Viren, Spyware, Datenschutz 10.991 Themen, 90.853 Beiträge

News: Zoff um 2-Klick-Button

Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt

Michael Nickles / 41 Antworten / Baumansicht Nickles

Gestern hat Heise.de Empfehlungs-Buttons für Twitter, Facebook und Google+ eingebunden. Dabei entschied sich Heise allerdings für eine so genannte 2-Klick-Lösung. Der erste Klick aktiviert den jeweiligen Button nur, erst der zweite führt ihn aus.

Der Hintergrund ist, dass Empfehlungs-Buttons eigentlich durch einen speziellen Code vom jeweiligen Netzwerkbetreiber eingebunden werden. Bei Aufruf einer Webseite, die diesen Button hat, kommuniziert der Code dann beispielsweise mit Facebook, teilt mit, dass diese Seite aufgerufen wurde.

Und: wer sie aufgerufen hat, so der jeweilige bereits ein Cookie von Facebook hat. Auf diese Weise kann Facebook also exakt mitverfolgen, wo seine Nutzer im Internet rumsurfen. Die Datenschutz-Problematik wird unter anderem in diesem Beitrag von Heise erklärt: Das Like-Problem.

Bei der jetzt von Heise verwendeten 2-Klick-Lösung besteht dieses Datenschutzproblem nicht. Unmittelbar nach Einführung der Technik haben sich bei Heise zig Web-Entwickler gemeldet und um den Code für die 2-Klick-Technik gebeten. Heise hat im Beitrag 2 Klicks für mehr Datenschutz bereits angeboten, interessierten Webmastern den Code per Email-Anfrage zu schicken.

Demnächst will Heise den Code öffentlich vorstellen, er soll generell recht unkompliziert sein. Das alles stinkt Facebook natürlich gewaltig und Heise meldet jetzt, dass sich Zoff zusammenbraut (siehe Facebook beschwert sich über datenschutzfreundlichen 2-Klick-Button).

Facebook beschwerte sich bei Heise, dass die Einbindung des Facebook-Buttons über die 2-Klick-Technik gegen Facebooks "Nutzungsbedingungen" verstößt. Den Button darf man laut Facebook nur dann verwenden, wenn er "Facebook-Code" ausführt. Heise kontert, dass der Button genau das tut, lediglich erst aktiviert werden muss, also nicht "heimlich" Daten an Facebook überträgt, auch wenn er gar nicht geklickt wird.

Auch gegen die Webseite des Radiosenders SWR3, der eine ähnliche 2-Klick-Lösung hat, soll Facebook inzwischen vorgehen. Laut Update im Heise-Beitrag hat Facebook Heise inzwischen mit Konsequenzen gedroht, wenn die 2-Klick-Lösung beibehalten wird.

Dann will Facebook Heise auf eine "schwarze Liste" setzen. Inhalte von Heise können auf Facebook dann nicht mehr geteilt werden.

Michael Nickles meint: Natürlich ist die 2-Klick-Lösung der saubere Weg. Und natürlich stinkt Facebook dieser saubere Weg, weil er eben die Datensammelei unterbindet. Und diese Datensammelei ist für Facebook entscheidend um Werbung treffsicher einblenden zu können. Und ohne Werbeeinnahmen gibt es halt kein kostenloses Facebook.

Darüber sollten alle nachdenken, bevor sie jetzt laut in die Hände klatschen und jubeln. Das Problem muss auf anderer Ebene diskutiert werden. Das zeigt sich auch bei der Diskussion auf Heise, die dort inzwischen entbrannt ist.

Einer wirft Heise beispielsweise Scheinheiligkeit vor (siehe Sorry, Heise, das ist scheinheilig), weil Heise selbst diverse Tracking-Mechanismen auf seinen Seiten hat.

Beispielsweise vom Anzeigendienstleister Doubleklick, von der IVW (misst die Verbreitung von Webseiten, wichtig für Anzeigenkunden) und von der VG-Wort (zählt Seitenabrufe von Artikeln und die Verfasser kriegen dafür etwas Kohle, wenn die Artikel eine gewisse Mindestabrufzahl erreichen).

