Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: Zentralisierung abgehörter Daten

Die Lauscher vom Rhein

Redaktion / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

In Köln soll eine zentrale Abhöranlage entstehen, die alle abgefischten Daten wie etwa aus der VDS vorhält. Zugriff sollen der Verfassungsschutz, das Bundeskriminalamt und die Bundespolizei haben. Das ist jedenfalls der Plan von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble.

Die so zentralisierten Daten lassen sich beliebig rastern, was bei dezentraler Datenhaltung, wie es jetzt ist, nicht funktioniert. Der neue Datenbunker ist also eine zwangsläufige Folge der Datensammelwut und er soll dem Steuerzahler auch Geld sparen. Das Vorhaben wird von der großen Koalition unterstützt.

Quelle: Tagesspiegel

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Redaktion

„Die Lauscher vom Rhein“

Optionen

Aber vorher den Providern aufzwingen solche Datenbanken anzulegen, zudem was bringt rasterung wenn man offiziell erst nach gerichtsbeschluss gezielt drauf zugreifen darf? Ich hoffe da hagelt es noch eine Klage.

Edit: Ok in der zeitung wirkt es eher so, als ob die abgegriffenen Daten dort gesammelt werden. So hörts sich eher ok an, auch wenn mir die Datensammelwut auf den keks geht.

bei Antwort benachrichtigen
outsidaz Crazy Eye

„Aber vorher den Providern aufzwingen solche Datenbanken anzulegen, zudem was...“

Optionen

Mir geht vor allem W. Schäuble auf die Eier.

Die sollten lieber mal überlegen ob man nicht mal kontrollieren soll wo unsere ganzen Exportgewinne versickern und welcher Politiker in die eigene Tasche wirtschaftet!

Mfg
Outsidaz1

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 outsidaz

„Mir geht vor allem W. Schäuble auf die Eier. Die sollten lieber mal überlegen...“

Optionen
> ob man nicht mal kontrollieren soll wo unsere ganzen Exportgewinne versickern

Da versickert gar nichts. Die Gewinne sind Eigentum des Exporteurs, genau so wie der Krämer an der Ecke an seinem Kalkulationszuschlag verdient, wenn er mir ein paar Brötchen verkauft. Das ist alles Privatwirtschaft, im Kleinen wie im Großen. Oder wolltest du auf etwas anderes hinaus?

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
spohrpc Redaktion

„Die Lauscher vom Rhein“

Optionen

Wenn die Pläne von Innenminister Schäuble zutreffen sollten und umgesetzt werden, wäre das ein weiterer Schritt in den Überwachungsstaat und ein weiteres Element, die Trennung von Polizei und Geheimdiensten zu unterlaufen. Grund- und Freiheitsrechte werden ausgehöhlt oder ganz außer Kraft gesetzt. Das ist ein Anschlag auf die Verfassung selbst. Wenn sich Herr Schäuble der Überwachungsphilosophie von Orwells "Big Brother" näher fühlt als dem Grundgesetz, ist er ein Verfassungsrisiko.
mfg
spohrpc

bei Antwort benachrichtigen
ms-user spohrpc

„Wenn die Pläne von Innenminister Schäuble zutreffen sollten und umgesetzt...“

Optionen

Hi spohrpc,

"Wenn sich Herr Schäuble der Überwachungsphilosophie von Orwells "Big Brother" näher fühlt als dem Grundgesetz, ist er ein Verfassungsrisiko."

Merkels Scherge ist doch schon ein Verfassungsrisiko...

Und wenn mich nicht alles taeuscht, hat die GEZ ihren Hauptsitz in Koeln...

Ich mein, mit Datenschutz haben die es bisher nicht gehabt, warum dann jetzt???

Ich gratuliere dem Merkel...
Die virt. DDR steht ja schon fast...

Murphys Gesetze, u.a.: Computer sind dafür da, um Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Die Lauscher vom Rhein“

Optionen

...wozu in aller Welt dieser ganze Aufwand? Wozu??

