Allgemeines 21.720 Themen, 143.290 Beiträge

News: "Bis was Besseres auftaucht…"

Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

1991 gab Microsoft auf der Cebit an Journalisten eine dicke Pressemappe raus, in der alle Produkte von Microsoft vorgestellt wurden. Die Mappe war in verschiedene Bereiche aufgeteilt: unter anderem Systemsoftware, Applikationen, Programmiersprachen, Unterhaltungssoftware und auch Hardware. Die Bereiche wurden jeweils mit einem Zitat/Text von Bill Gates eingeleitet - alle bis auf einen.

Der Bereich ab Seite 55 lautete "Microsoft Hardware" und es gab dort nur ein einziges Produkt: die Microsoft Maus.

Und dort gab es als Einleitung einen Text von einem Typ namens Doug Engelbart, dem Erfinder der Maus:

"Zur damaligen Zeit experimentierten wir mit vielen verschiedenen Eingabegeräten. Immer wieder erwies sich dabei die Maus als sehr nützlich, so daß wir sie einem Vergleich mit anderen Eingabegeräten unterzogen - den sie haushoch gewann. Mir war damals klar, daß die Maus solange das optimale Zeig-Werkzeug sein wird, bis irgendwann einmal etwas Besseres auftaucht." (Doug Engelbart)

Und damit hat Doug wohl recht behalten. Trotz Touchpads, Trackpoints und Touchdisplays ist die Maus für viele Nutzer immer noch das Eingabemedium Nummer 1. Der Erfinder der Maus ist am Dienstag im Alter von 88 Jahren verstorben.

Michael Nickles meint:

Ganz am Anfang gab es soweit ich mich entsinnen kann für PCs eigentlich nur die Microsoft Maus. Das Ding war drecksteuer (glaub fast 200 Mark) und war anfangs eine sogenannte "Bus-Maus", die eine eigene ISA-Steckkarte dabei hatte.

Man musste also einen Steckkartenplatz im PC alleine für die Maus opfern. 1991 stellte Microsoft auf der Cebit bereits die vierte Mausgeneration vor. Die hatte 400 DPI Auflösung und war noch mechanisch, hatte eine Kugel und Rollen drinnen.

Microsoft bewarb die Maus damit, dass sie eine lange Lebensdauer hat, einen Dauertest von 50 Meilen besteht. Und per Studie hat Microsoft damals ermittelt, dass anspruchsvollste Anwender - Grafikanwender - die Maus etwas 20 Meter pro Tag bewegen. Somit konnte die Maus also durchaus 13 Jahre taugen.

Warum ich diese Microsoft-Pressemappe von 1991 heute noch in meinem Archiv aufbewahre? Weil ich sie fabriziert habe.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben“

Optionen

Ohne Maus kommt keiner aus..

Eine der wichtigsten Erfindungen je.
Modernes Computing gäbe es nicht ohne.

Sogar das textorienterte UNIX und später Linux Workstations
brauchen diese Zeige(r) Geräte.

Heute kam gerade meine USB Kugelmaus.

Mit einer LED oder Lasermaus
konnte ich mich bisher nicht anfreunden.

Nutze die Kugelmaus meist wie einen Trackball.
Sonst ginge auch eine LED oder Lasermaus.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Xdata

„Ohne Maus kommt keiner aus.. Eine der wichtigsten ...“

Optionen
Nutze die Kugelmaus meist wie einen Trackball.
Ähm - Du legst sie auf den "Rücken"?
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Ähm - Du legst sie auf den Rücken“

Optionen

Sorry, vergessen zu sagen..nicht umgedreht..

nein, bequem auf den Beinen gestützt, die Mauskugel mit dem linken Zeigefinger gesteuert.
Also mit beiden Händen.

Etwa wie man einen Gameboy oder Taschenrechner hält.

Normal wird die Maus natürlich
auch genutzt, aber die Methode mit beiden Händen ist recht entspannend
falls der Arm mal wehtut.

Surfen geht so auch entspannend zurückgelehnt.

bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Xdata

„Sorry, vergessen zu sagen..nicht umgedreht.. nein, bequem ...“

Optionen

Hmm,

nein, bequem auf den Beinen gestützt, die Mauskugel mit dem linken Zeigefinger gesteuert.

...klingt kompliziert. Wie bei den Gebrüdern Blattschuss:
http://www.magistrix.de/lyrics/Gebr%C3%BCder%20Blattschuss/Fr-h-st-ck-2006-149206.html

Guck mal da, was unter Frühsport steht Lächelnd
Bei denen ist es der Medizinball, bei dir die Maus.

