Allgemeines 21.715 Themen, 143.224 Beiträge

News: Ratgeber online

Cyberpsychologie: Internet und mobile Geräte lassen Mobbing boomen

Michael Nickles / 6 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Kaspersky)

Mobbing auf deutschen Schulhöfen und Spielplätzen hat durch das Internet und mobile Geräte ein neues bedenkliches Maß angenommen.

Das haben die Universität Würzburg und das Sicherheitsunternehmen Kaspersky in einer gemeinsamen Studie herausgefunden.

Cybermobbing ist  einfacher als traditionelles Mobbing, kennt weder räumliche noch zeitliche Grenzen.

Etwa jeder sechste Schüler in Deutschland (17 Prozent) hat bereits Cybermobbing erlitten. Besonders Schüler im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren gefährdet. Zum einen fällt die ohnehin entwicklungskritische Phase der Pubertät in diesen Zeitraum, zum anderen verbringen Kinder und Jugendliche immer mehr Zeit online, vor allem in Sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Twitter. Cybermobbing-Attacken sind damit jederzeit und überall möglich und können gravierende Folgen haben.

Die "Cyberpsychologen" fordern dazu auf, Kinder und Jugendliche über die Gefahren des Internets aufzuklären und sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien anleiten.

Auf der Seite http://kids.kaspersky.com/cyberbullying/kids/home finden Eltern und ihre Kinder diverse Inhalte in englischer Sprache, die sich mit dem Thema Cybermobbing und Gegen- beziehungsweise Kommunikationsmaßnahmen beschäftigen. Neben Hintergrundinformationen und Ratgebertexten zum Thema, bietet die Seite auch Comics, fünf exemplarische und personalisierte Cybermobbing-Fälle sowie einen abschließenden Selbsttest.

Michael Nickles meint:

Sicherheitsunternehmen, die sich bislang vor allem um Viren- und Trojanerzeugs gekümmert haben, machen jetzt also auf Cyberpsychologen. Von mir aus. Ich bezweifle schwer, dass bei dieser "Aufklärungsarbeit" etwas rauskommt.

Gar ein aussichtloser Witz ist die Idee, Kindern und Jugendlichen einen sinnvollen Umgang mit neuen Medien beizubringen. Die müssen heute erst mal lernen, dass man während dem Laufen den Blick nach vorne richten sollte um nicht gegen irgendwas oder irgendwen dran zu rennen.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Cyberpsychologie: Internet und mobile Geräte lassen Mobbing boomen“

Optionen

Ach ja, es geht eben darum, mit einer Schlagzeile in die Medien zu kommen. 
Möglichst mit Erfolg. 
Siehe also diesen Beitrag von Dir da oben...

Klappt doch. 

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 schuerhaken

„Ach ja, es geht eben darum, mit einer Schlagzeile in die Medien zu ...“

Optionen

sehe ich ähnlich. die firmen werden das problem nicht lösen. das geht nur mit guter erziehung im elternhaus. wenn auf dem schulhof der ton immer rauer wird, wird er das auch in neuen medien, da scheinbar folgenlos. respekt und achtung im leben miteinander ist wichtig, werte dieser art werden immer weniger vermittelt. es gab wegen mobbing schon jede menge selbstmorde.

(eine umfrage ergab, daß 9 von 10 angestellten mobbing völlig in ordnung finden.)

ich habe gelernt: was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu!

alle probleme gelöst. wenn alle sich daran halten, gibts kein mobbing mehr. und keine kriminalität. und keine kriege.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher giana0212

„sehe ich ähnlich. die firmen werden das problem nicht lösen. das ...“

Optionen
ich habe gelernt: was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu!

War der Lieblingsspruch meiner Oma. Ist aber auch für mich gültig.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Systemcrasher

„War der Lieblingsspruch meiner Oma. Ist aber auch für mich gültig.“

Optionen

wenn sich jeder daran halten würde, wäre die welt ein toller ort.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 giana0212

„sehe ich ähnlich. die firmen werden das problem nicht lösen. das ...“

Optionen
eine umfrage ergab, daß 9 von 10 angestellten mobbing völlig in ordnung finden

Da wüsste ich gern mal, wer diese Umfrage gemacht hat und woher Du diese Info hast?

Stell doch bitte mal die entsprechenden Links hier rein!

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Cyberpsychologie: Internet und mobile Geräte lassen Mobbing boomen“

Optionen
Ich bezweifle schwer, dass bei dieser "Aufklärungsarbeit" etwas rauskommt.

ich auch.

Die müssen heute erst mal lernen, dass man während dem Laufen den Blick nach vorne richten sollte um nicht gegen irgendwas oder irgendwen dran zu rennen.

Na, was hast Du denn  für Vorstellungen unserer heutigen Jugend?

Das kann ich jedenfalls von nden Jugendlichen, die ich kenne, nicht behaupten.

Teilweise aber von deren Eltern, die weiderum teilweise in meinem Alter sind, oder sogar schon älter.

Aber auch das sind nur Einzelfälle (ich denke da v.A. an einen bestimmten Hardcorechristen......)

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen