Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP 1.335 Themen, 8.972 Beiträge

News: Kommunikation, Email, Messenger, Telefone, Chats, VOIP

Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail

Andreas42 / 27 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

Was sich auf den ersten Blick, nach Sci-Fi anhört, ist doch war: die Deutsche Post verschickt als online Vorankündigung ein Foto des Briefes an eine hinterlegte Mailadresse!

Dabei wird ein Foto des jeweiligen Briefes gemacht und mir der Mail versendet. Wer jetzt denkt, "Wieso reißen diese meine Post auf!?EINSELF!!!!", denkt zu weit.

In den automatischen Verteilzentren werden die Zustelladressen der Briefpost bereits gescannt und elektronisch verarbeitet. Offenbar wird ein Foto aus diesem Vorgang heraus verwendet und der Mail angefügt.

https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/deutsche-post-verschickt-jetzt-fotos-von-briefumschlaegen-per-e-mail-a-23dad3e8-2e9b-4ac5-b7d4-7d7f59c8e85f

Quelle: www.deutschepost.de

Andreas42 meint:

Wer hätte das gedacht? Ein Dienstleister, der wie kein anderer für Datenübertragung zu Fuß steht, wird plötzlich modern. "Kann das wirklich sein?", darf man hier in meinen Augen und etwas ungläubig fragen.

Ja, zumindest, wenn man eine Emailadresse bei den 1&1 Töchtern GMX oder Web.de hat. Bisher werden nur für diese beiden Anbieter die Briefinfomails versendet. Warum auch immer...

https://newsroom.gmx.net/2020/07/27/deutsche-post-gmx-und-web-de-starten-briefankuendigung/

Die Anmeldung erfolgt online über eine Anmeldeseite bei Web.de oder GMX.de. Passt soweit. Eine Bestätigung per normaler analoger und zu Fuß ausgetragener Briefpost ist dann noch notwendig, um den Dienst freizuschalten (es wird eine Freigabe-TAN nach der Onlineanmeldung an die hinterlegte Postadresse versendet).

Mal abwarten, wie lange das dauert. ich informiere dann später hier, wie es läuft.

Die Paketankündigung per Mail von DHL nutze ich bereits und finde diese nützlich (zumal man darüber dann auch z.B. das Zustelldatum verschieben kann). Die Ankündigung von Briefen werde ich mir daher auch einmal anschauen (obwohl dabei die Zustellung nicht beeinflusst werden kann).

Ich bin mal gespannt, ob das taugt Verzögerungen in der Zustellung zu erkennen...

Hinweis: Vielen Dank an Andreas42 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Andreas42

„Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen

Hallo Andreas42

Da ich so gut wie keine Briefe bekomme, ist es für mich auch nicht besonders wichtig und man muss es ja auch nicht nutzen.

Viel mehr sehe ich da das Bedürfnis der Betreiber:

1&1 sieht den Service als Möglichkeit, die Bedeutung der Postfächer bei Web.de und GMX aufzuwerten. Der Gedanke dahinter: Kunden, die regelmäßig das Mailfach aktiv nutzen, sind auch eher bereit, ein kostenpflichtiges Premium-Abo mit zusätzlichem Speicherplatz und weiteren Funktionen abzuschließen.

Warten wir ab ob es sich auszahlt für beide Seiten.

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
andy11 De_prodigo_Filio

„Hallo Andreas42 Da ich so gut wie keine Briefe bekomme, ist es für mich auch nicht besonders wichtig und man muss es ja ...“

Optionen

Bevor die "Email" ganz wegstirbt. So wie das Fax beinnahe.

Dann geht alles über WA und wir landen doch wieder bei FB.

Schande über uns. Andy

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Andreas42

„Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen

Hi,

Ich bin mal gespannt, ob das taugt Verzögerungen in der Zustellung zu erkennen...

das Ganze hat sicher auch einen ernsten Hintergrund.

Wie ich, haben auch einige Bekannte in der Vergangenheit Briefe ectr. (Postsendungen) nicht erhalten.
Leider erfährt man das ja, wenn überhaupt, erst viel später.
Mit Vorankündigung über ein externes Medium hätte man so eine Kontrolle.

Die Post traut ihren Zustellern wohl selbst nicht mehr.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Hi, das Ganze hat sicher auch einen ernsten Hintergrund. Wie ich, haben auch einige Bekannte in der Vergangenheit Briefe ...“

Optionen
Wie ich, haben auch einige Bekannte in der Vergangenheit Briefe ectr. (Postsendungen) nicht erhalten. Leider erfährt man das ja, wenn überhaupt, erst viel später.

Das erfährst Du allerdings bei diesem Verfahren auch nur dann wenn die Post auf den letzten Metern verloren geht. Mindestens das erste Briefverteilungszentrum muss der Brief dann erreichen.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Andreas42

„Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen
Wer hätte das gedacht? Ein Dienstleister, der wie kein anderer für Datenübertragung zu Fuß steht, wird plötzlich modern.

Voruteile halten sich, weil die Leute, die sie verbreiten, meist nicht wissen, was sie tun. Die Post ist wie jeder große Logistiker ein IT-Gigant. Alles wird mehrfach gescannt und die Daten werden verbearbeitet und das schon zu Zeiten, da wusstest du noch nicht mal, was Datennetze sind. Ich weiß nicht, wer der größte Datenverarbeiter in Deutschland ist, aber die Post ist ganz sicher unter den größten.

Dass das bei der Post schon soweit geht, dass von jedem Brief ein Foto gemacht wird, erschreckt mich mehr, als dass es mich begeistert. Ist das wirklich alles nötig? Diese Welt wird eine BigBrotherGesellschaft und manchen kann es nicht schnell genug gehen, Teil der Matrix zu sein.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Voruteile halten sich, weil die Leute, die sie verbreiten, meist nicht wissen, was sie tun. Die Post ist wie jeder große ...“

Optionen
Diese Welt wird eine BigBrotherGesellschaft
Voruteile halten sich, weil die Leute, die sie verbreiten, meist nicht wissen, was sie tun.

Leute so wie Du?

Bei dem Schwund der bei der Post herrscht, ist diese Maßnahme schon lange überfällig.
Du solltest dich einmal mit Mitarbeitern unterhalten, die in der Verteilung und Zustellung tätig sind.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Leute so wie Du? Bei dem Schwund der bei der Post herrscht, ist diese Maßnahme schon lange überfällig. Du solltest dich ...“

Optionen
Bei dem Schwund der bei der Post herrscht, ist diese Maßnahme schon lange überfällig.

Ja toll, dann bekommst du, wenn der Brief denn je fotografiert wurde, von der Post ein Foto geschickt, auf dem drauf steht, so hätte ihr Brief ausgesehen, wenn sie ihn bekommen hätten...

Du solltest dich einmal mit Mitarbeitern unterhalten, die in der Verteilung und Zustellung tätig sind.

Ach und die wissen, wo mein Brief ist, wenn er nicht angekommen ist?

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Ja toll, dann bekommst du, wenn der Brief denn je fotografiert wurde, von der Post ein Foto geschickt, auf dem drauf ...“

Optionen
wenn der Brief denn je fotografiert wurde, von der Post ein Foto geschickt,
Ach und die wissen, wo mein Brief ist,

Ganz falsche Argumentationskette.

Mit einem Foto erbringt man den Beweis, dass ein Poststück "körperlich" anwesend war.
Damit kann man dann der Post auch Vorhaltungen machen, dass ein Poststück wirklich eingeliefert wurde. Gleichzeitig kann es evtl. auch als Beweis für eine rechtzeitige Absendung herhalten. Man schickt ja nicht jede Glückwunsch- oder Trauerkarte per Einschreiben mit Rückschein.

Darin wieder Big Brother zu vermuten, grenzt schon an Verfolgungswahn.

Gruß

h1

PS.
Wenn man hunderte oder gar tausende Briefe (Postsendungen) in Altpapiercontainern findet, ist das weder für die Absender, noch für die Adressaten lustig.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp hatterchen1

„Ganz falsche Argumentationskette. Mit einem Foto erbringt man den Beweis, dass ein Poststück körperlich anwesend war. ...“

Optionen
Darin wieder Big Brother zu vermuten, grenzt schon an Verfolgungswahn.

Jo, die unzählbaren Hatterchens lernen halt nie dazu, selbst wenn es 1 Mio. Edward Snowdens gäbe...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 The Wasp

„Jo, die unzählbaren Hatterchens lernen halt nie dazu, selbst wenn es 1 Mio. Edward Snowdens gäbe...“

Optionen

Sind das nicht zwei ganz unterschiedliche Welten, die Du da durcheinander würfelst?
Ich glaube nicht, dass sich Edward Snowden für unsere Postsendungen (Adressen/Absender) in die Bredouille begeben hätte, in der er jetzt steckt.

Big Brother hat auch Deine Adresse, wahrscheinlich sogar länger als Du...Lachend
Ich finde es teilweise schon putzig, wie hier einige versuchen, sich hinter ihrem durchsichtigen Feigenblatt zu verstecken.
Übrigen muss hatterchen nicht mehr lernen, hatterchen lernte schon lange vor der Zeit eurer Erkenntnis, hatterchen ist längst desillusioniert.
Aber ein jeder träumt so gut er kann.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 hatterchen1

„Sind das nicht zwei ganz unterschiedliche Welten, die Du da durcheinander würfelst? Ich glaube nicht, dass sich Edward ...“

Optionen
muss hatterchen nicht mehr lernen

h1 - das soll doch nicht Dein Ernst sein?

Wer aufhört zu lernen, der hört auf zu leben und ist tot.

h1 lernte schon lange vor der Zeit eurer Erkenntnis

was vor langer Zeit war - und was ist mit dem, was inzwischen alles dazu gekommen ist?

Jemanden mit den Sprüchen wie oben kann doch niemanden richtig ernst nehmen.
Dann greife lieber zu Deinem großen Zitatenschatz, das ist dann doch etwas lustiger.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„h1 - das soll doch nicht Dein Ernst sein? Wer aufhört zu lernen, der hört auf zu leben und ist tot. was vor langer Zeit ...“

Optionen
h1 - das soll doch nicht Dein Ernst sein?

Doch, ist leider so. Aber, den Sinn ergibt nur der vollständige Satz:

Und meinen "Ernst" kennt hier sicher niemand, alle kennen nur den Kaschper...

Übrigen muss hatterchen nicht mehr lernen, hatterchen lernte schon lange vor der Zeit eurer Erkenntnis, hatterchen ist längst desillusioniert.

Einmal desillusioniert ist schwer zu toppen.

Aber ährlich Anne, ob mich einer ernst nimmt, oder in China eine Bratwurst platzt...Lachend

Schau, ich interessiere mich für Gott und die Welt, im wahrsten Sinne des Wortes, aber lernen, muss ich in meinem Alter (fast) nichts mehr.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Sind das nicht zwei ganz unterschiedliche Welten, die Du da durcheinander würfelst? Ich glaube nicht, dass sich Edward ...“

Optionen
Ich glaube nicht, dass sich Edward Snowden für unsere Postsendungen (Adressen/Absender) in die Bredouille begeben hätte, in der er jetzt steckt.


Dem ging und geht es um´s Janze?!

Ob dabei das Überwachen auf digitaler Ebene stattfindet oder wie hier über das Fotografieren?

Natürlich soll nicht überall das Schlechte gesehen und betont werden. Nur ist es so, dass Post schon früher durchforstet und geöffnet wurde und das der BND u.a. im Arsch der NSA war (und ist?), um am Datenreichtum teilzuhaben, ist auch nichts Neues. Hat meines Wissens so ein gewisser Herr Snowden mit geflüsterwindet.

Und jetzt den Schluss zu ziehen, dass bei dieser Art des Datenerfassens keine Möglichkeit besteht, die nur zu Postzwecken zu nutzen, ist nicht so unlogisch. Dafür gab es bereits zu viele Fälle von ups, bei denen auch 200prozentig "sichere" Behörden Daten verscherbelt oder "veröffentlicht" haben.

Was den vermeintlichen Nutzen betrifft, dass ein Verschwinden von Post nachvollzogen werden kann, darob schrubte mir schon weiter unten. Da das Verfahren bereits angewendet wird, glaube ich nicht, dass sich über die zusätzliche Information des Empfängers daran etwas ändert.

Nutzer privater Zustelldienste und solche, die keine der genannten Mailadressen haben, sind weiter aussen vor. Und zumindest ich werde mir deswegen auch keine dieser Provider zulegen.

Wieso fällt mir da eigentlich im Zusammenhang mit diesen Firmen die tolle Luftnummer De-Mail ein?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Dem ging und geht es um s Janze?! Ob dabei das Überwachen auf digitaler Ebene stattfindet oder wie hier über das ...“

Optionen
dass sich über die zusätzliche Information des Empfängers daran etwas ändert.

Doch, so erfährt der Empfänger doch überhaupt erst, dass Post für ihn unterwegs ist.
Wie oft wurde auf Post gewartet, die nie an kam?

Also etwas positives sehe ich darin schon.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Doch, so erfährt der Empfänger doch überhaupt erst, dass Post für ihn unterwegs ist. Wie oft wurde auf Post gewartet, ...“

Optionen
Wie oft wurde auf Post gewartet, die nie an kam?


Und jetzt weiss es der Empfänger, so er denn einen Account bei den besagten Firmen hat und sich anmeldet,  und wartet ggf. trotzdem umsonst;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp

„Voruteile halten sich, weil die Leute, die sie verbreiten, meist nicht wissen, was sie tun. Die Post ist wie jeder große ...“

Optionen
Dass das bei der Post schon soweit geht, dass von jedem Brief ein Foto gemacht wird, erschreckt mich mehr, als dass es mich begeistert. Ist das wirklich alles nötig?

Ohne Bildverarbeitung kannst Du keine automatisierte Erkennung der Empfängeradresse (das ist der erste Schritt, auf dessen Basis dann kurz danach auch der orange Barcode auf den Brief gedruckt wird) durchführen. Wirklich überraschend ist das also nicht. Eher ein "innovatives Abfallprodukt" das die schon vorhandene Technik nach hinten ein bisschen erweitert.

Wenn die das mit allen ausgelieferten Briefen machen wollen dann dürfte das jedoch mit einem größeren Ressourceneinsatz verbunden sein.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Borlander

„Ohne Bildverarbeitung kannst Du keine automatisierte Erkennung der Empfängeradresse das ist der erste Schritt, auf dessen ...“

Optionen
Ohne Bildverarbeitung kannst Du keine automatisierte Erkennung der Empfängeradresse

Also ich denke, dafür bedarf es nach wie vor einer Text- und keiner Bilderkennung. Dass der Barcode dann für eine weitere Bildverarbeitung (z.B. in der Art eines QR-Codes) bestimmt ist, könnte ich mir vorstellen.

So ganz klar ist mir trotzdem nicht, wieso jeder Brief komplett fotografiert wird. Ok, vielleicht wie bei einem Scanner. Es wird einfach alles gescannt. Und das wird dann auch alles abgespeichert? Krass. Würde mich interessieren, was da monatlich an Bilddaten anfällt? Oder doch besser nicht. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 The Wasp

„Also ich denke, dafür bedarf es nach wie vor einer Text- und keiner Bilderkennung. Dass der Barcode dann für eine ...“

Optionen

Hi!

So ganz klar ist mir trotzdem nicht, wieso jeder Brief komplett fotografiert wird.

Ich denke, das hat vor allem technische Gründe. Ich verlinke hier einmal einen größeren Flyer der Post zu den Anforderungen an automatisch verarbeitbare Briefpost:

https://www.post-und-telekommunikation.de/PuT/1Fundus/Dokumente/automationsfaehige_briefsendungen_2008-1.pdf

Im späteren verlauf dieses Flyers ist die Rede von Zonen, die automatisch untersucht werden. dabei wird u.a. auch die korrekte Frankierung geprüft.

Vermutlich ist es technisch sinnvoller, den ganzen Brief zu fotografieren/scannen, als die Suche nur auf Teilbereiche zu beschränken. Im Umfeld der auttomatisch Rechnunsgverarbeitung in der Industrie, ist der Ansatz auch, dass komplette Blatt zu scannen und dann dort nach den benötigten Daten zu suchen. Das macht man, um verschiedene Rechnungslayouts erkennen und auswerten zu können.
Mit diesem Wissen im Hintergrund, war es für mich quasi "normal", dass der Brief komplett abgescannt wird. Sollte die Franktur doch mal Links, statt Rechts sitzen, oder der Brief auf dem Kopf stehen, kann man das so erkennen und berücksichtigen.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Andreas42

„Hi! Ich denke, das hat vor allem technische Gründe. Ich verlinke hier einmal einen größeren Flyer der Post zu den ...“

Optionen

Danke für den Link. Ich habe mir die Broschüre runtergeladen, gar nicht mal uninteressant. 4 Zonen hat also ein Brief in der automatischen Anlage. Kein Wunder also, dass der Brief im Ganzen gescannt/geknipst wird. Klingt alles aber auch irgendwie wie aus einer anderen Welt. Und wenn ich eine Frage habe, muss ich nur den AHB, äh, ABB anrufen. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp

„Also ich denke, dafür bedarf es nach wie vor einer Text- und keiner Bilderkennung. Dass der Barcode dann für eine ...“

Optionen
dafür bedarf es nach wie vor einer Text- und keiner Bilderkennung.

Texterkennung ist ein (vergleichsweise "einfacher" und vor allem gut beherrschter) Spezialfall der Bilderkennung: Du willst Stellen finden an denen Text steht und Du willst anschließend noch die Buchstaben eindeutig identifizieren.

wieso jeder Brief komplett fotografiert wird.

Neben der Empfänger-Erkennung könntest Du auf dem Weg z.B. auch prüfen ob ein Brief offensichtlich beschädigt ist oder eine ungünstige Form hat (und damit am Ende auch die automatische Bearbeitung stören könnte). Vor allem aber hast Du die Möglichkeit bei nicht automatisiert auswertbare Briefe am Bildschirmarbeitsplatz zuzuordnen und falls zumindest die PLZ zuverlässig erkannt wurde sogar wenn der Brief schon unterwegs ist.

Photographieren hat den Vorteil dass es sehr schnell geht (Millisekundenbereich für eine Aufnahme).

Und das wird dann auch alles abgespeichert?

Wenn man keinen Guten Grund hat dann wohl eher nicht. Wenn Du die Adresse hast, dann liefert das Photo höchstens noch Informationen zum Zustand des Briefes.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp

„Also ich denke, dafür bedarf es nach wie vor einer Text- und keiner Bilderkennung. Dass der Barcode dann für eine ...“

Optionen
Und das wird dann auch alles abgespeichert?

Laut https://newsroom.gmx.net/2020/07/27/deutsche-post-gmx-und-web-de-starten-briefankuendigung/ nicht:

Einmal erstellte Briefumschlagfotos werden nach dem Versand an die Empfänger aus den Systemen der Deutschen Post gelöscht
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Andreas42

„Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen

Neben dem gegenseitigen "Befruchten" des Geschäfts bei den vermutlich lahmenden "Free-Mailern" zum Zwecke kostenpflichtiger Abo-Dienste werden die dabei anfallenden Abfalldaten nicht ganz uninteressant sein.

Ob der Verlust von Post da wirklich so im Fokus steht, halte ich für eher nicht so ausschlaggebend, noch dazu wenn bereits jetzt abgescannt wird. Dann liesse sich das ja bereits derzeit intern nachvollziehen, wo das Zeug im Zweifel verschwindet.

So lassen sich dagegen als schicke Meta-Daten schon Mail-Addy mit Anschrift und Sendungsaufkommen nebst Versender/Empfänger kombinieren.

Falls dann die post tasächlich den Zustellturnus auf 2-3 Tage verlängert, latscht man dann wenigstens nicht umsonst zum Briefkasten.

Einen weiteren Nachteil gibt es dann ebenfalls noch, denn private Versender wie Südwest-Mail, über die aus Kostengründen hier schon allerhand behördlicher Kram läuft, werden nicht erfasst. Der könnte aber wichtiger sein als irgendwelcher Reklamemüll...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42

Nachtrag zu: „Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen

Update: der Brief von der Deutschen Post zur Freischaltung der Briefankündigung ist heute gekommen.

Dabei muss man dann die AGB abnicken und extra dazu ist (u.a.) dieser Teil aufgeführt.

Dann bin ich mal gespannt, wie das so läuft.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42

Nachtrag zu: „Update: der Brief von der Deutschen Post zur Freischaltung der Briefankündigung ist heute gekommen. Dabei muss man dann ...“

Optionen

So, heute kam die erste Ankündigung per Mail rein.

Der Scan bzw. das Foto ist Schwarz/Weiß.

Hier die Absenderinfo mit Betreff:

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Andreas42

„Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen

Hallo zusammen!

Danke erstmal an Andreas für diese interessante News, die meiner Aufmerksamkeit irgendwie entgangen war. Als ein von Natur aus neugieriger Mensch habe ich mich eben bei GMX eingeloggt und die Briefankündigung aktiviert.

Datenschutztechnisch finde ich diese neue Idee nicht so problematisch. Ob die Briefumschläge nun mit OCR-Software gescannt oder gleich komplett abfotografiert werden, bleibt sich vom Informationsgehalt IMHO gleich. Absender und Empfänger, Frankierung und Umschlagsformat, das war's, und diese Daten hat die Post sowieso.

Da ich mich ausgesprochen selten im Webmailer von GMX aufhalte – wozu gibt es Mailclients! – und somit nicht allzu geübt damit bin, fand ich die Aktivierung ein wenig "fummelig". Damit andere nicht groß rumsuchen müssen, hier ein paar Screenshots.

  1. Nach dem Einloggen den Bereich "Mail" aufsuchen:



  2. Ganz unten, ganz links die Einstellungen anklicken:



  3. In den Einstellungen ist Briefankündigung der 8. Punkt von oben.
    Hier beantragt man einen Freischaltcode, der schriftlich per Post versandt wird.
    Sobald man diesen Code besitzt, kann man die Briefankündigung abschließen:

Bin gespannt, wie sich das später in der Praxis bewährt!

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
joseph3 Andreas42

„Deutsche Post startet Briefankündigung per Mail“

Optionen

Vielen Dank Andreas für diese Info, die ich zwar in den letzten Tagen im Augenwinkel sah, erst jetzt aber bewusst gelesen habe.

Ich habe dies gleich über Web.de für meine Kanzleiadresse angefordert, mal sehen, wie lange die Umsetzung dauert. Die Registrierung ging ganz schnell, 2 oder 3 Klicks. (Dass ich meine Privatadresse durch die Kanzleiadresse ersetzen musste, dafür kann Web.de nichts.)

Vielleicht kann ich künftig diese E-Mail-Benachrichtigung ganz einfach in meinem DMS als Nachweis des Posteingangs ablegen, genauso einfach wie bisher schon den Eingang per E-Mail oder Mail-Fax, mal sehen.

Wer buckelt, eckt nie an und wer kriecht, kann nicht stolpern. Aber: Beim Kriechen sieht man nur vor die eigenen Füße - deshalb will ich aufrecht durchs Leben gehen und die Welt mit offenen Augen sehen.
bei Antwort benachrichtigen
joseph3

Nachtrag zu: „Vielen Dank Andreas für diese Info, die ich zwar in den letzten Tagen im Augenwinkel sah, erst jetzt aber bewusst gelesen ...“

Optionen

Der Bestätigungscode kam heute per Post, die Codeeingabe unter web.de/brief war wirklich einfach programmiert.

Hier die anschließende E-Mail, ich bin mal gespannt.

Wer buckelt, eckt nie an und wer kriecht, kann nicht stolpern. Aber: Beim Kriechen sieht man nur vor die eigenen Füße - deshalb will ich aufrecht durchs Leben gehen und die Welt mit offenen Augen sehen.
bei Antwort benachrichtigen