Viren, Spyware, Datenschutz 11.012 Themen, 90.994 Beiträge

News: Böser Programmierfehler

Daten von Sex-Gangstern gestohlen

Redaktion / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Ein Programmierfehler hat die Manipulation von Tausenden von Datensätzen in einer Datenbank für Sexualstraftäter ermöglicht. Die Daten wurden mit Sicherheit geklaut, vielleicht auch geändert.

Der Staat Oklahoma unterhält diese Datenbank mit Sex-Gangstern, die in diesem Staat gemeldet sind, zur Zeit sind es anscheinend 5627. Über ein SQL-Interface lassen sich die Datensätze durchsuchen. Durch einfache Manipulation der SQL-Abfragen war es über Jahre möglich, nicht öffentliche Daten, wie Sozialversicherungsnummern zusammen mit Adressen, anzuzeigen. Mit dem richtigen Befehl liess sich sogar die ganze Datenbank kopieren. Inzwischen ist der Fehler anscheinend behoben.

Quelle: The Daily WTF

bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye Redaktion

„Daten von Sex-Gangstern gestohlen“

Optionen

schlimm genug das sie sowas veröffentlichen, aber dann auch noch manipulierbar und ungeschützt ...

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Daten von Sex-Gangstern gestohlen“

Optionen

Auch ne Form der Veröffentlichung in dem man es über eine technische Panne macht.
Obwohl ich ne Datenbank über Sexualstraftäter prinzipiell okay finde.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Redaktion

„Daten von Sex-Gangstern gestohlen“

Optionen

Tja, und mit den von den europäischen Ländern im Namen der "Terrorabwehr" geplanten NeoStasi-Akten über alle Bürger kann sowas natürlich nicht passieren. Ganz sicher. Da wird nämlich einfach ein Gesetz eingerollt, welches das Abrufen und Manipulieren dieser Daten verbietet. Schon ist alles gut.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 the_mic

„Tja, und mit den von den europäischen Ländern im Namen der Terrorabwehr...“

Optionen

ist doch völlig ok von mir aus können die das auch auf flugblätter drucken und über jeder stadt verteilen,müsste halt nur noch erlaubt sein das das volk jenige beseitigen darf.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
the_mic zyklop66

„ist doch völlig ok von mir aus können die das auch auf flugblätter drucken...“

Optionen

Ist's auch OK, wenn wir das mit deinen Daten machen (Angefangen vom Geburtsdatum über die Einkaufsgewohnheiten, Einkommen, etc pp, was es halt so gibt)? Flugblätter sind aber im Internetzeitalter zu teuer, wir posten sie daher nur bei nickles.de.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 the_mic

„Ist s auch OK, wenn wir das mit deinen Daten machen Angefangen vom Geburtsdatum...“

Optionen

klar wärs ok wenn ich son perverser wär

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye zyklop66

„klar wärs ok wenn ich son perverser wär “

Optionen

Bist du bestimmt ;) Die amis sind ganz schön prüde.

Und wieso wäre es den klug? Hättest du den keine chanche mehr verdient, wenn du in der öffentlichkeit pinkelst?

bei Antwort benachrichtigen
zyklop66 Crazy Eye

„Bist du bestimmt Die amis sind ganz schön prüde. Und wieso wäre es den klug?...“

Optionen

ich rede nur von se..uell. gerichteter gewalt,mehr nicht.

Ein gutes Leben,ist die beste Rache!!!
bei Antwort benachrichtigen
the_mic zyklop66

„ich rede nur von se..uell. gerichteter gewalt,mehr nicht.“

Optionen

Aus öffentlichem Pinkeln wird schnell Exhibitionismus, Onanie und sexuelle Belästigung. Und wieder ein Eintrag mehr in der Liste.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Crazy Eye zyklop66

„ist doch völlig ok von mir aus können die das auch auf flugblätter drucken...“

Optionen

Für bestrafungen bleibt bitteschön der Stadt zuständig, und irgendwann verdien auch sexalstraftäter eine zweite Chanche ...

Und schau dir mal an für was für vergehen die dort oben geoutet wurden, dann kann man gleich das Führungszeugniss öffentlich zugänglich machen.

bei Antwort benachrichtigen
Joggel4 Crazy Eye

„Für bestrafungen bleibt bitteschön der Stadt zuständig, und irgendwann...“

Optionen

Genau! Früher gab es in jeder größeren "Stadt" einen öffentlichen Pranger, an den die Missetätet gestellt bzw. gekettet wurden ;-)

Wiedereinführen!

Dann sollte sich die Politikerriege in unserem Land in Acht nehmen mit ihren falschen und gebrochenen Versprechungen.
Dass man an dem Pranger auch Leute wunderbar blosstellen und demütigen konnte - die wussten damals schon was "gut" war

Certe, toto, sentio nos in kansate non iam adesse
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Crazy Eye

„Für bestrafungen bleibt bitteschön der Stadt zuständig, und irgendwann...“

Optionen
> Für bestrafungen bleibt bitteschön der Staat zuständig, und
> irgendwann verdien auch sexalstraftäter eine zweite Chanche ...


Das meine ich aber auch! Mir geht diese ewige Selbstgerechtigkeit auf den Keks.

Dafür haben wir einen Rechtsstaat. Wenn die Justiz meint, einen Bürger wegen einer Straftat - ob die etwas mit Sex zu tun hat oder nicht, mag ja dahingestellt sein - für X Jahre hinter Gitter zu bringen und er sitzt diese X Jahre ab, dann muss es auch mal gut sein.

Stattdessen nach dem Verbüßen der Strafe die Namen und Adressen der Täter an den Pranger zu stellen, auf dass der lynchwütige Mob der selbsternannten Rächer nun weiß, bei wem er die Scheiben einschlagen darf, das muss ja wohl nicht sein.

CU
Olaf

P.S. wobei... das Prangermodell von Joggel4 hat aber doch wieder was *g*
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Sovereign Sylvia Redaktion

„Daten von Sex-Gangstern gestohlen“

Optionen

Immer diese 2-deutigen Überschriften:
"Daten von Sex-Gangstern gestohlen"
Waren es jetzt die Gangster, die Daten gestohlen haben, oder haben die Daten die Indentitäten von den Gangstern und wurden von Unbekannt gestohlen? (hä hä)

HAND
Sylvia

Mein sz streikt heute wieder ------ Nobody is perfect, and we prove it every day.
bei Antwort benachrichtigen