Alles nur wegen einer kleinen Handvoll Terroristen, die - im Gegensatz zu einem Großteil der harmlosen Normalbürger - immer Mittel und Wege finden wird, die Sicherheitslücken herkömmlicher Informations- und Telekommunikationswege effektiv zu schließen? Und dafür soll das altehrwürdige Gebäude der Bürgerrechte mit der Abrissbirne zerschlagen werden?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
bmu Olaf19

„Eines konnte mir noch kein Mensch plausibel erklären...“

Optionen

Hast du schon mal einen Terroristen gesehen? Also ich nicht. Phantombedrohungen sind das. Jetzt muss man sich nur mal fragen: Wozu?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 bmu

„Eines konnte mir noch kein Mensch plausibel erklären...“

Optionen

...aber du hast recht: Ein leibhaftiger Terrorist ist mir noch nie begegnet, jedenfalls nicht bewusst. Wobei das auch noch nicht viel zu sagen hat. Und ich halte den Terrorismus schon für eine ernsthafte Bedrohung, zumal aus Al-Quaida-Kreisen immer wieder beteuert wird, dass Deutschland das bevorzugte Ziel Nummer eins ist (warum eigentlich immer wir, die westliche Welt ist groß genug??).

Trotzdem ist mir der Zusammenhang zwischen Terrorbedrohung und daraus folgender allgemeiner Bürgerüberwachung viel zu weit hergeholt. Da entsteht eher der Eindruck, dass hier eine willkommene Gelegenheit weidlich ausgeschlachtet wird.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco bmu

„Eines konnte mir noch kein Mensch plausibel erklären...“

Optionen

Wieso, muessen Terroristen mit Kurzen Hemd rumlaufen, wo draufsteht:

"Hey ich bin ein Terrorist"

Oder gehen die in Gruppen und Singen: "Wir sind die Terroristen"

Ehrlich manchmal frage ich mich.!!!!!!


Gruesse
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Prosseco

„Wieso, muessen Terroristen mit Kurzen Hemd rumlaufen, wo draufsteht: Hey ich bin...“

Optionen

...kann auch ein langes Hemd sein, ein Polo- oder Sweatshirt geht auch. Sich selbst würden sie natürlich nie als Terroristen bezeichnen, da dieser Begriff negativ konnotiert ist. Deswegen singen die in Hamburg immer "Wir sind die Al-Quaida, wir metzeln alles nieda...".

*SCNR*
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
libertè Redaktion

„Die Lauscher vom Rhein“

Optionen

Hallo

>Allerdings sollen die Techniker keinen Zugriff auf die Inhalte der abgehörten Kommunikation haben. Die Ergebnisse des Lauschens sollen direkt an die Dienste weitergereicht werden. Die Auswertung bliebe bei den jeweiligen Sicherheitsbehörden. Soll man diese naivität wirklich glauben? Oder sind wir Bürger wirklich so dumm?

>Hierdurch soll auch erreicht werden, die zur Verfügung stehenden Mittel effizient und sparsam einzusetzen. sollte es wirklich um Terrorismus gehen ist doch Geld nebensächlich.. oder?

>Das Parlament ist mit der Frage nicht befasst, als Organisationsentscheidung liegt sie in den Händen von Bundesinnenminister Schäuble. Naja, das ist ja auch eine organisatorische Frage, nicht eine demokratische :-(


Noch eine bitte von mir, Leute lest den ganzen Bericht:
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Terrorbekaempfung;art122,2510077


MfG
Liberté
;~)


bei Antwort benachrichtigen
jürgen81 Redaktion

„Die Lauscher vom Rhein“

Optionen

Ich wollte es nicht glauben aber es ist so. Ein Bekannter kauft sich ein Handy,
Nokia 30 €. Dann holte er sich eine PrePaid-Karte, füllte den Anmeldezettel aus und schickte ihn ab. Zwei Tage später konnte er telefonieren.
Der Namen ist Falsch, wenn damit nur gleiche (eben so aktivierte) und niemand bekanntes angerufen wird können die Vorratsdaten nicht brauchbar ausgewertet werden.

Außerdem kenne ich einen Spitzbuben der kein Handy hat weil er nicht angepeilt werden will.

Wer bleibt denn nun übrig für die VDS? Wessen Daten sind dann in Köln gültig (Verwertbar)?

Vieleicht ein Fingerabdruck von Herrn Schäuble?

bei Antwort benachrichtigen
surf jürgen81

„Ich wollte es nicht glauben aber es ist so. Ein Bekannter kauft sich ein Handy,...“

Optionen

Hallo
Zu all diesem kann ich nur sagen.
Orwell wird kommen!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mfg

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jürgen81

„Ich wollte es nicht glauben aber es ist so. Ein Bekannter kauft sich ein Handy,...“

Optionen
> Wessen Daten sind dann in Köln gültig (Verwertbar)?

Ganz einfach: Die Daten argloser und harmloser aufrechter Bürger. Und damit will man Terroristen dingfest machen...

CU
Olaf
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen