Fernsehen, Smart-TV, Mediacenter, Streaming-Dienste 7.300 Themen, 35.318 Beiträge

News: Dummheit und die Folgen

DVB-T - Nachfolger verabschiedet

Redaktion / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Bereits bei Einführung des digitalen Antennenfernsehens DVB-T war klar, dass es Schrott ist. Die Daten werden digital im vergreisten MPEG2-Format komprimiert. Das braucht viel mehr Bandbreite als der seit zig Jahren etablierte MPEG2-Nachfolger MPEG4. Durch die Dummheit der Sendeanstalten MPEG2 zu verwenden, ist das Programmangebot bei DVB-T kümmerlich - die Bandbreite ist zu knapp.

Hinzu kommt eine steinzeitliche Bildqualität. Mit DVB-T2 wird jetzt endlich MPEG4 zum Standard. Zumindest wurde das jetzt so verabschiedet. Mit MPEG4 lassen sich mehr Sendungen gleichzeitig ausstrahlen, auch deutlich bessere Bildqualität (HD-Formate) ist möglich. Blöderweise steckt in den alten - aktuellen - DVB-T-Receivern nur ein MPEG2-Decoder-Baustein. Bei Einführung von DVB-T hätte man die DVB-T Receiver auch locker mit einem zukunftssicheren MPEG4-Baustein bestücken können, der abwärtskompatibel zu MPEG2 ist.

Diese MPEG4-Bausteine waren schon damals Massenware, die in Billigst-DVD-Playern verbaut wurde. Aber das hätte die Produktionskosten für einen DVB-T -Receiver halt eine handvoll Cent teurer gemacht. Und damit sind alle aktuellen DVB-T Receiver im Prinzip Sperrmüll. Beziehungsweise wären es, wenn die deutschen TV-Anstalten sich nicht zu einem genialen Schachzug entschieden hätten: sie lassen das neue DVB-T2 mit MPEG4 voraussichtlich einfach bleiben. Es bleibt "die nächsten paar Jährchen" bei MPEG2 und damit bescheidener Programmvielfalt und beschissener Bildqualität.

bei Antwort benachrichtigen
Scotty7 Redaktion

„DVB-T - Nachfolger verabschiedet“

Optionen

Quelle, MPEG4 oder H.254?

gens inculta nimis vehitur crepitante colossa.
bei Antwort benachrichtigen
Chaos3 Redaktion

„DVB-T - Nachfolger verabschiedet“

Optionen

Was soll man dazu noch sagen? Wie senil sind die vergreisten Verantwortlichen? Ich kann mir vorstellen, daß einige von dennen - vor allem die von den ÖffRe Sendeanstalten - noch die Arche Noah persönlich erlebt hatten. Und solche Typen treffen dann Entscheidungen über "modernste" Technologie. Tststs....

bei Antwort benachrichtigen
libertè Redaktion

„DVB-T - Nachfolger verabschiedet“

Optionen

tja,
wieder unqualifiziertes Zeug alá Redaktion.

Wann wird NM Schrott in den den/die Schranken weisen?


MfG
Liberté
;~)

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp libertè

„tja, wieder unqualifiziertes Zeug alá Redaktion. Wann wird NM Schrott in den...“

Optionen

Was gibt es daran auszusetzen? In der Wikipedia kann man Ähnliches lesen. Dass auf MPEG-2 gesetzt wurde, während MPEG-4 voll ausgereift war, war für viele Kritiker der Schwachsinn schlechthin.
Angeblich gab es Kosten- und Lizenzgründe, weshalb man sich für MPEG-2 entschied. Da frage ich mich aber, weshalb man dann nicht noch 12 Monate gewartet hat? Aber nein, man setzte auf einen beschissenen veralteten Standard, mit dem sich die Verbraucher dann mehr als ein Jahrzehnt mit völlig veralteten Sendeformaten ärgern müssen.