Soll das alles weg? Dann geht es mit den Anzeigeneinnahmen den Bach runter und Autoren, die Mitglieder der VG-Wort sind, verlieren eine wichtige kleine Zusatzeinnahme. Klar: Was alle wollen sind perfekte Internet-Dienste und -Inhalte, natürlich komplett werbefrei und kostenlos. Das funktioniert nicht.

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Facebook verdient auch genug Geld ohne Leuten rechtswiedrig hinterher zu schnüffeln.
Also mal hübsch den Ball flach halten Herr Nickles. Unlauteres Hinterherschnüffeln mit dem Argument ich brauch halt das Geld ist einfach nur ein Witz.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
i.fass PaoloP

„Facebook verdient auch genug Geld ohne Leuten rechtswiedrig hinterher zu...“

Optionen
Also mal hübsch den Ball flach halten Herr Nickles.

Mike steckt doch eh im Interessenskonflikt. Einerseits vermittelt er seit einer halben Ewigkeit Computerwissen für alle, andererseits sind seine Besucher dadurch in der Lage, googlesysdication, google-analytics und ivwbox via hosts oder zumindest über die browsereigene Sperrlisten/Addons zu blockieren.

Wenn das nicht für reichlich butthurt sorgt.
Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco i.fass

„ Mike steckt doch eh im Interessenskonflikt. Einerseits vermittelt er seit einer...“

Optionen

Deine arroganzheit. Hat keine Grenzen.


Sayonara
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
i.fass Prosseco

„Deine arroganzheit. Hat keine Grenzen. Sayonara Sascha“

Optionen

Worin hast du denn die arroganzheit erkennen können?

P.S. arroganzheit, hihi, wird auf jeden Fall gespeichert.

Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco i.fass

„Worin hast du denn die erkennen können? P.S. , hihi, wird auf jeden Fall...“

Optionen

Ich habe kein recht dich zu kritisieren. Nur du hast eine art, dein recht was du persoenlich weisst. Zu reklamieren.

Ob es richtig ist. Das musst du selber wissen.

Gruesse
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
soppiy PaoloP

„Facebook verdient auch genug Geld ohne Leuten rechtswiedrig hinterher zu...“

Optionen

Kein Witz, eher schon normale Geschäftpratik Mittel zum Zweck.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen
Auf diese Weise kann Facebook also exakt mitverfolgen, wo seine Nutzer im Internet rumsurfen.
Genau das will ich nicht!

Warum hat den Nickles.de unter jeden Beitrag diesen "gefällt mir" Button?
Verstehen kann ich das überhaubt nicht wen man dann so was liest.

Gruß
apollo4
Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Es gibt bereits einen anderen Thread zu diesem Thema:

http://www.nickles.de/forum/viren-spyware-datenschutz/2011/facebook-gefaellt-der-2-klick-button-nicht-538839034.html

Die Diskussion, die Heise damit zu diesem Thema forciert, ist sicherlich nötig.

Allerdings: Wer ist denn von der Datensammelwut von Facebook betroffen? Natürlich die Facebook-User. Warum sollte man die jedoch davor schützen? Mit der Mitgliedschaft bei Facebook haben sie doch sowieso der beliebigen Nutzung ihrer Daten zugestimmt.

Wer Facebook freiwillig nutzt kann gar kein Interesse an Datenschutz haben!

Und wer Facebook nicht nutzt, ist von der Datensammlung und Profilbildung von Facebook nicht betroffen. Schließlich kann dem sowieso keine speziell zugeschnittene Werbung von Facebook zugestellt werden.

Außerdem ist die Heise-Lösung alles andere als datenschutzkonform. Schließlich werde ich auch bei der 2-Klick-Lösung NICHT darüber informiert, welche meiner Daten wohin geliefert werden und was dort damit geschieht. Wenn diese Belehrung aber nicht vor dem ganzen Vorgang klar angezeigt wird, ist es immer noch datschutzrechtlich unzulässig.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© mawe2

„Es gibt bereits einen anderen Thread zu diesem Thema:...“

Optionen

Ich sehe keine "Gefällt mir"-Buttons.
Warum?
Ich surfe mit Chrome und dem Addon "Facebook Disconnect - Version: 1.0.2".