Gruss
Hyperboreal
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Hyperboreal

„Hmm, ...klingt kompliziert. Wie bei den Gebrüdern ...“

Optionen

Medizinball löst bei mir Adrenalin aus.

Die Dinger kenne ich aus der Schule im Sportunterricht.
Medizin tut Not wenn man von denen getroffen wird :-)

Das mit der Maus hört sich zunächst eigenartig und umständlich an
ist aber doch weniger anstrengend als den Arm auf der Tischplatte
zu führen.
Der Nachteil ist beide Hände zu brauchen.
Aber einige Gameboys und Derivate wurden ja auch mit zwei Daumen bedient.

Ganz schlimm stelle ich mir die Touch Bedienung vor!
Dann lieber einen Mausarm.

PS:

Hab mal eine Maus in die Schule mitgenommen
und
mußte zum Direktor.

Weil ein Mädchen Angst bekommen hatte
und so dem Unterricht nicht mehr richtig hätte folgen können.

Die Maus ist dann vorübergehend beim Direktor geblieben.
Ich glaube die hatte es im angetan.

Strafe gab es nicht:

Nur die Anweisung, keine echte Maus mehr in die Schule mitzubringen
und sie ja regelmäßig zu füttern und sauber zu halten.

Hätte ich damals "hellseherisch" von einer Maus mit Schnur und für Computer geprochen ..
Die Empfehlung des Direktors an meine Eltern mit mir mal einen Psychologen aufzusuchen
wäre die Folge Gewesen ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata

„Medizinball löst bei mir Adrenalin aus. Die Dinger kenne ...“

Optionen
ist aber doch weniger anstrengend als den Arm auf der Tischplatte zu führen.
Optische Mäuse kannst Du auch problemlos auf dem Hosenbein umherschieben wenn Du Spaß dran hast ;-)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander

„Optische Mäuse kannst Du auch problemlos auf dem Hosenbein ...“

Optionen

Muß ich bald sowieso.

Denn USB Kugelmäuse gibt es anscheinend kaum noch.
Eine  optische die  auf verschiedendsten Fllächen geht wäre am Besten.

Du hat aber recht eine LED  DeLUX  geht mit fast allen Methoden,
es gibt sicher noch bessere.
Wobei genau glaub ich wichtiger ist als schnell.

Eine Kugel ist am Ende doch zu ungenau
und seltsame Blicke gibt es auch wenn einer merkt so man noch mit einer Kugelmaus arbeitet.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Xdata

„Muß ich bald sowieso. Denn USB Kugelmäuse gibt es ...“

Optionen
Eine  optische die  auf verschiedendsten Fllächen geht wäre am Besten.
Die Lasermäuse von Logitech sind meiner Erfahrung nach sehr tolerant was die Oberfläche angeht :-)
bei Antwort benachrichtigen
ernie1706 Borlander

„Die Lasermäuse von Logitech sind meiner Erfahrung nach ...“

Optionen

Kann ich bestätigen, sogar auf einem Glastisch kann ich mit einigen meiner zahlreichen Nagetiere arbeiten.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_321652 Xdata

„Medizinball löst bei mir Adrenalin aus. Die Dinger kenne ...“

Optionen
Dann lieber einen Mausarm.


Also meine Lazermaus benötigt horizontal 3cm und 2,5cm vertikal von einem Ende zum Anderen auf einem 27" Monitor, das ist keine Belastung für die Hand oder den Arm. Bei Bildbearbeitung kann man sie aber auch etwas feiner einstellen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
papa-frank1 Michael Nickles

„Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben“

Optionen

Bis heute gibt es keinen auch nur gleichwertigen Ersatz. Gerade in der jetztigen Zeit merke ich das am dollsten. Windows läßt sich am besten mit einer Maus steuern. In letzter Zeit fragte ich mich ob es nicht toll wäre wenn man Windows wie ein Tablet nutzen könnnte. Es gibt zwei Kantidaten, die mit Windows 7 laufen und es wird ein Stift benötigt um mit Windows arbeiten zu können aber immer wieder zeig es sich, das die Steuerung des Stiftes, nicht an die Exaktheit ein Maus ran kommt und dann ist da noch der Preis. 700 bis 900 Euro. Da kann mein Netbook das ich für 225 Euro erworfen habe aber mehr.

bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Michael Nickles

„Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben“

Optionen

Hallo,

der Mr. Engelbart muss einigermassen genial gewesen sein.
Hat auch andere Dinge erfunden. Ich liebe solcher Erfinder, gerade wenn sie
nicht als schnöde Milliardäre enden.

