Allgemeines 21.707 Themen, 143.082 Beiträge

News: Microsofts Superflops

Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten

Redaktion / 55 Antworten / Baumansicht Nickles

Das amerikanische PC-Magazin PC-World hat eine Top 20 der schlimmsten Windows-Funktionen aller Zeiten zusammengestellt. Die Kollegen von der deutschen Schwester-Publikation PC-Welt haben die Liste jetzt in Deutsch präsentiert: Die schlimmsten Windows-Funktionen aller Zeiten. Auf Platz 20 hat es die Idee "Drive Space" geschafft.

Das war ein Mechanismus, den Microsoft von einem Unternehmen namens "Stac Electronics" geklaut hat. Die Firma "Stac Electronics" wird auch "MS-DOS-Veteranen" kaum noch im Kopf rumspucken, deren Produkt allerdings schon: "Stacker". Das war ein kommerzielles Tool, mit dem sich komprimierte Laufwerke einrichten ließen. In eine "ZIP-Datei" wurden also Daten reingepackt und das war alles wie ein Laufwerkbuchstabe ansprechbar.

Stacker war bis Mitte der 80er Jahre populär, weil Festplatten drecksteuer waren. Stacker war das einzige Tool seiner Art - bis es von Microsoft mit "Double Space" abgekupfert wurde. Logische Folge: Klage. Laut Wikipedia-Beitrag zu Stac Electronics verdonnerte ein Gericht Microsoft zur Zahlung einer Entschädigung an Stac Electronics: 5,50 US-Dollar PRO verkaufte MS-DOS 6.0 Lizenz (da war "Double Space" erstmals dabei).

Das machte einen immerhin erklecklichen Gesamtbetrag von 120 Millionen Dollar. Nach weiteren Hin-und-her-Klagen blechte Microsoft schließlich 43 Millionen Dollar an Stac Electronics und das Thema war erledigt. Auf Platz 15 hat es "Windows Aero" geschafft. Die bessere Optik wurde durch brutale Hardwareanforderungen erkauft (erzwungen) und ist laut PC-World "schick anzusehen, aber nichts, was man wirklich vermisst, wenn es nicht da ist"…

Michael Nickles meint: Die Kollegen haben eine "lustige Liste" zusammengestellt, die lesenswert ist. Auch ich bin über Kuriositäten gestolpert, an die ich mich schon gar nicht mehr erinnern konnte.

Und wer hätte schon gedacht, dass es eine "spektakuläre" Microsoft-Idee namens "ActiveX" auf den ersten Platz schafft? Viel spannender wäre natürlich eine Liste der blödsinnigsten Mechanismen, die wir bei Nickles.de seit 1996 verbrochen haben.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

Köstliche Idee, vielen Dank fürs Verlinken. Mit den vorderen Platzierungen, vor allem für Active X und IE 6, die Ballons und den Nachrichtendienst bin ich sehr einverstanden.

Zu Windows Updates - ist das wirklich so?:

Windows XP enthält die integrierte Update-Routine, die das Betriebssystem auf einen neuen Stand bringt. So weit so gut, aber meistens ist ein Neustart notwendig und wenn man den nicht sofort wünscht, nerven ständig – alle 10 Minuten - aufpoppende Fenster, die den Neustart des Rechners androhen, wenn man nicht binnen Sekunden einen Button drückt. Wer den PC kurz alleine lässt, kann damit rechnen, dass das Fenster aufpoppt, der rettende Klick entfällt und damit der Rechner neu startet und dabei Daten von gerade offenen Applikationen verloren gehen.

Werden nicht vielmehr sämtliche offenen Programme der Reihe nach abgefragt, ob die dort noch offenen Dateien gesichert werden sollen, also genau so, wie es Windows auch bei einem manuellen Herunterfahren machen würde?

Was mich sonst noch überrascht hat ist, dass auch einige Ideen aus neuen Windows-Versionen dabei sind, z.B. Aero Glass oder die allgemein so gelobte UAC von Vista.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Köstliche Idee, vielen Dank fürs Verlinken. Mit den vorderen Platzierungen,...“

Optionen

Die Anwendungen werden zwar aufgefordert sich zu beenden, aber dafür wird ihnen nur eine begrenzte Zeit eingeräumt...

bei Antwort benachrichtigen
Bandeplus Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

da muss ich spontan an "Double Density" von ich glaube Data Becker denken. Das System ist so schrecklich langsam geworden, da hätte man gleich wieder play on tape pressen können.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Bandeplus

„da muss ich spontan an Double Density von ich glaube Data Becker denken. Das...“

Optionen

Double Density - waren das nicht die Disketten, die 720 kB (formatiert 709) geschafft haben, anstelle von 360 kB?

Baah... was ist das alles lang her!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 Bandeplus

„da muss ich spontan an Double Density von ich glaube Data Becker denken. Das...“

Optionen

Hallo,
es kann sein, dass ich noch ein Double Density habe und sogar noch ein original verpacktes Stacker. Habe ich nie benutzt. Liegt nur so herum.