Beste Grüße
Andrè

bei Antwort benachrichtigen
ObiWan2 Loopi©

„Ich sehe keine Gefällt mir -Buttons. Warum? Ich surfe mit Chrome und dem Addon...“

Optionen

Werbung, Werbung, Werbung. Ich kann es nicht mehr hören (lesen). Ich bin irgendwann Anfang der neunziger aus der Normalen TV, DVD, VHS Welt abgehauen und ins WWW umgezogen. Und nun gehen wir auf 2012 zu und die Werbung ist mir gefolgt!! Was soll das?? Wo soll ich jetzt hin?? Vielleicht zurück in die Bücherwelt ??
Ich kann einige Werbung verstehen (es ist ja auch ein großer Markt) .Aber was heutzutage uns Zuschauern, Usern und Gamern aufgedrückt wird ist nicht mehr zum Aushalten.
Hier ein paar Beispiele , die mich persönlich Mega stören und immer mehr meide.:
TV
RTL: Boxen (Nach jeder Runde 1 bis 2 Werbespots) Das ganze Sportereignis geht verloren.
RTL2,VOX: Nach 4min Werbung kommt noch mal ein kleines Fenster mit Werbung . Was soll das ??
SKY: Ich war noch Kunde, da hieß das Unternehmen noch DF1 (PREMIERE), mit dem Versprechen das im Pay-TV keine Werbung gezeigt wird. Davon will heute keiner mehr was wissen.
WWW
Videoportale, Web-Zeitungen: Werbung vor dem eigentlichen Clip (erst seit einigen Wochen verstärkt eingesetzt)
Natürlich die Datensammlung der Community Seiten
Und bitte kommt mir nicht damit, dass das alles irgendwie finanziert werden muss. Es hat auch alles mal ohne Werbung angefangen und das ging auch. Ich finde man sollte ein Gleichgewicht finden im Verhältnis zur Information die ich bekommen und der Werbung die mir aufgezwungen wird .

MFG

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Loopi©

„Ich sehe keine Gefällt mir -Buttons. Warum? Ich surfe mit Chrome und dem Addon...“

Optionen

Hier ist es Opera und der "Facebook-Blocker"

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
moin moin1 Loopi©

„Ich sehe keine Gefällt mir -Buttons. Warum? Ich surfe mit Chrome und dem Addon...“

Optionen

Ich habe mal mit Chrome angefangen - bin aber jetzt bei Iron ! Chrome telefoniert mir zuviel.
Ob dein Add-on allerdings bei Iron funktioniert, habe ich noch nicht ausprobiert - sollte aber eigentlich.

bei Antwort benachrichtigen
reader Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Wenn FB pleite geht, verliert die welt nichts. Vllt steigt die durchschnittliche Arbeitseffizienz sogar. Das Hype um FB war nie durch so unwichtige Sachen wie Zweck, Sinn oder Nutzen beheiligt. Siehe Soutphark "You have 0 friends"

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_308227 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen
Beispielsweise vom Anzeigendienstleister Doubleklick, von der IVW (misst die Verbreitung von Webseiten, wichtig für Anzeigenkunden) und von der VG-Wort (zählt Seitenabrufe von Artikeln und die Verfasser kriegen dafür etwas Kohle, wenn die Artikel eine gewisse Mindestabrufzahl erreichen).

Und? Mit NoScript beißt mich das nicht...
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Ich hätte garnicht solange gefaselt, Heise hat es meiner Meinung doch garnicht nötig.

bei Antwort benachrichtigen
Maitre Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Hallo allerseits,

mir erschließt sich der Sinn dieser "gefällt mir" Buttons nicht. Warum soll ich Facebook mitteilen, welche Seite mir gefällt? Was hat der der Betreiber dieser Seite davon? Helft mir mal auf die Sprünge.

Danke


PS.:Bin nicht bei Facebook oder ähnlichen Netzwerken, ich habe Freunde im richtigen Leben.

Wählen ist wie Zähne putzen, wenn Du es nicht tust, dann wird es braun (Hagen Rether)
bei Antwort benachrichtigen
griffithe Maitre

„Hallo allerseits, mir erschließt sich der Sinn dieser gefällt mir Buttons...“

Optionen

der "gefällt mir"-Button dient als Werbung der eigenen Seite. Wenn du also auf diesen klickst, hast du dich automatisch vor deinen Freunden als nickles.de-Fan... geoutet.. :'D

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Maitre

„Hallo allerseits, mir erschließt sich der Sinn dieser gefällt mir Buttons...“

Optionen

Ich benutze diesen Button auch nicht, weil ich meine, das geht Facebook garnichts an, welche Seiten mir gefallen. Aber es kommt mir mit dem Button so vor "weil der Nachbar eine Beule in seinem neuen Auto hat, muss ich die Beule unbedingt auch haben"

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 XAR61

„Ich benutze diesen Button auch nicht, weil ich meine, das geht Facebook...“

Optionen
Ich benutze diesen Button auch nicht, weil ich meine, das geht Facebook garnichts an, welche Seiten mir gefallen.

Allein weil der Button da ist, erfährt Facebook, welche Seiten Du benutzt. Auch ohne, dass Du ihn anklickst.
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Die 2-Klick-Lösung ist m.E. die Richtige, wenn man so einen Button überhaupt einbauen möchte, ob Heise dabei scheinheilig ist, ist völlig nebensächlich, da es um ein generelles Problem geht und nicht um Heise. Im Übrigen hat auch der Datenschutzbeauftragte diese Lösung empfohlen und will sich dafür einsetzen, gegebenenfalls auch durch rechtliche Schritte.

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Ich ignoriere die Buttons einfach, so wie die Bildzeitung, und...........

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Conqueror

„Ich ignoriere die Buttons einfach, so wie die Bildzeitung, und...........“

Optionen

Im Gegensatz zu Facebook kann die Bildzeitung, die Du am Kiosk liegen lässt aber nicht ermitteln, welche anderen Zeitungen Du kaufst und kann auch kein Zeitungs-Lese-Profil von Dir anfertigen.

Facebook macht genau das. Und zumindest diejenigen, die dort angemeldet sind, kennt Facebook dann auch so genau, um ihnen personalisierte Werbung um die Ohren zu hauen.

Dein Surfverhalten kennt Facebook also (wenn Du auf Seiten gehst, die den Facebook-Button verwenden), weiß nur nicht so genau, wer Du eigentlich bist.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
PaoloP mawe2

„Im Gegensatz zu Facebook kann die Bildzeitung, die Du am Kiosk liegen lässt...“

Optionen

Da hast du es genau getroffen.
Ich habe mit Facebook nichts aber auch garnichts zu tun, ich weiss nicht mal wie deren Startseite aussieht.
Trotzdem muss ich mich gegen Spionageattacken dieser kriminellen Struktur zur Wehr setzen.
Dies ist mit meinem Rechtsempfinden nicht vereinbar.
Was uns Herr Nickles als Warheit verkaufen will: Ja klar das ist übel aber ohne die gibt es halt keine kostenlosen Internetangebote. DAS IST FALSCH! Wenn eine Seite ohne diese kriminellen Schnüffler nicht überleben kann dann funktioniert sie einfach nicht, oder eben nich mehr. Hier gilt es sich konzeptionelle Gedanken zu machen wie man diesen Umstand ändern kann. Werbung in freien Internetangeboten sind zu akzuptieren - keine Frage und ich gönne Herrn Nickles die Butter aufs Brot und das er von seiner Selbständigkeit(also Nickles.de) leben kann aber nicht auf Kosten der Privatsphäre anderer Leute. Das er Facebook quasi Absolution erteilt ist schon sehr sehr übel und ich kann es überhaupt nicht verstehen.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Bulde40 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

"Scheinheilig" finde ich auch Heises aktuelle Sonderheft-Politik in c't Security 03/2011, die eine Schutzsoftware in einem offenkundigen Pseudo-Test hoch jubelt, welche auf meinem Rechner Uralt-Trojaner vor einigen Wochen durchgelassen hat.

bei Antwort benachrichtigen
mikaele Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen
Und ohne Werbeeinnahmen gibt es halt kein kostenloses Facebook.
... und wäre meiner Meinung nach der bessere Weg - Facebook nicht kostenlos anzubieten.

Das Heise den Nerv von FB getroffen hat ist klar, sozusagen voll in's Schwarze. Allerdings wird Heise das bereits vorher gewusst und kalkuliert haben (inklusive Anwaltskosten u.ä.m.).
Aber eben jetzt traut sich offenbar einer, aktiv gegen FB-Praktiken vorzugehen. Bleibt sicher spannend!
bei Antwort benachrichtigen
soppiy mikaele

„ ... und wäre meiner Meinung nach der bessere Weg - Facebook nicht kostenlos...“

Optionen

Würde Facebook was kosten hätte wir ein Problem weniger, dann würden nämlich nicht soviele auf diese Datenkrake reinfallen. Kostes es was überlegt man erst ein mal, brauche ich das wirklich oder mache ichs es nach dem Prinzip Herdentrieb alle anderen machen es ergo tue ich es auch weil ja so cool ist.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| soppiy

„Würde Facebook was kosten hätte wir ein Problem weniger, dann würden nämlich...“

Optionen

Also wenn ich keinen Facebook Account habe, dann weiß FB gar nicht wer ich bin richtig? Und kann dann mit der Information gar nichts anfangen? - Puh, Glück gehabt.

Die Idee mit einem kostenpflichtigen FB gefällt mir übrigens.

bei Antwort benachrichtigen
soppiy |dukat|

„Also wenn ich keinen Facebook Account habe, dann weiß FB gar nicht wer ich bin...“

Optionen

Ich meinte ja auch nur, das es schon so reicht, was man so an Internetspuren hinterläßt, da muß man doch nicht sehendes Auges noch mehr von sich preis geben, nur um zu irgendeiner virtuellen Gruppe dazugehören zu wollen. Wie gesagt der Herdentrieb macht es einer so braucht man auf viele auch naive Nachahmer nicht zu warten. Und genau so ein Geschäftsmodell ist auch Facebook, sind erstmal genug, deren Interessen ich mit geschickte Fragen rausbekomme, kann ich sie gezielt mit Werbung berieseln und verdiene damit Milliarden.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
i.fass soppiy

„Würde Facebook was kosten hätte wir ein Problem weniger, dann würden nämlich...“

Optionen
Würde Facebook was kosten hätte wir ein Problem weniger, dann würden nämlich nicht soviele auf diese Datenkrake reinfallen.

Das sehen aber wohl viele anders.

Wenn ich nur daran denke, wieviele Menschen in russischen Facebook- und StayFriends-Pendants kostenpflichtige VIP-Smilys in den Nachrichten mitverschicken, kostenpflichtige Blumensträße und Bonbons im JPEG-Format verschenken und kostenpflichtige Extra-Positiv-Bewertungen für Fotos verteilen, dann fällt für mich die Antwort schon mal anders aus.
Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
soppiy i.fass

„ Das sehen aber wohl viele anders. Wenn ich nur daran denke, wieviele Menschen...“

Optionen

Es gibt halt Leute mit zu viel Geld, denke aber die Mehrheit würde da zweimal nachdenken.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
i.fass soppiy

„Es gibt halt Leute mit zu viel Geld, denke aber die Mehrheit würde da zweimal...“

Optionen
Es gibt halt Leute mit zu viel Geld, denke aber die Mehrheit würde da zweimal nachdenken.

Naja, sind alles Leute, deren Gehalt im unteren Mittelfeld liegt. Aber der Zugzwang ist schon da.

Wenn der gute Kumpel zum Geburtstag plötzlich 5 Blumensträuße um das Foto hängen hat und auch noch dabei steht, von wem die sind, dann überlegt man sich schon, ob man nicht doch 3 Euro für die Scheiß-Premium-SMS blecht.
Low Orbit Ion Cannon
bei Antwort benachrichtigen
soppiy i.fass

„ Naja, sind alles Leute, deren Gehalt im unteren Mittelfeld liegt. Aber der...“

Optionen

Ich habe genug Freunde denen ich meine Dankbarkeit auch anders zeigen kann, als mit Geld rumwerfen zu müssen, ein kleines Telefongespräch zu 19 cent kann persönlicher sein als eine überteuerte Premium SMS.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Schon wieder diese Paranoya von eine Deutsche unsichtigkeit.

Es geht nicht darum das ich FB verteidige. Mir geht es um die substanz. Google geht mit ehrlich gesagt am hintern vorbei. Weil jeder will den Markt erobern.

Soll das alles weg? Dann geht es mit den Anzeigeneinnahmen den Bach runter und Autoren, die Mitglieder der VG-Wort sind, verlieren eine wichtige kleine Zusatzeinnahme. Klar: Was alle wollen sind perfekte Internet-Dienste und -Inhalte, natürlich komplett werbefrei und kostenlos. Das funktioniert nicht.

Ja natuerlich. Jeder will ein Julios Caesar sein. Nur ober schwachsinn, das viele sich die Eier kratzen wollen, und gratis Kohle verdienen wollen wegen das nichts tun.


Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
bobkelso Prosseco

„Schon wieder diese Paranoya von eine Deutsche unsichtigkeit. Es geht nicht darum...“

Optionen

Übersetzung

Schon wieder diese wahnverfolgten Allemannen.
Ich will Facebook nicht verteidigen, mir geht es um- ja was eigentlich... Google ist mir schnurz, sollen doch alle verdienen- ist doch gut so!

Soll das alles weg? Dann geht es mit den Anzeigeneinnahmen den Bach runter und Autoren, die Mitglieder der VG-Wort sind, verlieren eine wichtige kleine Zusatzeinnahme. Klar: Was alle wollen sind perfekte Internet-Dienste und -Inhalte, natürlich komplett werbefrei und kostenlos. Das funktioniert nicht.

Ja natürlich will jeder ein Enrique Eglesias sein, dem viele Frauen die Eier kraulen wollen... das geht aber eben nicht ohne das (für die Damen) nötige Geld bei Facebook mit Werbung zu verdienen.

bei Antwort benachrichtigen
karius_bactus Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Verstösst dieser Like-Button nicht gegen deutsches Datenschutzrecht, meine das zumindest mitbekommen zu haben oder besteht da noch klärungsbedarf? Lief doch letztens ein beitrag bei einer sat.1 sendung über den Facebook-Button dort hiess es wenn man diesen Button anklicke dann würden informationen wie die ip-adresse über einen versendet werden, ausserdem kann man dem entgegnen in dem man cookies abstellt. Lustig jeder weiss doch der sich ein bischen auskennt das dieser Button auch schnüffelt wenn man nicht darauf klickt und neben cookies gibt es auch noch andere methoden!

bei Antwort benachrichtigen
Joerg69 Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Dieses Double-Klick-Tracking ist wenigstens nicht personalisiert, solange es noch dynamische IP-Adressen gibt.

Aber was Facebook macht ist eine Vorratsdatenspeicherung ohne Befristung und mit Personalisierung. Das ist wie eine Verwanzung der Wohnung!

Sag mal, Michael, ich hoffe, daß Du die E-Mail-Adressen Deiner nickles.de-Mitglieder nicht für die Verwendung durch Facebook freigeschaltet hast?

Viele Grüße von Jörg
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Joerg69

„Dieses Double-Klick-Tracking ist wenigstens nicht personalisiert, solange es...“

Optionen
Sag mal, Michael, ich hoffe, daß Du die E-Mail-Adressen Deiner nickles.de-Mitglieder nicht für die Verwendung durch Facebook freigeschaltet hast?

Ey, Mike - wo bleibt dein Dementi? Oder ist es dir zu blöd, darauf zu antworten?
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mi~we winnigorny1

„ Ey, Mike - wo bleibt dein Dementi? Oder ist es dir zu blöd, darauf zu antworten?“

Optionen

Dementi dürfte nicht nötig sein. Wenn dem so wäre, hätten wir das alle wohl längst zu spüren gekriegt!