Hat jemand schon mal so etwas als Mausersatz probiert?
http://www.amazon.de/Logitech-T650-cordless-rechargeableTouchpad-schwarz/dp/B009J8VHVA/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1372968219&sr=8-2&keywords=touchpad

Gruss
Hyperboreal

bei Antwort benachrichtigen
Malia Hyperboreal

„Hallo, der Mr. Engelbart muss einigermassen genial gewesen ...“

Optionen

Hallo zusammen,

auf der Suche nach einer vorhandenen Anfrage fand ich diese: "Hat jemand schon mal so etwas als Mausersatz probiert?
http://www.amazon.de/Logitech-T650-cordless-rechargeableTouchpad-schwarz/dp/B009J8VHVA/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1372968219&sr=8-2&keywords=touchpad"

Leider kam dazumal keine Antwort. Hat jetzt vielleicht jemand eine?

Ich selbst finde Touchpads gruselig (richtig, ich habe kein Smartphone ;-)), aber es soll schonender sein, als eine Maus. Das kann ich mir zwar nicht recht vorstellen, daher hoffe ich auf Nutzerfeedback.

Besten Dank und Gruß

Malia

bei Antwort benachrichtigen
triker Malia

„Hallo zusammen, auf der Suche nach einer vorhandenen Anfrage ...“

Optionen
Hat jetzt vielleicht jemand eine?

nunja, genau das gleiche habe ich nicht. Aber am HTPC per hdmi am TV angeschlossen habe ich dies:

http://www.amazon.de/Logitech-schnurlose-Wohnzimmer-Tastatur-deutsches-Tastaturlayout/dp/B005G16098/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1413483982&sr=1-1&keywords=k400r

Tastatur & Pad in einem. Läuft übrigens seit 2,5 Jahren mit der ersten Batterie.

gruß

t

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_300542 Michael Nickles

„Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde entfernt weil er vermutlich rechtlich bedenklich ist und dem Nickles-Teilnehmer Ärger bereiten könnte (Beispiel: Bezeichnung einer Firma als "Betrüger" obwohl noch kein Gerichtsurteil wegen Betrugsvorfalls gefällt wurde). Entfernt werden auch Hinweise und Anfragen bezüglich illegaler Dinge (Beispiel: Hinweise zu Raubkopien oder Mechanismen zum Umgehen eines Kopierschutzes). Ebenfalls entfernt werden Beiträge, die das Urheberrecht verletzen (beispielsweise Kopieren von Texten anderer Internetseiten).
gelöscht_311356 Michael Nickles

„Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben“

Optionen

Ich widerspreche nur ungern.  Aber es gab Microsooft noch lange nicht, als sich die ersten Schildkröten und Mäude um den Computer tummelten.

Vgl. dazu auch:
"Bereits am 2. Oktober 1968, also kurz vor Engelbarts Präsentation seiner Maus, veröffentlichte die deutsche Telefunken ein neues Eingabegerät für ihre TR-440-Rechner, das als „Rollkugel“ bezeichnet wurde.[4][5] Auch wenn unklar ist, wer zuerst die Idee zu einer Maus hatte, so ist Telefunken in jedem Fall die erste Firma, die eine solche kommerziell herstellte. Offenbar sah man dort die Entwicklung jedoch nicht als patentwürdig an". http://de.wikipedia.org/wiki/Maus_%28Computer%29

In den 50er Jahren warz.B. auch im Mailüfterl-Team um Zemanek die "Maus" mit ihren Vorläufern ein bekanntes Instrument.  Damals waren sich heute als "Computer-Pionier" tummenlnde Adabeis noch gar nicht geboren...

bei Antwort benachrichtigen
Emmie556 Michael Nickles

„Doug Engelbart, Erfinder der Maus ist verstorben“

Optionen

Das eine Erfindung von damals jetzt immer noch so sau wichtig ist hätte der Erfinder bestimmt nicht gedacht. Das ist aber auch der Hammer. Die Maus ist bei mir jeden Tag knapp 15 Stunden im Einsatz. Ich will gar nicht wissen was sie für eine Strecke in einem Monat zurück legen muss.

bei Antwort benachrichtigen