Smartphones, Phablets, Watches, kompakte Mobilgeräte 5.329 Themen, 28.642 Beiträge

News: Goldgräberstimmung

Deutsche verrückt nach Apps

Michael Nickles / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Laut einer Studie explodiert die Zahl der App-Downloads für Smartphones. Laut Bitkom haben Deutsche alleine 2010 rund 900 Millionen mobile Anwendungen gekauft beziehungsweise runtergeladen. Das ist quasi doppelt so viel, wie noch im Vorjahr. Der Umsatz für die App-Branche ist damit um 81 Prozent auf 343 Millionen Euro geklettert.

Wie viele App-Entwickler dadurch reich geworden sind, ist indessen fraglich. Denn laut Berechnungen des Bitkom gibt es weltweit bereits über 520.000 Millionen App für alle erdenklichen Zwecke. Verblüffend: fast 90 Prozent der 2010 downgeloadeten Apps waren kostenlos, die 343 Millionen Euro Umsatz wurde also gerade mal durch 10 Prozent der Download generiert.


(Foto: Bitkom)

Der Durchschnittspreis der kostenpflichtigen Apps soll 3,25 Euro betragen haben. Der Bitkom geht davon aus, dass die Zahlen weiter steil ansteigen werden und weist darauf hin, dass Entwickler auch durch Einbinden von Werbung in Apps verdienen können. Gute Chancen für Vermarktung sollen vor allem bei lokalisierten Apps bestehen, also Anwendungen, die sich speziell auf ein Land oder gar bestimmte Städte beziehen.

Die bringen beispielsweise Infos was in den lokalen Kinos läuft, wann die nächste U-Bahn kommt oder wo sich der nächste Geldautomat befindet. Der Anstieg der App-Verkaufszahlen geht natürlich einher mit dem wachsenden Absatz von Smartphones und Tablet-PCs. 2010 wurden allein in Deutschland 7,4 Millionen Smartphones verkauft, 2011 wird mit 10,1 Millionen gerechnet.

Bereits jetzt sind ein Drittel der verkauften "Handys" Smartphones.

Michael Nickles meint: Die Angabe der Umsatzzahl ist in der Bitkom-Pressemitteilung etwas "komisch". Einmal ist von 343 Millionen die Rede, einmal von 357 Millionen Euro. Egal welche Zahl stimmt, jede Menge Holz ist das auf jeden Fall.

Erstaunen tut mich - wie schon länger - die Anzahl der geschätzten Apps. 520.000 Apps, also über eine halbe Million mobile Anwendungen. Ich kann mir ums Verrecken nicht vorstellen, was das alles für Zeugs sein soll. Wahrscheinlich kriegt man diese Zahl nur zustande, wenn mach auch alle "Klingeltöne" und "Blödelanwendungen" wie "Nacktscanner" dazu rechnet.

Wenig verwunderlich ist gewiss der Boom bei der Smartphone-Verbreitung - die Dinger gibt es inzwischen in einfacher Ausführung ja fast nachgeschmissen, "normale" Handys sind eine Rarität geworden.

bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Apps“

Optionen

Hallo Michael,
zwar sind aus meiner Sicht sowohl im Apple-App-Store als auch im Android-Market 95% aller angebotenen Apps Müll. Aber die restlichen 5% haben es teilweise in sich. Zwar ein Teil davon gekauft für meistens 0,79EUR, aber die meisten kostenlos. Für mich in erster Linie die Reader-Apps wie iBook auf dem iPod Touch oder Aldiko auf dem Android-Smartphone mit denen man Tausende von (deutschen) Büchern lesen kann. Aber auch die News-Apps, mit denen man weitgehend kostenlos deutsche wie internationale Zeitschriften lesen kann.
Es würde jetzt aber zu weit führen, die nützlichen wie hervorragenden Apps, die ich gebrauchen kann, aufzuzählen. Insgesamt habe ich auf dem iPod Touch jetzt ca. 250 Apps, wenn ich mich recht entsinne.
insofern kann ich den den von der Studie angegebenen Trend nur bestätigen.
Gruß
miraculix926

bei Antwort benachrichtigen
Achilles1 miraculix926

„Hallo Michael, zwar sind aus meiner Sicht sowohl im Apple-App-Store als auch im...“

Optionen

Es gibt eine Menge Müll, aber auch einige tolle Apps, auch kostenlose.
Wie ein Wörterbuch, eine Übersetzungssoftware, Amazon und Ebay Mobile.
Telefonbuch App. Musikerkennung, Lexika, Umgebungsapps, barcoo, sportapps.........

bei Antwort benachrichtigen
saheinknabeinroesleinstehn Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Apps“

Optionen

Ich finde es ganz nett dass vor zwei Jahren noch niemand über Apps nachdachte und heute gibt es Leute die damit ne Menge Kohle machen. Da sieht man halt dass noch vieles Möglich ist und niemand weiß was in zwei Jahren kommen wird.

bei Antwort benachrichtigen
SoulMaster Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Apps“

Optionen

Naja so sind die Deutschen nun eben mal.
Neu=gut=muss ich haben. Oder ich brauch's ja garnicht aber ich will es haben.

Fehler oder feature????

Ich kann mit FF V 3.6.13 nur in der Baumansicht eine Antwort abssetzen.

Das Login mit: UID size="12" und PW:●●●●●●●●●
nervt auch massiv.

Einmal wäre ja ok, aber bei JEDER Antwort in einer Session ein neues "login" ist mehrfach ätzend. Na und der Editor sieht so überhaupt nicht nach WYSIWYG aus.Mindestens bei mir nicht.
1 Zeile nur kaufmannisches und, Hashmark dann Zahl,....als code für PW.


SoulMaster

bei Antwort benachrichtigen
sea Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Apps“

Optionen

n'Abend Michael

Kann mich @Achilles1 nur anschliessen. Moderne Natels sind im Grunde genommen kleine, multimediale Computer, mit denen man nebenbei noch telefonieren und SMS'len kann ;-) In meinen Augen ein Spielzeug für Erwachsene.

Ich benötige überhaupt kein Natel und geniesse die elektronikfreie Zeit. Meiner Frau habe ich letzten Advent ein iPhone4 gekauft, weil ihr altes den Geist aufgegeben hat. Fotos, Musik und Filme in bestechender Qualität übertragen und ein paar nützliche sowie frauentypische Apps aus der schier unendlichen Auswahl aus dem iTunes Store runtergeladen.

Gruss - sea

bei Antwort benachrichtigen
saheinknabeinroesleinstehn Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Apps“

Optionen

Laut Tagesschow vom heutigen Morgen http://www.tagesschau.de/wirtschaft/apple142.html
beklagen sich viele Zeitungsverlage über den großen Hunger von Apple.
Nun ja, vor kurzem hieß es aus dem Hause Springer noch, jeder solle sich ein Bild von Steve Jobs übers Bett hängen, nun kommt das böse Erwachen über die böse App-Zocke!

bei Antwort benachrichtigen
Alekom saheinknabeinroesleinstehn

„Laut Tagesschow vom heutigen Morgen...“

Optionen

warum app-zocke?

kein mensch wird genötigt sich sowas zu kaufen!

schliesslich sind wir alle mündige bürger *fg*

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
saheinknabeinroesleinstehn Alekom

„warum app-zocke? kein mensch wird genötigt sich sowas zu kaufen! schliesslich...“

Optionen

Das beläuft sich auf diesen Fall mit der Presse, denn 30% finde ich wirklich recht happig. Sonst muss das in der Tat jeder selbst wissen und wie ich ja oben bereits schrieb finde ich das nicht schlecht dass da einige richtig Geld mit machen.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Deutsche verrückt nach Apps“

Optionen

Die Entwickler wurden höchstens in der Anfangszeit reich. Aber nun ist der Zug abgefahren....

bei Antwort benachrichtigen
saheinknabeinroesleinstehn Conqueror

„Die Entwickler wurden höchstens in der Anfangszeit reich. Aber nun ist der Zug...“

Optionen

Abwarten, bald gibts wieder was Neues.

bei Antwort benachrichtigen