Multimedia 2.494 Themen, 13.718 Beiträge

News: 12,7 Milliarden Euro Umsatzvolumen

Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik

Michael Nickles / 17 Antworten / Baumansicht Nickles

Die Deutschen sind verrückter nach digitaler Unterhaltungselektronik als gedacht, glaubt man einer aktuellen Studie des BITKOM.

Bis zum Jahresende wird ein Umsatzwachstum um 2,5 Prozent prognostiziert, ein Volumen von 12,7 Milliarden Euro soll erreicht werden. Der Wachstumsschub soll vor allem durch den Boom bei hochauflösenden Flachbildfernsehern, 3D-Technologien und Bluray ausgelöst werden.

Fast die Hälfte des Umsatzes wird durch Flachbild-TVs erreicht, danach folgen Digitalkameras mit 12,4 Prozent und Spielkonsolen und Set-Top-Boxen mit je rund 5 Prozent. Autonavigationsgeräte rangieren auf 4,7 Prozent und Aufnahmemedien wie DVD-Rohlinge nehmen 4,3 Prozent ein. "Kleinkram" wie DVD-Player und MP3-Player bringt es auf 13,7 Prozent.

Michael Nickles meint: Der Boom basiert mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einer Kettenreaktion. Die wird durch einen neuen Fernseher ausgelöst. Große Full-HD Flachfernseher mit 42 Zoll Bilddiagonale gibt es inzwischen zu Schleuderpreisen.

Und wer so ein Ding dann hat, der will natürlich auch hochauflösendes Fernsehen gucken. Da es inzwischen ausreichend viele HD-Sender gibt, wird also ein HD-tauglicher Sat-Receiver angeschafft. Einen alten DVD-Player an einen Full-HD-TV zu hängen, macht auch nicht wirklich Sinn.

Dann (auch für alte DVD-Scheiben) besser einen Bluray-Player, der auch niedrig auflösende Filme besser hochskaliert. Wer einen Mediacenter-PC oder ein Standalone-Mediaplayer-Gerät nutzt, muss das natürlich ebenfalls auf HD aufrüsten oder neu anschaffen. Mich wird es demnächst wohl auch erwischen.

Mein alter Röhren-TV im Schlafzimmer macht seit ein paar Tagen Zicken, geht unkalkulierbar in den Standby-Modus. Und ich hab einfach keinen Bock mehr dieses elend schwere Ding die Treppe runterzuschleppen und zur Reparatur zu bringen. Dann lieber einen billigen flachen an die Wand und basta.

Allerdings werd ich mich da erstmal ordentlich schlau machen müssen, was der beste Bezahlbare ist. Denn von der Bildqualität des alten Loewe-Röhren-TV bin ich arg verwöhnt.

bei Antwort benachrichtigen
doldi Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

"Denn von der Bildqualität des alten Loewe-Röhren-TV bin ich arg verwöhnt. "

Genau,das trifft es auf den Punkt, Michael

Wer noch im Besitz sogenannter "Butterbrot" Röhren TVs ist, kauft sich nach einem Defekt einfach irgend einen günstigen Flachmann und gut ist. Man war ja eh ne Flimmerkiste von zu hause aus gewöhnt.

Fing selbst mal vor 3 Jaren mit dem Wechsel an, zuerst einen Sharp 32" neben den 80er-Xelos-Loewe gestellt...Trotz hochwertigem Satreceiver über RGB (und auch YUV) angeschlossen blieb der Xelos im Wonzimmer stehen, SD Material kam da einfach besser rüber - die Röhre hat die "Fehler" besser glattgebügelt.

Also wech mit ins Kinderzimmer, grins

Nun, mit einem Bravia von Sony kann ich gut leben - wie gesagt, gute Zuspieler und hohe Datenrate bei Sat vorrausgesetzt. Auch eine DVD9 über HDMI upscale schaut recht ordentlich aus...

Wollte eben keinen neuen Zeilentrafo nebst sonst fälligem Kleinkram in den Loewe verbauen, wurde auch immer schwieriger an passenden Ersatzteile ranzukommen.

Das notwendige Kleingeld um Sat (CI+ nene!), Mediabox und auch noch die 5.1 Anlage auf HDMI 1.4 aufzurüsten fehlt mir auch gerade zur Zeit ;-)

Obwol, denke er wird sicherlich nicht schlecht verdienen lol .

Schraubt man alt seine Ansprüche herunter, was solls...

In die Videoleihe renn ich aus Prinzip nicht,
DVDs brauchen aus Erfahrung irgendwann zu viel Platz,
das TV Programm ist eh' fürn Bobo

- machen wir den Rest eben übern PC - gibt ja schöne Lösugen für HD gucken, gelle?


