Allgemeines 21.702 Themen, 142.821 Beiträge

News: Als Nickles das Internet betrat

Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve

Redaktion / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Als es noch kein Internet für die Masse gab, nutzten Freaks private "Mailboxen" oder kommerzielle Systeme wie Compuserve. Das Unternehmen wurde bereits 1969 gegründet und war Anfang der 90er Jahre quasi "das Internet für Privatmenschen".

Konkret war Compuserve eigentlich nur ein extrem primitives "Internet", das kaum für mehr als Email und primitive Diskussions-Foren taugte und arbeitete mit einem eigenen Protokoll.

Das reichte damals, um zu einem der weltweit größten Daten-/Kommunikations-Netzwerke zu werden. Als Mitte der 90er das echte Internet für die Masse kam, versuchte Compuserve ebenfalls auf "richtiges Internet" umzuschwenken, schaffte es aber nur ansatzweise. Ende der 90er Jahre wurde Compuserve von AOL gefressen.

Danach siechten die Compuserve-Dienste vor sich hin und haben eigentlich schon seit Jahren jegliche Bedeutung verloren. Jetzt ist endgültig Schluss: alles was noch von Compuserve irgendwie übrig geblieben ist, wird jetzt offiziell eingestellt. Der Datennetz/Internet-Pioneer Compuserve existiert nicht mehr.

Michael Nickles meint: Meine erste Email-Adresse war eine Compuserve-Adresse, eine komische Nummer, an die ich mich grad nicht mehr erinnern kann beziehungsweise konnte. Ich hab eine alte Visitenkarte rausgewühlt, auf der sie draufsteht:

Was passiert, wenn man heute noch nach so einer vergilbten Compuserve-Email-Adresse googelt? In meinem Fall kommt tatsächlich noch was dabei raus: klick.

1996 entstand das erste Nickles PC-Tuning Report Buch. Genau zu diesem Zeitpunkt kam auch das richtige Internet in Deutschland in die Gänge und Compuserve bot seinen Mitgliedern eine primitive Möglichkeit, eine eigene Internet-Homepage zu gestalten.

Quasi eine Sekunde bevor das Buch in Druck ging, rief ich den Verlag an und sagte, "wartet, ich muss noch was Wichtiges machen".

Ich bastelte eine Internet-Homepage zum Buch und schaffte es, sie noch auf die Willkommen-Seite im Buch zu bringen:


Die erste Webadresse für Nickles-Leser hieß http://Ourworld.Compuserve.Com/Homepages/Michael_Nickles

Heute ist die Adresse nicht mehr so kompliziert: nickles.de

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Redaktion

„Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve“

Optionen

da wird man richtig nostalgisch.
klein olaf bekam wahrscheinlich gerade seinen
ersten mac und ich hab fleissig mit BASIC auf dem
C64 rumgemacht. ich gugg morgen mal ob das ding
noch da funktioniert.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
|dukat| PaoloP

„da wird man richtig nostalgisch. klein olaf bekam wahrscheinlich gerade seinen...“

Optionen

Nette Anekdote.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 PaoloP

„da wird man richtig nostalgisch. klein olaf bekam wahrscheinlich gerade seinen...“

Optionen

Mein erster Rechner war im Mai 1987 ein Atari 1040 ST/F mit SM124-S/W-Monitor und Omikron Basic auf einem seitlich einzusteckenden ROM-Modul. Mann, hat mir das Teil damals eine Freude gemacht!! (Ich hatte zu der Zeit großen Liebeskummer und konnte jede Ablenkung gebrauchen... außerdem war der Sommer 87 total verregnet, das passte also ganz gut.)

Mein erster Mac war ein II vx, Herbst 1993, ein Auslaufmodell, noch mit Motorola 680x0-Architektur. Das Tolle an diesem "vx"-Modell war, dass man es im Jahr drauf - Frühjahr 1994 - mit einem Upgrade-Board auf die neue PowerPC-Architektur hochrüsten konnte. Bei den meisten anderen Macs ging das nicht.

Über die Kosten dieses Unterfangens möchte ich lieber den Mantel des Schweigens ausbreiten *g*.

Ach so: Internet ab Februar 1998 mit AOL und 33,6 kbps-Modem von "Dr. Neuhaus"... Mann, was das grottig :-o Was genau? Alles - das Modem, AOL, das ganze Internet *g*...

Compuserve war damals übrigens sehr weit verbreitet, das hatten fast so viele Leute wie AOL. T-Online weiß ich grad nicht mehr...