Gruß
miraculix

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 miraculix926

„Hallo, es kann sein, dass ich noch ein Double Density habe und sogar noch ein...“

Optionen

ich hab alle meine alten Proggies noch, sogar noch auf 5 1/4" Flexi, ob sie aber noch laufen würden, ist sicher Glückssache ;-)

bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

Ich hab damals Stacker und später auch noch DriveSpace benutzt und hatte eigentlich keine Probleme, insofern halte ich die Idee für gar nicht so dumm, außer vielleicht, die Software zu klauen, ähnlich wie damals mit Qemm und sie heimlich zu integrieren, haben die gedacht, das merkt keiner?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

Also den Windows-Explorer halte ich nun wirklich nicht für eine der schlechten Ideen...

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Also den Windows-Explorer halte ich nun wirklich nicht für eine der schlechten...“

Optionen

Die Begründung für die Nominierung des Windows Explorers lautet:

Vorgänger des Windows Explorer war der Windows File Manager. Der bot enorm viele Funktionen. So war es beispielsweise möglich, Platzhalter-Zeichen zu verwenden und so beispielsweise nur Dateien mit einer bestimmten Endung anzuzeigen. Es konnte eine Liste mit allen in einem Ordner befindlichen Dateien ausgedruckt werden. Und, und, und… Dann kam Windows 95 und der darin enthaltene Windows Explorer, bei dem alle nützlichen Funktionen eines Dateimanagers gestrichen worden waren und der auch bis heute – in Windows Vista – viele Funktionen vermissen lässt. Die Nachlässigkeit von Microsoft bot immerhin Drittanbietern die Möglichkeit, alternative Dateimanager auf den Markt zu bringen und zu etablieren.

Anders ausgedrückt: Ohne die Schwäche des Windows Explorers wäre der Siegeszug von Tools wie Free Commander oder Total Commander gar nicht möglich gewesen.

Da fällt mir eine Begebenheit bei meinem vorletzten Arbeitgeber ein... ein IT-Support-Mitarbeiter erzählte, dass sich einmal jemand darüber beklagt hätte, dass er den Windows Explorer aus Windows 3.11 in seinem NT-System so schmerzlich vermisse. Wenn ich die Ausführungen der PC-Welt so lese, wird mir im Nachhinein klar, warum!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Windows Explorer“

Optionen

Ja, das mit dem Windows Explorer machte mich auch erst stutzig, aber die Erklärung der PC-World ist nachvollziehbar.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Windows Explorer“

Optionen

hmm, ich habe bis in meine späten Win98 Zeiten den Windows3.11 dateimanager vermisst. Mit Xp(2002/2003) habe ich dann die hoffnung aufgegeben. Schade auch dass es den Norton Commander nicht mehr gibt, bzw dass er unter Xp nicht mehr läuft. Aber wenigstens gibts einen Midnight Commander Port für Windows. Der ist mein heiligtum

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„hmm, ich habe bis in meine späten Win98 Zeiten den Windows3.11 dateimanager...“

Optionen

Was hältst du denn von den anderen Vorzeige-Commandern wie Free C. oder Ghislers Total Commander? Schließen die nicht die Lücke, die Microsoft hinterlassen hat?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Olaf19

„Was hältst du denn von den anderen Vorzeige-Commandern wie Free C. oder...“

Optionen

Hi,

hab auch unter Win 3.11 etc. immer schon den Norton Commander dem Datei Manager vorgezogen, genial damals auch schon die eingebauten Packer, ab 95 dann den Total Commander, der dem Norton ja nachempfunden ist und auch heute unter Vista läuft, seit XP benutze ich den allerdings nicht mehr, keine Ahnung warum, komme mit dem Explorer bestens zurecht (zur Not in 2 Fenstern).
Btw.: Ich werde gerade total wehmütig auf die DOS Zeiten, mit dem Nachbarn in der Config.Sys und der Autoexec.Bat rumtunen, Programme wie den Norton Commander, BTX, Mailboxen, Public Domain, Shareware Läden mit neuen Doom Wads, IRQs umswitschen auf 9 für die Soundbalster Einstellungen usw., heute läuft einfach (fast) alles wie von selbst, son Ärger. ;-)

cu
Ralf

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Was hältst du denn von den anderen Vorzeige-Commandern wie Free C. oder...“

Optionen

mmh, den Total Commander habe ich (vor ein paar jahren) mal probiert. mir gefiel das interface nicht wirklich. mit diesen ganzen icons wirkte das überladen. Insofern nutze ich nach wie vor die Einfabeaufforderung + midnight commander, zumal letzterer mir remote zugriff via ssh bietet.

Mausunterstützung ist bei curses-programmen ja auch kein problem.