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
Markus Klümper Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so ganz warum Michael hier angegriffen wird? Wer kommerziell, d.h. um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, ein Webportal betreibt, braucht Einnahmen. TV-Sender, Radio und Zeitschriftenverlage sowieso. Diese Einnahmen lassen sich größtenteils nur noch durch Werbung erzielen, weil kaum jemand bereit ist, für Premium Content zu bezahlen. Habt Ihr eigentlich alle eine Ahnung was Medienproduktion kostet? Klar gibt es Freaks die tagsüber an der Stanze stehen und abends stundenlang ein Webportal betreuen, für umme. Im Regelfall bringt das soviel Arbeit mit sich, dass man damit vollzeit ausgelastet ist. Ergo muss sowas den persönlichen Lebensunterhalt abwerfen. Basta.

Die Frage ist nur, inwieweit Werbemaßnahmen mit Datenschutz vereinbar ist. Und hier hat Heise offenbar erfolgreich versucht, beides unter einen Hut zu bekommen, bzw. Facebook zunächst praktisch in seine Schranken verwiesen. Gut, der Gegenschlag ließ wohl nicht lange auf sich warten, aber das war eine Frage der Zeit.

Ich denke es gibt ein Mass an Werbung welches wir ertragen müssen. Auch die Individualisierung von Werbung ist nicht nur nachteilig, ich sehe lieber Bannerwerbung von Asus als von Damenbinden. Nur müssen wir darauf achten, das es dabei bleibt und die Daten nicht missbraucht werden. Das ist ein Drahtseilakt.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Markus Klümper

„Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so ganz warum Michael hier angegriffen wird?...“

Optionen
Ergo muss sowas den persönlichen Lebensunterhalt abwerfen.

Hier muss ich nochmal nachfragen - kann sein, dass ich das bisher nicht richtig verstanden habe:

Wieviel wirft es denn ab, wenn ich auf meiner Seite einen Facebook-Button anbringe, der gesetzeswidrig vertrauliche Daten meiner Seitenbesucher an Facebook weiterleitet???

Wieviel verdient Mike (oder ein anderer Betreiber) mit diesen Buttons?

Es ist mir total neu, dass man von Facebook Geld dafür bekommt, wenn man diese Buttons einbaut!

Wenn doch, dann verdient also Herr A Geld damit, dass er persönliche Informationen von Herrn B an Firma C verkauft???

Das ist ein sehr fragwürdiges Geschäftsmodell!

Diese Einnahmen lassen sich größtenteils nur noch durch Werbung erzielen, weil kaum jemand bereit ist, für Premium Content zu bezahlen.

Das ist aber nicht die Schuld der Nutzer. Jahrelang wurde von Seiten der Seitenbetrieber vorgegaukelt, dass das alles gar nichts kosten soll. Und plötzlich erfahren die Nutzer, dass es doch etwas kostet: Ihre Privatsphäre nämlich! Ohne darüber informiert zu werden!

Wir müssen auch nochmal unterscheiden, was das überhaupt für WebSites sind, die diese Kosten verursachen. Hier bei Nickles ist es ja so, dass ein Großteil der Inhalte von den Nutzern selbst beigesteuert werden. Ich (und alle anderen) zahle hier mit meiner persönlichen Freizeit, dass ich diesen Content liefere.

Dafür soll dann auch noch mein Nutzungsprofil verhökert werden? Merkwürdiges Geschäftsmodell!

Gruß, mawe2
"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Vanwegen Michael Nickles

„Datenschutzkrieg zwischen Heise und Facebook entbrannt“

Optionen

Gute Produkte brauchen keine Werbung. Die Mund zu Mundpropaganda sprich Empfehlung eines Überzeugten wird schon dafür arbeiten wie zB Nickles.de.

Durch Zufall sah ich vor etlicher Zeit in einer Discounterkette eine Europalette mit Büchern zu einem sagenhaft günstigen Preis, ich kaufte es und schon der erste Satz gefiel mir und nach einem zügigen überfliegen war ich überzeugt.
Es war der Nickles Report. Seitdem bin ich hier und empfehle jedem der Probs mit seinem Pc hat hier mal durch zuschauen.

Don`t track me pls ^^


Gru0 Van

bei Antwort benachrichtigen