose private Kleinanzeigen, die gegen Quoka konkurriert. Hood.de? Da kann man vielleicht drüber streiten, ob es eine denkbare Alternative ist.

Immerhin ist Hood ja grundsätzlich kostenlos, so man keine Optionen haben will um eine Anzeige beispielsweise besser zu platzieren.

bei Antwort benachrichtigen
R2D24 Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen
Das ist meine private Meinung ! Ausserdem, woher soll ich wissen was ich meine, bevor ich höre was ich sage ?
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen

Quoka hieß früher "Annoncen-AVIS" und war in Papierform erhältlich - in den 80er Jahren war das bei uns der angesagte Gebrauchtmarkt schlechthin. Ebay hat das fast plattgemacht, spielt heute kaum noch eine Rolle.

Objekte in Ladengeschäften als Kommissionsware auslegen lassen, das war eine zeitlang auch eine Option. Machen die Geschäfte heute nicht mehr - mit Verweis auf ebay.

Hood.de ist schön und gut und die fehlenden Optionen sind noch das geringste Problem - Hood hat einfach nicht den Zulauf wie ebay. Das wirkt sich für Käufer auf die Auswahl aus und für Verkäufer auf die möglichen zu erzielenden Preise.

Eine andere Überlegung: Wenn ich kostenlos inseriere, spare ich zwar die 9% Provision - aber was nützt mir das, wenn ich wegen mangelnden Käuferinteresses 20% weniger Endpreis erziele (nur als Beispiel)?

Deswegen gehöre auch ich zu denen, die "mit geballter Faust in der Tasche" bei ebay weitermachen werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
äffchen2000 Olaf19

„Quoka hieß früher Annoncen-AVIS und war in Papierform erhältlich - in den...“

Optionen

nutze ich ganz gerne zum Vertickern, nach einigen blöden Erfahrungen bei ebay; die kopieren auch nach kleinanzeigen@ebay rüber (und quoka klaut wohl auch).

Aber hier gehts ja um Auktionsplattformen zur Erzielung des (maximalen/ realen) Marktpreises.

seit '83 am baschdeln
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 äffchen2000

„Kleinanzeigen bei meinestadt.de“

Optionen

Genau, diese Auktionsform gefällt mir ausgesprochen gut, da man sich vorher keinen Kopf machen muss, welchen Preis man erzielen will. Man muss nur sicher sein, dass die Art von Artikel, die man anbietet, bei ebay gut geht. Dann pendeln sich auch vernünftige Preise ein.

Bei "Meine Stadt" schrillen bei mir gerade die Alarmglocken - melden sich dann nicht auch nur Selbstabholer aus deiner Stadt? Das würde den Interessentenkreis ja ganz erheblich einschränken.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„Genau, diese Auktionsform gefällt mir ausgesprochen gut, da man sich vorher...“

Optionen

ebay ist nun mal das Kauf/verkaufsportal mit meisten Nutzern, die können die Preise bestimmen.


Bei "Meine Stadt" schrillen bei mir gerade die Alarmglocken - melden sich dann nicht auch nur Selbstabholer aus deiner Stadt? Das würde den Interessentenkreis ja ganz erheblich einschränken.


Genau das ist meine Handlungsweise. Ich kaufe bei ebay auch nur regional mit Selbstabholung. Hat nur einen Grund, ich treffe den Verkäufer persönlich, teste die Ware auf zugesicherte Eigenschaften, und bin noch nie reingefallen. Ehrlichen Verkäufern ist das sehr recht, denn das Verpackungs+Versandproblem fällt weg.

Verkäufer, die eine Selbstabholung nicht wollen oder damit was zu verbergen ben, da kauf ich nicht. Fertig.

Bei meinen Verkäufen habe ich 100% beste, internationale Bewertungen. Es wird immer der maximal erzielbare Preis erreicht. Bin zufrieden. Daran will ebay durch fast Monopolstellung finanziel partizipieren. Ob eine Preiserhöhung neue/alternative Kauf/Verkaufswege eröffnet, das wage ich zu bezweifeln. Eine Vielzahl von ebay-usern wird es garnicht bemerken, weil sie weder ebay-Rechnungen und Erlöse konntrollieren und bewerten.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettineu

„ebay ist nun mal das Kauf/verkaufsportal mit meisten Nutzern, die können die...“

Optionen

Moment - das sind ja zwei paar Schuhe. Ich biete auch immer Selbstabholung an, und in zwei drei Fällen standen die Leute auch tatsächlich bei mir auf der Matte und haben's abgeholt, zweimal haben wir auch einen Treffpunkt bei mir in der Nähe ausgemacht.

Wenn ich meine Sachen aber regional anbiete, habe ich ja nur einen stark reduzierten Kaufinteressentenkreis. Bei Massenartikeln ist das vielleicht egal, aber bei Sachen, für die sich europaweit(!) vielleicht nur eine halbe Handvoll Leute interessiert, ist das keine Alternative.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„Moment - das sind ja zwei paar Schuhe. Ich biete auch immer Selbstabholung an,...“

Optionen

mißverstanden, ich biete nie regional an, sondern international, maximaler Käuferkreis. Kaufe aber ausschließlich regional, nur selten national/international, nur bei Sammlerstücken. So hatte ich mich auch geäußert.

bei Antwort benachrichtigen
dalai Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen
Betroffen sind Auktionen, die sich preislich bis 500 Euro bewegen.
 Nö. Es betrifft alle Auktionen (ausgenommen der genannten Kategorien) bis ~1400 EUR Verkaufspreis, wie man hier nachlesen bzw. grafisch aufbereitet anschauen kann: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=394668

Der Knackpunkt ist ja nur, dass die Provision ab 500 EUR Auktionspreis nicht weiter steigt, aber trotzdem kostet es mehr Gebühren als bisher - und das nicht zu knapp!

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Vagabund dalai

„ Nö. Es betrifft alle Auktionen ausgenommen der genannten Kategorien bis 1400...“

Optionen

Unter 100€ ist die Provision kaum höher, also gar nicht so übel.... ich meine, wer verkauft schon etwas über 100€? Das ist bei eBay schon riskant, aktuell jedenfalls.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Vagabund

„Unter 100€ ist die Provision kaum höher, also gar nicht so übel.... ich...“

Optionen

Für den Verkäufer ist es nicht riskant, allenfalls für den Käufer. Und selbst der kann sich anhand des Bewergungsprofils ein Bild vom Verkäufer machen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
copland Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen

Damit haste recht.
Die Leute regen sich wieder auf, haben aber den Arsch nicht in der Hose um diesen mal nackt Ebay zu zeigen.
Wie so überall der deutsche Michel ne feige Sa... ist. Sorry das musste sein, vllt wachen endlich mal welche auf, verdammt.

bei Antwort benachrichtigen
Hesperus copland

„Damit haste recht. Die Leute regen sich wieder auf, haben aber den Arsch nicht...“

Optionen

und man sollte nicht vergessen, dass fast alle paypal benutzen müssen - nochmal 35 Cent und 3,4% an paypal gebühren...
EPAYPAL ist zur Abcashmaschinerie verkommen mit jeder Menge gewerblicher Verkäufer, wo die Sachen mittlerweile genau so teuer sind wie bei Internetdiscontern ( vom Chinaramsch mal abgesehen)

Private Auktionen mit interessanten Artikeln sind schon ziemlich selten - kein Wunder bei (mit paypal) fast 13 % Gebühren, und einer Versandkostenobergrenze - die wollen, die Versandkosten im Artikelpreis haben - um jeden Preis - das sind dann ( vor allem bei 1€ Artikeln - nochmal Millionen an Provisionen)

Ich ( in Austria) stell jetzt viel bei willhaben.at ein - kostet nix (ohne Sonderoptionen) dauert etwas länger, aber ich bekomme meine Sachen auch an den Mann / die Frau

Ebay ist für mich nur mehr Notlösung, - wenn die so weitermachen, dann hoffe ich, dass sich bald mal ein Auktionen Zuckerberg findet, der dieser EBAYPAL-Mafia zeigt, dass es auch anders geht.

Hiawatha von Hesperus
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Hesperus

„und man sollte nicht vergessen, dass fast alle paypal benutzen müssen - nochmal...“

Optionen
und man sollte nicht vergessen, dass fast alle paypal benutzen müssen - nochmal 35 Cent und 3,4% an paypal gebühren...

Warum denn das? Ich habe bis heute kein PayPal und komme ohne dies wunderbar klar. Wenn du nicht unbedingt nach Großbritannien, USA, Japan etc. verkaufen musst, brauchst du kein PayPal anzubieten.

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
dalai Olaf19

„ Warum denn das? Ich habe bis heute kein PayPal und komme ohne dies wunderbar...“

Optionen
Wenn du nicht unbedingt nach Großbritannien, USA, Japan etc. verkaufen musst, brauchst du kein PayPal anzubieten.
Doch, Mitglieder mit weniger als 50 Bewertungen sind verpflichtet, Paypal anzubieten. Ob sie dann noch andere Zahlungsweisen bieten, ist egal. Diese Änderung gab's irgendwann vergangenes Jahr.