Gruß
doldi

bei Antwort benachrichtigen
Hassashin Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen
Mein alter Röhren-TV im Schlafzimmer macht seit ein paar Tagen Zicken, geht unkalkulierbar in den Standby-Modus. Und ich hab einfach keinen Bock mehr dieses elend schwere Ding die Treppe runterzuschleppen und zur Reparatur zu bringen. Dann lieber einen billigen flachen an die Wand und basta.

Hä? Wegen eines Wackelkontakts, ausgeleierten Relais' oder ausgetrockneten Kondensators willst du einen Loewe entsorgen? Du scheinst echt zuviel Geld zu haben und ökologisch korrekt ist das ja wohl auch nicht. ;-)

Ich hatte Anfang der 90er mal einen 36 cm von Loewe u.a. als Monitor für meinen Amiga und das Bild konnte mit jedem Nur-Monitor locker mithalten, vom TV-Bild ganz zu schweigen. Hätte ich den nicht Tag und Nacht gequält, würde der wahrscheinlich heute noch laufen.

Gruß
Hassashin
Gruß Hassashin -- Farcebook ist die Pest des Internet und gehört ausgerottet.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Hassashin

„ Hä? Wegen eines Wackelkontakts, ausgeleierten Relais oder ausgetrockneten...“

Optionen

Hi Hassashin,

Simpel gesagt: ich bin kein Elektroniker, kann keinen Fernseher reparieren. Und das Ding runterschleppen und zu Reparatur zu bringen ist aufwändig und kostspielig.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Hassashin Michael Nickles

„Hi Hassashin, Simpel gesagt: ich bin kein Elektroniker, kann keinen Fernseher...“

Optionen
Und das Ding runterschleppen und zu Reparatur zu bringen ist aufwändig und kostspielig.

Fauler Sack. Mindestens einen nüchternen Kumpel ohne Rückenschaden, der dir helfen kann, wirst du doch wohl haben. Hab ja sogar ich. Es sei denn, du hast nur darauf gewartet, damit du vor deiner Frau einen plausiblen Grund hast, auch im Schlafzimmer endlich mal wieder was Scharfes zu sehn. SCNR. ;-)

Aber mal ernsthaft, es gibt genug Kleinbetriebe, die nicht nur günstig reparieren, sondern auch innerhalb eines halben Jahres, falls der Defekt wieder auftauchen sollte, das Altgerät problemlos gegen einen überholten Gebrauchten austauschen und den Defekten entsorgen. Alles zum Schnäppchenpreis.

Guckst du hier:
http://www.fernsehfritzen.de/
80,-€ für das Nachschleifen der Kathoden (und Austausch des Geräts nach 4 Monaten) bzw. 120,-€ für eine komplette Digisatanlage inkl. Antennenmontage auf dem Dach sind doch nicht schlecht. Und als Sahnehäubchen sind sie auf die Dreambox spezialisiert.

Ich hoffe, bei dir in der Gegend gibt es auch solche Werkstätten. Die Gelben Seiten oder zur Not auch Tante Google helfen bestimmt weiter.

Gruß
Hassashin
Gruß Hassashin -- Farcebook ist die Pest des Internet und gehört ausgerottet.
bei Antwort benachrichtigen
Karlheinz5 Hassashin

„ Hä? Wegen eines Wackelkontakts, ausgeleierten Relais oder ausgetrockneten...“

Optionen

Nein viel ökoogischer ist natürlich die 20 Jahre alte Röhre die 43x soviel Strom verbraucht wie 1 neuer zu behalten und noch dazu extra zur Reparatur zu bringen: *rolleyes*

Denk ich an Gömnitz in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.
bei Antwort benachrichtigen
doldi Karlheinz5

„Nein viel ökoogischer ist natürlich die 20 Jahre alte Röhre die 43x soviel...“

Optionen

Öhm ....
@Karlheinz
"...20 Jahre alte Röhre die 43x soviel Strom verbraucht wie 1 neuer"

denke da unterliegst Du einem Irrtum, leider ist es umgekehrt.

Wenn ich bei meinem Sony die Hintergrundbeleuchtung aufdrehe, dann braucht der schon knapp 300 Watt!
Der 80er Loewe RöhrenTV (16:9 ,it ca 32" LCD zu vergleichen) brauchte um die 120 Watt.
Kleinere 4:3 natürlich noch weniger.

Hier was ausm www:

Braucht ein 40-Zoll Fernseher 250 Watt und läuft 4 Stunden am Tag, kommen im Jahr 365 Kilowattstunden zusammen und das macht ca. 70 Euro Stromkosten. Der 70cm-Röhrenfernseher mit etwa 70 Watt Stromverbrauch braucht(e) bei gleicher Nutzungsweise gerade einmal Strom für gut 20 Euro. Oder in der Kohlendioxid-Bilanz: ca. 200 Kilogramm gegen 60 Kilogramm

So viel zum Thema Öko usw. Bei den ersten Plasmageräten musste man ja mit Lüftern ( bis zu 4 Stück) kühlen und ne Direktverbindung zum KKW haben ;-)

bussi

bei Antwort benachrichtigen
Hassashin Karlheinz5

„Nein viel ökoogischer ist natürlich die 20 Jahre alte Röhre die 43x soviel...“

Optionen
Nein viel ökoogischer ist natürlich die 20 Jahre alte Röhre die 43x soviel Strom verbraucht wie 1 neuer zu behalten und noch dazu extra zur Reparatur zu bringen:

43 mal so viel? Du willst das nicht zufällig mit Zahlen und Fakten untermauern?

Mein 70cm Grundig von '92 brauchte zwischen 120 und 160 Watt, bei Wintersportübertragungen mit überwiegend weissem Bildanteil auch schon mal 200. Wieviel weniger braucht ein gleich großer TFT gleich noch mal? Und wir reden hier nicht über LED-Backlights, sondern über die Standardmodelle aus dem M-Markt.

Bei 43fachem Stromverbrauch hätten wir im Keller unseres damaligen 200 Wohnungen umfassenden Komplexes ein eigenes Kraftwerk gebraucht, vor allem aber armdicke Steigleitungen und Sicherungen wie im E-Werk. Und im Winter hätten wir uns die Heizung sparen können, zwei Stunden MTV am Abend und in der ganzen Wohnung wäre es mollig warm gewesen.

[sarkasm]
Ich kann mich erinnern, wenn Abends um acht alle die Tagesschau einschalteten, fielen im Winter jedesmal schlagartig die Eiszapfen von Dach.
[/sarkasm]

Mein alter 19" CRT von Fujitsu-Siemens brauchte ca. 45 Watt, der iiyama TFT 22" 43 Watt. Grosser Fortschritt. Erst mein neuer mit LED-Backlight ist spürbar sparsamer (24 Watt) bei gleichzeitig grösserem Bildschirm.

Du willst dir deine unausgegorene Argumentation noch mal überlegen? Gut.

Gehab dich wohl.
Hassashin
Gruß Hassashin -- Farcebook ist die Pest des Internet und gehört ausgerottet.
bei Antwort benachrichtigen
doldi Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

Wenn ich wollte, könnte ich hier noch 3 wirklich gut erhaltene Röhren Loewes in Gang bringen - nur genau für diese Serie gibts keine Zeilentrafos mehr - nur Nachbauten, denen ich nicht traue, zu völlig überzogenem Preis.

Denkt mal darüber nach - kein Hersteller behält (Ersatz)Teile länger als 10 Jahre im Regal.

Also ist man gezwugnen das alles auf den Recyclinghof zu bringen, ob man will oder nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Hassashin Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen
Denkt mal darüber nach - kein Hersteller behält (Ersatz)Teile länger als 10 Jahre im Regal.

Also ist man gezwugnen das alles auf den Recyclinghof zu bringen, ob man will oder nicht.
Avatar von doldiantworten


Oder man holt sich die Ersatzteile ohne Gewähr auf Funktionstüchtigkeit, aber dafür enorm günstig, von genau dort.

Gruß
Hassashin
Gruß Hassashin -- Farcebook ist die Pest des Internet und gehört ausgerottet.
bei Antwort benachrichtigen
doldi Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

...jaja, genau von dort - stehen ja genügend Loewes dort rum vom gleichen Typ, alle schön aufeinander im Container gestapelt.

Brauche dan ja nur die vergammelten Boards mit nachhause nehmen und die funktionierenden Bauteile auslöten. Passt ja immer alles!

Prima

*lach*

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

Ich habe auch noch mein 12 Jahres alten Roehren Fernseher. Der laeuft und laeuft. Bis jetzt die einzige reparatur, den Antennen eingang abgebrochen und seleber repariert. Fuer mich ist und bleibt ein guter Fernseher. Die Farben sind frisch und nicht gekuenstelt. Mein Schwager hat ja so ein Sony Bravia 50", mein anderer Schwager auch ein LCD von Phillips. Meine Frau und Sohn sagen das gleiche wie ich. Unser Fernseher ist und bleibt der beste im vergleich mit die andere Flachmaenner. Ich habe es oft verglichen mit andere.