@fwd - Ralf103

Du hast recht, den Windows Explorer kann man nicht mit nur einem Fenster bedienen. Das war auch mein hauptkritikpunkt. Zumal der Explorer unter Windows Xp einfach nicht stabil genug ist. Es kommt eben immer mal wieder vor, dass ein Explorerfenster abraucht, und wer nicht die einstellung für das starten eines Explorers im eigenen Prozess eingestellt hat darf sich dann ärgern.

für mich Fakt: der WinXp Explorer ist in punkto übersicht und bedienbarkeit ungenügend, in punkto stabilität mangelhaft. Schlimmer ist nur der Vista-Explorer, bei dem definitiv das letzte bisschen übersicht verloren gegangen ist.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Synthetic_codes

„mmh, den Total Commander habe ich vor ein paar jahren mal probiert. mir gefiel...“

Optionen

Das ist schön, hier einmal zwei Expertenmeinungen zu den Commandern lesen zu können :-)

Ich muss ganz ehrlich gestehen, ich hab all diese Teile nie benutzt, mir hat immer das Verschieben von Dateien und Ordnern mit Maus und Fenstern genügt, allerdings zunächst am Atari und später am Mac II vx - einen PC hatte ich zu DOS-Zeiten noch nicht.

Bei einem späteren Arbeitgeber hatte ich dann allerdings mit dem Norton Commander zu tun, ist aber schon lange her (Ende der 90er) - weiß nicht mehr genau, was wir damit gemacht bzw. wozu wir den gebraucht haben. Hatte irgendetwas mit dem Zugriff auf dbase/Clipper-Datenbanken zu tun. Mehr erinnere ich nicht, das liegt zu weit zurück.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Olaf19

„Das ist schön, hier einmal zwei Expertenmeinungen zu den Commandern lesen zu...“

Optionen

http://www.abload.de/img/puttywcf1.jpg

Dann mal um der alten zeiten willen :-) ein midnight commanderfenster von meinem WLAN Router :-)

die bedienung ist effizient und kindereinfahc, und das ganze programm benötigt grade mal 330kb ram. (Auf einer MIPS32 Architektur, ohne FTP, SSH und Sambazugriff)

Sowas sollte es für windows wieder geben

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Waldo311 Olaf19

„Das ist schön, hier einmal zwei Expertenmeinungen zu den Commandern lesen zu...“

Optionen

Hallo Olaf,
kanntest du zu Atari-Zeiten nicht den legendären "Kobold"? Dieses Utility zum sauschnellen Kopieren hätte ich gern in der Windows-Welt...
Habe kürzlich quasi als Ersatz TeraCopy verwendet. Lief gut und schnell, aber als ich mal Fotos von der SD-Card auf die Festplatte koieren wollte, war ein Drittel der Fotos beim Kopieren übergangen worden! Also, Tera Copy deinstalliert und das langsame, aber solide Kopieren mit dem Explorer klappte wieder...So wird man wieder auf diesen Explorer zurückgeworfen...
Gruß
Waldo

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Waldo311

„Hallo Olaf, kanntest du zu Atari-Zeiten nicht den legendären Kobold ? Dieses...“

Optionen

Grüß dich Waldo, nein - "Kobold" kenne ich nicht.

Neugierig wie ich bin, musste ich gleich die Recherchiererei beginnen - und stoße dabei auf diese Seite: http://www.atari-fachmarkt.de/Kobold+V3.0_d_12_193.html - und jetzt war ich doch drauf und dran, mir für 170 Euronen einen 1040 ST/F mit 4 MB RAM plus Maus zu bestellen :-o

Führe mich nicht in Versuchung *g*... (Zum Vergleich: einen gebrauchten Macintosh Performa 630, mindestens 5 Jahre jünger, habe ich vor 2 Jahren für 1,50 gekauft. Inklusive Monitor und Software!)

Mehr zum Thema Kobold hier, inkl. aussagekräftiger Bilder mit hohem Nostalgie-Faktor!! :-))
http://www.mindrup.de/atos/online/9701/kobold.htm

THX
- those were the Eighties -
Olaf, in Erinnerungen schwelgend

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Olaf19

„Das ist schön, hier einmal zwei Expertenmeinungen zu den Commandern lesen zu...“

Optionen
Expertenmeinungen zu den Commandern

In meinen WIndows Anfängen unter Win3.11 waren Commander sicherlich ganz sinnvoll. Ab Windows 2000, NT und XP machen sie keinen Sinn mehr. Es sei denn man möchte in Nostalgie schwelgen.

Der Windows Explorer leistet alles was ein zusätzlicher Commander anbieten würde. Man muss eben auch mal den Schalter "Ordner"ausprobieren und nutzen!!

Zugegeben es hat einige Zeit gedauert bis ich mich von Norton, Midnight und all den anderen Commandern verabschiedet habe. Heute vermisse ich sie keineswegs mehr. Man braucht sie nicht mehr.

Gruß
Soulmaster
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 SoulMaster

„ In meinen WIndows Anfängen unter Win3.11 waren Commander sicherlich ganz...“

Optionen

Deswegen war ich auch so irritiert, als ich vor ca. 10 Jahren bei meinem damaligen Arbeitgeber unter Windows NT immer diesen Norton Commander benutzen sollte. Ich erinnere zwar nicht mehr genau, was wir damit gemacht haben und weiß auch nicht ob man das ohne Commander einfacher hingekriegt hätte. Jedenfalls, unter Mac OS 8 kannte ich solche Tools nicht - mag sein, dass es sie gab, glaube aber nicht, dass sie jemand benutzt hat.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
neanderix SoulMaster

„ In meinen WIndows Anfängen unter Win3.11 waren Commander sicherlich ganz...“

Optionen
Der Windows Explorer leistet alles was ein zusätzlicher Commander anbieten würde.

ROFL. Nein, leistet der windows Explore nicht. Definitiv nicht.

Man braucht sie nicht mehr.

Wer ist "man"? DU brauchst sie nicht mehr. Ich - und viele andere - schon.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster neanderix

„ ROFL. Nein, leistet der windows Explore nicht. Definitiv nicht. Wer ist man ?...“

Optionen
Nein, leistet der windows Explore nicht. Definitiv nicht.
Hmm sehr erstaunt. Was z.B leistet WE definitiv nicht?


Wer ist "man"? Vermutlich die große Mehrheit der Winows Intensiv-Nutzer.
Das ist aber eine hypothetische Ansage. Habs mal irgendwo gelesen.
DU brauchst sie nicht mehr.

Definitiv richtig!

Ich - und viele andere - schon.

Sei's drum.

Soulmaster
bei Antwort benachrichtigen
neanderix SoulMaster

„ Hmm sehr erstaunt. Was z.B leistet WE definitiv nicht? Vermutlich die große...“

Optionen
Hmm sehr erstaunt. Was z.B leistet WE definitiv nicht?

Er hat keine Doppelfenster-Darstellung (sehr praktisch bei Kopieren/Verschieben über Partitions-/Laufwerksgrenzen), er hat keine vernünftige Umbenennen-Funktion geschweige denn eine vernünftige und komfortable Funktion für das Mehrfach-Umbenennen.

Nur einige der Funktionen, die ich *täglich* nutze.

Für "mal eben zwischendurch" reicht der win-Explorer, für ernsthaftes Arbeiten aber nicht.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster neanderix

„ Er hat keine Doppelfenster-Darstellung sehr praktisch bei Kopieren/Verschieben...“

Optionen

Naja,

ich kann schon mit dem WE über die Baumstruktur und einen geöffneten Ordner auch Dateien verschieben/kopieren/umbenennen. Du hast recht
für das Umbenennen gibt's keine extra FKT und für's mehrfach Umbenennen natürlich schon gar nicht.

Wenn du diese Funktionen natürlich täglich nutzt mag ein Commander
sinnvoll sein. Aber er bleibt m. E. auch ein zusätzliches Proggy mit steter Pflege?? und eben auch mit Fehlern behaftet.

Danke für die Rückmeldung.

Soulmaster



bei Antwort benachrichtigen
Borlander Synthetic_codes

„mmh, den Total Commander habe ich vor ein paar jahren mal probiert. mir gefiel...“

Optionen
Du hast recht, den Windows Explorer kann man nicht mit nur einem Fenster bedienen.
Ich habe das seltsamerweise immer hinbekommen. Mag aber an der konsequenten nutzung der Exploreransicht (mit Verzeichnisbaum links) liegen.

Das Konzept mit den zwei nebeneinander liegenden Verzeichnisdarstellungen war mir schon immer suspekt und nicht wirklich praktisch. Kann auch bis heute nicht verstehen, warum jemand z.B. den Total-Commander dem Windows-Explorer vorzieht.

Einen eigenen Prozess pro Explorer-Fenster ist aber in jedem Fall sinnvoll.
bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Borlander

„ Ich habe das seltsamerweise immer hinbekommen. Mag aber an der konsequenten...“

Optionen

die Ordnerleiste links ist definitiv von Vorteil, ersetzt jedoch gerade bei den massen an daten, die ein moderner PC beherbergt nicht die direkte einsicht in ein Verzeichnis. Viele User, darunter mittlerweile auch ich, wissen nicht von jedem Verzeichnis den konkreten inhalt. Ich bin zb derzeit dabei, meine Filmesammlung zu sortieren. Nach Genre und rating... Bei der gelegenheit bekommt alles noch schöne namen. Gerade für diesen Zweck ist ein zweites Windows Explorer fenster unabdingbar, sofern man sichergehen möchte, dass die daten auch wirklich im richtigen Ordner(das hiess auch mal verzeichnis!) landen. Vergessen wir nicht zuletzt den Verschiebe bug im Explorer, der afaik erst ab win7 gefixed wurde, bei dem es vorkommen kann, dass man die daten zwar in den richtigen Ordner zieht, windows sie aber in den darunter oder darüber gelegenen ordner vershciebt/kopiert.

Übrigens, was ich nie verstanden habe: Wenn ich ein Objekt(Datei, Verzeichnis, Link, selektion) mit der linken maustaste in einen anderen ordner per drag und drop stecke, wie bestimmt windows dann die auszuführende aktion?

Ich meine, mir ist nie klargeworden, aus welchem grund windows die dateien manchmal verschiebt, manchmal kopiert, und manches mal nur eine Verknüpfung anlegt, wobei ich mittlerweile recht sicher bin, dass ein ziehen eines objekts auf eine andere Partition/ Fesstplatte eine Kopieraktion auslöst. Allerdings auch nicht immer.

Und da sind wir wieder beim Thema Usability - Denn um sicher zu gehen, dass die gewünschte Aktion ausgeführt wird, muss man sich der rechten maustaste bedienen und das Kontextmenü verwenden. oder eben STRG+C,X,V, was aber unter Windows Vista jedesmal UAC triggert.

Quae cum ita sint, Der Windows-Explorer ist für die alltägliche arbeit gerade so geeignet, für andauernde Kopier/verschiebeaktionen aber nicht zu gebrauchen.

Und noch ein letzter kritikpunkt zum Windoof Explorer:

Er beherrscht es immernoch nicht, Kopiervorgänge zu throttlen, zu pausieren und später fortzusetzen, oder zu ordnen.

Dies macht sich zum beispiel bemerkbar, wenn man mehrere Objekte in separaten vorgängen gleichzeitig verschiebt/kopiert. Ein intelligenter Explorer würde immer nur einen kopiervorgang ausführen und dann mit dem nächsten weiter machen. Der windowsexplorer hingegen führt alles simultan aus, was die übertragungsgeschwindigkeit massiv einbrechen lässt(suchzeiten).

Dass ich nicht der einzige bin, der die usability des Explorer verabscheut, lässt sich sogar belegen. So war der Explorer in Windows 3.x noch auf dem desktop, in Win9x direkt im Programme-Menü unterhalb des startmenüs, bei Xp ist er schon in den unterordner zubehör abgesackt. Bei vista ist er glaube ich(nicht sicher) noch eine ebene weiter weg gerutscht.

Auch wenn ich es nicht glaube, ich hoffe, Microsoft schafft irgendwann endlich mal wieder einen brauchbaren Dateimanager im Stil vom Explorer.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
uwe_67 Synthetic_codes

„die Ordnerleiste links ist definitiv von Vorteil, ersetzt jedoch gerade bei den...“

Optionen

Direktory opus damals beim Amiga, der war geil ..

nur mal so am rande bemerkt,

vielleicht kennt den ja noch jemand.

bei Antwort benachrichtigen
Frikadellen-Züchter uwe_67

„Direktory opus damals beim Amiga, der war geil .. nur mal so am rande bemerkt,...“

Optionen

Den hatte ich auch benutzt, und den gibts noch immer.

http://www.haage-partner.de/dopus/

Ab Version 4 ( auf dem Amiga ) wurde er mir zu kompliziert zu konfigurieren.

bei Antwort benachrichtigen
uwe_67 Frikadellen-Züchter

„Den hatte ich auch benutzt, und den gibts noch immer....“

Optionen

ich hatte die 4er, so wild wars gar nicht zu konfigurieren. Für die damalige zeit hatte er sehr viele möglichkeiten.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Synthetic_codes

„die Ordnerleiste links ist definitiv von Vorteil, ersetzt jedoch gerade bei den...“

Optionen
Ich meine, mir ist nie klargeworden, aus welchem grund windows die dateien manchmal verschiebt, manchmal kopiert,

Ziehen in ein anderes Verzeichnis auf demselben Laufwerk/Partition => verschieben
Ziehen in ein Verzeichnis auf anderem Laufwerk/anderer Partition: => kopieren

Da das aber selten meinen Wünschen entspricht, ziehe ich nur noch mit gedrückter rechter Maustate - dann öffnet sich nach dem Ziehen ein Kontextmenü, in dem ich den gewünschten vorgang auswählen kann.

Volker
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Jokeman Borlander

„ Ich habe das seltsamerweise immer hinbekommen. Mag aber an der konsequenten...“

Optionen

Hallo in die Runde.
Jeder soll doch mit dem Material arbeiten, womit er zurecht kommt. Ich benutze den Total Commander.Schon seit der Zeit, als er sich noch Win Commander nannte. Wenn ich ein BS neu installiere, kommt sofort der Commander drauf. Wenn ich von einer Partition in eine andere Partition etwas verschieben will, geht das mit zwei Klicks. Löschen und installieren, alles ratz fatz. Ich bin zufrieden mit dem TC.
Gruß Jogi

Wenn alle Politiker das täten, was sie mich könnten, käme ich den ganzen Tag nicht zum sitzen
bei Antwort benachrichtigen
burhan Jokeman

„Hallo in die Runde. Jeder soll doch mit dem Material arbeiten, womit er zurecht...“

Optionen

Richtig!
Ich bin WindowsCommander-Nutzer der ersten Stunde.
Nach einer Neuinstallation ist der TotalCommander das erste was raufkomt,
für unterwegs, wenn ich mal bei Freunden einen PC durchchecke habe ich ihn
lauffähig auf USB-Stick.

Grüße Burhan

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Synthetic_codes

„mmh, den Total Commander habe ich vor ein paar jahren mal probiert. mir gefiel...“

Optionen

Hab grad mal meinen geliebten Chip Comander aufgerufen um was zu suchen.
Das Teil ist seit über 10 Jahren mein bester Dateimanager und läuft auch unter Vista noch.
(Copyright 1994-1999 Emil Fickel)
Mal abwarten ob ers unter Win 7 noch tut.
Sonst steig ich, trotz meinem Alter doch noch um auf Linux

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

Als ich damals im Zuge von Windows95 ActiveX kennenlernte war ich hellauf begeistert.
Internet fand damals allerdings auch noch nicht so recht statt.
Mein Verbindung zur Aussenwelt war ein kleines Programm mit Namen Hyperterminal.
DriveSpace war der letzte Mist! Danach hat kaum noch ein Programm
vernünftig funktioniert, nicht mal die mitgelieferten.
Ansonsten finde ich es falsch ActiveX als dumm bzw. als die grösste
Windows-Dummheit zu bezeichnen. Dumm war und ist der IE der sie ausführt
ohne ein funktionierendes Sicherheitskonzept.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 PaoloP

„Als ich damals im Zuge von Windows95 ActiveX kennenlernte war ich hellauf...“

Optionen

Der Sicherheitsaspekt ist das eine - der andere große Knackpunkt ist die Abhängigkeit von proprietären Standards. Der PC-Welt-Artikel beschreibt ja, dass viele Websites damals voll auf ActiveX gesetzt haben und für andere Browser damit "unbesuchbar" waren.

Mit Dummheit hat das natürlich nichts zu tun - im Gegenteil, aus der Sicht von Microsoft war es sogar sehr schlau, denn noch über viele Jahre hinweg war auf Websites der Hinweis zu lesen, "optimiert für den Internet Explorer x.y".

Wahrscheinlich deswegen spricht die PC-Welt auch nicht von den "dümmsten" Windows-Funktionen - so steht es hier bei Mike - sondern von den "schlimmsten" ;-))

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Timbosteron Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

DIe pcwelt hat das gleich mal unzitiert übernommen:
http://www.pcwelt.de/start/software_os/windows/praxis/86812/die_schlimmsten_windows_funktionen_aller_zeiten/
Sehr merkwürdige Liste. (Ja, ich schaue ab und zu auf pcwelt.de vorbei, aber nur um mich über den Unfug aufzuregen. :P)

Eine Affrikate ist die Bezeichnung für eine enge Verbindung eines Plosivs mit einem homorganen Frikativ derart, dass die Plosion direkt in den Frikativ übergeht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Timbosteron

„DIe pcwelt hat das gleich mal unzitiert übernommen:...“

Optionen

Von wo hat die PC-Welt das denn übernommen? Und warum meinst du, dass es "Unfug" ist?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Timbosteron Olaf19

„Von wo hat die PC-Welt das denn übernommen? Und warum meinst du, dass es Unfug...“

Optionen

Oh mann, habe die Nachricht oben von Michael natürlich mal wieder nur halb gelesen, wo er ja schon schreibt, dass die PC-Welt das übernommen hat.
Ich habe einfach mal wieder gedacht, dass die PC-Welt das aus dem amerikanischen Magazin abgetippt hat, aber die sind ja irgendwie verwandt.
Und mit Unfug meinte ich generell die Inhalte von pcwelt, chip usw. "Windows booten in 2 Sekunden", "Jetzt schon Windows 8 nutzen" und was weiß ich nicht alles. :)

Eine Affrikate ist die Bezeichnung für eine enge Verbindung eines Plosivs mit einem homorganen Frikativ derart, dass die Plosion direkt in den Frikativ übergeht.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Timbosteron

„Oh mann, habe die Nachricht oben von Michael natürlich mal wieder nur halb...“

Optionen

Och so meinst du das :-)

Ja, diese PC-Magazine, wie sie da alle sind, mit ganz wenigen Ausnahmen (Heise-Verlag) funktionieren genau so wie die Boulevardpresse: Der Kampf um die Auflagenzahlen findet vielmehr tagtäglich am Kiosk statt als bei den Abonnenten. Da muss alles schön bunt und aufregend aussehen, besonders auf der Titelseite.

Diese "Top 20"-Liste finde ich aber trotzdem ganz gut. Über die Reihenfolge mag man sich streiten, aber allein der historische Abriss über die zahlreichen Macken in den verschiedenen Windows-Systemen ist schon vergnüglich zu lesen, und sei es nur wegen des Erinnerungswertes.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Goldmull Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

Mit Paint habe ich heute noch meine Probleme.
Da bietet die Graphikleiste bei Word ja noch mehr brauchbares. :-)
Tröstet mich, daß andere das auch so empfinden.

VG Inge-Lore

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

ziemlich bescheuerte Liste, nachdem die Option neustarten und das Screenshot tool Paint kritisiert wurden hab ich aufgehört ;)

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye

Nachtrag zu: „ziemlich bescheuerte Liste, nachdem die Option neustarten und das Screenshot...“

Optionen

Ich habs mir nochmal durchgelesen, und da es ja oftmals mehr fehler als dumme ideen sind hier mal meine favorites:

- Win läuft/lief nur auf HD 0, das sie sinnigerweise noch HD 1 nennen
- Partitionen, können nur beschränkt erstellt werden da sie den adress bereich nicht erweitern
- das Usermanegement, so dass man meist als Admin unterwegs ist
- eine miese Konsole

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

es wundert mich, dass die Windows-Ereignisanzeige nicht dabei ist...