MfG Dalai
Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 dalai

„ Doch, Mitglieder mit weniger als 50 Bewertungen sind verpflichtet, Paypal...“

Optionen

Eben - das betrifft nur Neulinge. Die meisten ebayer haben aber schon weit mehr als 50 Bewertungen.

Hesperus hatte ja geschrieben, dass "fast alle" PayPal benutzen müssen...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Hesperus Olaf19

„ Warum denn das? Ich habe bis heute kein PayPal und komme ohne dies wunderbar...“

Optionen

Nu, wenn du genug Bewertungen hast, ja,
aber verkauf mal so lange nix, bis du weniger als 50 Bewertungen (oder so) in den letzten 12 Monaten hast, dann musst Paypal als Option anbieten, und wennst dann reinschreibst, dass du paypal nicht willst eigentlich, dann sperren sie dich b eim 2. Mal und du musst eine nachschulung machen

Hiawatha von Hesperus
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 copland

„Damit haste recht. Die Leute regen sich wieder auf, haben aber den Arsch nicht...“

Optionen

Wo würdest du mir denn empfehlen, meine Sachen zu verkaufen?

Klar ist das ärgerlich, dass ebay teurer wird - solange andere Verkaufsplattformen aber summa summarum noch größere Nachteile haben bzw. weniger Vorteil, solange ist es immer noch sinnvoller bei ebay zu verkaufen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
wollihier Olaf19

„Wo würdest du mir denn empfehlen, meine Sachen zu verkaufen? Klar ist das...“

Optionen

Aber andere Plattformen werden nicht durch Besprechen sondern durch einstellen von Artikeln, sprich neuen Mitgliedern stärker. Auch eBay fing so an. Wer dauerhaft Artikel anbietet kann ja mehrgleisíg anbieten. Wo ist das Problem?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 wollihier

„Aber andere Plattformen werden nicht durch Besprechen sondern durch einstellen...“

Optionen

Als ebay anfing, war es aber völlig konkurrenzlos - so etwas gab es noch nicht. Wenn du heutzutage irgendwo anders als bei ebay etwas einstellst, wird es schlicht mit Nichtachtung bestraft.

Wer dauerhaft Artikel anbietet kann ja mehrgleisíg anbieten. Wo ist das Problem?

Bei ebay habe ich sämtliche Angebote in einer Liste auf einen Blick - meine Kaufinteressenten auch. Durch Versandrabatte können die ggfs. Porto sparen. Wenn ich selber auf der Suche nach einem Artikel bin, möchte ich auch nicht 7 verschiedene Portale durchkämmen müssen...

Inzwischen habe ich bei ebay ein richtig fettes Bewertungsprofil. Das hätte ich auch nicht, wenn ich meine Angebote kreuz und quer in der Weltgeschichte verstreuen würde.

Wenn das alles so einfach wäre, hätten wir kein ebay-Monopol...

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
wollihier Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen

auctionbay.de eine im Aufbau befindliche Alternative!

bei Antwort benachrichtigen
nightfire wollihier

„auctionbay.de eine im Aufbau befindliche Alternative!“

Optionen

auctionbay sieht auf den 1. Blick ganz gut aus. Die Gebühren liegen auch in einem akzeptablen Rahmen.
Leider ist die Plattform anscheinend noch nicht ganz ausgereift. Hinter den Kategorien wird angezeigt, wie viele Auktionen in ihr enthalten sind. Beim Klick auf die entsprechende Kategorie (in diesem Fall die Kategorie Sport) stellt man dann doch fest, das noch gar keine Auktionen vorhanden sind. Es fehlt auch noch, dass man Verkäufer melden kann. Es sind auch Auktionen eingestellt worden die keine sind, sondern nur beschreiben, wie man angeblich günstig an irgendwelche Technik kommt (iphone und co. für unter 10€).
Wenn die schon so anfangen, dann ist die Plattform bald genauso zugemüllt wie ebay

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen
als Ebay für "Gelegenheitsverkäufer" die Paypal-Pflicht einführte

ich bin Gelegenheitsverkäufer, eine Paypal-Pflicht wäre mir jedoch neu
bei Antwort benachrichtigen
copland Ralf103

„ ich bin Gelegenheitsverkäufer, eine Paypal-Pflicht wäre mir jedoch neu“

Optionen

Diese Pflicht bezieht sich auch auf Neulinge unter 10 Bewertungen.
Wenn die verkaufen wollen, müssen sie wohl PayPal anbieten, so las ich das jedenfalls vor einige Zeit.

bei Antwort benachrichtigen
nightfire Michael Nickles

„Ebay bald teurer für Verkäufer“

Optionen

Habe heute Ebay meinen Unmut über die Gebührenerhöhung mitgeteilt.

Daraufhin habe ich folgende Antwort erhalten:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

vielen Dank für Ihre E-Mail. Sie haben uns geschrieben, weil Sie die Erhöhung von Gebühren unrecht halten. Ich verstehe Ihre Kritik sehr gut. Ich möchte aber um etwas Verständnis dafür bitten.

Von Zeit zu Zeit ist es einfach notwendig, die Gebührenstruktur anzupassen.

So wie in anderen Geschäftsbereichen auch, verändern sich Angebot und Nachfrage oder auch die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen. Manche Dinge werden teurer, andere auch billiger.

Wir bemühen uns bei solchen Veränderungen aber immer sehr, den richtigen Mittelweg zu finden.

Denn auch wir möchten natürlich, dass der Marktplatz von eBay floriert und nicht durch zu hohe Gebühren gebremst wird.
Andererseits muss dieser Marktplatz auch finanziert werden.

Denken Sie auch bitte daran, dass eBay ebenfalls von der allgemeinen Preissteigerung betroffen ist.

Ab und an ist es notwendig, die Gebührenstruktur anzupassen. Dies passiert ungefähr einmal im Jahr.

Ich kann Ihnen aber versichern, dass wir dann sehr sorgfältig den Markt analysieren, bevor wir Gebührenänderungen durchführen.

In den Marktplatz-News werden unsere Gebührenänderungen rechtzeitig angekündigt.

Ich bitte Sie um Verstandnis für diese Vorgehensweise und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.

Mit freundlichen Grüßen

------------------------------------------------------------------------------------------

Gruß

nightfire

bei Antwort benachrichtigen
nettineu nightfire

„Habe heute Ebay meinen Unmut über die Gebührenerhöhung mitgeteilt. Daraufhin...“

Optionen

ebay ist sooo blöd... habe heute mit einem Profiebayvverkäufer gesprochen, hat bis dato über 30000 gute Bewertungen. Seine Marktanalyse hat er mir bereitwillig offengelegt:

"ebay hat nur noch einen kleinen Anteil am Umsatz. ca. 18% ebay, ca. 24% amazon, ca. 48% eigener Websiteshop. ebay ist rückläufig, da die Kunden wissen, das ca 10% vom Verkaufspreis sie mit bezahlen müssen. Amazon hat das besser Konzept und der eigene Webshop ist anteilig steigend. Der eigene Webshop bedarf auch den gerinsten Kostenaufwand. ebay wir nur noch kostenlos als Kontaktportal mit teuren Preisen genutzt, ein wirklich interessierter Kunde kauft nicht Neuware bei ebay."

Mein Kommentar, ebay hat mit großen Aufwand sich als Partner für Shopbetreiber positioniert, damit Stammkunden für Gebrauchtwaren (Usprungssinn von ebay) verprellt. Bei weiteren Gebührenerhöhungen werden nun auch die einträglichen Shopbetreiber verprellt.

bei Antwort benachrichtigen
Micha52 nettineu

„ebay ist sooo blöd... habe heute mit einem Profiebayvverkäufer gesprochen, hat...“

Optionen
ebay wir nur noch kostenlos als Kontaktportal mit teuren Preisen genutzt, ein wirklich interessierter Kunde kauft nicht Neuware bei ebay.

Da muss ich Dir recht geben. Sehr sehr oft sehe ich das die Preise bei Ebay höher sind als im Fachhandel oder Kaufhaus.
Dann kommt das kleine Risiko noch dazu und die Versandkosten. Wenn ich bei Google was suche sind immer Treffer in der Bucht dabei.
Im laufe der Zeit habe ich durch Ebay gelernt, woanders kaufen. Oftmals gehe ich direkt auf die Händler zu und wickel meine Geschäfte ohne Ebay ab, und siehe da, es geht auch günstiger. Der Händler kann direkt aus seinem Laden verkaufen und spart die Ebaygebühren und ich spare am Ende auch noch.


bei Antwort benachrichtigen
copland Micha52

„ Da muss ich Dir recht geben. Sehr sehr oft sehe ich das die Preise bei Ebay...“

Optionen

Die Händler direkt ansprechen, mache ich schon seit Jahren so, dass ist nix besonderes mehr.

Ein guten Händler erkennt man auch daran, dass er gleich das Rücksendeporto mitschickt.
In Form eines kompletten Rücksendescheins. Das macht nicht jeder und genau die kannste dann auch vergessen.

schönen Abend noch...

bei Antwort benachrichtigen