Marke meines Fernseher: GE

Sicherlich ist es richtig mal was neues zu kaufen. Aber wir warten noch ab. Wir als Familie sind auch nicht die Family das in jedes Zimmer ein Fernseher gebraucht wird. Klar kommen die sticheleien, das jeder will was anderes sehen. Aber wenn man als Familie streitet, weil jeder will was anderes sehen, dann stimmt was nicht. Mein Sohnemann hat sein PC mit Fernseher (Hauppauge) nur er schaut fast nie fern. Ausser Samstags und Sonntags. Ich bin ja immer am PC im Buero.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Sandmann Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

Also ich weiß nicht, wie ein 12 Jahre alter Röhren-TV noch ein gutes Bild machen soll? Sei froh das das Ding so lange gehalten hat. Jeder halbwegs vernünftige LCD sollte das Bild toppen und die modernen mit LED ect. sowieso.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
systemratgeber Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

Also ich steh dazu, ich geb relativ viel geld für Technik aus. Schande, aber ich bin absolut Technik-Geil.....

Das Leben ist schön!
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

eigentlich gibt es auf das Ganze nur eine Antwort: "wenn die Unterhaltungselektronikkäufer mit Ihrer Zeit nichts besseres anzufangen wissen?" Brauchen wir wirklich alle Neuerungen sofort und unbedingt?

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

Jetzt habt Ihr mich echt neugierig gemacht mit eurer Verbrauchsdiskussion:

Also: mein 1. Fernseher (gekauft 1982, das billigste Gerät, ca. 700,-- DM, das ich damals bekommen konnte, keine Fernbedienung aber mit Schaltplan in der Gebrauchsanleitung: 60 W, max.). Zuerst benutzte ich ihn für meine Spielekonsole, später dann als Monitor für meinen C-64. Und noch später für den C-64 und als normalen Fernseher, bis ich mir den 1. "echten" PC kaufte. Als der vor ca. 10 Jahren ähnliche Sympthome zeigte wie der vom Mike, habe ich damals von einem Angebot Gebrauch, einen SEG, der wuiegt stolze 32 kg, max. 120 Watt, 444,--DM. Der hat zwar schon eine Fernbedienung, aber nicht mal einen Scart-Anschluß.

Will ich DVD schauen, muß ich dazu noch meinen Videorekorder einschalten.

Übrigens funzt auch mein 1. Fernseher mittlerweile einwandfrei: Ursache war der Ein-Ausschalter, dier war defekt. Und weil ich dazu den ganzen Fernseher hätte zerlegen müssen, nur um ihn abschrauben zu können, habe ich ihn einfach kurzgeschlossen. Und einen Schalter ins Netz-Kabel eingefügt.


Das nur mal so als Tip für den Mike. ;)

Beide Fernseher haben ein excellentes Bild, seit SAT-Empfang und DVB-T digital sind, staune ich immer wieder über die Qualität.
Meine Eltern haben einen neuen Flat. Deer hat auch kein besseres Bild.
der noch neurere (ein paar Monate alt) von einem guten Freund auch nicht.

Dabei habe ich nicht mal ein Markengerät, die o.g. Flat dagegen schon....

Und ich glaube, die werden noch ein paar Jahrzehnte ihren Dienst tun....

Mein 1. Computermonitor von 1992 (14", Atari) ist übrigens mittlerweile kaputt....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Systemcrasher

„Jetzt habt Ihr mich echt neugierig gemacht mit eurer Verbrauchsdiskussion: Also:...“

Optionen

Ich habe hier ein HP Ergo 1600 21" Monitor. Schoene ausstrahlung und laeuft einwandfrei. Sogar Windows 98 erkennt er.

Ich bin der Mensch wenn fuer mich es nichts besseres gibt, dann bleiben die sachen bis es sich nicht mehr lohnt zu reparieren, wenn ein grossen schaden entstanden ist. Glaube ich bin auch ein Feind der Industrie.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
schnaffke Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Unterhaltungselektronik“

Optionen

Hallo Mike, ja, zu diesen Verrückten gehöre ich auch... :-)
Schau dir mal die Samsung Geräte an, die mit LED Hintergrundbeleuchtung verbrauchen nicht viel, haben z.T. eingebaute HD-Sat Receiver und liefern auch bei nicht HD Sendern ein SUPER Bild. Wir haben seit ein paar Wochen den 46" (LED, 3D), der verbraucht (gemessen) gut 80W bei 2/3 aufgedrehter Helligkeit und Kontrast. Das Bild ist einfach nur der Hammer. Unsere alte Röhre (Grundig, 11 Jahre alt, 84cm Diagonale) verbrauchte 145W. Laß dir bloß nicht so eine olle Plasma Gurke andrehen, das Bild ist zwar oft klasse, aber der Stromverbrauch enorm. Die werden jetzt reichlich verschleudert, wo die neue sparsame LED Technik immer mehr im Kommen ist.
Gruß Eike

bei Antwort benachrichtigen