Ich meine, im prinzip keine schlechte idee, aber Fehlermeldungen wie:

Bei einem Auslagerungsvorgang wurde ein Fehler festgestellt. Betroffen ist Gerät \Device\Harddisk3\D.

für eine Festplatte, auf der nicht ausgelagert wird, oder auch meldungen wie

Der Redirectordienst konnte den Verbindungstyp nicht erkennen.

können wohl selbst versierte anwender nicht viel anfangen...

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Frikadellen-Züchter Synthetic_codes

„es wundert mich, dass die Windows-Ereignisanzeige nicht dabei ist... Ich meine,...“

Optionen

Die Allerdümmste Windows-Erfindung ist die Registry ( Platz 2, gehört aber auf 1 )

Bei Win95 passte sie meist noch auf eine Diskette. Heute ist meine Reg über 65 MByte gross.

Dass es auch anders geht, beweisen die vielen "portable" Programme für USB-Stifte. Meistens ja Freeware wie Firefox, VLC-Player etc.

Wieso muss sich jedes pimpfige Programm in die Registrierung einschreiben ?
Klar dass die Programmierer stolz auf ihr Werk sind, und in jedem Programmierhandbuch steht "Registry" vor "Fehler-Managment". Aber die *.ini -Dateien von Win 3.x fand ich persönlich besser.
In Win 3.x gab es übrigens auch schon eine Registry, die man mit einem speziellen Befehl anzeigen konnte. Weiss leider nicht mehr welchen.

bei Antwort benachrichtigen
Synthetic_codes Frikadellen-Züchter

„Die Allerdümmste Windows-Erfindung ist die Registry Platz 2, gehört aber auf 1...“

Optionen

naja zum glück gibt es auch tools, die in der lage sind, dem Anwender eine Auswahl zu bieten. So bietet zb XNView (www.xnview.org) dem Benutzer beim ersten Start an, die einstellungen entweder in der Systemregistrierung, oder in einer .ini datei abzulegen.

Ports aus der Linux-welt verzichten meist generell auf die registry und legen ihre Einstellungen nach gewohntem Linux-prinzip ab.

'); DROP TABLE users;--
bei Antwort benachrichtigen
Frikadellen-Züchter Synthetic_codes

„naja zum glück gibt es auch tools, die in der lage sind, dem Anwender eine...“

Optionen

Mit "Ports" meinst du "Portables" oder "Portierte Programme" ( aus Linux ) ?

XnView ist gerade die 2.-übelste Portierung ( nach dem vielseits gelobten "Photoshop-Clon" namens GIMP.)
Unter Linux flink, unter Win laaahm. Unter Win benutze ich IrfanView, welches bei der Installation schon nach *.ini - Dateien fragt. - Fein !

Die Win-Alternative "Paint.Net" sagt schon im Suffix an, was los ist.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Frikadellen-Züchter

„Mit Ports meinst du Portables oder Portierte Programme aus Linux ? XnView ist...“

Optionen

"Port" ist die allgemein übliche Kurzsprech- und Schreibweise für zweiteres ;) also einen Portierung einer Software von System A auf system B.

XnView kenne ich nicht, aber Gimp; und verstehe nicht, was an Gimp so übel sein soll, mal ganz davon abgesehen, dass es sich bei Gimp keineswegs um einen Photoshop Clone handelt.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Redaktion

„Die 20 dümmsten Windows-Ideen aller Zeiten“

Optionen

HI Leute,
wenn ihr hier von "alten Zeiten" DOS, und anderem UR-Computer-Zeug postet, da kann ich natürlich nicht "hinter dem Zaun, Berg" halten.
Mir kommen die Zeiten in den Sinn, als ich noch keinen Internetzugang hatte, mein Sohn mit einem Modem und der Telefonleitung komische Aktivitäten betrib. 1989 machte ich als 59-Jähriger eine AFU-Lizenz (nicht leicht für mich Morsen zu lernen) und dann gab es "Packetradio" so was ähnliches wie Email, aber eben nur für AFU´s -weltweit konnten Amateurfunker über KW-Radio kommunnizieren, ähnlich wie E-Mail und da gab es sogenannte "Wormholes" Wurmlöcher, über diese nur lief der weltweite Verkehr zwischen AFU´s .. Mit einem Toshiba1000, vermutlich einer der ältesten (museumsreifen) Lapis, betrieb ich diese digitale Kommunikationsart. Relaisestationen (auf KW) waren dazu notwendig, ob es das System heute noch gibt ist mir unbekannt, wegen Internet.
an meinem alten Standort gab es diese "Relaisstationen" besonders in der Schweiz, Sentis, Pilatus, In F. den PetitBallon (Vogesen) und auf dem Belchen(D) auch einen, darüber ging es von meinem Standort bis Freiburg. Nicht nur Packet-radio auch quasseln ging über Relays, vie telefon.
Ja, wehmut nach alten Zeiten???. nein, die Gegenwart ist das wichtigste,-- also, einfach leben, wie es in der menschliche Gesellschaft am bessten geht, mit rücksicht auf die anderen Mitglieder dieser Gesellschaft ! !



bei Antwort benachrichtigen
WVB-38

Nachtrag zu: „HI Leute, wenn ihr hier von alten Zeiten DOS, und anderem UR-Computer-Zeug...“

Optionen

Da habe ich mich wohl im Jahr vertan.