Meine Meinung: Die haben absichtlich auf MPEG-2 gesetzt. Warum? Vielleicht hat die Filmindustrie das so gewollt? Wer kauft z.B. noch eine DVD, wenn man den Film oder die Dokumentation im MPEG-4 Format im TV aufzeichnen kann? Ich würde das nicht tun. Ok, das ist eine Verschwörungstheorie von mir. ;)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Phoenix.Computer The Wasp

„Was gibt es daran auszusetzen? In der Wikipedia kann man Ähnliches lesen. Dass...“

Optionen

>>Meine Meinung: Die haben absichtlich auf MPEG-2 gesetzt. Warum? Vielleicht hat die Filmindustrie das so gewollt? Wer kauft z.B. noch eine DVD, wenn man den Film oder die Dokumentation im MPEG-4 Format im TV aufzeichnen kann? Ich würde das nicht tun. Ok, das ist eine Verschwörungstheorie von mir. ;) <<

ich könnte mir eher vorstellen das sie wirklich mit Absicht darauf gesetzt haben, allerdings aus einem anderen Grund, und zwar das sie 5 Jahre danach komplett neue Reciever auf den Markt schmeissen können (entsprechende Verträge mit der Industrie voraus gesetzt).

An sonsten war der Wechsel zu MPEG4 mehr als fällig.

MFG

Phoenix.Computer
bei Antwort benachrichtigen
HeMan1 Phoenix.Computer

„ Meine Meinung: Die haben absichtlich auf MPEG-2 gesetzt. Warum? Vielleicht hat...“

Optionen

Also, so schlecht ist die Bildqualität nicht wir hier im ersten Posting geschrieben wird. Von steinzeitlicher Bildqualität kann keine Rede sein. Die Qualität ist schon erheblich besser als beim analogen Empfang. Es mag zwar sein, dass MPEG-4 etwas bessere Qualität liefert, aber so gravierend kann der Unterschied auch wieder nicht ein. Und was nützt mir der Empfang von mehr Programmen wenn ich bei den privaten TV-Sendern mit Werbung und inzwischen mit andauernden Einblendungen im Film genervt werde. Inzwischen ist es eher selten, dass ich mir was im TV ansehe. Ansonsten, wer mehr Programme braucht, der sollte zum Satellitenfernsehen greifen. Da gibt es Müll ohne Ende.

Ich grüße euch. Und immer schön locker bleiben und nicht so übertreiben. :-)
Rolf

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes HeMan1

„Also, so schlecht ist die Bildqualität nicht wir hier im ersten Posting...“

Optionen

`Über die Bildqualität kann ich mich auch nicht beschweren. Der Empfang ist akzeptabel. NAch meiner BW Zeit wohne ich jetzt allerdings wieder in Badenwürtemberg, wo ich nur Öffentlich rechtliche programme empfangen könnte. Für deren Programm bin ich leider so etwa 60 Jahre zu jung.

Ausserdem wäre zb hier in BaWü noch genug platz für weitere Sender

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Borlander HeMan1

„Also, so schlecht ist die Bildqualität nicht wir hier im ersten Posting...“

Optionen
Die Qualität ist schon erheblich besser als beim analogen Empfang.
Also bei Analog-TV hattest Du keine deutlich sichtbaren Artefakte bei Bildwechseln. Höchstens Rauschen bei schlechtem Empfang...

Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
HeMan1 Borlander

„ Also bei Analog-TV hattest Du keine deutlich sichtbaren Artefakte bei...“

Optionen

@ Borlander

Ach so, das Rauschen ist besser als die Artefakte? Und ist es sichergestellt, dass es bei MPEG-4 keine Artefakte gibt? Von den Schattenbildern durch Refelxionen beim Analogempfang will ich dann mal nicht reden. Und dass der Empfang beim Analog-TV oftmals schwerer zu bewerkstelligen war (größere Antenne, richtige Ausrichtung usw. bei weniger Programmen) lassen wir dann auch mal außen vor.

Ich will nicht gutheißen, was teilweise getrieben wird sondern ich finde, man solle es auch nicht schlechter machen als es ist. Ich ärgere mich z.B. auch darüber, dass die Öffentlich Rechtlichen Sender mit HDTV nicht in die Puschen kommen.

Also nichts für ungut, es ist von mir nicht böse gemeint, falls es so rüber gekommen sein sollte.

Ich grüße euch.
Rolf

bei Antwort benachrichtigen
Borlander HeMan1

„@ Borlander Ach so, das Rauschen ist besser als die Artefakte? Und ist es...“

Optionen
Ach so, das Rauschen ist besser als die Artefakte?
Ich fand es bei weitem nicht so störend. Mag aber auch sein, daß ich einfach mit einem guten, rauscharmen Analogempfang "gesegnet" war?

Und ist es sichergestellt, dass es bei MPEG-4 keine Artefakte gibt?
Wenn man weiterhin mit der gleichen Datenrate senden würde, dann hätte das zumindest eine deutlich bessere Bildqualität...

Ich ärgere mich z.B. auch darüber, dass die Öffentlich Rechtlichen Sender mit HDTV nicht in die Puschen kommen.
HDTV über DVB-T ist mit der aktuellen MPEG2-Kompression zumindest nahezu ausgeschlossen. Man will ja gerne möglichst viele Programme über DVB-T senden.


Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Borlander

„ Ich fand es bei weitem nicht so störend. Mag aber auch sein, daß ich einfach...“

Optionen

Hallo,
Mit der Einführung von MPEG4 oder H 254 werden aus meiner Sicht folgende Ziele verfolgt:
Absatz der neuen Geräte,- neuer Umsatz,
Mehr Sender und Bandbreite für HDTV,
Einführung des Pay-TV beim terestischen Empfang.
Unter dem Strich geht es doch nur um neue Möglichkeiten, den Konsumenten wieder in die Tashe zu langen.
Thema Artefakte:
In meinem Laptop habe ich eine DVB-T Dual- FM TV-Karte von MSI im PCMCIA-Slot stecken.Selbst bei geringer Feldstärke stockt eher Bild und Ton als dass Artefakte zu sehen sind.Ist wohl eher eine Qualitätsfrage des Empfangsteils und der weiteren Signalverarbeitung, was da zu sehen ist.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
HeMan1 weka1

„Hallo, Mit der Einführung von MPEG4 oder H 254 werden aus meiner Sicht folgende...“

Optionen

@ Borlander

Wenn man weiterhin mit der gleichen Datenrate senden würde, dann würde es auch nicht mehr Programme geben, wie hier mancher jedoch fordert. Oder irre ich mich?

Meine Bemerkund zum Einstieg bei HDTV war allgemein gehalten und bezog sich von mir nicht auf DVB-T, da ich über Satellit versorgt bin.

Und das mit den Artefakten oder sonstigen unschönen Fehlern liegt vielleicht ja auch an der Qualität der Receiver, wie weka1 auch schreibt.

Beispiel: Ich habe seit Jahren für den Digitalempfang über Satellit einen Humax PVR8000. In den SAT-Zeitschriften wurde das Gerät hoch gelobt. Und wie ist das Gerät tatsächlich? Im ersten halben Jahr gab es drei oder vier Software-Updates. Sicherlich nicht weil alles opitmal funktionierte. Ich hatte teilweise Bildaussetzer, Tonaussetzer, ruckeliges Bild. Und das wo das Digitalfernsehen mit dem Prädikat der besonders guten Bildqualität beworben wurde. Und heute ärgere ich mich immer noch darüber weil das Gerät immer noch nicht 100 prozentig arbeitet. Also ein typisches Empfänger- und kein Senderproblem. Dagegen liefert das Zweitgerät, ein Topfield TF5500, nur selten mal Bild- oder Tonaussetzer. Das zum Thema Qualität des Empfangs. Insofern müsste man schon genauer Analog- und Digitalempfang vergleichen.

Na ja, vielleicht gibt es das alles irgendwann nicht mehr und wir bekommen das TV nur noch übers Internet.

Verstehen tue ich aber auch vieles nicht. Da wollte man nach der CD die Super-Audio-CD oder Audio-DVD etablieren weil die Tonqualität besser sein soll. Und dann wird sämtliche Musik eingestampft und in MP3's gequetscht. Was will man eigentlich? Und im Videobereich ist es nicht anders. Da entwickelt man die Blue-Ray-Disc und schon gibt es wieder neue Komprimierungsverfahren, die alles noch mehr einstampfen. Vielleicht wäre ja ein unkomprimiertes DVD-Video auf Blue-Ray-Disc gespeichert genauso gut wie ein komprimiertes Video auf Blue-Ray-Disc.

Ich glaube, dass ich jetzt zuviel geschwafelt habe. Aber ihr müsstes es ja nicht lesen. :-))
Ich grüße euch.
Rolf



bei Antwort benachrichtigen
Marwoj HeMan1

„@ Borlander Wenn man weiterhin mit der gleichen Datenrate senden würde, dann...“

Optionen

Artefakte sagen uns nur, dass es zu eng auf einer bestimten Frequenz ist.
Vier Sender teilen 13 MB auf einem Kanal und funken variabel.
Passiert in der gleicher Zeit ein schneller Szenen-Wechsel auf zumindest zwei Sender, wird mehr Breie verlangt und es pixelt.

Was wir brauchen, sind mehr Kanäle und höchstens drei Sender auf einer Frequenz. MPEG2 stört hier überhaupt nicht und kann bleiben, genauso wie bei DVB-S mit den erheblich breiteren Transpoder.
Das sollen die harte Köpfe entscheiden, und nicht alles blockieren und für irgend welche Zwecke als Reserve halten.
Oder einfach Schrott aus der Frequenz entfernen und Platz auf guten Empfang sichern.
--Gruss

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Borlander HeMan1

„@ Borlander Wenn man weiterhin mit der gleichen Datenrate senden würde, dann...“

Optionen

Moin HeMan...

Wenn man weiterhin mit der gleichen Datenrate senden würde, dann würde es auch nicht mehr Programme geben, wie hier mancher jedoch fordert. Oder irre ich mich?
Nein. Aber es wäre z.B. durchaus denkbar, daß man einerseits die Datenrate leicht reduziert - wenn man das dezent macht (wäre natürlich nur für SDTV sinnvoll) würde man am Ende trotzdem noch eine bessere Bildqualität erreichen können :-)

Und das mit den Artefakten oder sonstigen unschönen Fehlern liegt vielleicht ja auch an der Qualität der Receiver
Das liegt schlicht und einfach daran, daß mit der Bandbreite gegeizt wird. Besonders deutlich sind die Effekte deshalb auch bei den Privatsendern. Da kann der beste Reciever nix retten. Wo sollte der denn die fehlenden Bildinformationen herzaubern? Mit starkem Weichzeichnen könnte man die Klötze sicher ein bisschen verstecken, aber der Effekt wäre eben nur anders störend :-\
Artefakte kann man übrigens auch bei über DVB-S ausgestrahlten Sendern mit sehr niedrigen Bandbreiten beobachten. Wobei die bekannten Sender dort ansonsten durchgängig deutlich höhere Datenraten als über DVB-T haben. ARD und ZDF senden regelmäßig mit 6-7MBit/s - da stimmt die Bildqualität dann auch :-)

Mit DVB-S bin ich absolut zufrieden und insgebesondere bei schlechtem Wetter hat man dort dann immer noch eine vernünftige Bildqualität...

IP-TV ist mir unter dem Aspekt des Datenschutzes suspekt. Damit ließe sich wunderbar das genaue TV-Verhalten nachvollziehen. Kann ich gut drauf verzichten!

Super-Audio-CD oder Audio-DVD etablieren weil die Tonqualität besser sein soll. Und dann wird sämtliche Musik eingestampft und in MP3's gequetscht.
Das sind sicherlich unterschiedliche Zielgruppen. Verrückte mit einer Musikanlage für mehrere tausend Euro wollen damit keine MP3s hören ;-)

Vielleicht wäre ja ein unkomprimiertes DVD-Video auf Blue-Ray-Disc gespeichert genauso gut wie ein komprimiertes Video auf Blue-Ray-Disc.
Die Datenrate auf DVDs ist so hoch gewählt, daß die Kompression keinen optischen wahrnehmbaren Qualitätsverlust hinnehmen sollte. Und unkomprimierte FullHD-Videos sind einfach unrealistisch: Bei 160MB/s bräuchte man für einen Film dann knapp 1TB Speicherplatz. Dafür müsste man aktuell noch Mediengrößen wie damals bei der LaserDisk (auf der AFAIR umkomprimierte Videos gespeichert waren) einsetzen...


Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Marwoj Borlander

„Moin HeMan... Nein. Aber es wäre z.B. durchaus denkbar, daß man einerseits die...“

Optionen

Hi Bor,
ARD und ZDF senden regelmäßig mit 6-7MBit/s..
Spricht jetzt die Praxis oder Theorie..?
Die gleiche Sender bekomme ich um 3,5 MB/s Bandbreite über DVB-T nach der Überprüfung der aufgenommenen Videodatei. VBR wird gesendet, aber trotzdem sauberes Bild.
--Gruss

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Marwoj

„Hi Bor, Spricht jetzt die Praxis oder Theorie..? Die gleiche Sender bekomme ich...“

Optionen
Spricht jetzt die Praxis oder Theorie..?
Ich schau öfter mal im Sat-Reciever nach. Das über DVB-T deutlich niedrigere Datenraten als über DVB-S kommen ist allerdings der Normalfall. Da ich selbst kein DVB-T nutze habe ich allerdings keine Messwerte zur Hand ;-)

Gruß
bor
bei Antwort benachrichtigen
Marwoj Borlander

„ Ich schau öfter mal im Sat-Reciever nach. Das über DVB-T deutlich niedrigere...“

Optionen

Der Kanal, wo ein Teil der germany Sender sitzt sieht wirklich gut aus:
http://www.digitalbitrate.com/dbr.php?link=0&sat=1&lang=en&tp=11836
Wobei die maximale Werte werden kaum erreicht.
--Gruss

amat victoria curam
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey HeMan1

„@ Borlander Wenn man weiterhin mit der gleichen Datenrate senden würde, dann...“

Optionen
Ich glaube, dass ich jetzt zuviel geschwafelt habe.
Nöö, das glaube ich nicht Bor. :-)

Besonders deine Auffassung zum quetschen kann ich teilen. Gerade Heute, wo man die technische Möglichkeit für brillante Bild und Tonqualität hat, und sehr große Datenmengen speichern kann, ist dieses gequetsche wirklich sehr schade.

Wenn man dann noch bedenkt, wie viel Qualität und System-Ressourcen durch die Kopierschutzmaßnahmen verbraten werden, kann man sehen, dass man das Prinzip "aus Scheiße Gold zu machen" auch jeder Zeit umkehrbar ist.

Greez, Thomas
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Data Junkey

„ Nöö, das glaube ich nicht Bor. :- Besonders deine Auffassung zum quetschen...“

Optionen
Nöö, das glaube ich nicht Bor. :-)
Ich mir auch nicht. Das Zitat steammt nämlich nicht von mir, sondern wurde von HeMan1 geschrieben...

Gruß
Borlander
bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Borlander

„ Ich mir auch nicht. Das Zitat steammt nämlich nicht von mir, sondern wurde von...“

Optionen

Das hatte ich völlig übersehen. :-)

bei Antwort benachrichtigen
Data Junkey Redaktion

„DVB-T - Nachfolger verabschiedet“

Optionen

Ich glaube auch nicht dass das aus Dummheit so entschieden wurde; die Wissen schon was sie machen.

Ich denke das ist aus Klugheit entstanden; oder hätte ich vielleicht aus Gier schreiben sollen?

bei Antwort benachrichtigen