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
neugier1 PaoloP

„da wird man richtig nostalgisch. klein olaf bekam wahrscheinlich gerade seinen...“

Optionen

ja PaoloP, man sucht schon recht weit hinten wenn es sich um die ersten Gehversuche handelt. Zwar noch kein Internet aber von ROBOTRON einen 5110!!!!
Tastatur und Drucker eins. A3 war das Maß der Lohnbögen die wir hatten, so groß war der Wagen. Weiter 4Laufwerke, Disketten 5 1/4 ".
Wenn ich mich recht besinne konnte man 200KB drauf speichern.
Mit Basic wurden Programme geschrieben. Max 128 KB lang und der Rest bis 200KB mußte zum Rechnen langen,
hat gelangt und die 4LW ratterten.
Hat trotzdem Spaß gemacht.
Ist aber nun alles Schrott. Die Diskettenhüllen funktionieren gut als CD-Hüllen, so sind sie noch für was nutze.
Es war einmal!!

bei Antwort benachrichtigen
rolfblank neugier1

„ja PaoloP, man sucht schon recht weit hinten wenn es sich um die ersten...“

Optionen

Ein ROBOTRON 5110, Mann, das war damals ein ganz anderes Kaliber als ein Atari und Co. !
Eine richtig robuste Büromaschine, nicht für Hinz und Kunz...

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Redaktion

„Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve“

Optionen
alles was noch von Compuserve irgendwie übrig geblieben ist, wird jetzt offiziell eingestellt.
Bis auf die compuserve.com Mailadressen, die konnten gerettet werden, im Gegensatz zu den deutlich moderneren compuserve.de Adressen.

War ein schöner Luxus, für EUR 2,95 USD pro Stunde online zu sein, bei maximal 2.400 bps Übertragungsrate. 9600 bps waren mit 9,95 USD irgendwie unerschwinglich. Heute bekommt man dafür einen halben Monat Telefon- und Internatflaterate, telefonieren und surfen bis der Arzt kommt.

Schönen Gruß von 100415.3636@compuserve (PUNKT com)
"Jeder sollte überall dort Hilfestellung geben, wo Geistiges und Seelisches nach schöpferischer Entfaltung drängt." Ex-Bundespräsident Heinrich Lübke
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Crusty_der_Clown

„alles was noch von Compuserve irgendwie übrig geblieben ist, wird jetzt...“

Optionen

Compuserve sagt mir noch was. Aber eher als Internetprovider. Damals, als ich meine erste Bekanntschaft mit dem Internet machte, war übrigens ein 14400er Modem :-) hatte ich noch einen 486dx40 .-) Ich bin durch das Bayrische Kultusministerium zum Internet gekommen. Die starteten damals das Projekt-D (D für Diabetiker) und haben eine Onlineplattform für Diabetiker geschaffen. Das war sogar eine Art Forum unter DOS. Achja... das waren Zeiten... wenn ich so zurückrechne, müßte das etwa um 1995 gewesen sein :-)

Grüße
Hewal

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV Redaktion

„Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve“

Optionen

14400er Modem...so ein Luxus. 1200 oder, falls ich mich recht erinnere, gab es auch mal was mit 300...

bei Antwort benachrichtigen
kds Amenophis IV

„14400er Modem...so ein Luxus. 1200 oder, falls ich mich recht erinnere, gab es...“

Optionen

Interessant finde ich auch das alte Logo auf der Visitenkarte. Sieht mir sehr nach einem Vorläufer des heutigen Nickles.de-Logo aus.

Solche Anekdötchen könntest du ruhig öfter bringen!


Gruss, kds

bei Antwort benachrichtigen
andy11 kds

„Interessant finde ich auch das alte Logo auf der Visitenkarte. Sieht mir sehr...“

Optionen

1996, ein 14400er Modem und ein Zugang bei AOL hat mir einmal eine Telefonrechnung
über 280 DM beschehrt (üblich waren 30). Einige Jahre später, taucht im WDR-CClub
ein junger Kerl Names Michael Nickles auf und präsentiert eine mit VirtualDub aufgenommene
Tagesschau dem Puplikum.
Ein bisschen was hat dieser Tag verändert.

Andy

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 kds

„Interessant finde ich auch das alte Logo auf der Visitenkarte. Sieht mir sehr...“

Optionen

Hihi,

bin 1986 mit dem ersten echten PC eingestiegen, nem XT. Mein Gott, war das grottig. Textverarbeitung war ne Art erweiterte DOS-Programmierung.... ;-) - Wir haben uns dann sowas wie ne primitive grafische Oberfläche gebastelt, die so ähnlich wie ne Excel-Tabelle aussah. - Mit der konnte man dann immerhin per Mausklick die installierten Programme aufrufen und mußte dafür keine Dos-Befehle mehr in die Tastur hacken.....

Und Internet? Hatte damals einen leicht kriminellen Kumpel. Der hat mir mit nem ollen Telefon-Modem gezeigt, wie man sich in das "Internet", das eigentlich noch gar nicht existierte, sondern eine militärische Einrichtung war, hacken konnte. - Mein Gott, war das aufregend!!

Wir haben auch nüscht Böses gemacht, es ging nur darum, Treiber zu organisieren, um die ersten primitiven Games zum Laufen zu kriegen.

War alles noch mühsam, langsam und Absturz gefährdet, aber spannend und man fühlte sich noch nicht so entmündigt wie heute, wenn man mit nem neuen BS rumfrickelt.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
kds winnigorny1

„Hihi, bin 1986 mit dem ersten echten PC eingestiegen, nem XT. Mein Gott, war das...“

Optionen
Einige Jahre später, taucht im WDR-CClub
ein junger Kerl Names Michael Nickles auf


Kann da nicht mal wer so einen TV-Ausschnitt bei Youtube einstellen??
Oder du selbst Herr Nickles, du hast doch bestimmt noch solche TV-Ausschnitte irgendwo zu Hause bei dir rumfliegen! ;-)

Kann doch nicht schaden, oder? Und würde bestimmt auch sehr viele interessieren!

Gruss, kds
bei Antwort benachrichtigen
andy11 kds

„ Kann da nicht mal wer so einen TV-Ausschnitt bei Youtube einstellen?? Oder du...“

Optionen

Hallo kds.

Ich habe noch viele Wdr-Sendungen auf VHS. Die Suche kann dauaern.
Die Chancen, das ichs noch hab sind gut.

Andy

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
kds andy11

„Hallo kds. Ich habe noch viele Wdr-Sendungen auf VHS. Die Suche kann dauaern....“

Optionen

Wow!

Ich kann mir in etwa den Zeit- und Arbeitsaufwand vorstellen, das Zeugs zu digitalisieren.

Aber wie gesagt, ich bin sicherlich nicht der Einzige, den das interessieren und freuen würde das zu sehen.

Die wenigen WDR-Computer-Club-Sendungen auf Youtube habe ich längst gesehen und es gibt hier und sonstwo bestimmt noch jede Menge mehr interessierte Freizeitnostalgiker.

Falls du also tatsächlich mal die Zeit finden solltest, wenigstens die Nickles-Sendung(en?) einzstellen, wäre ne kurze Info via Off Topic nicht schlecht.

Vorab und in freudiger Erwartung also schonmal ein Dankeschön!

kds :-)

bei Antwort benachrichtigen
andy11 kds

„ Kann da nicht mal wer so einen TV-Ausschnitt bei Youtube einstellen?? Oder du...“

Optionen

Iss in Aabeit.

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva andy11

„Iss in Aabeit.“

Optionen

Hallo und schönen Abend,

ich wollte auch schon so verwegen sein und Mike das Einstellen seiner WDR- Sendung mal als Link zu präsentieren. Es sind also mehrere Leute nostalgisch interessiert *g*. Obwohl zu der Zeit wußte ich nur das es sowas wie Computer gibt, war aber fern jeder Realität für mich.

Also darauf freue ich mich schon, falls Mike es liest kann er Dich evtl. (falls Zeitlimit es zuläßt) Dich ja dabei unterstützen.

Schöne Grüße
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
digitalray Redaktion

„Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve“

Optionen

:) compuserve hatte ich auch anfangs.. nein, ganz anfangs gabs nen anderen anbieter.. den ersten und einzigen soweit ich damals bescheid wusste.. irgendwas mit surf.. netsurf glaub ich.. oder kam der später ? egal.. hab dann aber recht schnell zu privaten providern wie camelot.de gewechselt, da hatte man von frank persönlichen support.. das waren noch zeiten ;)).. selber mit trumpet winsock einloggen.. manchmal auch über fremde "dienste" ;)) aber da waren die ja selber schuld dran wenn man root passwörter fast öffentlich rumliegen läst bzw. andere rechner-namen als login nehmen kann, die man über ip listen einsehen kann.. haha :)

hatte davor auch eine bbs mit nodes für t-netz, ravenet, fido usw.. lief ganz gut mit musik usw., aber da gabs schon ganz schön schräge typen.. mal abgesehen von der "elite" ;)

aber zurück zu compuserve.. mich hat das so wenig interessiert wie aol.. hab die privaten websites glaub ich auch fast nie benutzt.. die nummer mit dem komma wurde aber später mal ersetzt bei compuserve durch andere einfachere kennungen..

ich glaub ich hab auch noch ne komma nummer irgendwo :)

bei Antwort benachrichtigen
digitalray

Nachtrag zu: „: compuserve hatte ich auch anfangs.. nein, ganz anfangs gabs nen anderen...“

Optionen

aber wo ich gerade drüber nachdenke.. die erste email adresse dürfte bei den meisten die fido adresse gewesen sein, die node adresse das war nämlich gleichzeitig eine echte email adresse mit @fido.net oder so was in der art.. wussten nur wenige.. aber hat funktioniert. ;)

bei Antwort benachrichtigen
digitalray

Nachtrag zu: „: compuserve hatte ich auch anfangs.. nein, ganz anfangs gabs nen anderen...“

Optionen

und nicht zu vergessen mein 2400 modem, 9600 modem und 14400 :)

bei den 28.800ern bin ich irgendwann nicht mehr mitgegangen obwohl das ja dann irgendwann standard war.. aber mir haben die 14400 für normale zwecke damals gut gereicht..

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco digitalray

„und nicht zu vergessen mein 2400 modem, 9600 modem und 14400 : bei den 28.800ern...“

Optionen

Naja, bei mir war ein C64 (1988), aber mehr wegen die Spiele. Dann denn Amiga 1500 (1991), aber immer noch wegen das Spielen. Nebenbei etwas gelernt am PC.

Dann kam AOL, war 1995, wo ich mich auch mit Compuserve anmeldete, als Provider. Aber ich blieb bei AOL, satte Telefon Rechnung von 800 D-Mark. LOL. Mit Compaq Presario 9538 und 14,4 Baud. WOW, waren es Zeiten.

Tja ruhe in Frieden Compuserve.

GRuss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Hugo20 Prosseco

„Naja, bei mir war ein C64 1988 , aber mehr wegen die Spiele. Dann denn Amiga...“

Optionen

Keiner hier redet davon was das Ganze damals gekostet hat!!!

Wenn ich daran zurückdenke, was mich meine erste ernsthafte Möhre (nach dem C64), ein AT286 mit 256KB-Ram und ner 20 MB-Platte mit Monochrome-BS und ein lärmender Epson-Nadler gekostet hat, wird mir immer noch ganz schlecht.

Heute würde man sogar für einen High-End-Hobel nicht mal annähernd so viel hinlegen müssen.

Bin damals zum Aufrüsten, als die ersten 486-DX-Boards in der Fachpresse waren, extra zur "Systems" gedüst (von mir aus immerhin 260Km) um mir dort am Messestand ein solches Board zu angeln, obwohl es die Dinger offiziell noch gar nicht im Handel gab.

Hab´s trotzdem bekommen. Von irgend so einem Koreaner ;)

Natürlich war da noch kein Prozzi drauf;)

Also losgelatscht und sich bei den hiesigen Händlern die Hacken nach dem Teil abgelaufen.... Meist hieß es nur "die gibt´s noch nicht im Handel".

Irgendwann hatte ich aber doch Glück und war so richtig happy über meine neue "Monstermaschine"!

„Autovertreter verkaufen Autos. Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen. Und Volksvertreter?“(Stanislav Teroylec, polnischer Aphoristiker)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Hugo20

„Keiner hier redet davon was das Ganze damals gekostet hat!!! Wenn ich daran...“

Optionen
Heute würde man sogar für einen High-End-Hobel nicht mal annähernd so viel hinlegen müssen.

... Na ich weiß nicht, mein aktueller High-End-Hobel hat mich satte 3.600 Euronen gekostet. - Mein erster 486er dagegen hat nur 5000 Mark verschlungen; und da war ein 17Zöller dabei......

Beide waren z. Z. der Anschaffung "state of the art". Hardware ist halt doch im Preis-Leistungsverhältnis deutlich günstiger geworden.
Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Loopi© Redaktion

„Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve“

Optionen

Ja so eine Mailadresse hatte ich auch. Ein paar Zahlen mit nen Komma. Ich krich meine nicht mehr zusammen, fing auch mit 100 an. Tja das waren noch Zeiten, mit meinem 9600 Modem war ich König, das musste man ja nicht mit nen Telefonhörer koppeln.

Beste Grüße
André

bei Antwort benachrichtigen
Infos-Lanzarote Redaktion

„Das Ende vom Anfang: Goodbye Compuserve“

Optionen

Und hättest Du damals die URL im 64er angegeben, hätte ich mir das Ding nicht abtippen müssen.... Vielen Dank für die Mühe!!! .... ;- )

bei Antwort benachrichtigen