1997 und nicht 1989

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 WVB-38

„HI Leute, wenn ihr hier von alten Zeiten DOS, und anderem UR-Computer-Zeug...“

Optionen

Na da bist Du mit der Wehmut nicht allein...
bei mir wars zuerst 11 m Kurzwelle bis hin zur Datenübertragung.
QSO`s in alle Himmelsrichtungen. Einmal im Jahr dann mit meinen Pfadfindern Jamboree on A ir. Da wurde direkt auf dem Münsterturm eine Amateurfunk-Station aufgebautund in alle Welt gefunkt. Dann kam Datex-P, mit Akkustik-Koppler und 75 Baud (Zeit zum Kaffekochen nebenher) ging man in die Mailboxen (die Telefonrechnung stieg ins unermessliche) und heute?
DSL, ADSL, Kabelanschluss mit Flatrate. Und eine Win(doof)Version, unausgereift wie immer, jagt die andere.
Na ja so ist der lauf der Zeit eben.

Gerhard

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Ulmer_Paulchen1

„Na da bist Du mit der Wehmut nicht allein... bei mir wars zuerst 11 m Kurzwelle...“

Optionen

Gerhard,
mit der Wehmut ist es bei mir nicht so schlimm.
Ich binn ja schon immer das gewesen , ein Antennengeschädigter. Die ganze Sch.. mit Erklärungen über Abstände, Leistungen Umweltverschmutzung per Funk hat mich einfach angekozt und ich wundere mich über mich selber, dass ich die Lis noch nicht zurückgegeben habe.
- Ist aber noch nicht zu spät..

Wie du sagst!
- So ist der Lauf der Zeit und best 73!

Wolfgang

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 WVB-38

„Gerhard, mit der Wehmut ist es bei mir nicht so schlimm. Ich binn ja schon immer...“

Optionen

Hallo Wolfgang,

würde die Lis auf jeden Fall behalten, und auch das alte Equipment.
Funktioniert im Notfall immer noch eher als so ein blödes Handy. :-)))
Oder willst die Buschtrommel nehmen?
Manchmal hat der engl. Spruch: "Back to the roots" doch was an sich, trotz allem techn. Fortschritt. (mein erstes selbstgeschriebenes Programm lief noch auf Lochkarte, hi hi)

Ich denk immer, warum haben die Raumfahrer, egal ob Russen oder Amis so alte Technik im Einsatz? Weil sie eben einfacher und damit nicht so störanfällig ist.
An der Funke klemmst zur Not die Batterie vom Auto an, aber was machst wenn im falschen (richtigen) Moment der Strom weg ist? War doch mal im Norden vor einiger Zeit mitten im Winter, oder ?
ich bin ja schon technikgläubig, aber ich kann zur Not auch noch ein einfaches Feuer im Ofen anzünden.

best reg and 73 + 55

Gerd

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
WVB-38 Ulmer_Paulchen1

„Hallo Wolfgang, würde die Lis auf jeden Fall behalten, und auch das alte...“

Optionen

Gerd,
Ich werde mich mit der Rükgabe der Lis nicht übereilen, werde wersuchen am neuen QTH mal zu horchen und rücksichstvoll (auf Nachbarn) auch die Sendetate (0,1KW) zu drücken.
- Erfahrungsgemäss gibt es in D Runden (vorzugsweise in NRW?) oms die mit mehreren KW die Runden führen und wenn ich als Mäuschen dort nur "guten abend" sage, kann ich mich des Eindruckes der "geringsätzigkeit" nicht erwehren..
- Die "Dauerkontests" für Diplome und Fähnchen sind auch nicht dazu geeignet, bei mir "Lust" zu generieren...
--- Gerd, wir sind hier im Falschen Forum, wir (ich) wollen doch nicht mit diesem Thema hier angeben.

Wolfgang

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 WVB-38

„Gerd, Ich werde mich mit der Rükgabe der Lis nicht übereilen, werde wersuchen...“

Optionen

Sorry,
wollt ich nicht, müssten wir eben ein neues Thema aufnachen, oder ?
Kannst mir ja ne PN schicken, wenn du den Titel dafür weisst.*lach

Gerhard

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Fidatex Ulmer_Paulchen1

„Sorry, wollt ich nicht, müssten wir eben ein neues Thema aufnachen, oder ?...“

Optionen

Winfile for ever, die NT Version lief übrigens auch unter XP, für WIN 7 gibt es hier eine Lösung:

http://people.ee.ethz.ch/~davidsch/vistafm/

bei Antwort benachrichtigen